weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 18:51
@Malthael
Man kann aber auch als Einzelgänger Stärke beweisen. Und auch die vermeintlich zur Gruppe gehören werden gemobbt.

Das wichtigste ist das man erstmal alleine auf so einer Situation reagiert . Man hat es selber in der Hand ob man gemobbter bleibt oder man in Ruhe gelassen wird. Und wenn das einer nicht kann soll er sich Hilfe suchen oder an sich arbeiten.
Aber zu erwarten und zu warten , dass jemanden geholfen wird führt zu nichts. Das tritt meistens nicht ein. Und die Leute dafür dann auch zu verurteilen ist auch nicht richtig . Entweder machen sie es oder eben nicht.

Und die mobber werden sich auch nich ändern.

Als gemobbter ist man also immer auf sich alleine gestellt . Die Selbstverteidigung hat bei solchen Situationen immer Vorrang. Selbstverteidigen kann man sich auch, wenn man sich Unterstützung holt.

Irgendwann muss man da raus, und sollte nicht die Schuld und Hilfe anderen übertragen. Es liegt an einem selbst.


melden
Anzeige
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 18:54
Homo homini lupus - heißt es leider oft.

Homo homini deus - sollte es heißen!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 18:55
Branx schrieb:Irgendwann muss man da raus, und sollte nicht die Schuld und Hilfe anderen übertragen
Schuld haben nur die Mobber.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 18:58
Oft ist sowas ein Selbstläufer. Die Leute verabreden sich ja nicht zum Mobben, aber so mancher wird lieber schweigen oder mitmachen, aus Angst, selber Opfer zu werden.
Branx schrieb:Man hat es selber in der Hand ob man gemobbter bleibt oder man in Ruhe gelassen wird.
Man hat es eben nicht selbst in der Hand. Das passiert oft so unterschwellig, dass man es nicht beweisen kann. Spricht man ein Problem an, bekommt man einen dummen Spruch, es wird abgestritten oder sich dumm gestellt, und man steht wieder als der Dumme da, der sich anstellt.
Die Tipps, die ich hier gelesen habe von wegen in die Fresse hauen sind ganz falsch.
Selbst wenn man körperlich stark genug für sowas wäre, haben Tätlichkeiten eine fristlose Kündigung zur Folge. Zeugen wird man als Gemobbter kaum haben. Selbst wenn man zuerst einen Schlag kassiert hat. Das ist doch gerade das Fiese daran. Man hat dagegen kaum eine Chance.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 18:59
Saphira schrieb:Schuld haben nur die Mobber.
Genau, völlig klar. Es gibt auf dieser Welt entweder Mobber oder Gemobbte


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:01
Branx schrieb:Man kann aber auch als Einzelgänger Stärke beweisen.
der von dem du redest, ist ein einzelgänger, weil er stark ist und nicht stark, weil er ein einzelgänger ist.
Branx schrieb:Man hat es selber in der Hand ob man gemobbter bleibt oder man in Ruhe gelassen wird.
stimmt nicht, zu dem spiel gehören 2.
Branx schrieb:Und wenn das einer nicht kann soll er sich Hilfe suchen oder an sich arbeiten.
und wenn man sieht, dass er es alleine nicht schafft, dann sollte man ihm helfen und nicht wegschauen.
Branx schrieb:Aber zu erwarten und zu warten , dass jemanden geholfen wird führt zu nichts. Das tritt meistens nicht ein.
zu warten bis er seine mobber oder seine probleme von selbst griff kriegt führt auch zu nichts.
aber man interessiert sich für menschen erst dann, wenn es ihnen gut geht. und wenn sie probleme haben, werden sie ignoriert, weil die einen doch nur runter ziehen.
Branx schrieb:Und die mobber werden sich auch nich ändern.
doch wenn die mobber einer geschlossenen klasse gegenüber steht.
aber solidarität ist in dieser welt eine utopie.
Branx schrieb:Irgendwann muss man da raus, und sollte nicht die Schuld und Hilfe anderen übertragen. Es liegt an einem selbst.
ja wasche deine hände in unschuld. du würdest andere töne spucken, wenn du mal auf der seite der unterdrückten wärst.
Branx schrieb:Und die Leute dafür dann auch zu verurteilen ist auch nicht richtig
nachdem was ich hier hören finde ich es vollkommen RICHTIG. ich will ja niemanden aussen vor lassen oder diskriminieren.
es gibt keine unschuldigen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:01
@Plan_B
Wenn es so unterschwellig ist, wie sollte man es als Aussenstehender wahrnehmen? Oder, kann man es überhaupt wahrnehmen?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:02
@vincentwillem

Hast du meinen Beitrag missverstanden? Oder was möchtest du mir genau sagen. Es gibt auch Menschen die weder das eine noch das andere sind. Aber lieber erstmal drauf losschreiben, ne?

Und was ich schrieb, war nur die Wahrheit, Mobber sind nun mal an Mobbing schuld, da muss man nicht sonst was für Sachen bei mir reininterpretieren um sich so wichtig zu machen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:04
@vincentwillem

Ich sage ja, dass es schwierig ist. Dass man dagegen kaum etwas tun kann. Man kann Kollegen oder Freunde einweihen, falls genug Vertrauen vorhanden ist, und man kann auch mit seinem Chef reden, vorausgesetzt, er ist da unabhängig und hat Rückgrat, und dann muss noch der unwahrscheinliche Fall passieren, dass ein Eingeweihter eine Mobbingsituation mitbekommt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:05
@Saphira
Möglich, dass ich es missverstanden habe. Aber ich denke eher nicht..
Du redest hier von "nur" die Mobber haben schuld. Es ist meiner Meinung nach aber etwas zu vereinfacht, zu schwarz und weiss.. daher meine gedankliche Fortführung mit Mobber vs. Gemobbte


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:05
allmotley schrieb:Selbst wenn man körperlich stark genug für sowas wäre, haben Tätlichkeiten eine fristlose Kündigung zur Folge.
ja stimmt.
während meiner ausbildung war der gedanke, dass ich meinem mobber jederzeit die fresse stopfen konnte, ein beruhigender gedanke. wohld er einzige grund warum ich nicht gleich über den tisch sprang und ihm den hals umgedreht hab.


melden
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:05
Gewalt ist die einzige Lösung, anders gehts einfach nicht ^^

Ein Mobber der die Schnauze ordentlich poliert bekommt wird es ganz sicher nicht noch einmal machen


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:06
@vincentwillem

Ja für mich haben nur Mobber schuld. Wer dazu in der Lage ist andere fertig zu machen, denen das Leben zur Hölle zu machen, sollte zumindest soviel Anstand besitzen und die Schuld nur bei sich sehen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:06
@vii

Hast du nicht mitgelesen? Man wird entlassen, man verliert seinen Job, wenn man es so macht.

Man könnte seinen Peiniger zwar mal außerhalb des Werksgeländes abfangen, aber das ist doch keine Lösung.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:07
@Plan_B
Ok, aber auch in deinem Beispiel geht ja die Initiative vom Gemobbten aus...


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:08
@Saphira
"Schuld haben nur die mobber"

Nein. Die mobber haben Schuld dass die mobben. Die gemobbten haben Schuld, dass sie weiterhin gemobbt werde.

@Malthael
"ja wasche deine hände in unschuld. du würdest andere töne spucken, wenn du mal auf der seite der unterdrückten wärst."

Soweit lass ich es nicht kommen, weil ich weiß wie ich noch verteidigen kann.


Man sollte seine kraft lieber nicht dem Selbstmitleid und mit Schuld auf andrem schieben versuchen und warten dass sich die Situation von heute auf morgen ändern.. Sondern sich selbst verteidigen aktiv nach Unterstützung suchen und nicht darauf warten dass man erlöst wird von irgendwelchen anderen.

Außerdem: nur ein stärker kann einen schwächeren beschützen . Man sollte sich zu einem diesem starken einwickeln, wenn man auch anderen mobbingopfern helfen will , weil man weiß wie das ist. Wäre das nicht die optimale Lösung?

Was ist eure optimale Lösung? In Selbstmitleid baden und Schuld anderen zuschreiben und auf Hilfe warten?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:08
@vincentwillem

Was meinst du damit? Initiative vom Gemobbten aus? Er kann, wenn überhaupt, nur reagieren.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:09
Wo sollten gemobbte Schuld sein? Schuldig dass sie schüchtern sind? Dick sind? Eine Behinderung haben? Aus einem instabilen Elternhaus kommen?....


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:09
Ich meine jetzt die Initiative zur Hilfe/Verbesserung... @Plan_B


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 19:09
@Branx

Und ich sage du liegst falsch. Denn so einfasch wird es wohl nicht sein dem zu entfliehen.


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden