Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 09:10
@gastric du kannst dich auch jeden tag gut ernähren und 100g fleisch essen...
unser körper kann das sehr gut ab


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 09:15
@25h.nox
O.o ändert aber nichts daran, dass hoher fleischkonsum auswirkungen auf den hormonhaushalt hat. Genauso, wie hoher tofukonsum. Ich kann mich auch gut ernähren, jeden tag ne portion tofu mampfen und trotzdem die auswirkungen des tofus spüren. Eine gute ernährung sorgt schließlich nicht dafür, dass ich dann plötzlich weniger gestein im körper habe. Ist beim fleisch nicht anders ...... die auslösenden stoffe haste trotzdem drinnen ... auch, wenn du dich sonst noch so gesund ernährst.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 09:18
gastric schrieb:ändert aber nichts daran, dass hoher fleischkonsum auswirkungen auf den hormonhaushalt hat.
POSITIVE...


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 09:21
@25h.nox
Naja ich finde eine deutlich erhöte chance an krebs und herzerkrankungen nun nicht gerade positiv ...... andererseits ... bei der menge an menschen ja dann doch wieder ....... aber da ist mir tofu lieber ....... daran verreckt man wenisgtens nicht elendig.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 10:30
@25h.nox

Okay, dann bezeichnet eine pussy auch nur eine vagina und keine menschen :cat:

Dann hast du in deinem post wohl einen fehler gemacht


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 21:45
@masterofpuppet

"Aber welche Studien hast du als Ernährungswissenschaftlerin anzubieten, die die Aussagen von Pollmer z.B. bezüglich des negativen Einflusse von Soja auf das hormonelle Gleichgewicht widerlegen?"

Ich habe mir ehrlich gesagt Pollmers Studie nicht durchgelesen, denn sorry, dafür fehlt mir gerade leider die Zeit.
Aber schau mal hier, diese Seite sieht ganz vertrauenswürdig aus. Allerdings ohne Gewähr, denn ich habe mir Studie auch nicht durchgelesen.

Davon abgesehen würde ich eh keinem raten Soja in großen Mengen zu essen.



"Zum Beispiel, dass es nicht notwendig sei B12 zu supplementieren oder schlimmer noch, dass eine vegane Ernährung während der Schwangerschaft, der Stlllzeit und noch darüberhinaus völlig ungefährlich für das Kind sei. "

Eine vegane Ernährung während der Schwangerschaft etc. ist doch auch in Ordnung. Sogar die American Dietetic Assosiaton sagt das.



"Da sind sich radikalvegane Eltern in der Regel nie zu schade, auch noch den allerdämlichsten Artikel oder Blogeintrag für sich zu instrumentalisieren. In meinen Augen ist es aber absolut unverantwortlich, seine quasireligiöse Ideologie auf Kosten eines Kindes auszuleben. Mir ist es scheißegal, welch kruden Essgewohnheiten manche Leute anhängen. Aber wenn Kinder darunter zu leiden haben, hört bei mir der Spaß auf."


So ein Quatsch, als ob vegane Ernährung weniger schmackhafter, weniger gesund etc. zu wäre.
Das Kind wird nichts vermissen, wenn es es nicht anders kennt.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:10
@YvonneS
YvonneS schrieb:Eine vegane Ernährung während der Schwangerschaft etc. ist doch auch in Ordnung. Sogar die American Dietetic Assosiaton sagt das.
Und was sagt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung?
Weisst du das auch?

Oder was sagst du hierzu:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-veganer-baby-verhungert-lebenslange-haft-a-482249.html


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:13
@ickebindavid

hast du den Artikel richtig gelesen über das verhungerte Baby?


"An einer veganen Ernährungsweise ist nichts auszusetzen", sagte Staatsanwalt Chuck Boring vor Gericht. "Aber diese Eltern lügen. Das Baby bekam einfach nicht genug zu essen. Das sind keine Veganer, das sind Kindsmörder. Stellen Sie sich nur mal vor, wie lang sie sich sein Geschrei angehört haben, ohne etwas zu unternehmen."


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:18
@YvonneS
Ja ich kann lesen.
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfahl 1998 vegane Ernährung wegen damit verbundener Risiken für keine Altersgruppe und riet besonders für Säuglinge, Kinder und Jugendliche dringend davon ab.[49] 2006 äußerte Antje Gahl von der DGE gegenüber der Frankfurter Rundschau allerdings, dass sie glaube, eine vegane Kost könne den Nährstoffbedarf von Erwachsenen decken. Voraussetzung dafür seien jedoch „ein ausreichendes Ernährungswissen und eine wohlüberlegte Nahrungszusammenstellung“. Ansonsten drohten Mangelerscheinungen.
...
Da sich mit dem Verzicht auf jegliche tierische Lebensmittel das Risiko für Nährstoffdefizite erhöht, hält die DGE eine rein pflanzliche Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit sowie im gesamten Kindesalter für nicht geeignet, um eine adäquate Nährstoffversorgung und die Gesundheit des Kindes sicherzustellen.[51]
(wiki)

Offensichtlich hatten diese Veganer(die ihr Kind verhungern ließen) kein ausreichendes Wissen über Ernährung , bist du sicher du hast es?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:19
YvonneS schrieb:Das sind keine Veganer, das sind Kindsmörder.
Oder auch beides.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:26
Der Staatsanwalt sagte doch, dass das Kind nicht GENUG bekommen hatte, titulierte die beiden doch auch als Lügner. Ich kenne Kinder die vegan aufgezogen werden und wurden.

Du kannst dir sicher denken, dass ich nicht immer mit der DGE einer Meinung bin. Ich denke die werden auch noch einlenken. Die ADA hat es ja schon getan.
Die Anerkennung der veganen Ernährung steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. 1998 wurde sie von der DGE noch vollkommen abgelehnt, im Jahr 2006 sei sie angeblich eventuell für Erwachsene geeignet.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:35
@YvonneS
Na gut dann wissen die in Amerika wohl einfach besser bescheid.
Ich will dich ja auch schon gar nicht mehr überzeugen :D
das macht wenig Sinn habe ich festgestellt , genau so wie mir niemand erzählen kann vegane Ernährung sei gesund oder sogar von der Natur für den Menschen vorgesehen.

Ich hab ja schon längst resigniert, sollen se doch VitaminB12Pillen futtern , ungewaschenes Gemüse oder schwer verträgliche Sojabohnenerzeugnisse.
Und wenn sie ihre Kinder verhungern lassen sinds halt keine Veganer sondern einfach nur Geisteskranke. Dann ist da wohl die Grenze zu ziehen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

16.10.2012 um 22:41
Nur eine Kleinigkeit kann ich nicht auslassen:
YvonneS schrieb:Der Staatsanwalt sagte doch, dass das Kind nicht GENUG bekommen hatte,
Da steht aber auch :
Die überzeugten Veganer verzichteten bei der Ernährung des Kindes auf tierische Produkte, fütterten es mit Sojamilch und Apfelsaft. Die Mutter sagt, sie habe dem Baby auch die Brust gegeben.
und:
Verteidiger Brandon Lewis führte an, das Paar sei sich nicht bewusst gewesen, dass Apfelsaft eine abführende Wirkung und die Aufnahme der Nährstoffe aus der Sojamilch verhindert habe. Einen Arzt oder ein Krankenhaus hätten die beiden aus Sorge nie aufgesucht - sie wollten ihr Baby nicht der Viren-Flut aussetzen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 07:37
@ickebindavid

tja man sollte sich schon vorher informieren wie man ein baby so ernähren muss


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 08:45
Bei aller Liebe: diese immer wieder angeführten Eltern waren offensichtlich nicht in der Lage, sich um ein Kind zu kümmern. Selbst bei großer Dummheit bedarf es zum Hungertod einige Zeit und Symptome, die Tatsache, dass die Eltern offensichtlich nicht beim Kinderarzt waren zeigt ja deutlich, dass sie entweder
a) verwahrlost
oder
b) einfach dämlich waren.
Das ist auch nnicht zu entschuldigen, nur ist es wirkloch nonsense anzunehmen, dass das Kind gestorben ist, weil es vegan ernährt werden sollte.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 08:56
@ickebindavid
ickebindavid schrieb:Und was sagt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung?
Ist wurscht ... denen wird immerhin vorgeworfen, dass sie ihre ernährungsempfehlungen nicht vernünftig belegen bzw gar nicht belegen können, dass bestimmte ernährungsformen geeignet sind und andere nicht .......

http://www.welt.de/print-welt/article582922/Kritik-an-Ernaehrungsberatung.html

Hab mal irgendwo auf deren seite gelesen, dass eine ovo-lacto-vegetarische ernährungsform bspw ungeeigneter sei, als eine lacto-vegetarische ernährungsweise ........ warum? Stand nirgends ........ Dabei wäre es doch sehr interessant zu wissen, warum ich als vegetarier auf eier verzichten "soll" aber nicht auf milch O.o NIcht, dass da die milchlobby ihre finger im spiel hat ... gibts eigentlich ne eierlobby? :D


Was die sache mit den veganen kindern angeht: pure unwissenheit auf seiten der eltern ...... Was sie selbst vertragen, ist noch lange nichts für einen säugling oder ein kleinkind. Immerhin haben diese heir aber selbst gesäugt. Es gibt immerhin auch beispiele, da gabs statt muttermilch nur sojamilch, weil dem kind keinerlei tierische (nicht mal die eigene muttermilch >.> ) produkte zugeführt werden sollten ........ das sowas nur nach hinten losgehen kann, ist allseits bekannt und hat nichts aber auch rein gar nichts mit der veganen ernährung zu tun ........... das ist einfach nur blödheit ... genauso blöd ist es mit einem völlig geschwächten kind nicht zum arzt zu gehen, wegen der angst vor viren oder weil die medis ja nicht vegan sind. Gern werden auch impfungen ausgelassen .... das ist pure ideologie und kann bei jeder ernährungsweise schief gehen ......... seltsamerweise schaffen es aber die omnivoren fälle nicht in die nachrichten ........ die lassen ihre kinder irgendwie immer nur verhungern.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 09:25
@ickebindavid

Du musst außerdem bedenken, dass Veganismus noch relativ jung ist.

Bei babiesmit normalen eltern wird ja auch nicht das gegeben, was die eltern essen, sondern aufgrund jahrzehntelanger forschung wird da etwas optimal verträgliches für das baby gegeben.

Es gab aber leider auch schon Eltern, die ihr baby mit fritten und energy drink füttern wollten...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 10:35
YvonneS schrieb:Die Anerkennung der veganen Ernährung steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen.
hoffen wir mal das dieser wahn nie daüber hinaus kommt.
gastric schrieb: weil dem kind keinerlei tierische (nicht mal die eigene muttermilch >.> ) produkte zugeführt werden sollten ........ das sowas nur nach hinten losgehen kann, ist allseits bekannt und hat nichts aber auch rein gar nichts mit der veganen ernährung zu tun .
ehm doch? die haben die veganischen ansichten voll durchgezogen, ohne nachzudenken wie das gehirngewaschende halt tun.
Shionoro schrieb: sondern aufgrund jahrzehntelanger forschung wird da etwas optimal verträgliches für das baby gegeben.
muttermilch ?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 10:42
@25h.nox
25h.nox schrieb:ohne nachzudenken wie das gehirngewaschende halt tun
EBEN! Das hat aber nichts mit einer veganen ernährung zu tun ...... genauso gibt es omnivore eltern, die ihren kindern ne krebstherapie verweigern oder die kids nicht impfen lassen, weil sie der schulmedizin nicht trauen und lieber auf die alternative medizin bauen ...... Darunter müssen ebenfalls dutzende kinder leiden ........ schafft es so ein fall in die medien? eher selten ....... wenns allerdings auch noch veganer sind, die ihr kind nicht impfen lassen, dann schon ...... seltsamerweise gibt es aber keinen bericht von eltern, die ihre kinder vegan ernähren und keinem dogma nacheifern, sondern dies mit gesundem menschenverstand tun ........
gastric schrieb:muttermilch ?
Und danach? Direkt nen steak am stück? Brot mit marmelade? Oder doch eher gekochte und pürierte möhrchen, kartoffeln und äfpel und soweiter?


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

17.10.2012 um 10:47
gastric schrieb:Das hat aber nichts mit einer veganen ernährung zu tun .
hats nicht? sicher? warum isst man sonst vegan?
gastric schrieb:genauso gibt es omnivore eltern, die ihren kindern ne krebstherapie verweigern oder die kids nicht impfen lassen, weil sie der schulmedizin nicht trauen und lieber auf die alternative medizin bauen
ja, fleischessen hilft auch nicht gegen dummheit....
gastric schrieb:seltsamerweise gibt es aber keinen bericht von eltern, die ihre kinder vegan ernähren und keinem dogma nacheifern,
impliziert vegan nicht wahnhaften dogmatischen verzicht auf fleisch?


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden