weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

213 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Vergewaltigung, Inderin

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:20
@blue_
blue_ schrieb:Der Täter, auf dessen Rechte man so sorgsam achtet, hatte Null Achtung auf die Rechte des Opfers.
Drum ist er ja der Täter.


melden
Anzeige

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:21
Wolfinee schrieb:Anders sähe es aus, wenn wir keine Strafgesetze hätten... Chaos pur.
Es gibt darüber eine wissenschaftliche Arbeit. Habe ich vor Jahren mal überflogen, weil ich es selbst nicht glauben wollte. Thema der Arbeit: Was wäre, wenn jeder tun und lasen könnte, was er gerade will. Das Ergebnis - laut dieser Arbeit - ist, daß es eben kein Chaos gäbe, weil das System nach gewissen Regeln, kurzgefasst als "tit-for-tat" zu beschreiben, selbst kontrollieren würde. Wenn z.B. jeder eine Schusswaffe tragen dürfte, würden -angeblich- auch nicht mehr Morde passieren. Obs stimmt....weiß ich natürlich nicht, aber es wurde erforscht. Was (meiner Ansicht nach) unstrittig sein dürfte ist, daß es tendenziell weniger Schwache und mehr Starke gäbe. Das ist aber kein Chaos, sondern eine der Grundvoraussetzungen, daß es überhaupt Leben gibt auf dem Planeten.

Mit "mathematisch" meine ich lediglich, daß das "Universum" einer gewissen Ordnung folgt. Ein Chaos gibt es in der Natur so in dem Sinne nicht. Wie im großen, so im Kleinen. Zufälle sind Wegkreuzungen, wo beide (oder mehrere) Wege gleichgewichtig sind. Oft entscheidet schon eine kleine Unebenheit der Abläufe im "Inneren" eines Individuums (auch eine Gruppe hat eine Eigendynamik, die nicht die Summe der Eigenschaften der Mitglieder ist, und wirkt im "Außenverhältnis" auf Dritte als Individuum), daß eine stabile Lage kippt und "zurechnungsfähige" Menschen Dinge tun, für die man sie unstrittig als "unzurechnungsfähig" bezeichnen würde. Das Menschsein besteht aus einer Anlauffolge von Dingen die, würde jeder die Gedanken des anderen lesen können, kaum einen davor schützen würde, als "unzurechnungsfähig" dazustehen. Verfolgt man einen Tag lang seine eigenen Gedanken (tut es ruhig mal, es lohnt sich), so würde man erkennen, daß man eigentlich gar nicht so "edel" ist, wir man glaubt, zu sein. Die Gedanken regulieren und manifestieren sich an dem letztendlich Durchführbaren, und das sind die Regeln der Gesellschaft. Auch ich bin der Meinung, daß keiner der Männer in Indien "geistigbehindert" oder "nicht zurechnungsfähig" war. Und genau das sollte uns allen zu denken geben.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:28
@Herrdrorbiter
Herrdrorbiter schrieb:Das Ergebnis - laut dieser Arbeit - ist, daß es eben kein Chaos gäbe, weil das System nach gewissen Regeln, kurzgefasst als "tit-for-tat" zu beschreiben, selbst kontrollieren würde. Wenn z.B. jeder eine Schusswaffe tragen dürfte, würden -angeblich- auch nicht mehr Morde passieren. Obs stimmt....weiß ich natürlich nicht, aber es wurde erforscht.
Gesabbel von Rechtskonservativen. Die stehen auf Dinge wie 'kein Staat', 'viele Waffen' und 'Selbstregulation'. Weil sie GENAU wissen, dass das Ganze zu gunsten der Wohlhabenden und darum Starken ausfallen würde.

Was meinst du denn, wie unser jetztiges System entstanden ist? Genau, in sehr vielen Schritten aus genau solchen Situationen, in denen es KEIN Gesetz gab.
Herrdrorbiter schrieb:Was (meiner Ansicht nach) unstrittig sein dürfte ist, daß es tendenziell weniger Schwache und mehr Starke gäbe.
Weil die Schwachen alle massakriert werden... genau. Wart mal, sind Kinder nicht auch schwach?


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:31
@Herrdrorbiter

Ja! Und wie es mir zu denken gibt. Vorallem solche Themen - Gewalt in der Gesellschaft - beschäftigen mich. Aber was du sagst, stimme ich zu. So gesehen...
Stell dir schon nur mal vor, wir würden alle einmal nur einen Tag lang exakt das sagen, was wir eigentlich denken. Wusstest du dass jeder Erwachsene, durchschnittlich 200mal am Tag lügt? Das fängt schon beim, "guten Morgen, geht es gut", an. Wenn man mit "Ja" antwortet, nur weil man jetzt nicht begründen mag, weshalb es einem eig. in Wahrheit nicht so toll geht.
Oder wenn wir alle impulsiv handeln würden. Das was wir wollen, jederzeit umsetzen und machen!

Hmm... Aber dieses Experiment, ohne Rechtliche Gesetze auszukommen, will ich dennoch niemals ausprobieren. Ich denke nicht, dasd die Menschen schon so weit sind, für sowas.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:32
Thawra schrieb:Gesabbel von Rechtskonservativen. Die stehen auf Dinge wie 'kein Staat', 'viele Waffen' und 'Selbstregulation'. Weil sie GENAU wissen, dass das Ganze zu gunsten der Wohlhabenden und darum Starken ausfallen würde.
Es mag ja sein, daß einige das für "Gesabbel" halten. Ich enthalte mich, weil ich nicht weiß - und nicht wissen kann - was dabei herauskommt. Wenn ich es wüßte, wäre es wahrscheinlich schon zu spät ;) Ein "Chaos" gäbe es jedenfalls nicht, nur eine Umschichtung.
Thawra schrieb:Weil die Schwachen alle massakriert werden... genau. Wart mal, sind Kinder nicht auch schwach?
Ja, aber die Eltern sind es oft nicht.

Liefere doch mal Die Lösung des Problems. Ich höre....


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:35
@Herrdrorbiter
Herrdrorbiter schrieb:Es mag ja sein, daß einige das für "Gesabbel" halten.
Ja, das mag wirklich sein.
Herrdrorbiter schrieb:Ein "Chaos" gäbe es jedenfalls nicht, nur eine Umschichtung.
Nationalsozialismus war auch kein Chaos, sondern nur eine Umschichtung.
Liefere doch mal Die Lösung des Problems. Ich höre....
Die Lösung von welchem Problem?


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:36
@Herrdrorbiter
entschuldige, aber bei Deinem System (der Stärkere gewinnt) wäre es eben Pech für die Inderin, da weiblich, da schwächer, da in der Unterzahl, da eigentlich eh nix wert.......in einer sozialen Gesellschaft kümmert man sich um die Schwächeren, beschützt sie


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:44
@Wolfinee
Wolfinee schrieb:Stell dir schon nur mal vor, wir würden alle einmal nur einen Tag lang exakt das sagen, was wir eigentlich denken. Wusstest du dass jeder Erwachsene, durchschnittlich 200mal am Tag lügt?
Die Anzahl weiß ich nicht, aber ich denke, ich lüge ganz bestimmt nicht. ;)

Nachem jeder meine Lüge enttarnt haben dürfte, will ich noch was dazu sagen, daß es gerade die Lügen sind (solange sie im Kopf bleiben, ist es doch noch ok), die das Überleben sichern. Vom sozial-denken überlebt in der Natur niemand. Nun befinden wir uns aber nicht in der Natur, sondern in einer Zivilisation. Und hier gelten andere Regeln: Nämlich die des Zusammenlebens. Ob unsere Demokratie wirklich eine ist, will ich mal besser nicht näher beleuchten.
Wolfinee schrieb:Das fängt schon beim, "guten Morgen, geht es gut", an. Wenn man mit "Ja" antwortet, nur weil man jetzt nicht begründen mag, weshalb es einem eig. in Wahrheit nicht so toll geht.
Genau ;) Weil dann die noch unangenehmer Frage "Warum?" kommt.
Wolfinee schrieb:Oder wenn wir alle impulsiv handeln würden. Das was wir wollen, jederzeit umsetzen und machen!
Weil wir dadurch nicht das erreichen würden, was wir - längerfristig geplant - tatsächlich erreichen wollen.
Hmm... Aber dieses Experiment, ohne Rechtliche Gesetze auszukommen, will ich dennoch niemals uausprobieren.
....ich auch nicht
Wolfinee schrieb:Ich denke nicht, dasd die Menschen schon so weit sind, für sowas.
Wer nicht mit Gesetzen leben kann, kann es ohne schon lange nicht. Ein Leben ohne Gesetze, was gleichzeitig die Belange der anderen berücksichtigt, und zwar die Belange aller anderen Menschen, erfordert Disziplin, Rücksicht und ein Gruppendenken. Wenn es der Gruppe gut geht, geht es i.d.R. auch dem Einzelnen gut. Die Schädlinge sind wie immer diejenigen, die meinen, daß sie es verdient hätten, daß es ihnen noch ein bisschen besser gehen müßte als dem Rest der Gruppe --- und so schaukelt sich ein System hoch zu dem, was wir heute haben: Ein per Gesetz gebremster Egoismus.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:46
Herrdrorbiter schrieb: Oft entscheidet schon eine kleine Unebenheit der Abläufe im "Inneren" eines Individuums (auch eine Gruppe hat eine Eigendynamik, die nicht die Summe der Eigenschaften der Mitglieder ist, und wirkt im "Außenverhältnis" auf Dritte als Individuum), daß eine stabile Lage kippt und "zurechnungsfähige" Menschen Dinge tun, für die man sie unstrittig als "unzurechnungsfähig" bezeichnen würde.
Herrdrorbiter schrieb: Die Schädlinge sind wie immer diejenigen, die meinen, daß sie es verdient hätten, daß es ihnen noch ein bisschen besser gehen müßte als dem Rest der Gruppe --- und so schaukelt sich ein System hoch zu dem, was wir heute haben: Ein per Gesetz gebremster Egoismus.
Das beschreibt sehr exakt meinen Denkansatz dazu. Es ist erfreulich heute, hier mitzulesen.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:47
Herrdrorbiter schrieb:Die Schädlinge sind wie immer diejenigen, die meinen, daß sie es verdient hätten, daß es ihnen noch ein bisschen besser gehen müßte als dem Rest der Gruppe --- und so schaukelt sich ein System hoch zu dem, was wir heute haben: Ein per Gesetz gebremster Egoismus.
Ach ich hab keinen Bock mehr.

Du denkst sicher auch, dass ein System ohne Geld funktionieren könnte, oder?


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:50
Thawra schrieb:Ach ich hab keinen Bock mehr.
Und? dann versuchs doch mal mit ner Ziege ;)
Thawra schrieb:Du denkst sicher auch, dass ein System ohne Geld funktionieren könnte, oder?
Quatsch. Sag mal, tauchen bei dir am Bildschirm etwa andere Sätze auf als die, die ich geschrieben habe? Kann mich nicht erinnern, über Geld geschrieben zu haben.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:55
@Herrdrorbiter

Es ist genau die selbe blöde Argumentation - der Mensch sei gar nicht so, er werde erst durch das System so. Oder noch besser, da 'schaukelt sich was auf'.
Herrdrorbiter schrieb:Die Schädlinge sind wie immer diejenigen, die meinen, daß sie es verdient hätten, daß es ihnen noch ein bisschen besser gehen müßte als dem Rest der Gruppe
Also mindestens ca. 70% der Menschheit. Es ist auch statistisch nachgewiesen, dass ein grosse Mehrheit der Menschen sich für schlauer hält als der Durchschnitt - und für bessere Autofahrer. Etc.

Das sind Menschen. So funktionieren sie. Ich kann nicht mal sagen, dass ich das schlecht finde, denn so sind wir wohl ursprünglich aus den Höhlen rausgekommen. Wenn ein System damit nicht auskommen kann, wenn Menschen 'dafür bereit' sein müssen oder so was, dann ist das System Scheisse.

Und Menschen als 'Schädlinge' zu bezeichnen finde ich auch Scheisse.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 13:55
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:entschuldige, aber bei Deinem System (der Stärkere gewinnt) wäre es eben Pech für die Inderin, da weiblich, da schwächer, da in der Unterzahl, da eigentlich eh nix wert.......in einer sozialen Gesellschaft kümmert man sich um die Schwächeren, beschützt sie
Was ist mit den Bombenlegern? Untermauern die nicht meine Theorie?
Ist doch nicht sooo fremd, das Konzept. Bei den Familienfehden, Familienrache (z.B. i.d. Türkei) wird das doch angewendet, und zwar sehr oft.

Es ist nicht "mein System". Ich will das nicht, es ist nur ein Denkmodell. Darüber nachzudenken schafft aber zumindest die Möglichkeit, Dinge auszugrenzen, die man nicht will, um dann die Dinge zu leben, die es wert sind. Nein, so glockenklar ist es nicht, das "einfach so" zu entscheiden.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 14:00
@Thawra
Die Schädlinge sind wie immer diejenigen, die meinen, daß sie es verdient hätten, daß es ihnen noch ein bisschen besser gehen müßte als dem Rest der Gruppe

Also mindestens ca. 70% der Menschheit.
Vielleicht sogar 99% .. oder 100
Thawra schrieb:Das sind Menschen. So funktionieren sie.
Sag ich doch
Thawra schrieb:Ich kann nicht mal sagen, dass ich das schlecht finde, denn so sind wir wohl ursprünglich aus den Höhlen rausgekommen.
Aber manche würden besser wieder rein gehen ;)
Thawra schrieb:Wenn ein System damit nicht auskommen kann, wenn Menschen 'dafür bereit' sein müssen oder so was, dann ist das System Scheisse.
Das System sind doch die Menschen, Wir!
Thawra schrieb:Und Menschen als 'Schädlinge' zu bezeichnen finde ich auch Scheisse.
Ach Gottchen! Du bist natürlich davon ausgenommen ;)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 14:00
Das in einem System, in dem Menschen unterschiedlichster Bildung, sozialer Herkunft und kulturellem Background zusammen leben, verbindliche Regeln existieren müsse dürfte unstrittig sein, es sei denn, man wünscht sich beim SSV Zustände wie am O.K. Corral.
Man kann über Restriktionen, Strafen und Ähnliches bei Nichteinhaltung dieser Regeln sprechen, aber bitte kein Rückfall in die Zeiten der Selbstjustiz.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 14:03
@Herrdrorbiter
Herrdrorbiter schrieb:Das System sind doch die Menschen, Wir!
Nein, wir sind diejenigen, die irgendwie im System leben müssen. Das System ist der 'Überbau' von Regeln, Prozessen, Restriktionen.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 14:07
@Thawra
Thawra schrieb:Nein, wir sind diejenigen, die irgendwie im System leben müssen. Das System ist der 'Überbau' von Regeln, Prozessen, Restriktionen.
Und wer schafft die Regeln, die das System bilden .... pardon, parametrisieren?


@emanon
Tja, zu spät gezogen, geloost. Dann kriegt das Jäckchen aus dem SSV die Frau des Schnelleren. Aber ich finde auch, das reicht. Über ein System zu reden, in dem es keine Gesetzte gibt, ist sinnlose Laberei. Man sollte sich aber immer mal wieder vor Augen halten, wie es "optional" sein könnte, um das zu schätzen, was wir an Errungenschaften haben. Einige haben das offenbar vergessen.


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 15:12
Täterschutz-Opferschutz, in den letzten Jahren schlägt das Pendel in Deutschland sehr zu Gunsten des Täterschutzes aus, das kann dann schonmal verärgern. In dem Sinne stimme ich Dir @Herrdrorbiter zu.
Für ein Opfer ist es auch vollkommen egal, aus welchem grund der Täter gehandelt hat, speziell bei Vergewaltigungen. Das Problem bei diesem Thema ist oft, das man den Eindruck gewinnen kann, das dem Täter von der Gesellschaft mehr Hilfe zu Teil wird, als dem Opfer.
mMn wäre es wichtiger den Opferschutz mehr auszubauen-anstatt den Täter menschlich zu degradieren.
Übrigens: Sexuelle Gewalt von Frauen gegen Männer ist durchaus möglich. Hier mal was zum lesen darüber, für die, die es interessiert:
http://arnehoffmann.blogspot.de/2010/11/wenn-manner-zum-sex-gezwungen-werden.html


melden

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 15:54
Herrdrorbiter schrieb:Und wer schützt die Mehrheit der Gesellschaft vor diesen Menschen, die solche "Störungen" haben?
Das ist eine Frage der Abwägung. Aber solange Du Menschen stet für voll verantwortlich hältst, ist diese Diskussion unsinnig.
Herrdrorbiter schrieb:Du bist betroffen, wenn ich mich nicht irre
Du irrst.
Herrdrorbiter schrieb: daß es eben kein Chaos gäbe, weil das System nach gewissen Regeln, kurzgefasst als "tit-for-tat" zu beschreiben, selbst kontrollieren würde.
Das würde es auch. Es gilt dann das recht des Stärkeren. Oder des Hinterhältigeren. Aber stabil wäre es. Nur nicht wünschenswert.


melden
Anzeige

Vergewaltigung einer Inderin - Warum?

03.01.2013 um 16:00
Rejana schrieb:Täterschutz-Opferschutz, in den letzten Jahren schlägt das Pendel in Deutschland sehr zu Gunsten des Täterschutzes aus
Das ist nur ein Bauchgefühl. Es sei denn, Du meinst mit "in den letzten Jahren" 200 Jahre oder mehr.

Tatsächlich ist eine Bestrafung immer eine Abwägung. Auch ein Mörder ist ein Mensch, wenngleich unser Racheinstinkt ihn am liebsten tot sehen würde. Als Mensch hat er natürlich auch Rechte. Immer, die kann man nicht verwirken.
Aber man kann sie einschränken, wenn andere Rechte überwiegen. Der Schutz der Allgemeinheit, die Erziehung des Täters, das Vergeltungsempfinden der anderen.

Nur einem Menschen seine Menschlichkeit abzusprechen mag zunächst eine gute Idee sein. Aber diese Idee führt dahin, dass immer mehr Dinge eine "Entmenschlichung" rechtfertigen. Wenn wir Menschen als Monster sehen dürfen (z.B. weil sie getötet haben), fällt es uns nicht mehr schwer, sie als Monster zu sehen, weil sie einen anderen Glauben haben.

Darin liegt das ganze Problem.


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Medienhuren277 Beiträge
Anzeigen ausblenden