weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 13:57
@so.what


...kann jetzt nicht besonders viel bzgl. der Nordländer und deren Entwicklung sagen, da ich mich nicht soo intensiv mit ihnen befasst habe...jedoch so einige Dinge die mir zu "Ohren" gekommen sind halte ich doch für fragwürdig, will diese jedoch auch nicht überbewerten, da ich wie gesagt nicht so viel nähere Informationen bzgl. der Nordländer habe... ;)


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 14:14
@1ostS0ul
Meine Familie ist mütterlicherseits norwegisch und meine Ma ist dort aufgewachsen, zur Schule gegangen, hat ihr Abi gemacht und dann studiert. War auch verheiratet und hat mit ihrem ersten Mann zwei Kinder. Irgendwann ließen sie sich scheiden und sie lernte meinen Vater auf Mallorca kennen und ist ihm dann nach Deutschland gefolgt. Auf jeden Fall...ich kann dir keine Statistik hinlegen oder Sonstiges, aber so oft wie ich dort war (Norwegen und Schweden) und was ich da erlebt habe bzgl. der Rollenthematik und auch was meine Mutter mir über ihre ersten 30 Jahre in Norwegen erzählt, unterscheidet sich durchaus deutlich von den Rollenbildern hier. Und das nicht erst seit ein paar Jahren. Meine Ma hat bis Ende der 70er in Norwegen gelebt und schon da war es alles viel "aufgelockerter" als hier. Das war unter anderem einer ihrer Kulturschocks, als sie herkam. Sie kannte aus ihrem Leben diese Bilder "Frau macht das, Mann das" nicht in der Form.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 14:18
@so.what
so.what schrieb:.ich kann dir keine Statistik hinlegen oder Sonstiges
...musst du auch nicht glaube ich dir auch ausnahmsweise einmal einfach so... ;) ....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 14:39
@1ostS0ul
:D

Wollte nur sagen, dass ich keine wissenschaftliche Aussage über alle "Nordländer" und deren Verhältnis zu Rollenbildern machen kann...und auch nicht will :). Es sind meine Eindrücke und die meiner Familie. Es wird ja mal hier und dort behauptet, die Norweger würden versuchen, alle Geschlechter gleich zu machen. Dem ist nicht so, "dort" wird einfach anders gedacht, wenn es um das Thema geht. Natürlich gibt es da auch spinnende Feministen, die sich drüber aufregen, dass es nicht "Fußballfrauschaft" heißt, aber die gibt es überall. Allgemein hat meine dort ansässige Familie ein ganz anderes Männer- und Frauenbild als ich es hier erlebe. *wow* was für ein Geheimnis, andere Länder haben andere Bräuche und eine andere Mentalität ;).
Norwegische Frauen haben im Durchschnitt mehr als 1,9 Kinder. Das ist eine der höchsten Geburtenraten in Europa. Gleichzeitig haben wir bei den Frauen auch die höchste Erwerbstätigenrate in Europa.
Quelle: http://vaeter-und-karriere.de/blog/index.php/2011/12/04/elternzeit-von-vatern-hat-norwegen-verandert/


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 14:42
Auch interessant:
1993 wurde eine „Vaterquote“ eingeführt, um mehr Väter zu motivieren, an der Betreuung der Kinder im ersten Lebensjahr mitzuwirken. Die Vaterquote macht heute 10 Wochen der Elternzeit aus. Wenn ein Vater diese Freistellungsmöglichkeit nicht in Anspruch nimmt, verfallen die Leistungen für diese 10 Wochen.

Norwegen ist weltweit das erste Land, in dem eine solche Regelung eingeführt wurde.

Die Ergebnisse sind eindeutig positiv. 2008 nahmen 90 Prozent der Väter die Vaterquote in Anspruch. Auch der Anteil der Väter, die sich für die Kinderbetreuung länger beurlauben lassen, nimmt zu. 2008 betreuten 16,5 Prozent der Väter ihr Kind über die Vaterquote hinaus. 2000 waren es nur 11 Prozent.
Quelle: http://www.norwegen.no/About_Norway/policy/Sozialsystem/benefits/


melden
7.62
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.04.2013 um 16:08
Komischerweise habe ich jetzt schon öfter von Frauen gehört, die sich über die Emanzipation als solches naja nicht lustig gemacht haben, aber der Ansicht sind, das sich viele Frauen damit lächerlich machen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

26.04.2013 um 20:17
@so.what
so.what schrieb:was für ein Geheimnis, andere Länder haben andere Bräuche und eine andere Mentalität ;).
...na da ist aber jemand zu einer Erkenntnis gelangt... ^^

...bzgl. deines zweiten Eintrages, dass ist auch der Punkt an welchem ich, wenn es nach mir gehen würde xD, auch ansetzen würde (wie du ja mittlerweile bestimmt schon mitbekommen hast... ;) ...), das "Männerbild"....natürlich herrscht auch noch ein "Frauenbild" vor, jedoch bin ich der Meinung, dass dieses, gerade im Vergleich, schon relativ stark aufgebrochen wurde....es jedoch einseitig nicht wirklich funktionieren wird...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

26.04.2013 um 21:17
@so.what


...wobei ich mit "Männerbild" grundsätzliches meine, dass es im ersten Schritt erst einmal aktzeptiert und thematisiert werden sollte das unter Umständen auch bei diesem Geschlecht Probleme und ähnliches vorhanden sind (weiß nun nicht wie hiermit in Norwegen umgegangen wird :ask: ).
..."schönes" beispiel hierzu die Lebenserwartung...ist natürlich nur eine Vermutung aber die Reaktionen im umgekehrten Fall wären wahrscheinlich andere anstatt "selbst Schuld" gewesen....jedoch muss ich noch anfügen bzw. mich korrigieren das hierbei das "Frauenbild" auch nicht wirklich weiter ist....-.-...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

28.04.2013 um 00:07
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/germany-s-next-topmodel-die-haessliche-seite-der-topmodel-show-12164636.html

Meiner Meinung nach mal wieder allzu kurzsichtig. Anstatt die Sendung zu kritisieren, kommt man mit korrelierenden Daten, die man als kausal hinstellt und bringt wieder das Märchen, dass Sexualität die Frau ganz doll unterbuttert oder sogar zu Übergriffen einlädt. Anstatt die Sendung richtig zu kritisieren, reitet man darauf rum, dass Models sexy sind. Neiddebatte statt inhaltlicher Kritik.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

28.04.2013 um 17:58
@SethSteiner

Ich weiß nicht was du hast, aber die Sendung wird doch kritisiert.

Marie-Luise wird „der Körperklaus“ genannt: Sie kann sich einfach nicht bewegen, sagen Heidi und Thomas Hayo, ihr Ko-Juror. Also muss sie nachsitzen: Auf einem weißen Puff soll sie sich räkeln, posieren wie das Burlesque-Model Dita von Teese. „Mach Thomas doch mal an, als wärt ihr in einem Club“, spornt Heidi das Mädchen an, das sich sichtlich unwohl fühlt. Das Video wird Marie-Luise lebenslang im Internet finden, die öffentliche Fremdschäm-Szene lässt sich nicht abstellen.

Nur wie wir wissen läuft nichts lange, wenn es nicht gesehen wird. Von wem wird es denn gesehen?

Sie müssen diese Rolle nicht ausfüllen, sie tun es aber alle freiwillig.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

28.04.2013 um 18:09
Kritisiert wird sie, in meinen Augen aber nun Mal zuwendig. Dass ein Mädchen sich sexy geben soll, who cares? Ist doch normal, dass sich Models sexy geben, sich räkeln und lasziv sind. Problematisch ist es da eher das Alter und eben Komponenten wie die Manipulation und Provokation von Konflikten zwischen den Kandidatinnen.

Freiwilligkeit ist auch so ein Punkt, der beim Thema Fernsehen viel zu schnell fällt. Denn die alten und jungen, die kennen dieses Business oft gar nicht und gerade die jungen sind leicht zu manipulieren, weshalb sie unter einem besonderen Schutz stehen sollten. Man zielt aber ganz absichtlich auf diese Jugendlichen. Sieht man auch an Sendungen wie DSDS, wo wenn ich mich nicht irre sogar irgendwann eine Altersgrenze eingeführt wurde, damit möglichst mehr Junge Kandidaten reinkommen. Es gibt halt eine Menge echter Dinge an solchen Formaten zu kritisieren aber alles was man sich dann nimmt ist Sex. Das ist bei dem Radikalfeministinnen irgendwie ein rotes Tuch.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

29.04.2013 um 15:59
Auch auf die Gefahr hin, dass das in diesem Thread hier schonmal erwähnt worden ist, wollte ich nur anmerken, dass nicht nur wir Frauen mit seltsamen Rollenvorstellungen zu kämpfen haben. Ich bin vorhin beim surfen über die Seite hier gestolpert und habe da Sachen wie z.B. "Guter Sex und Einparkkünste sind Voraussetzungen" in den Überschriften gelesen. Wer mal ein, zwei Minuten über hat und schmunzeln will, dem sei ein Besuch der Seite empfohlen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

02.05.2013 um 20:11
@SethSteiner
Geb Dir recht.
Btw: Der Artikel verwurstet in die Breite, statt wenigstens ein Thema in der Tiefe zu beleuchten. Kommt mir vor, wie so ein Wir-haben-mal-was-dazu-gesagt-Gutmenschen-Ding.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

02.05.2013 um 20:26
Ich glaub ich hab falsch abgestimmt......

Ich finde beide haben das Recht und die Pflicht sich um beides gleichermaßen zu kümmern.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

08.05.2013 um 13:07
Macho-Aufkleber: LEGO entschuldigt sich bei Vater

Eines der Klischees über Bauarbeiter lautet, dass sie Frauen hinterherpfeifen. Solchen Anmachen kann nicht jede Dame etwas abgewinnen. Umso entsetzter war ein Vater in den USA, als er bei LEGO-Aufklebern seines Sohnes auf ein Abziehbild stieß, auf dem einer Bauarbeiterfigur ein Flirtspruch in den Mund gelegt worden war. Der Vater veröffentlichte Fotos von den Stickern und trat damit eine Debatte los. Jetzt hat sich das dänische Unternehmen entschuldigt.

Lego-07052013-500-jpg 102817

Den "Hey Babe!"-Spruch auf einem LEGO-Aufkleber fand ein Vater gar nicht gut (Bild: ABC News)

Wenn kleine Kinder mit LEGOS spielen, ist die größte Sorge der Eltern wahrscheinlich, dass ihr Schützling einen der Bausteine verschlucken könnte. Doch Josh Stearns stieß eine ganz andere Sache übel auf, als er das Spielzeug seines vierjährigen Sohnes genauer unter die Lupe nahm. Auf den LEGO-Aufklebern war ein Bauarbeiter in bekannter LEGO-Manier – gelb und mit kastigen Körperteilen – abgebildet. Darunter prangte in Versalien der Anmachspruch „Hey Babe!“. Der Vater aus dem US-Bundesstaat Massachusetts zeigte sich empört: „Ich war so enttäuscht, dass die Marke Belästigung auf der Straße und Hinterherpfeifen normalisierte“, erklärte er gegenüber „ABC News“.

Um seinen Unmut kundzutun, postete Stearns ein Foto der Aufkleber auf seinem „Tumblr“-Blog. Prompt machte die Nachricht um den Macho-Sticker die Runde – mit Folgen. So nahmen laut „The Consumerist“ bei „Amazon“ die negativen Bewertungen zu dem Produkt zu. Zu recht, findet Stearns. „Es war einfach lächerlich, dass sie die Aufkleber für Kinder herausbrachten.“

LEGO blieb der Groll der User nicht verborgen – und das Unternehmen reagierte. Vergangene Woche fand Stearns eine E-Mail von der Kommunikationsleiterin des dänischen Unternehmens, Charlotte Simonsen, in seinem elektronischen Postfach. Darin erklärte sie, dass die Aufkleber von einer Firma namens „Creative Imagination“ lizenziert, im Sommer 2010 aber eingestellt worden seien. Im Dezember vergangenenen Jahres habe das Unternehmen den Betrieb eingestellt. Der kesse Spruch des Bauarbeiters sei darauf zurückzuführen, dass LEGO typischerweise versuche, mit Humor „das LEGO-Erlebnis zu vermitteln“.

Stearns zeigte sich unbeeindruckt. Er reagierte mit einem Schreiben, in dem er sich nach den Lizenz-Regeln des Unternehmens und dem Überprüfungsprozess für Produkte erkundigte. Zu seiner Überraschung erhielt er erneut Antwort, diesmal von Andrea Ryder, Leiterin der Lizenz-Abteilung bei LEGO. „Es tut mir wirklich Leid, dass sie eine negative Erfahrung mit einem unserer Produkte gemacht haben.“ Nähere Angaben zu den Lizenzregeln machte Ryder zwar nicht. Aber, so heißt es weiter im Schreiben: „Wir würden ein ähnliches Produkt nicht noch einmal billigen.“

Das stellte dann auch Stearns zufrieden. „Ich war froh, dass sie den Ernst der Lage erfasst haben.“
http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/macho-aufkleber--lego-entschuldigt-sich-bei-vater-124220971.html

"Sexismus! Ernst der Lage so hoch wie nie!" ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

08.05.2013 um 13:16
@xionlloyd

wie fändest du es zum vergleich, wenn eine schwarze lego figur in schlechtem english irgendwas von swag labert, und das standartmäßig auf spielzeug dadurch als klischee weiter gefestigt wird?


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

08.05.2013 um 13:25
@shionoro

Es würde mich nicht im geringsten interessieren. Es gibt genug klischeebehaftete Figuren, die überall auftauchen und auch weiterhin gebracht werden. Man denke an den "typischen" Deutschen in der Lederhose mit irgend'nem Bierspruch, den Chinesen mit gelber Haut und 'ner roten Jacke (idealerweise mit 'nem goldenen Drachen drauf), del ilgendwas unvelständliches splicht, der mit "Stars ans Stripes" gepflasterte Ami ("Fuck Yeah!"), der blonde Skandinavier ("Smörebröd"), der dunkelhaarige Südeuropäer, der - ebenfalls - ne Frau anbaggert, der "Ole" schreiende Mexikaner mit Schnurrbart und Sumbrero. Interessiert doch keine Sau, aber ist ok. Wer sich nicht beschwert ist halt selbst schuld.

Allerdings kann man sich auch damit abfinden, dass das Teil schon seit Jahren nicht mehr produziert wird, anstatt noch weiter nachzuhaken um "zu gewinnen" und sich lächerlich zu machen. ^^


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

08.05.2013 um 13:28
@xionlloyd

Die gibt es, aber es sind weit weniger als früher, weil sich immer mehr Leute darüber aufregen, zu einem großen teil zurecht.

Und ja, wenn du in jedem film, jeder serie usw den chinesen mit vorstehenden zähnen, hütchen und lustiger sprache darstellt, dann ist das rassistisch.
Und das ist schlecht.

Man kann durchaus mit klischees spielen, z.b. in einer parodie, aber wenn z.b. in eine rkinderserie immer schwarze die bösen sind, dann ist das nicht gut.
Und es ist auch nicht gut, wenn man in einer kinderserie offene unterschiede zwischen schwarzen und weißen zeigt, und z.b. jede rschwarze gut im sport aber eher schlecht in der schule ist.

Die Legofigur ist jetzt nur ein kleiner Teil, es ist nix tragisches, aber grundsätzlich hat der mann durchaus recht mit der beschwerde.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

08.05.2013 um 13:48
Mich interessiert es schon, ob eine Industrie systematisch eine Rassenlehre in die Kinderzimmer bringt, das ist nämlich etwas, das es tatsächlich sehr lange Zeit gab und heute mitnichten mehr in dem Umfang und der Intensität wie früher. Und das ist sicher nicht der Selbstreflektion der jeweiligen Kunstschaffenden (oder Spielzeugschaffenden) zu verdanken, sondern Institutionen, Gruppen und Einzelnen, die sich dagegen gewehrt haben, klischeehaft dargestellt zu werden. Gerade Lego braucht wohl mal wieder ein Paar Backpfeiffen, obwohl sie eine großartige Firma sind, leisten sie sich einige Fauxpasse, die einfach nicht in Ordnung sind. Gerade Kinder gehören verschont von diesen Rolleneinteilungen. Es ist einfach abartig, wie die von der Spielwarenindustrie teilweise indoktriniert werden.


melden
Anzeige
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

08.05.2013 um 13:53
@shionoro

Nunja, zum einen geht es hier nicht um Rassismus, zum anderen ist es doch bezeichnend. Jeder Europäer hätte es verstanden ^^ . . . nein im Ernst: Anstatt mal selbst den Kopf einzuschalten und dem Kind vielleicht zu sagen, dass dies ein Klischee ist, das man da sieht, wird mal wieder Rabbatz gemacht. Hauptsache nicht selbst Verantwortung für die Erziehung der Kinder übernehmen. Das Fernsehen, Lego und sonst wer können es ja tun. Oder denkt hier etwa tatsächlich jemand, dass durch solche Nichtigkeiten wie einen Aufkleber (der wie geschrieben schon seit 'ner Weile nicht mehr produziert und vertrieben wird) Sexisten oder Rassisten herangezüchtet werden, ohne dass die Eltern bei der Erziehung versagen?

Mir fehlt eigentlich nur noch die Klage.

@SethSteiner

Also bitte, Rassenlehre . . . :|


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden