weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.03.2013 um 18:22
Also statistisch laesst sich ja nun wirklich kein signifikanter Zusammenhang zwischen Straftaten (Verstoß ggs BtMG natuerlich ausgenommen) und Kiffen herstellen.
Aber dumm machts schon. Voellig wertfrei


melden
Anzeige
knokator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.03.2013 um 18:35
Stimmt, wenn ich daran denke was manche für Sachen anstellten völlig zugedröhnt, vor allem die Frauen, aber ich denke massiver Alkoholkonsum wirkt ja auch ähnlich.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.03.2013 um 20:01
@knokator

Die Wirkungsweißen sind nicht mal ansatzsweiße ähnlich.
Alkohol senkt die Hemmschwelle, macht schläfrig, lässt einen die Kontrolle über den Körper verlieren.
Gras dagegen wa sich auch nicht pauschalisieren lässt, jede Droge hat ihre individuelle Wirkung. Grundlegend muss in Sativa und Indica Wirkungsweisen unterschieden werden bei Gras und Hasch, eigentlich auch noch in ruderalis, aber lassen wir das. Das eine macht High, das andere Stoned.
Es ist nicht möglich da zu sagen, "wirkt ja auch ähnlich".


Halt(!) auf Pilze wird niemand morden, wenn er es nicht sowieso schon vorhatte. Auf Kokain könnte ich es mir eher vorstellen...
Aber nicht auf Pilze, beziehungssweiße Psychedelica. Halte ich für fast unmöglich, da steckt mehr dahinter als große Pupillen, man versinkt in sich, öffnet die Pforten der Wahrnehmung. Musik, Emotionen und die gesamte Umwelt werden anders wahrgenommen. Man reist quasi. Dabei gibt es zum Einen die Optischen Halluzienationen zum Anderen (was mir persönlich viel wichtiger ist) die Selbstfindung und das "in sich gehen", dabei können Erinnerungen hervorgerufen werden,...Sagen wir so, du siehst die Welt in schwarz-weiß (wahr oder falsch...1 oder 0)es gibt feine Kontraste dazwischen, die dir durch Psychedelica gezeigt werden können.

Solche Gedanken wie Morde, Gewalt...auf Pilze dürften die eher zu einem Horror-Trip führen und das will der Konsument nicht. Oben beschriebenes gilt für einen positiven Trip ins Unterbewusstsein, es kann isn Negative umschlagen, durch äußere und innere Faktoren. Äußere: Falscher Ort und falsche Zeit, plötzliches Auftauchen von Menschen die man nicht unbedingt sehen will....Innere: falsche Gefühlslage...

Tut mir leid, aber in meinen Augen hast du eine komplett falsche Auffassung in der Thematik. So gings mir lange Zeit auch, bis ich eines Besseren belehrt wurde. Frag einfach nach.

@xKrakex
xKrakex schrieb:Aber dumm machts schon. Voellig wertfrei
Es ist nicht einmal erwiesen das es bei exzessivem Missbrauch von Cannabis "dumm" macht. Die psychoaktiven Eigenschaften wirken definitiv auf die Psyche ein und verändern sie, ob gut oder schlecht sei man dahingestellt. Und wertfrei ist es für viele mit Sicherheit nicht. Sei es der Kult-Kiffer, oder nimm den Rastafari...von mir aus auch den Geschäftsmann der sich Abends sein Köpfchen raucht um abzuschalten...

Ich hasse zwar den Vegleich Cannabis - Alkohol aber jetzt muss ich doch mal nachfragen:
Lässt sich deiner Meinung ein Zusammenhang zwischen Straftaten und Alkohol Konsum herstellen?


@kurvenkrieger
Danke. Guter Beitrag auf Seite 29 unten von dir.
Peace


Flaky


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.03.2013 um 23:12
Also zum Thema Drogen ja ich hab welche genommen und auch nich gerade wenig. seitdem ich 18 bin gehörte es eigentlich immer zum Wochenende dazu es war halt unser Spaß Faktor oder was heißt Spaß Faktor wir konnten auch ohne Drogen Spaß haben aber es gehörte trotzdem immer dazu und das nich gerade knapp mein Wochenende fing immer mittwochs an und hörte montags auf und jetzt wo ich 26 bin und zur ruhe gekommen bin holt einen das ganze irgendwo ein:-\ ich will die partys und Sachen die ich erlebt habe niemals missen es war schon eine lustige und teilweise auch schöne Zeit die mamay erlebt hat aber jetzt habe ich Depressionen geh in Therapie nächste Woche(wegen Depressionen nich wegen Drogen) und ja die Ursache dafür Mhh ich weiß es nich das wird sich die nächsten Wochen rausstellen aber ich denke der ganze drogenkonsum der letzten Jahre hat vieles von früher verdrängt was ich nich wahr haben wollte...


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

07.03.2013 um 06:45
In Maßen, so wie bei fast alllem, finde ich es okay.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

07.03.2013 um 18:58
@Flaky
"Lässt sich deiner Meinung ein Zun sammenhang zwischen Straftaten und Alkohol Konsum herstellen?"


Ja. zumindest gewinne ich den Eindruck, wenn ich samstags eine Ubahn besteige, die Richtugn Stadion fährt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

08.03.2013 um 17:20
@Flaky

JA da hast du schon recht. Wenn ich immer sehe wie lange mein Freund immer was von seiner bong hat und ich dagegen nach ner stunde schon wieder komplett nüchtern bin :D
Aber wenigstens erspar ich mir den Stress immer das Wasser zu wechseln, neue Siebe zu kaufen oder das Ding sauber zu machen.

Trotzdem würde ich nie zu einer bong greifen. Vielleicht ein mal aber ansonsten brauch ich das nicht.
Ohja backen würde ich auch gern mal oder einen schönen Tee trinken. Das haut auf jeden fall mehr rein :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 10:28
@Flaky
Amen Bruder :-) kacke ist nur die psychische Abhängigkeit aber ansonsten ein wirklich angenehmes Gefühl ^^


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 10:46
Rauchen: hmmm ich habe mal Jahre lang geraucht und es hat auch spaß gemacht und hat mich oft beruhigt, aber es täuscht, denn man bekommt husten, Herzrasen und Schleim davon und macht im Sport schneller schlapp. Also Finger weg von Zigaretten. Es ist nie zu spät aufzuhören.

Ansonsten habe ich auch schon mal Speed ausprobiert und das in viel zu größen Mengen! Auch hier Finger weg Leute.
Das Ende vom Lied war, das ich Krampfanfälle hatte und halbseitig gelähmt war. Schönen Dank auch. Sowas brauche ich nicht, nein.

Kaffee ist die einzige Droge die ich für gut heiße, aber auch diesen sollte man nicht zu viel trinken, sonst bekommt man wie ich wenn man zusätzlich noch Stress hat nen Magengeschwür und das tut dann echt weh.

Bong rauchen hab ich auch schon ausprobiert, aber das war blöd, hab nichts gemerkt und ist nichts für mich.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 10:59
@Jantoschzacke
Von Tabak ist wirklich abzuraten, ekliges Zeug da.

Das hört sich nicht gut an, wie gehts dir jetzt wieder?
Wie viel hast du gezogen? Bzw wie häufig?

Was haste durch die Bong probiert?
Wenns ne Mash war kannste mal pur probieren.
Hmm als Raucher/in kann man versuchen nen Kopf komplett durchzurauchen, also ansetzen, blubbern bis das Rohr komplett voll is und noch ein Stück. Dann öffnen und genießen :)
Da muss was gehen dann.
Aber ja passt nicht jedem, ist auch nicht so "chillig" und putzen und aufräumen ist blöd.


@M.BloodySunday
@Konfus
Jaaa.
Hmm es herrscht irgendwo Erklärungsnot wenn der Wischtest der Polizei plötzlich in Regenbogen-Farben leuchtet :O



@all
Hmm haltet ihr ein gesundes Familiebenleben mit einem polytoxen Konsum für möglich? bzw. ein Familienleben mit Konsum generell?

Bitte auf beide Fragen einzeln eingehen :)

Ich denke es ist möglich, kommt wohl auch auf die Stellung in der Familie an, gerade die Erziehenden müssen aufpassen das nichts abfärbt auf die Kinder. Man sollte nicht unbedingt vor den Kindern konsumieren und vielleicht doch geheimhalten vor der Familie.
Das Kinder ("Teens" - älter) druff sind ist wohl eher möglich. Ob die Eltern sich in den Konsum einmischen sollten? Dürfte wohl nichts viel bringen.
hmm

Flaky


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:06
@Flaky
Ich kenne eine die hat gedealt nun nicht mehr, mit dem 6 Kindern. Bei ihr macht der Mann viel, da sie eher Abhängig ist, ohne starke Unterstützung ist es nicht möglich aber er macht eben fast alles Haushalt/Kinder.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:09
@Flaky
Mal abgesehen das Unklarheit meinerseits über die nachweisdauer herrscht hoffe ich es kommt nicht dazu ^^


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:12
@Konfus
Also in der Familie würdest du sagen, es geht eher nicht? Wenn der Mann quasi alles schmeißt.


Nachweisbarkeit von Grünem?
Kommt drauf an, aus dem Blut ist es relativ schnell draußen. Gibt zwar keine feste Angabe aber nach ein Tagen/Wochen. Im Urin hält sichs wesentlich länger. Hmm. Ich hatte mir selber immer gesagt nach 3 Monaten ca, aber war einfach so gefühlsmäßig ne Angabe.

Flaky


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:13
@Flaky

Tabak ist ist eklig und das scheiß Nikotin klebt überall, an der Tapete und an den Möbeln. Ständig muss nan putzen und die Klamotten stinken voll und man hat voll Mundgulli. :)

Gut das ich davon weg bin. Jetzt wo ich nicht mehr rauche, bin ich fitter und meine Haut ist besser geworden und ich esse mehr und es schmeckt besser, aber wircklich zugenommen habe ich nicht. Ich habe vorher 51-52 kg gewogen und jetzt wiege ich 55 kg. Gesund wie ich finde, denn ich bin nicht sehr groß.

Was das Speed angeht, das was ich vor ungefähr 2,5 Jahren genommen hatte waren 10 bis 12 Bahnen lang und ich mir hat keiner gesagt wie viel ich darf oder gut ist. Das böse Erwachen kam dann. Ich hatte zusätzlich auch noch Alkohol getrunken musste brechen. Speed entzieht dem Körper Wasser und dadurch fing ich an zu krampfen und dann kamen lähmungserscheinungen, es war ein Alphtraum. Ich hatte noch Monate später Phantasierungen und Angstzustände. Habe rote Punkte an der Wand gesehen und dachte es steht wer hinterm Fenster, wohlgemerkt im 3 Stock, was nicht geht, aber ich habe es immer gedacht. Scheiß Zeug.

Alkohol, naja ich weiß wo meine Grenzen sind und die überschreite ich auch nicht mehr. Ich hing schon mit meinen Haaren im Kronleuchter und die Fackelten mir ab und ich wurde schon unzählige Male nachhause geschleppt und weiß davon nichts mehr, nene die Zeiten sind vorbei, wo ich mich nicht im Griff habe.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:18
@Flaky

Was genau in dem Bong drinne war weiß ich nicht mehr, aber es war grün und rot. Pillen wurden mir auch schon angeboten, aber diese habe ich noch nie ausprobiert und werde es auch nie. Habe zu viel schlimmes davon gehört.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:24
@Jantoschzacke
Ja, bin auch vom Tabak weg. Habe 3 Jahre geraucht, aber jetzt nicht so übertrieben viel, ne Schachtel hat mir ne halbe Woche gereicht.
Irgendwann auch gedreht und E-Kippe. Naja. Ich bin weg und froh drum, habe allerdings trotzdem noch nen Tabakkonsum, wird aber nie alleine konsumiert.

Achso, das Ganze hat sich an einem Abend abgespielt? Oh Okay das ist massig dürften ein paar g gewesen sein die du vernichtet hast.
Wenn ich erst gezogen habe, konnte ich trinken wie ein Gott, hatte auch keine große Wirkung mehr. Andersherum eher nicht.
Ja das hört sich mehr als übel an, das Erlebnis. Vorsichtig rantasten und safer-use geht vor.
Wie lange warst denn wach nach den ganzen Gleisen?

Hattest du alleine geraucht oder andere auch? Kann es sein das es was von diesen Räuchermischungen war? Ist wirklich unnötiges und gefährliches Zeug, da keiner weiß was jetzt genau drin ist. Da werden nicht-psychoaktive Pflanzenteile genommen und mit Chemie-Mischungen besprüht, Menge sehr variabel. Sobald ein künstliches CBD mit ins BtmG aufgenommen wurde, ändern die ein paar Zusatzstoffe und dürfes wieder verkaufen. Ist mehr als zwilichtig und man liest richtig üble Berichte drüber. Man kann eigentlich noch froh sein wenn es nicht wirkt.

Flaky


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:27
@Flaky
Ich rede von amphitaminen ^^ das Grüne ist mir klar.

Ja wenn man wirklich täglich abhängig ist ist normales Familienleben ohne Hilfe nicht möglich denke ich es sei denn man hat einen extrem starken Willen und steht über der Droge aber wer hat das schon.

@Jantoschzacke
Ich weiss ne , nehme seit 2005 regelmässig christal und ja das Gehirn spielt einem manchmal gen streichndurch schlafmangel aber was du beschreibSt ist mir unerklärlich . Nun gut man muss auch seine Grenzen kennen.


melden
stolzenfels
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:33
Ich habe nach etwa 10 Jahren (!) Abstinenz von Drogen und Alk immer noch die Sucht in mir und träume davon und manchmal morgens sogar noch einen "Entzug". Nach 10 Jahre clean! Finger weg, wenn man einen Sucht charakter hat oder gar keinen ;)

Wer als Betroffener oder Angehöriger Probleme damit hat, sollte sich dieses Buch besorgen:
http://www.amazon.de/Suchtfibel-Informationen-Abh%C3%A4ngigkeit-Medikamenten-Interessierte/dp/3896764748


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:33
@Konfus
Achso :) Okay dann hab ichs falsch verstanden, in dem Fall gehts mir gleich wie dir.

Hmm. Was mir aufgefallen ist, wie sich das Leben und Gedanken um den Stoff drehen, es ist nicht einfach so nebenbei. Man hat Gedanken so nach dem Motto: Noch 4 Tage bis wieder was geht.
Wenn es mehr so nebenbei wäre ist es eher kein Problem, aber es dreht sich alles darum, die Gespräche, der Tagesablauf, das Umfeld, die Gedanken.

Polytoxer Konsum in der Familie, kann vermutlich nicht gut gehen.
Ja mit nem geregelten Konsum dürfte ein Familienleben möglich sein.


Flaky


melden
Anzeige
stolzenfels
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.03.2013 um 11:35
Flaky schrieb:Ja mit nem geregelten Konsum dürfte ein Familienleben möglich sein.
..und wieviele Menschen schaffen einen "geregelten Konsum"? Ich schätze mal einer von 1 Millionen.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden