weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

5.243 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:16
Du musst lernen dich ohne dein Suchtmittel dem entgegen zu stellen.
Und du schaffst das. Der Alk stellt sich an deine Seite aber tritt die die Füße weg. @DreamyWoman du kannst ohne ihn stehen. Du musst lernen auf das zu scheißen was Kollegen über dich reden.


melden
Anzeige
DreamyWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:25
@il.pensiero

Ich bin zwanzig Jahre älter als du und wurde im Kindergarten, Schule und in der Arbeitswelt auch extrem gemobbt, weil ich im Umgang mit anderen Leuten, außer mit meiner Familie, zurückhaltend war.

Zuhause war ich auch ganz anders...

Ich hatte übrigens die gleichen Probleme in Mathe, die du in einem anderen Thread geschildert hast. Einmal habe ich eine "Eins" bei einer Mathearbeit mit "Bruchrechnen" bekommen und wenige Zeit später, hatte ich bei der nächsten Arbeit mit Bruchrechnen eine "Fünf"!

Ich leide wohl auch unter einer Aufmerksamkeitsstörung, keine Ahnung...

Ich schlafe auch extrem beschissen - ja, so kann man das wirklich nennen!

Und dementsprechend sieht dann der nachfolgende Tag aus!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:30
XunknownX schrieb:Ich bin der Meinung dass auch Alltagsdrogen wie Kaffee, Rauchen, Alkohol ungesund sind.
Der Meinung sind auch 100.000e Wissenschaftler und ist auch keine neue Erkenntnis. 😉


melden
DreamyWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:31
@il.pensiero

Na ja, ich bin Gott sei Dank seit 2009 aus der Arbeitswelt raus, weil mein Arbeitgeber, die deutsche Bundespost, so einige Beamten loswerden wollte. War mir ganz recht...:D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:32
@DreamyWoman
Dann lass dir bitte helfen von Fachleuten. Ohne Hilfe bekommt man das glaube nicht in den Griff.
Bei dieser Erkrankung ist es oft üblich dass der unruhige Geist mit Alkohol, Cannabis und Speed Selbstmedikation ruhig gesellt wird. Viele neigen zu Extremen worunter dann ja auch ein übermäßiger Konsum fällt. Die Suchtgefahr ist um einiges stärker.
Ich habe solche Phasen wie du auch mehrfach gehabt nur hab ich mich da raus boxen können. (Meine wohl einzige stärke was süchte betrifft)


melden
DreamyWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:47
@il.pensiero

Ich bin doch dran, habe ich doch hier schon mehrfach geschildert. Ich will doch sogar wieder für drei Monate zur Entwöhnung - aber dieser Wunsch stellt für mich zur Zeit auch wieder ein Problem da...

Mein 17 jähriger Sohn ist extrem abgesackt in der Schule und er hat ab April (bis dahin ist er unter anderem wegen Schulphobie in einer Einrichtung) keine andere erwachsene Bezugsperson außer mich.

Also muss ich es anders schaffen!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:50
Ich schick dir mal eine PN.@DreamyWoman


melden
Junimädchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:52
Mit


melden
wunderstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.02.2018 um 23:54
Aber nur die legalen Drogen wie Alk und Tabak.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 00:34
Mein Bruder hat früher gekifft, da ging er noch zur Schule, das ist jetzt so 10 bis 11 Jahre her.

Der war Argessiv und ist zuhause oft ausgerastet damals, ob er heute noch kifft oder so, weiß ich nicht.

Ich bin noch nie mit Ilegalen Drogen in Kontakt gekommen, mir wurden auch noch nie Drogen zum Kauf irgendwo angeboten.

Ich weiß aber nicht , wenn jetzt mal einen einen schlechten Tag habe sollte und keine Zigaretten rauchen würde, ob ich dann nicht doch mal zu Ilegalen Drogen greifen würde.

Heute wenn ich schelchte Laune habe rauche ich Zigaretten, früher habe ich das auch getan wenn ich schlecht zufrieden war.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 00:47
il.pensiero schrieb:Wo liegt der Unterschied zu Ritalin?
In der Wirkungsweise,Ritalin ist künstlicher,wirkt nur bei einem Drittel der Anwender,bei einem weiteren Drittel passiert gar nichts,das letzte Drittel wird psychotisch,oder hat Hallusinationen,meist akustischer Natur.Die hören dann Schritte,es klopft permanent an der Tür,nachts klingelts und flüsterts...ich verwandel mich in ein Sofakissen,sediert ist untertrieben,zombifiziert und rückverdooft wäre passender.
Im Oktober musste ich mal zehn Tage auf Ritalin zurückgreifen,mein Buchhändler hat mir nen Zehnerriegel rübergeschoben,mein Saft wurde geklaut.
Die Hälfte von dem Zehnerriegel hab ich noch,ne halbe Pille hat genügt um mich an der Grenze zwischen verschnarcht und Irrsinn zu halten,mein Buchhändler pfeift sich täglich zwei Pillen ein,von DL-Amphetamin hatter der bis dato auch noch nix gehört


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 00:55
@Warhead
Wie viel mg hatten die Tabletten?
Was mich echt nervt ist.die wirkdauer und dieser plötzliche Abfall. Das ist als wenn du den Stecker ziehst und du sitz da und nichts geht mehr im Kopf könnte im Sitzen in einem Komaschlaf fallen.
Finde dass man Schatten wahrnimmt die gar nicht da sind bzw auch schreckhaft auf Bewegungen reagiert. Dachte ich spinn mir das zusammen :/


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 01:01
@il.pensiero
Muss mal suchen und nachschauen


melden
DreamyWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 01:38
Junimädchen schrieb:Mit
Großes Fragezeichen! (?)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 01:49
@Junimädchen
Seh ich auch so, man sollte mit Drogen einen Umgang finden und ein Maß, so wie mit allen Genußmitteln. Genieß es aber mach dich nicht abhängig.

@DreamyWoman
Jaa, großes Fragezeichen, stell dich mal dumm. Von allen Nervensägen hier bist du die anstrengenste und langweiligste.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 02:58
Ich habe da oben ein bisschen Mist geschrieben!

Wenn ich mal schlecht drauf sein sollte , und zu dem Zeitpunkt das rauchen aufgegeben haben sollte, dann weiß ich nicht wenn man mir Drogen anbieten würde, ob ich dann nein sagen könnte,,aber ich hoffe es natürlich!


melden
DreamyWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 04:58
häresie schrieb:Jaa, großes Fragezeichen, stell dich mal dumm. Von allen Nervensägen hier bist du die anstrengenste und langweiligste.
Nee, lass mal! Wenn man mal schaut... da wirft eine Userin nach über einem halben Jahr in diesem Thread nur ein Wort hin...


melden
DreamyWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 06:17
Trolle gehören in diesem Thread wahrlich nicht hin!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 12:03
Wenn du dir bewusst bist dass du deine Probleme nur für den Moment betäubst und sie damit nicht besser machst dann wirst du nein sagen.
Sie bringen dich nicht weiter sondern ab vom klaren Weg eine Lösung zu finden. Am Ende hast du 2 Probleme wo nur eins vorhanden war. Das ist es nicht wert. @rickheute


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

05.02.2018 um 12:14
Es ist ein Teufelskreislauf, wenn man Probleme hat und alles zu viel ist sucht man nach dem schnellsten und einfachsten Weg sich vom Druck zu erleichtern. Hat man Drogen als dieses Ventil entdeckt so greift man immer wieder dazu auch wenn sich der Verstand sagt: "nein mensch du hast es endlich geschafft von los zu kommen lass es" dann sagt das Suchtäffchen: "ach komm mit mir wird die Last leichert und es schadet dir doch nicht."
Und dann gehts von vorne los.
Hab akut das Gefühl dass alles zusammen bricht und in meinem Kopf klappter es die Möglichkeiten ab dies Gefühl abzuschwächen am besten Gleichgültigkeit zu erreichen , Alkohol, Gras... beides nur eine Armlänge entfernt und gut erreichbar. Innerlich klopf ich mir auf die Hände nicht danach zugreifen. Sowas ist ein innerer Kampf. Engel und Teufel duellieren sich grade heftig. Es ist so anstrengend dass kein Raum bleibt um die Probleme anzugehen


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden