Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:38
Es ist so das ich um 3 Uhr morgens Punk aufwache und dann die Panik kommt. so schlimm wie jetzt war es noch nie . wäre dann jetzt ca eine Woche her das ich aufgehört habe . dazu wird einem heiß kalt abwechselnd. Depressionen habe ich zwar aber damit komme ich klar das ist nichts dagegen . überleg jetzt entweder zur Apotheke zur gehen und was pflanzliches außer baldrian zu besorgen damit ich nachts etwas zur Ruhe komme oder mir Zopiclon oder tavor einzuwerfen. Hauptsache der horror lässt nachts nach.

erst dachte ich auch das kommt von meinem horrortrip mit xtc das ich vor einem Monat hatte . aber das ist dann eher unwahrscheinlich denke ich . auch wenn das passen würde weil's nachts besonders schlimm ist und es vlt flashbacks sein könnten.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:39
@averses
Du kannst auch zu deinem Hausarzt und dir dort Rat einholen. Da wirst du auch sicher nicht der einzige sein, der mit so einer Angelegenheit
aufkreuzt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:41
@Intemporal

Mein Hausarzt ist gegen jegliche Medikamente die Wirkung auf die Psyche haben . sein rst ist meistens viel Sport usw

und in der Tagesklinik wollen sie einen mit Medikamenten vollpumpen. aber dann weiß ich garnicht mehr was wovon kommt und alles kommt durcheinander >.<


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:42
@averses
averses schrieb:oder mir Zopiclon oder tavor einzuwerfen.
Du hast aber ne gutbestückte Hausapotheke. ;) Z-Drugs und Hammerbarbiturate; wenn, dann würd ich Zopiclon nehmen. Das würde ich aber auch. Ist gar nicht solange her, da hatte ich nen "aufgezwungenen" Entzug. Da hab ich auch Psychopharmaka genommen, und ich fand eigentlich auch: so schlimm war es nicht. Ich hab auch einige Alkohol-Entzüge hinter mir, dagegen ist der Kiffentzug in der Tat auszuhalten.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:45
@stereotyp

macht im Grunde alles süchtig . die frage ist ist es richtig das eine übel mit dem anderen zu bekämpfen und dadurch eventuell in eine andere sucht reinzurutschen?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:47
averses schrieb:Mein Hausarzt ist gegen jegliche Medikamente die Wirkung auf die Psyche haben . sein rst ist meistens viel Sport usw
Dann wirst du da mit deinem Anliegen wohl nicht so gut aufgehoben sein..
averses schrieb:und in der Tagesklinik wollen sie einen mit Medikamenten vollpumpen.
Ja, das ist da so. In solchen Einrichtungen will man genau sowas wie panisch aufwachen und nicht schlafen können, wie du es gerade durchmachst, vermeiden. Dort sollen die Menschen zur Ruhe kommen, um überhaupt an sich arbeiten zu können.

Schade, dass ich dein Anliegen nicht vorher mitbekommen habe. Ich hätte dir geraten extra auf Entgiftung zu gehen, da machst du quasi das gleiche, wie Zuhause auch, entgiften, bist damit aber nicht allein und hast Fachpersonal, das dich dabei unterstützt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:49
averses schrieb:überleg jetzt entweder zur Apotheke zur gehen und was pflanzliches außer baldrian zu besorgen damit ich nachts etwas zur Ruhe komme
Mach das. Hab gestern erst ne Werbung gesehen. Irgendwas mit Lavendel^^
averses schrieb:oder mir Zopiclon oder tavor einzuwerfen
Da rate ich dir ab. Du scheinst ja ein gewisses Suchtpotential zu haben, da würde ich mir ohne ärztliche Verordnung kein Zopiclon geben. Und Tavor erst recht nicht. Kann recht schnell gehen und du musst den nächsten Entzug durchmachen.

Also hol dir was harmloses aus der Apotheke, vielleicht hilft es! Häng den tag nicht zuhause rum sondern sei aktiv, vielleicht bis du abends k.o.
Wenn du Psychopharmaka willst dann wechsel halt den Hausarzt. Ich würde aber erst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:50
@Intemporal

die Leiterin der tagesklinik hat mich vor die Wahl gestellt. Entweder ich höre auf oder ixh ksnn die Therapie erstmal vergessen . finde ich momentan sehr hart da mir nichtmal Hilfe angeboten wurde so wie du das sagst zb durch eine Entgiftung mit Begleitung.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:51
averses schrieb:die Leiterin der tagesklinik hat mich vor die Wahl gestellt. Entweder ich höre auf oder ixh ksnn die Therapie erstmal vergessen . finde ich momentan sehr hart da mir nichtmal Hilfe angeboten wurde so wie du das sagst zb durch eine Entgiftung mit Begleitung.
Find ich auch schräg. Wirkt irgendwie nicht sonderlich professionell...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:52
averses schrieb:macht im Grunde alles süchtig . die frage ist ist es richtig das eine übel mit dem anderen zu bekämpfen und dadurch eventuell in eine andere sucht reinzurutschen?
ja gut. Aber genau in solchen Situationen wie deiner sind die indiziert. Und außerdem: wenn Dir bewußt ist, dass das abhängig machen kann und das sogar sehr schnell, ist das Risiko m. E. kalkulierbar. Außerdem: das sind ziemlich heftige verschreibungspflichtige Medikamente. Hat Dir die dein Hausarzt verschrieben?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:54
averses schrieb:die Leiterin der tagesklinik hat mich vor die Wahl gestellt. Entweder ich höre auf oder ixh ksnn die Therapie erstmal vergessen .
das ist das Bescheuerte; so sind die Richtlinien. Therapie nur clean. Das Problem hab ich auch gerade...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:54
@averses
Da scheinst du aber an jemand ganz cleveren geraten zu sein... :palm: Schade, dass dir niemand gesagt hat, dass es extra Einrichtungen zum Entgiften gibt. Die fokussieren sich rein auf die Entgiftung und dort ist man, nach meinen Kenntnissen, auch nicht länger als 2 Wochen.

Wenn du eine Therapie anfängst, ist kiffen halt echt nicht förderlich.. und kann dem durchaus hinderlich sein. Das Cannabis unterdrückt halt vieles und in einer Therapie geht's darum, dass alles hoch kommt. Das beißt sich. Also ja, ist schon wichtig, dass du das Kiffen bleiben lässt, wenn du willst, dass die Therapie fruchtet.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 09:56
@stereotyp

die wurden mir von der tagesklinik verordnet als ich für einpaar Tage dort war Ehe ich wegen Krankheit abbrechen musste. sollte ich dann von Hausarzt weiter bekommen auf Bedarf .


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 10:00
averses schrieb:die wurden mir von der tagesklinik verordnet als ich für einpaar Tage dort war Ehe ich wegen Krankheit abbrechen musste. sollte ich dann von Hausarzt weiter bekommen auf Bedarf .
In einer Tagesklinik erfüllen sie ja auch ihren Zweck und dort werden sie auch nur unter Beaufsichtigung verteilt und konsumiert. Aber alleine, ohne Aufsicht und mit bereits bestehender Suchtkrankheit...

Auf mich wirkt die Klinik nicht besonders kompetent, hast du keine Möglichkeit, in einer anderen Tagesklinik aufgenommen zu werden?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 10:00
@Intemporal

ja ich habe auch echt die Schnauze voll von allen . Ich habe nicht vor jemals wieder was zu nehmen . Man merkt es leider zu spät aber kiffen verändert einen doch ganz schön . genauso wie das chemische Zeug . die meinten wenn's ganz schlimm wird soll ich in die Notaufnahme. ja klar aber dann stecken sie einen in die geschlossene für einpaar Tage und füttern einen mit tavor -.- also muss ich da jetzt iwie alleine durch


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 10:01
averses schrieb:also muss ich da jetzt iwie alleine durch
Tut mir wirklich leid für dich..

Aber merk dir: die Symptome gehen vorrüber und das Schlimmste hast du bereits hinter dir!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 10:02
@Intemporal

kompetent wirken die wirklich nicht . aber ich muss dazu sagen das sie Therapie an sich dort ganz gut ist was die Programme betrifft . eine andere kommt leider nicht in Frage . wobei die Alternativen in Berlin nicht gerade verlockend sind m da zählt meine Tagesklinik noch zu den besten .

Ich hoffe das es bald aufhört. fühlt sich eher an als würde es immer schlimmer werden . Na Mal schauen was die Apotheke heute so anzubieten hat .


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 10:07
@averses
Mhm. Hab schon von einem Bekannten gehört, der in Berlin lebt und seit seiner frühen Jugend immer wieder mal in psychiatrischen Einrichtungen hausiert hat, dass es in Berlin nicht die tollsten Angebote gibt und es da teilweise sehr lieblos und bizarr zugeht.

Aber wenn du mit dem Therapieprogramm an sich zufrieden bist, ist das schon mal ein Lichtblick.

Ich wünsche dir für heute viel Erfolg in der Apotheke!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.04.2019 um 10:12
@Intemporal

Danke dir . Niemand aus meinem Umfeld kann all das nachvollziehen. da bin ich froh das es Plattformen wie diesen hier gibt .


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.04.2019 um 02:19
@averses

Inwiefern hat dich das "Kiffen" verändert?


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedanken lesen39 Beiträge