Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

01.07.2020 um 19:20
@RayWonders

Was machen?🙃

Die USA könnten, wenn Mexiko zustimmt die Truppen drüber rutschen lassen.
Das dürfte es für ein Weilchen beruhigen, nachdem genug Menschen gestorben und weggesperrt wären.
ok

Nur mal so als eine Möglichkeit.
Also das würde mich mal interessieren -> was machen?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

01.07.2020 um 20:26
groucho
schrieb:
Ja?

Dann betrachte doch mal global.
Was hat eine Legalisierung in Deutschland für Auswirkungen auf die Kartelle in Mexiko?
Ich werde auf deine Posts erstmal nicht mehr antworten, da du dir nur einen Teil rausgepickt hast aus meinem Post und weitere Fragen an dich ein weiteres mal ignoriert hast. Ich möchte das nicht noch belohnen indem ich mich mit dir weiter im Kreis drehe. Ich warte lieber auf jmd.der wirklich gewillt ist zu diskutieren..


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

01.07.2020 um 21:48
RayWonders
schrieb:
Ich werde auf deine Posts erstmal nicht mehr antworten, da du dir nur einen Teil rausgepickt hast aus meinem Post und weitere Fragen an dich ein weiteres mal ignoriert hast.
Das ist aber ein ganz schwacher Rückzieher.

Du kannst also nicht erklären, welche Auswirkungen eine Legalisierung von Cannabis in Deutschland auf die mexikanischen Drogenkartelle hat?

Wundert mich nicht.
RayWonders
schrieb:
und weitere Fragen an dich ein weiteres mal ignoriert hast.
Ja, die habe ich ignoriert, weil du meine Frage nicht beantwortet hast. Und weil du gedacht hast, ich merke das nicht, hast du dann Fragen an mich gestellt, ohne meine beantwortet zu haben.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 07:35
groucho
schrieb:
Ja, die habe ich ignoriert, weil du meine Frage nicht beantwortet hast. Und weil du gedacht hast
jetzt tu nicht so als wäre das der erste Post in dem du Fragen von mir ignorierst. ich hab keine Lust gegen eine Wand zu reden..
groucho
schrieb:
Du kannst also nicht erklären, welche Auswirkungen eine Legalisierung von Cannabis in Deutschland auf die mexikanischen Drogenkartelle hat?
Weil die Frage absolut nichts damit zu tun hat - dass das was in Mexiko abgeht Erpressung ist. Es werden die Menschen und die Politik erpresst die Drogenkartelle unbehelligt ihrer Arbeit nachgehen zu lassen.. Und du hast das als Unsinn abgetan..

In einem deiner ersten Posts hier im Thread zitierst du davon, dass in Lateinamerika die Kriminlatität ein Problem ist durch Drogen und deswegen eine andere Drogenpolitik gefahren werden soll. Na dann erkläre doch mal was in Mexiko oder anderen Staaten dort sich ändert wenn wir in Dtl. als einziges Land Crystal/Meth legalisieren und/oder Kokain. Es würde sich so gut wie nichts ändern an den Zuständen dort. Also ist deine Argumentationslinie, dass wir mit einer nicht globalen Legalisierung hier etwas dagegen tun könnten in meinen Augen falsch.

Wenn du Nachrichten verfolgen würdest dann hättest du mitbekommen, dass gerade bei Meth die Mexikaner in den Niederlanden versuchen anzufangen ein Netzwerk mit Drogenküchen aufzubauen. Wenn man das mitbekommt und weiß diese Leute ermorden Menschen und man möchte diese nicht finanzieren, dann fühle ich mich ganz einfach erpresst dass ich wegen denen jetzt eine Legalisierung anstreben muss..


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 07:40
Übrigens in Deutschland dürfen Süchtige Heroin in Druckräumen, wie den Fix Punkt Konsumieren.
In Berlin gibt's sogar ein Druckraum, wo ein Arzt reines Heroin rausgibt


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 08:00
RayWonders
schrieb:
Wenn du Nachrichten verfolgen würdest dann hättest du mitbekommen, dass gerade bei Meth die Mexikaner in den Niederlanden versuchen anzufangen ein Netzwerk mit Drogenküchen aufzubauen. Wenn man das mitbekommt und weiß diese Leute ermorden Menschen und man möchte diese nicht finanzieren, dann fühle ich mich ganz einfach erpresst dass ich wegen denen jetzt eine Legalisierung anstreben muss..
Das gleiche gilt auch für andere Substanzen wenn diese unrein oder zu rein oder gefährlich sind.

Stelle dir einfach vor du lebst in einem Land in dem bestimmte Drogen noch so gut wie gar nicht verbreitet sind, z.b. in irgendwelchen afrikanischen Ländern mit sehr armen Menschen die sich das gar nicht leisten könnten wie wir hier. Dann kommt plötzlich eine Gruppe und fängt an die Menschen süchtig zu machen und verkauft dort Drogen. Der Staat möchte das natürlich nicht dass die Menschen in solche Abhängigkeiten geraten, sie haben so schon Probleme. Jetzt stellt sich aber raus dass die Drogen gefährlich sind die von denen produziert werden (wegen Unreinheit oder zu hohem Reinheitsgrad wie z.b. Meth aus Mexiko dass in die USA geht). Der Staat fühlt sich dann also gezwungen selbst ungefährlichere Drogen anzubieten um die Menschen zu schützen vor den anderen Anbietern. Ohne diese Drogenkartelle wäre es aber gar nicht dazu gekommen. Also ist es eine Art Erpressung in meinen Augen oder nennen wir es Nötigung...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 08:20
Yooo
schrieb:
Also das würde mich mal interessieren -> was machen?
Die Frage würde sich gar nicht stellen, würden nicht die Legalisierungsbefürworter immer wieder predigen wie nutzlos der Kampf gegen die Drogen ist. Meiner Ansicht nach ist es eher nur eine Frage der Zeit. Z.b. in Myanmar hat man jetzt die letzten Monate große Erfolge verzeichnen können gegen die Produzenten von Crystal/Meth. Irgendwann gehen dann auch mal den jetzigen Produzenten die Örtlichkeiten und Zulieferer aus bei Ausdehnung der Überwachung durch die Sicherheitsorgane der Staaten. Das einzige was dann noch hilft sind Bestechungen damit nichts an die Öffentlichkeit gerät. Aber auch hier kann man Maßnahmen ergreifen, indem z.b. Rotationen eingeführt werden für die Menschen die zuständig sind. Wenn z.b. in Hamburg an einer bestimmten Stelle im Hafen immer die gleichen Leute arbeiten, dann kann man diese bestechen damit sie wegsehen. Wenn aber dort immer wieder gewechselt wird und neue Leute arbeiten, dann ist das um einiges schwieriger.

hier ist ein Artikel über die Erfolge gegen Drogen-Kriminalität in den Favelas in Rio, ohne Legalisierung -> https://www.centreforpublicimpact.org/case-study/asserting-state-presence-in-rio-de-janeiro/


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 08:32
RayWonders
schrieb:
hier ist ein Artikel über die Erfolge gegen Drogen-Kriminalität in den Favelas in Rio, ohne Legalisierung ->
Schöne Aussichten
Augenzeugen zufolge soll ein Militärpolizist den tödlichen Schuss abgefeuert haben. Der Vorfall habe sich während einer Auseinandersetzung mit Kriminellen ereignet, teilte die Polizei mit.

Die Achtjährige wurde am Sonntag in Rio beigesetzt. Der Fall wird von den Behörden untersucht. Die Militärpolizisten, die an dem Einsatz am Freitag beteiligt waren, sollen von Ermittlern vernommen werden.
1.
João Pedro Mattos war gerade 14 Jahre alt, als ihn eine Polizeikugel in den Rücken traf. Mit ein paar Freunden und Verwandten saß er im Haus seines Onkels zusammen, als die Polizei auf der Suche nach Drogenhändlern die Nachbarschaft in São Gonçalo durchpflügte.

Die Beamten stürmten in den Hof und eröffneten das Feuer - João Pedro blieb in einer Blutlache liegen. Später sollten die Ermittler 70 Einschusslöcher in dem Haus zählen.

In keinem anderen Land der Welt kommen so viele Menschen bei Polizeieinsätzen ums Leben wie in Brasilien. Im vergangenen Jahr töteten Sicherheitskräfte in dem südamerikanischen Land 5804 Menschen, wie aus einem Gewaltmonitor hervorgeht, der vom Nachrichtenportal G1, dem Brasilianischen Forum für öffentliche Sicherheit und der Universität von São Paulo betrieben wird. Zum Vergleich: In den USA erschossen Polizisten im vergangenen Jahr 1098 Menschen, in Deutschland wurden 14 Personen von Beamten getötet
2.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 08:36
RayWonders
schrieb:
Weil die Frage absolut nichts damit zu tun hat - dass das was in Mexiko abgeht Erpressung ist. Es werden die Menschen und die Politik erpresst die Drogenkartelle unbehelligt ihrer Arbeit nachgehen zu lassen.. Und du hast das als Unsinn abgetan.
Als Unsinn dies hier in die Debatte um eine Legalisierung in Deutschland einzubringen.
RayWonders
schrieb:
Also ist deine Argumentationslinie, dass wir mit einer nicht globalen Legalisierung hier etwas dagegen tun könnten in meinen Augen falsch.
Das könnte daran liegen, dass du mir etwas unterstellst, was ich nie gesagt habe.
RayWonders
schrieb:
Wenn du Nachrichten verfolgen würdest dann hättest du mitbekommen, dass gerade bei Meth die Mexikaner in den Niederlanden versuchen anzufangen ein Netzwerk mit Drogenküchen aufzubauen.
Nun, du kannst jeden Diskutanten auf dein Informationsniveau bringen, indem du das verlinkst.
RayWonders
schrieb:
Wenn man das mitbekommt und weiß diese Leute ermorden Menschen und man möchte diese nicht finanzieren, dann fühle ich mich ganz einfach erpresst dass ich wegen denen jetzt eine Legalisierung anstreben muss..
In der Regel läuft Erpressung so, dass der Erpresser vom Erpressten etwas fordert (in der Regel Geld).

Und du meinst,, die Drogenkartelle fordern mit ihrer Gewalt eine Legalisierung, oder ist dein Gerede von Erpressung einfach nur Schwachsinn?
RayWonders
schrieb:
Die Frage würde sich gar nicht stellen, würden nicht die Legalisierungsbefürworter immer wieder predigen wie nutzlos der Kampf gegen die Drogen ist.
Wer die Realität leugnet, wie du, ist Teil des Problems, nicht der Lösung


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 08:45
@Merkwürdiges

für dich gilt das gleiche wie für @groucho - antworte erstmal auf Fragen die dir gestellt wurden..
Du wolltest doch nicht behaupten Alkohol macht gewalttätig oder? Es sind eher bestimmte Charaktere und Grundstimmungen im Menschen die da offensichtlich werden. Und ähnliches bzgl.Charakterzüge usw. passiert auch bei bestimmten anderen Drogen - das lehrt doch die Aufklärung, dass Gefühle verstärkt werden und man deshalb z.b.keine nehmen soll wenn es einem nicht gut geht? Gerade du der hier von LSD schwärmt und eine Doku dazu anbietet, müsste wissen wie stark der Trip abhängig sein kann von dem Unterbewusstsein einer Person.. Wenn also die vielen die auf Alkohol gewalttätig werden jetzt plötzich 50% davon LSD oder Pilze nehmen, was vermutest du, werden die plötzlich alle zum Schmuseteddy?
--
solche Ereignisse die du geteilt hast sind tragisch aber auch zu ändern wenn man den Polizisten andere Anweisungen gibt. vielleicht meinst du nach einer Legalisierung von allerlei Drogen in Rio würde es keine Opfer unter 14jährigen geben?
groucho
schrieb:
Wer die Realität leugnet, wie du, ist Teil des Problems, nicht der Lösung
ich könnte dich das ja noch einmal fragen, weil du das ja gekonnt ignoriert hattest:
wenn 1.5Tonnen Crystal/Meth und 100kg Amphetamine beschlagnahmt werden, dann können die Konsumenten immer noch genauso viel konsumieren? Wieso ist das kein Erfolg des Kampfes gegen Drogen?
groucho
schrieb:
Und du meinst,, die Drogenkartelle fordern mit ihrer Gewalt eine Legalisierung, oder ist dein Gerede von Erpressung einfach nur Schwachsinn?
lies meine Posts auf dieser Seite und äußere dich bitte wieso sich in meinen Beispielen die Behörden NICHT gezwungen fühlen zu Legalisieren, dadurch das kriminelle Banden Drogen unters Volk bringen..

dein Herumreiten auf Begrifflichkeiten kannst du sein lassen, du weißt wie es gemeint ist..
du kannst ja auch bitte mal deine Definition des Wortes 'signifikant' hier erläutern, welches du so galant verwendet hast um einen Anstieg der Anzahl der Konsumenten von Marihuana zu relativieren..


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 08:57
RayWonders
schrieb:
Du wolltest doch nicht behaupten Alkohol macht gewalttätig oder?
Ich finde schon ein bisschen, auf Alkohol hat man eindeutig eine Niedrigere Hemmschwelle, was bei manchen Drogen nicht so ist.
RayWonders
schrieb:
Es sind eher bestimmte Charaktere und Grundstimmungen im Menschen die da offensichtlich werden. Und ähnliches bzgl.Charakterzüge usw. passiert auch bei bestimmten anderen Drogen - das lehrt doch die Aufklärung, dass Gefühle verstärkt werden und man deshalb z.b.keine nehmen soll wenn es einem nicht gut geht?
Wo habe ich was anderes behauptet, das sollte jedem klar sein.
RayWonders
schrieb:
Gerade du der hier von LSD schwärmt und eine Doku dazu anbietet, müsste wissen wie stark der Trip abhängig sein kann von dem Unterbewusstsein einer Person
Ich schwärme nicht von LSD, ich sage nur sie ist Einzigartig und es gibt nix vergleichbars und das stimmt halt.
RayWonders
schrieb:
Wenn also die vielen die auf Alkohol gewalttätig werden jetzt plötzich 50% davon LSD oder Pilze nehmen, was vermutest du, werden die plötzlich alle zum Schmuseteddy?
Ich würde mal behaupten 25% haben diese Leute bessers zu tun als sich zu Prügeln.
Damit sage ich aber nicht das jeder LSD nehmen soll.
RayWonders
schrieb:
vielleicht meinst du nach einer Legalisierung von allerlei Drogen in Rio würde es keine Opfer unter 14jährigen geben?
Das habe ich nicht behauptet, du schwärmst doch von deren System.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

02.07.2020 um 09:16
Merkwürdiges
schrieb:
Ich finde schon ein bisschen, auf Alkohol hat man eindeutig eine Niedrigere Hemmschwelle
Dann müsste es aber viel mehr Gewalttätigkeiten geben in Dtl. bei so vielen Alkoholkonsumenten, wenn das eine direkte Kausalität wäre..
Merkwürdiges
schrieb:
Das habe ich nicht behauptet, du schwärmst doch von deren System.
ich habe lediglich einen Link geteilt in dem die Erfolge zusammengefasst wurden und das ganz ohne Legalisierung..

das Menschen Fehler machen das ist überall auf der Welt so.. auf den Rückgang der Anzahl der Morde/Totschlag durch die Aktionen bist du ebend nicht eingegangen weil es dir nicht in die Argumentation passt.

um das nochmal in Zahlen zu verdeutlichen:

2005 - 42 pro 100.000 - 2520 Tote in Rio
2012 - 24 pro 100.000 - 1440 Tote

Das ist ein Rückgang von über 1000 pro Jahr durch die Aktionen. Und wie viel darunter gar nichts mit Drogen zu tun haben oder wie viel immer noch stattfinden würden, weil z.b. Abhängige durch legale Drogen so etwas tun, lässt sich hier nicht ausmachen in diesen Zahlen...
Merkwürdiges
schrieb:
Ich würde mal behaupten 25% haben diese Leute bessers zu tun als sich zu Prügeln.
Mir geht es auch um die Langzeitfolgen. Welchen positiven Langzeit-Effekt von LSD würdest du denn hier erklären wollen?
Und welche negativen und Haben diese etwas mit dem Unterbewusstsein der Personen zu tun?


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mal wieder die Liebe12 Beiträge