weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 06:27
Man kann es auch konkret an den Artikeln in der Zeitschrift EMMA philologisch nachweisen.

Boxen, solange es Männer machen, ist dumm, Frauenboxen ist plötzlich schlau!


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 16:22
Momjul schrieb:Martin van Creveld hat dazu gesagt - sicher ist er in seinen Werken oft zu polemisch unterwegs - dass die Idee der Partizipation von Frauen am Berufsleben erst mit der leichten Büroarbeit (!) aufkam. Früher, als viele Arbeitnehmer z. B. noch im Bergbau arbeiten mussten, setzten sich Frauenrechtlerinnen dafür ein, dass Frauen dort NICHT zu arbeiten brauchten!
:D Der ist mal gut.

Aber es stimmt sicherlich dass Frauen auch von sich aus zu diesen körperlich leichten Berufen tendieren und somit auch in der Arbeiterschicht weniger verdienen.

Irgendwas in den PC reintippen ( Sorry nennt sich sicher Irgendwas-Assistent) , Friseurin, Verkäuferin, ect ect

Parallel dazu arbeiten die Männer am Bau, im Handwerk, wo es oftmals höhere Löhne gibt.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 16:29
Vielleicht hat Herr van Creveld vergessen, dass Frauen in der Landwirtschaft, in der Fischerei, im Haushalt und in der (vor)industriellen Produktion bereits körperliche Schwerstarbeiten leisten mussten.
Übrigens war Frauenarbeit ebenso wie Kinderarbeit untertage, z.Tl. in 16-Stunden-Schichten, in den englischen Bergbauregionen des 18. und 19. Jahrhunderts nichts ungewöhnliches.

Das Problem scheint mir immer wieder, dass nicht zwischen proletarischen, subproletarischen und bürgerlichen Frauen unterschieden wird, ganz so, als gälten Klassenwidersprüche nichts und "Frauen" seien eine geschlossene Einheit.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 16:41
EMMA ist alles andere als repräsentativ.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 16:43
Emma als Repräsentantin der Frauenbewegung ist ungefähr so wie Playboy als Repräsentant der Männerbewegung.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 16:49
Also doch. ;-)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

11.04.2013 um 16:57
@Doors
Doors schrieb:Vielleicht hat Herr van Creveld vergessen, dass Frauen in der Landwirtschaft, in der Fischerei, im Haushalt und in der (vor)industriellen Produktion bereits körperliche Schwerstarbeiten leisten mussten.
...wie gelangst du denn zu dieser Aussage...:ask:...er schrieb doch nicht, dass Frauen keine "schwerstarbeit" leisteten, nur eben das sich damals Frauenrechtler noch gegen Frauen in der Arbeit aussprachen....?


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

12.04.2013 um 16:41
Das ist alles eine Absprachesache. Es ist dabei völlig egal ob Mann oder Frau.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

12.04.2013 um 16:43
Zum Titel: Das Ziel der Emanzipation ist über die Frau hinausgeschossen!


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

24.04.2013 um 12:31
...gibt nun schon eine Quote für die benennung von straßennamen und auch wenn der Vorschlag als "hervorragend" beschrieben wird bleibt dennoch ein Problem...er ist (leider) männlich...-.-....


http://www.tagesspiegel.de/berlin/benennung-des-platzes-am-juedischen-museum-rabbinerin-jonas-oder-denker-mendelssohn/79...


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

24.04.2013 um 13:10
@1ostS0ul
man Sollte die Artikel der und die verbieten..einfach alles mit das betiteln.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

24.04.2013 um 13:14
@bmo


...ist ja in irgendeinem der "nordländer" (vorzeige Länder für gleichberr...gleichstellung (natürlich) ) schon geschehen oder auf dem wege wenn ich mich nicht täusche...also mal abwarten was noch kommt... xD


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

24.04.2013 um 14:32
@1ostS0ul
Ich mag die Nordländer :). Man kann deren/unsere Mentalität nicht mit der anderer Länder vergleichen, dort ist die Aufweichung der Rollenbilder schon viel früher als hier geschehen. Was natürlich nicht bedeutet, dass ein Geschlecht zu bevorzugen ist. Das ist immer falsch.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

24.04.2013 um 23:39
bmo schrieb:man Sollte die Artikel der und die verbieten..einfach alles mit das betiteln.
Dafür plädiere ich schon lange. :-)

Im Ernst, ist doch Blödsinn Dingen ein (grammatikalisches) Geschlecht zu geben.


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

24.04.2013 um 23:50
@bmo
bmo schrieb:man Sollte die Artikel der und die verbieten..einfach alles mit das betiteln.
Richtig - schmeißen wir am besten noch mehr grammatikalische Strukturen weg und machen aus dem Deutschen eine weitere unpräzise Sprache wie das Englische ... überlege dir besser einmal, was der Sinn hinter diesem sprachlichen Konstrukt sein könnte und welche Vorteile es gerade beim Lesen fremder Texte bietet, dass die deutsche Sprache über eine funktionierende Konjugation und Deklination verfügt. Dies unterscheidet sie deutlich von interpretativen Sprachen wie dem Englischen.

Grammatikalische Geschlechter sind nichts als eine sprachliche Struktur - kein Mensch wird durch sie in seinen Persönlichkeitsrechten eingeschränkt. Wenn radikale Möchtegernemanzen tatsächlich anfangen sollten an derartigen Banalitäten rumzumeckern, dann hat die selbsternannte Speerspitze der Frauenbewegung vollends nicht mehr alle Latten am Zaun und lenkt nur von wirklich ernsten Problemen ab. Ein echter Bärendienst für all jene, die an tatsächlicher Gleichstellung interessiert sind.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 00:02
@SKEPTIKER123

Kannst Du mal kurz den Sinn dieser "Konstrukte" erklären und warum Sprache sich nicht auch verändern dürfen sollte (was sie nebenbei schon immer getan hat)? Andere Sprachen kommen doch auch ohne diese sinnlosen gramm. Geschlechter klar. Welchen Sinn hat es Gegenständen ein Geschlecht zuzuweisen, was ist präzise daran?

Um Frauenbewegung oder radikales Emanzentum geht es dabei gar nicht, denn wie Du schon schreibst, wird kein Mensch durch diese Strukturen in seinen Rechten eingeschränkt. :-)

(Im Gegenteil, bei Menschen ergeben Artikel noch am ehesten einen Sinn: Der Mann - die Frau. Nur, gibt es da dann wiederum auch "das Kind" und das Mädchen, wo diese doch gar nicht geschlechtsneutral sind......;-))


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 00:22
@deja-vu.
deja-vu. schrieb:Kannst Du mal kurz den Sinn dieser "Konstrukte" erklären und warum Sprache sich nicht auch verändern dürfen sollte (was sie nebenbei schon immer getan hat)?
Ich bin kein Sprachpurist - nirgends steht, dass ich eine (Weiter-)Entwicklung der Sprache ablehne.

Was mich jedoch verärgern würde, wäre eine Aufgabe des ausgeprägten Flexionssystems der deutschen Sprache, da dies den Sinnerhalt in einem Satz fördert und die interpretative Komponente einer Sprache verkleinert. Beispiele gefällig?

"The man making world's worst polluter clean up its act"

"High visibility team guarding entry points omits police"

"Decline in US teen sex stalls as abstinence teaching grows"

All dies sind Schlagzeilen aus der Guardian Weekly. Sie belegen, wie schwierig es auch für geübte Sprecher oder sogar englische Muttersprachler sein kann englische Sätze zu verstehen, weil diese Sprache in ihrer modernen Form eben nur über ein sehr rudimentäres Flexionssystem verfügt. Stattdessen muss dein Kopf wesentlich mehr arbeiten und die grammatikalischen Beziehungen zwischen den Begriffen aus dem Satzbau und dem Kontext erschließen. Viele englische Begriffe können ja in identischer Form sowohl Nomen, als auch Verb und Adjektiv sein.

Genau diese für uns selbstverständliche Präzision in der deutschen Grammatik oder auch den slawischen Sprachen schätze ich sehr und würde es definitiv nicht gutheißen eine ähnliche Schiene zu fahren, wie es auch das Englische bereits tut.
deja-vu. schrieb:Nur, gibt es da dann wiederum auch "das Kind" und das Mädchen, wo diese doch gar nicht geschlechtsneutral sind......;-))
Du hast zumindest die Kernaussage begriffen: Das grammatikalische Geschlecht trifft eben keine (!) Aussage über ein reales "Geschlecht" des Objekts oder Subjekts, sondern stellt lediglich klar, wie ein Begriff zu deklinieren ist und welcher Artikel benutzt werden muss. "Genus" heißt ja nicht nur "Geschlecht", sondern auch "Abstammung", "Beschaffenheit" oder "Gattung".

Durch die Verwendung verschiedener Genera und grammatikalischer Fälle wird die Variabilität der Flexion vergrößert, was die Eindeutigkeit der Zugehörigkeit von Bestandteilen eines Satzes (etwas Nomen-Adjektiv) verbessert - gleichzeitig aber natürlich den Lernaufwand für die Sprache erhöht. Die Verwendung von drei grammatischen Geschlechtern halte ich für einen guten Kompromiss.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 00:32
@SKEPTIKER123
Sind in der Tat gute Argumente. Wobei man ja auch die Wörter selbst entsprechend verändern könnte, je nach Sinn oder Zusammenhang. Also statt Artikel zB. eine bestimmte Endung, wie im Lateinischen. Aber das wird nun Off-Topic. :-)


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 01:36
@1ostS0ul hat verstanden, dass ich das ironisch meine. Du anscheinend nicht.@SKEPTIKER123


melden
Anzeige
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 02:06
@bmo

Was erwartest du denn? Es gibt im schriftlichen Austausch kein Augenzwinkern, kein Lächeln, keine Gesten - wenn du nicht meinst, was du schreibst, so musst du dies durch Smileys oder Ähnliches auch tatsächlich kenntlich machen ... ;)


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden