weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 02:54
@Zeo

Wenn schon, dann ein Hamster :P:


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 03:13
Nen schönes Leben als Frettchen? In Freiheit vielleicht. Aber nicht in Heimtierhaltung.@Zeo


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 03:17
@Lorea
Diskussion: Ich glaub ich bin ein Frettchen (Beitrag von Zeo)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 03:22
@Zeo
Wie irre. 😃Dem geht's sichtlich gut. Cool. Die Hängematte. Ich bin überzeugt: Frettchen sein ist geil.😃


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 06:58
Frag mich auch grad bisschen, was das mit dem Thema zutun hat? oO
Muss man sowas wissen?
Müssen? Nein.
Aber es hätte mir geholfen mir ein genaueres Bild von meinem Gesprächspartner zu machen und das widerum hätte zu einer fruchtbareren Unterhaltung führen können. Das mit der Größe hat noch einen speziellen Grund auf den ich aber dann auch nicht weiter eingehen will.

Ob @Zeo ein Junge oder eine ältere Dame ist, ist bei einem solchen, doch schon recht persönlichen Thema, gar nicht so irrelevant.
Ich habe ja nur gefragt ob es in Ordnung für ihn/ sie ist mir das zu sagen.
Ist es nicht. In ordnung.
Dass ich die Menschen gar nicht mögen "will". Weil jeder Kontakt, ob beruflich, freundschaftlich, oder darüber hinaus, am Ende nur meine Vorurteile bestärkt hat.
Ja, so stehts ja auch im Wikipediaeintrag zur Misanthropie.

Oft misst der Misanthrop den Menschen an der Elle eines Ideals, bemerkt dabei die Abweichung, und dies lässt ihn dann zu der Überzeugung gelangen, dass alle Menschen von Grund auf schlecht seien.

Aber es ging ja eigentlich darum, ob der Grund für dein Empfinden (deine Traurigkeit, Menschenhass und Selbsthass) vieleicht direkt oder inderekt Folgen einer Krankheit sind, deren Symptome man eigentlich in den Griff kriegen könnte.

Du sagst du willst Menschen nicht mögen. Ok.
Aber willst du denn glücklich sein?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 09:05
Ich würde mich nicht gerade als einen Menschenfreund bezeichnen - im Gegenteil.
Dennoch wird jeder mit Respekt behandelt wenn dieser mich ebenfalls respektvoll behandelt. Das schont die nerven. Und die meisten die ähnlich denken wie ich - gehen mit den Mitmenschen ebenfalls zumindest respektvoll und freundlich um, solang diese es ebenfalls zu einem sind.

Nicht das sich hier das Bild enstellt das solche Menschen meist garstig und unfreundlich sind.
22FoX22 schrieb:Du sagst du willst Menschen nicht mögen. Ok.
Aber willst du denn glücklich sein?
Wer sagt denn das sich das eine durch das andere ausschließt? Man kann Menschen nicht mögen und damit ziemlich glücklich leben- für sich selbst.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 09:13
@Yeiru

Ich habe gefragt.

"Bist du glücklich?"

"Nein, überhaupt nicht."


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 09:14
@22FoX22

achso, tschuldige dann war das ein missverständnis.


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 10:07
@LovePsalm
Wie ich schon in meiner letzten Post schrieb, könnte es sein, das jemand aus reinem Menschenhass zum Amokläufer wird. Eben, aus den Gründen von Ablehnung und Entäuschungen.
Ist wie gesagt aber nur eine vorsichtige Vermutung von mir, das es ein Zusammenspiel zwischen Misanthropen und Amokläufern gibt. Ich kann durchweg auch völlig daneben liegen, da ich kein Phychologe bin, der sich da auskennt.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 10:32
trance3008 schrieb:Wenn schon, dann ein Hamster :P
Wir sind doch schon alle Hamster in unseren eigenen ausgesuchten Hamsterrädern. :)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 10:37
Misanthropen - die "anderen" Menschen gestern um 17:55

DieSache schrieb:
Aber ich denke du lenkst deinen Hass auf die falschen Leute, du begegnest ihnen mit argwohn, das spüren die und reagieren ihrerseits damit, das ist ein Teufelskreislauf den man nur selber beenden kann...


Den Teufelskreis zu durchbrechen ist nicht möglich. Hast du schon mal von der 10%-Regel gehört? Wo immer man auch im Leben hinkommt, wo immer eine große Menschenmenge ist, da sind ca. 10% dieser Menschen Schwachköpfe. Und ich ertrags einfach nicht mehr, solche Leute aushalten zu müssen.

DieSache schrieb:
macht diese Haltung in allem und jedem nur das schlechteste zu sehen eigentlich emotional satt, was gibt einem dieses Gefühl, macht es einen zufriedener andere zu hassen?


In meinem Fall schon. Früher hab ich darunter gelitten, keinen Anschluss zu finden. Heute will ich gar keinen mehr. Ich favorisiere inzwischen den Zustand, in dem ich mich anfangs nur unfreiwillig befand.

===

Sich Stellvertreterkonflikte zu suchen und die eigene Unfähigkeit auf andere zu projezieren hat noch niemanden geholfen. Ich glaube auch nicht, dass so eine weinerliche und selbstgerechte Einstellung irgendwie weiter hilft - außer dabei, dass man im Alter aufwacht und merkst: Du hast nicht gelebt...

Zu deinem Spruch: Mein Vater sagte immer: "Junge, 90% der Welt sind Idioten. Entwedermerkst du das frpher oder später .... oder du bist einer von Ihnen". Ich denke du fällst genau so in meine 90%, wie ich in deine 10%. Willkommen in der Realität. Miesepeter und Heulsusen sind die Zeit nicht wert, die man in sie investeiren muss. Das erkennen viele (selbst deine 10%) und nehmen deshalb abstand von solchen Menschen. Nur als Tipp.

===
Kleine Anmerkung, warum du evtl prof. Hilfe nehmen solltest:

a) "Und ich ertrags einfach nicht mehr, solche Leute aushalten zu müssen."

Du leidest also. (Präsens)

b)Früher (Präteritum) hab ich darunter gelitten, keinen Anschluss zu finden. Heute will ich gar keinen mehr. (Präsens)
===

Daraus könnte man mutmaßen, dass du selber deinen Zustand nicht wahrnimmst. Du leidest offensichtlich, lebst aber in einer (fiktiven) Wahrnehmung, in der du dir einredest, dieser Zustad sei erstrebenswert. Bzw. nicht erstrebenswert, sondern du scheinst zu glauben besser, als der Versuch....

Just my 5 Cent


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 10:41
Lorea schrieb:Dir muss ich mal eben meinen Respekt ausdrücken. Ich denke, Du triffst mit Deinen Statements die Nägel auf die Köpfe. 😊
Ich weiß es nicht, es ist meine Meinung. Ich bemerke leider sehr oft, dass es schwierig geworden ist, einfach mal seine sorgen von der Seele zu reden ohne dass irgendwer irgendwelche Erwartungen an einen stellt, ohne das man als Jammerlappen oder Schwächling dargestellt wird. Die ganzen Ärzte haben auch Erwartungen einem gegenüber nämlich zu funktionieren ob mit oder ohne Medikamente und ich finde es nur traurig, dass man so selten Gehör findet ohne gleich verurteilt oder ausgelacht zu werden.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 11:01
kreiszahl schrieb:Miesepeter und Heulsusen sind die Zeit nicht wert, die man in sie investeiren muss. Das erkennen viele (selbst deine 10%) und nehmen deshalb abstand von solchen Menschen. Nur als Tipp.
Die die sich Zeit nehmen wollen, weil ihnen etwas an diesem Miesepeter liegt, werden viel Zeit investieren. Wir machen diese Miesepeter, wir machen Amokläufer und wir machen psychisch kranke. Wir mit unseren selbstgerechten Haltungen, weil wir von uns aus immer auf Andere schließen und wehe einer funktioniert nicht und tritt aus der Norm, dann wird dieser jemand noch mehr ins Abseits gedrängt. Niemand weiß was jeder einzelne Mensch fühlt weil niemand mehr über sich sprechen kann ohne verurteilt zu werden. Alle die funktionieren tragen eine Maske, angepasst an die jeweilige Umgebung und was innendrinn bei manchen rumort vermag ich mir garnicht vorzustellen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 11:04
@Medomatt
So ist es. Wer sich noch weiter in die Richtung belesen möchte, kann zu diesem Buch greifen, wenn er will:

Irre! - Wir behandeln die Falschen: Unser Problem sind die Normalen [Taschenbuch]
Hitlers Taten waren abscheulich. Doch der Diktator war nicht psychisch krank, sondern normal. Statistisch gesehen verüben psychisch Kranke sogar weniger Straftaten als Normale, weiß Psychiater Manfred Lütz aus dem Klinikalltag zu berichten. In seinem Streifzug durch die Spielarten der menschlichen Psyche versucht der Autor, das Wesentliche von Psychiatrie und Psychotherapie darzustellen. Prima, wenn endlich jemand anschaulich erklärt, worüber viele sprechen, aber nur wenige wirklich eine Ahnung haben.

Hauptsächlich dreht es sich um psychische Krankheiten und gängige Therapien. Zunächst führt uns Lütz jedoch vor Augen, wie sehr das Verhalten psychisch Gesunder seltsame Blüten treibt. „Normalos“, die in stumpfer und spießiger Atmosphäre vor sich hindümpeln, bekommen genau so ihr Fett ab wie diejenigen, die Blödsinn professionell erzeugen. Dazu zählt Lütz die Ergüsse von Dieter Bohlen, Paris Hilton oder wilde esoterische Pendeleien.

Zugegeben, das Inhaltsverzeichnis sieht arg nach Seminararbeit aus. Die Stärke des Buches macht aus, dass Lütz viele plastische Beispiele anbietet, um nackte Theorie mit Leben zu füllen. So verstehen Laien besser, was zum Beispiel Depressive von Manikern unterscheidet. Und wenn wir erfahren, wie eine Patientin einmal die Bundeswehr aufmischte, öffnet sich die Pforte zum Reich der netten Anekdote.


melden
LovePsalm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 11:05
ich denke hiermit ist alles gesagt :)

:
Berühmte Misanthropen waren Arthur Schopenhauer und Mark Twain.
Beide sahen den Menschen als eine evolutionäre Fehlentwicklung.
Wenn man bedenkt, dass Menschen seit Jahrtausenden sich gegenseitig bekriegen mit unzähligen Millionen von Toten, ihre Umwelt zerstören und gnadenlos schon unzählige Tierarten ausgerottet haben, halte ich den Gedanken für gar nicht mal so Realitätsfern.

Misanthropen sind in erster Linie vorallem streng, kritisch und nicht gleichgültig.
Als psychisch krank würde ich einen Misanthropen keineswegs bezeichnen,
ich würde mich aber fragen, ob bei dem Philanthropen mit seiner Psyche alles in Ordnung ist,
einfach wegen der naiven Sicht/Haltung.

Beweggründe können vieles sein:

Er oder sie hat ein traumatisches Erlebnis im Leben gehabt,
bewirkt durch einen anderen Menschen.
Als Reaktion drauf entwickelt das Opfer eine Aversion gegen Menschen.

Er oder sie hat einfach zuviele schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht.

Er oder sie hat sein/ihr Misanthrophie aus einer gebrochenen Idealismus.
Vergleichbar mit Hassliebe.

Er oder sie stellt sehr hohe Anforderungen an sich und andere Menschen,
die sich leider nicht mehr der Realität vereinbaren lässt.
Die Enttäuschung und Frust daüber entwickelt sich in Misanthropie.

etc.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 11:11
@aseria23
Unser Problem sind unsere verhärteten Herzen. Selbstgerechte Haltung und "Normen". Alles muss einer "Norm" entsprechen, jedoch ist diese "Norm" künstlich geprägt, wird durch die Gesellschaft künstlich am Leben erhalten. Der Mensch ist keine Norm sondern ein Individuum, die zwischenmenschlichkeit verliert immer mehr an Bedeutung weil alle nur noch funktionieren sich selbst leugnen.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 11:43
Wir lügen uns doch selbst an um der Norm zu entsprechen. Lügen uns an morgens gerne zur Arbeit zu gehen, lügen uns an in einer guten Gesellschaft zu sein, lügen uns an dass wir hier im Forum tippen um zu relaxen, lügen uns an keine Angst vorm allein sein zu haben.. Usw. Lügen über Lügen über Lügen. Dann kommt wer und sagt was er denkt, spricht den innerlichsten Hass aus und dann isser n Spinner, verrückt, schwach oder geistig minderbemittelt nur weil er diese Lügen nicht mehr erträgt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 11:45
@vincentwillem

Ja, ich habe das verschiedenen Leuten schon öfter gesagt.
Die meisten waren überrascht, weil sie das noch von niemandem gehört haben.
Andere wiederum haben mir gesagt, dass sie dasselbe empfinden, wie ich.

Mit einem dieser Personen habe ich jetzt einen Running Gag:
Wenn ein Feiertag ansteht wünschen wir uns immer "kein frohes Ostern" oder eben "keinen guten Rutsch". ;)


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

12.03.2013 um 14:38
22FoX22 schrieb:Ob @Zeo ein Junge oder eine ältere Dame ist, ist bei einem solchen, doch schon recht persönlichen Thema, gar nicht so irrelevant.
Na wenns so wichtig für dich ist: ich bin 28 und m. In welche Schublade komme ich jetzt?


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden