weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

2.764 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tier, Tierversuche, Labor, Versuche

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

04.05.2013 um 10:03
@RaChXa
RaChXa schrieb:Du bist einfach ein Heuchler, solange du noch weiter Fleisch isst.
Da muss ich mich grad mal noch einklinken und was zu sagen:
Was glaubst du denn bitte, in wie weit den Tieren geholfen wäre, würden nun auf einmal (gehen wir von dem unwahrscheinlichen Fall aus) alle Menschen zum Vegetarier werden - oder wegen meiner auch Veganer?
Sei es dahin gestellt, ob es nun etwas gutes, oder etwas schlechtes ist, das mag ich hier nicht diskutieren - dazu gibt es bereits einen Thread.
Überleg doch mal was das für Auswirkungen hätte...
Schön für die Tiere, die aus der Massentierhaltung in die FReiheit gelassen werden *überspitzt gesagt*.
Schön für die Tiere, die innnerhalb weniger Jahre aus ihrer Freiheit vertrieben/getötet werden, weil ihr Lebensraum zu Anbauzwecken benötigt wird, nicht wahr?
Den Tieren ist nicht wirklich geholfen, wenn die Menschen auf einmal alle Vegetarier werden würden, sry.
Ich stimme da @Bernddasbrot vollkommen zu: Es würde schon eine Menge ändern, wenn die Menschen weniger (!) Fleisch essen würden.
Vielleicht auch insgesamt ein bisschen weniger.
Was das angeht... seh ich das Problem nicht im Fleischkonsum der Menschheit, sondern einfach nur in der Überbevölkerung - aber das ist ein anderes Thema ;)


melden
Anzeige
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

04.05.2013 um 10:19
@kiwikeks
kiwikeks schrieb:Schön für die Tiere, die innnerhalb weniger Jahre aus ihrer Freiheit vertrieben/getötet werden, weil ihr Lebensraum zu Anbauzwecken benötigt wird, nicht wahr?
Ich gebe Dir ebenfalls recht. Man kann meiner Meinung auch nicht Tierversuche mit Fleischkonsum vergleichen. Nur in dem einem Punkt irrst Du. Die Anbaufläche wird wohl bei Vegetarismus kleiner.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

04.05.2013 um 10:32
@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb:Die Anbaufläche wird wohl bei Vegetarismus kleiner.
Das stimmt wohl, dem pflichte ich bei.
Dennoch geh ich davon aus, dass die Weltbevölkerung nicht weniger wird - mit "Pech" werden wir nochmal so viele, wie wir jetzt schon sind. (Das verdanken wir btw. der Medizin und den Tierversuchen *da schließt sich der Kreis* :D) und die Mäuler wollen gefüttert werden, ergo benötigt man mehr Platz, um mehr Nahrung zu produzieren.
Von der Fläche mal abgesehen, die benötigt wird, um den hungrigen Mäulern ein Heim zu bieten.

Aber ja, man kann das eine nun nicht unbedingt mit dem anderen vergleichen und das Thema gehört nicht ganz zur Diskussion. Sry, wegen dem OT, nur ich krieg immer halb die Kriese wenn die "ach so vernünftigen Vegetarier" ('tschuldigung, ob des Zynismus) von Gemüse predigen und idR die andere Seite dieser Münze nicht betrachten.
*wieder rausroll* :)


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

04.05.2013 um 11:12
@.lucy.
.lucy. schrieb:Wenn Du für Tierversuche bist und dafür auch noch Entschuldigungsgründe findest, quatsch mich ja nicht wieder an.
Wenn du nicht möchtest, dass deine in diesem Forum von dir öffentlich gemachte Meinung kommentiert, diskutiert oder kritisiert wird, dann ziehe dich doch bitte in dein Kämmerlein zurück und murmel deine Statements in deinen nicht vorhandenen Bart - danke!
.lucy. schrieb:Ich würde mich hier sonst noch um Kopf und Kragen schreiben, wenn ich erst mal meinem Herzen Luft machen würde

Tierversuche sind heutzutage unnötig und wer dabei nichts findet und versucht das zu rechtfertigen ist bei mir unten durch
Mein Gott - kaum ein Mensch wird wohl von sich sagen, dass er Genuss daran empfindet Tiere zu quälen.

Der einzige Unterschied zwischen den Realisten und den Radikalen liegt darin begründet, dass die Radikalen Versuche an Tiere unter bestimmten Umständen und in bestimmten Situationen als ehtisch vertretbar erachten, insbesondere wenn dadurch menschliches oder anderes tierisches Leid verringert werden kann oder dies unserem Wissen über die Lebewesen dieses Planeten vergrößert. Je mehr wir über unsere Mitgeschöpfe wissen, umso mehr können wir auch für sie und ein artgerechtes Leben tun.

Biologen, Mediziner oder Pharmazeuten vertreten in der Regel nicht die realistische Position, weil sie selbst Tierversuche durchführen - dies betrifft nur eine Minderheit unter ihnen. Sie befürworten die Durchführung von Tierversuchen in engen, klar definierten Grenzen, weil sie eben wissen, wie diese Versuche aussehen, was dort passiert und welche Bedeutung sie für unser Verständnis der Welt haben.

@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb:Gut und wozu sind dann Tierversuche nötig?
Um die Wirkung eines Präparates im frühen Entwicklungsstadium zu testen und die Risiken in den folgenden klinischen Tests zu verringern. Trotz moderner Möglichkeiten zur computergestützten Strukturberechnung von Molekülen oder Tests an Zellkulturen sind wir eben noch meilenweit davon entfernt das Phänomen "Leben" sowohl umfassend als auch im Detail zu verstehen.
Das diese Thematik aber an Dir vorbei geht, wundert mich nicht.
Warum geht diese Thematik an mir vorbei? Ich diskutiere doch hier mit dir? Aufgrund meiner persönlichen Lebenseinstellung sehe ich mich jedoch nicht in einer Position diesbezüglich hohe moralische Standards von der Kanzel zu predigen.

Von gesellschaftlichen Aussteigern werde ich gerne ermahnt. Die selbe Kritik von Heuchlern hingegen ist einfach nur lächerlich.

@kurvenkrieger
Wär klasse wenn Du diese Fragestellung mal "wissenschaftlich wertvoll" beantworten könntest
Mir fehlt ein wenig der Kontext, ich kann den roten Faden hier im Thread leider auch nicht komplett überblicken.

Meiner Meinung nach erfordert eine stringente moralische Auffassung entweder Tierversuche zur Gänze zu verteufeln und konsequenterweise als gesellschaftlicher Aussteiger zu leben - oder sie eben in einem kleinem Rahmen zu tolerieren, ganz gleich welche Tierart betroffen sein mag.

Wenn wir eine Diskussion über die Moral führen, ist es müßig über die fundamentalen moralischen Grundsätze des Einzelnen zu diskutieren, es zählt nur die logische Integrität, um glaubhaft zu bleiben.

Übrigens: Die Aussage
kurvenkrieger schrieb:Was die Physik angeht bleibt auch noch viel Spielraum angesichts der Tatsache, daß wir erst knapp 5% des Universums wirklich verstehen und hinreichend "bewiesen" haben (Stichwort helle vs. dunkle Materie).
fällt zwar oft und gerne, verdreht jedoch die Tatsachen und zeichnet ein falsches Bild von der Wissenschaft. Die von dir angegebenen "5 %" beziehen sich lediglich auf den geschätzten Anteil gewöhnlicher Materie am Gesamtenergiehaushalt des Universums - das wars. Eine Quantifizierung der Tiefe oder Breite unseres physikalischen Verständnisses unseres Kosmos erfolgt dadurch nicht und ist mangels eines Maßstabs auch gar nicht möglich - alleine die Idee widerspricht grundlegenden wissenschaftlichen Prinzipien.

Wissenschaftler sagen nicht, wie die Welt ist - sie liefern lediglich mehr oder weniger gute Modelle, um unser Universum im Detail oder als Ganzes zu beschreiben.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

04.05.2013 um 11:54
@kiwikeks
kiwikeks schrieb:ich krieg immer halb die Kriese wenn die "ach so vernünftigen Vegetarier" ('tschuldigung, ob des Zynismus) von Gemüse predigen und idR die andere Seite dieser Münze nicht betrachten.
*wieder rausroll* :)
Es geht mir nicht um eine ethische Bewertung des Fleischkonsums in einem absoluten Sinne, sondern um die Stringenz innerhalb eines ethischen Paradigmas und die ist nun mal nicht gegeben wenn Nichtvegetarier hier ihre moralische Empörung über Tierversuche verbreiten.
kiwikeks schrieb:Schön für die Tiere, die aus der Massentierhaltung in die FReiheit gelassen werden *überspitzt gesagt*.
Das ist so ein unglaublicher Unsinn. Die Tiere der Massentierhaltung werden selbstverständlich für diese gezüchtet. Sinkt die Zahl der Verbraucher tierischer Produkte, so werden weniger Tiere gezüchtet bis die Anzahl Null erreicht. Die Zahl der in Wildnis lebender Tiere wird dadurch nicht verändert.
Dennoch geh ich davon aus, dass die Weltbevölkerung nicht weniger wird - mit "Pech" werden wir nochmal so viele, wie wir jetzt schon sind. (Das verdanken wir btw. der Medizin und den Tierversuchen *da schließt sich der Kreis* :D) und die Mäuler wollen gefüttert werden, ergo benötigt man mehr Platz, um mehr Nahrung zu produzieren.
Von der Fläche mal abgesehen, die benötigt wird, um den hungrigen Mäulern ein Heim zu bieten.t
Und was hat das mit dem Thema zu tun? Konkret ging es um die Doppelmoral wenn hier, in der 1.Welt lebende Menschen nicht auf Fleisch verzichten aber Tierversuche ablehnen.
Und diesen Zusammenhang denn du zu konstruieren versuchst gibt es hier nicht, wenn Europäer kein oder weniger tierische Nahrung konsumieren würden, würde dadurch nicht die Weltbevölkerung ansteigen, aber das Tierleid würde sinken; Und das weitaus signifikanter als durch das Unterlassen von Tierversuchen.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

04.05.2013 um 12:26
@RaChXa
RaChXa schrieb:Und was hat das mit dem Thema zu tun?
kiwikeks schrieb:Aber ja, man kann das eine nun nicht unbedingt mit dem anderen vergleichen und das Thema gehört nicht ganz zur Diskussion. Sry, wegen dem OT
;)
RaChXa schrieb:wenn Europäer kein oder weniger tierische Nahrung konsumieren würden, würde dadurch nicht die Weltbevölkerung ansteigen,
kiwikeks schrieb: (Das verdanken wir btw. der Medizin und den Tierversuchen *da schließt sich der Kreis* :D)
Schlussendlich, aber das erwähnte ich bereits ein paar mal, hat das Thema nichts mit dem eigentlichen zutun.
Wie schon zitiert entschuldige ich mich fürs OT.
Ich weiß, ich hätte auch einfach meinen Schnabel halten können, zu der Vegetarier-Geschichte.
Mein Standpunkt zu dem Thema hat insgesamt nicht wirklich etwas mit dem ganzen hier zutun; außer dass ich insoweit dagegen bin, dass (unschuldige) Tiere benutzt werden, um dem Menschen im großen und ganzen ein (noch) längeres Leben zu ermöglichen. Wie gesagt das hier hat nix mit dem Thema zutun und ich möchte das auch nicht (zumindest nicht hier) diskutieren.
RaChXa schrieb: aber das Tierleid würde sinken; Und das weitaus signifikanter als durch das Unterlassen von Tierversuchen.
Indeed. ^^


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

05.05.2013 um 14:38
SKEPTIKER123 schrieb:Mir fehlt ein wenig der Kontext, ich kann den roten Faden hier im Thread leider auch nicht komplett überblicken.

Meiner Meinung nach erfordert eine stringente moralische Auffassung entweder Tierversuche zur Gänze zu verteufeln und konsequenterweise als gesellschaftlicher Aussteiger zu leben - oder sie eben in einem kleinem Rahmen zu tolerieren, ganz gleich welche Tierart betroffen sein mag.

Wenn wir eine Diskussion über die Moral führen, ist es müßig über die fundamentalen moralischen Grundsätze des Einzelnen zu diskutieren, es zählt nur die logische Integrität, um glaubhaft zu bleiben.
Konsumentenbewußtsein reicht schon. Wir brauchen keine Unmengen an Pflegeartikel und wenn es geht verzichte ich für meinen Teil auch auf Medikamente und Fleisch.
Deswegen muß ich die Tierversuche aber nich gleich bedingungslos tolerieren, ich kann mich ebenso entscheiden sie gänzlich zu verachten. Wenn Du dann der Meinung bist das würde meine logische Integrität tangieren is das Dein Problem, nich meins.
Menschen sind schon per se primär irrational reagierende Lebewesen, grade unter Streß oder vor dem Hintergund starker Emotionen. Da kannst Du Dir noch so viel auf Deine Logik einbilden, das werden in absehbarer Zeit auch keine Pillen ändern.
fällt zwar oft und gerne, verdreht jedoch die Tatsachen und zeichnet ein falsches Bild von der Wissenschaft. Die von dir angegebenen "5 %" beziehen sich lediglich auf den geschätzten Anteil gewöhnlicher Materie am Gesamtenergiehaushalt des Universums - das wars. Eine Quantifizierung der Tiefe oder Breite unseres physikalischen Verständnisses unseres Kosmos erfolgt dadurch nicht und ist mangels eines Maßstabs auch gar nicht möglich - alleine die Idee widerspricht grundlegenden wissenschaftlichen Prinzipien.

Wissenschaftler sagen nicht, wie die Welt ist - sie liefern lediglich mehr oder weniger gute Modelle, um unser Universum im Detail oder als Ganzes zu beschreiben.
Ja nun, das ändert aber auch nix an der Tatsache, daß wir tatsächlich nur einen geringen Bruchteil unseres Universums wirklich verstehen bzw. belegen können und untermauert damit genau die von Dir angesprochene Arbeitsweise unserer Versuchswissenschaften.
Wenn ich daraus jetzt qualitative Aussagen ableite, bleiben die ebenso subjektiv wie Deine Aussage, derlei Vergleiche würden wissenschaftlichen Prinzipien widersprechen. Das is alles nur ne Frage des Blickwinkels, müßig darüber zu streiten weil keiner von uns ausreichende Belege liefern kann um das auch zweifelsfrei zu beantworten.
Wir könnten uns deswegen auch einfach solange darauf einigen, beide Recht zu haben. :D


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

28.06.2013 um 14:13
Interessanter Artikel

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/pro-test-italia-demonstrationen-fuer-tierversuche-a-906966.html


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

13.07.2013 um 21:00
PeTA zeigt wiedermal in Sachen Tierversuchen, wie man möglichst Erwachsen mit dem Thema umgeht. Seit neuem gibt es nämlich auf deren Webpage ein Spiel, in welchem es darum geht Forscher, die natürlich total Realitätsgetreu in völlig blutverschmierten Laboren hilflose Labortiere quälen, zusammenzuhauen: http://scienceblogs.de/frischer-wind/2013/06/19/neues-peta-computerspiel-pharmaforscher-zusammenschlagen/

:nerv:


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 06:37
findet ihr es okay, wenn man ratten mit dauerbeschallung für 28 tage daran hindert, zu schlafen, nur um zu schauen, ab wann das zum tod führt?


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 13:56
@shionoro
So was ist grausam und nicht zu Unterstützung Wert


melden
Spirit2015
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 13:57
Außer für Medikamentenversuche sollte man keine Tiere für Versuche heranziehen.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 13:58
@shionoro
Natürlich sollte man sowas erstmal an Tieren testen, bevor man es in Guantanamo & Co anwendet :troll:


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 16:27
@Spirit2015

wobei man natürlich auch sehen muss, dass in der wissenscaht viele erkenntnisse nicht immer sofort einen konkreten nutzen haben, sonder wichtig sind.


melden
Spirit2015
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 16:32
ja aber für kosmetische zwecke z.b. oder diese perversen tötungsspiele. das muss nich sein.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

23.08.2013 um 16:44
frage zurück: warum haben menschen was gegen versuche an menschen?


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

24.08.2013 um 23:57
Komplex, da man nicht definieren kann, ab wann etwas nötig und wichtig ist und wann nicht. An sich wären bestimmt die meisten gegen jegliche Tierversuche und könnten bei sowas gar nicht zusehen, aber letztenendes stammen die meisten medizinischen Erkenntnisse daher. Man denkt dann immer, dass man doch das Unwichtige sein lassen solle, wie z.B. Versuche wegen Kosmetik, aber das ist auch nicht so einfach. Abgesehen davon, dass man durch solche Versuche generell Kenntnis darüber gewinnt, wie Menschen/Tiere auf bestimmte Chemikalien reagieren (bei Chemieunfällen u.Ä. kann das lebenswichtig sein), gibt es dann ja immer wieder die Extremfälle. Zum Beispiel Personen, deren Gesichter aufgrund von Unfällen teilweise zerstört wurden und für die Kosmetik und "Schönheits-OPs" eine ganz andere Bedeutung haben als die Dinge, die man spontan damit assoziiert.


melden
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

25.08.2013 um 00:16
@Volvox
Die PETA finde ich als Vegetarier auch ziemlich zum Kotzen.
Wirkt immer wie grünes Proletenpack, sorry.

@Valkyre
Es werden ja auch versuche an Menschen gemacht, so ist es nicht.
Gibt immer wieder Anfragen, um an solchen Tests mitzumachen.
Millionäre wird man da natürlich nicht treffen, sondern eher Leute die für Geld ihren Körper hergeben oder eben selbst eine Krankheit haben, die sie damit heilen könnten.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

25.08.2013 um 12:07
Ich habe nichts gegen Tierversuche, solange diese auch an Menschen durchgeführt werden. Dann ist es gerecht und fair.


melden
Anzeige
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

30.12.2013 um 19:45
Habt ihr überhaupt ne Ahnung was los wäre wenn es keine Tierversuche mehr geben würde? Die Forschung würde still stehen. Wie sollte man neue Medikamente erproben können? Die gesamte medizinische Forschung basiert darauf dass Tierversuche gemacht werden können. Angenommen in Deutschland würde man das wirklich eiskalt machen, dann würde es nicht lange dauern bis die ganzen Forschungsanstalten der medizinischen Fakultäten dicht machen könnten weil sie ihre Medikamente einfach nicht mehr erproben können.

So gut wie alles was man da austestet, wird an Tieren erprobt. Das wäre für die experimentelle Forschung der absolute Super-GAU und ist daher schlicht und ergreifend undenkbar. Aber die Forschenden Wissenschaftler würden dann sicher nicht schlecht staunen wenn sie ihre Tausenden Mäuse und Ratten, die in den Laboratorien gezüchtet wurden, mit verschiedensten Mutationen, die untersucht werden sollen, frei lassen müssten. :D :D :D

Aber alleine diese Vorstellung ist natürlich völlig absurd. Wenn das jemals passieren sollte, lass ich mich ans Kreuz nageln. :D


melden
150 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
heiliges wasser Oo18 Beiträge
Anzeigen ausblenden