weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 11:51
@sanatorium
sanatorium schrieb:Ich selbst erwische mich an manchen Tagen auch, wie ich vom Leid der Welt oder einzelnen Kreaturen nichts wissen will, um selbst nicht runtergezogen zu werden.
Das ist aber das Spiel des Lebens und wer das in Frage stellt, stellt das Leben selber in Frage. Ich meine, jeder gottverdammte Atemzug, den du nimmst, wird mit dem Tod und dem Leid tausend anderer Kreaturen erkauft, die gefressen oder ausgebeutet werden, deren Energie, Ressourcen und Lebensraum, man für sich vereinnahmt. Leben ist Leiden.
Es ist bei genauerem Hinsehen eine Hölle und man tut gut daran, das jeden Tag vergessen zu können, wenn einem daran liegt, alt zu werden.


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 12:00
@Peisithanatos
Damit hast du vollkommen recht. Ich stimme dir auch zu das es im Endeffekt besser wäre, wenn diese Welt so wie sie ist nicht existieren würde. Es hätte eigentlich nur positive Aspekte.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 13:00
Mich würde es auf groteske Weise erfreuen, wenn die Menschheit (mit mir) vor meinen Augen zu Grunde geht. Es wäre schön zu sehen, wie all dieses sinnlose Leben für immer endet, ohne das sich die menschliche Zivilisation so schnell wieder regenieren kann, oder gar ohne das die menschliche Zivilisation weiterhin existiert.

Woran das liegt? Es gibt zwar viele Menschen die scheinbar recht glücklich sind und sich mit Arbeit, Konsumgütern und dem stumpfen Abrufen ihrer Glückshormone lächelnd durchs Leben zerren, aber eben auch vereinzelte Menschen die umso mehr leiden. Menschen für die das Leben als Biomachine sinnlos ist, Menschen die depressiv sind, Menschen die anderweitig psychisch/körperlich krank sind, Menschen deren Bedürfnisse nicht gedeckt werden können, Menschen die immer knapp am Hungertod entlang gleiten, Menschen die in Kriegsgebieten leben usw. usf.
Würde es all das Leben auf der Erde nicht geben, dann wäre auch das Leid weg, und das Glück würde an Bedeutung verlieren, da es nur Mittel zum Zweck ist.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 13:27
@sanatorium
Ohne leid kein leben und was tot ist, kann niemals sterben.


melden
Sassi90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 13:42
@univerzal

Man kann auch ohne Leid ganz gut leben ;)
Und auch was innerlich gestorben ist, kann durchaus die Hülle noch verlieren.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 13:46
@Peisithanatos

Die Rechnung geht nicht auf, weil eben von vielen die Existenz der Nichtexistenz vorgezogen wird.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 13:50
@Sassi90
Kann man sogar sehr gut, nur gehört es halt unweigerlich dazu bzw. ermöglicht das leid des einen das leben des anderen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 14:02
@Peisithanatos

Wenn wir erst einmal Leben, dann wollen wir meist auch am Leben bleiben, und das ganz unabhängig davon, zu welche rsozialen schicht wir gehören, auch wenn es unterschiede in Selbstmordstatistiken gibt.

Die meisten Menschen wollen also weiterleben, und viele wollen Kinder bekommen, die dann ebenfalls leben wollen.

Eine komplette Nichtexistenz widerstrebt den meisten Leuten.
Peisithanatos schrieb:Das ist aber das Spiel des Lebens und wer das in Frage stellt, stellt das Leben selber in Frage. Ich meine, jeder gottverdammte Atemzug, den du nimmst, wird mit dem Tod und dem Leid tausend anderer Kreaturen erkauft, die gefressen oder ausgebeutet werden, deren Energie, Ressourcen und Lebensraum, man für sich vereinnahmt. Leben ist Leiden.
Es ist bei genauerem Hinsehen eine Hölle und man tut gut daran, das jeden Tag vergessen zu können, wenn einem daran liegt, alt zu werden.
Die allermeisten Lebewesen auf diesem Planeten haben kein Bewusstsein.
Die Natur ist grausam, ob mit oder ohne Mensch, auch wenn da skeine Entschuldigung ist für die Grausamkeit die der Mensch begeht.

Außerdem muss ich schließlich erstmal nur an mein Leben denken, und nicht an das all der anderen Leute.
Es kann ja keine Begründung dafür sein, dass viele andere unglücklich sind dafür, dass ich dann auch unzufrieden sein muss, wenn es mir eigentlich gut geht.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 15:14
shionoro schrieb:Die meisten Menschen wollen also weiterleben, und viele wollen Kinder bekommen, die dann ebenfalls leben wollen.
Brilliante Idee oder? :D Wie oft soll man denn noch dieses stupide Spiel eines DNA-Moleküls spielen, das jetzt schon 100 Milliarden Menschen gespielt haben, sich zu reproduzieren, um sich zu reproduzieren, um danach ins Massengrab der Geschichte zu fallen?

Was man so schön als Glück, Erfüllung oder Befriedigung bezeichnet, ist nur der dämliche, aber raffinierte Belohnungsmechnismus einer von der DNA installierten Psyche, die uns dazu antreibt dieses dämliche TIC TAC TOE- Spiel immer und immer wieder zu spielen, um nichts zu erreichen, um damit keinen höheren Zweck erfüllen und das, wie ich schon geschrieben habe, um diesen Preis:

"Das Leben ist ein Kampf bei dem es nichts zu gewinnen gibt, selbst wenn du auf Kosten anderer Wesen gewinnst, erwartet dich doch am Ende dasselbe Schicksal und auf jedes gewonnene "Waterloo" kommen tausende Verlierer, sowie auf jeden "wohlgenährten Lumpensack", in den westlichen Gesellschaften, Dutzende Menschen kommen, die in irgendwelchen Drittweltländern ausgebeutet werden und tausende Tiere die leiden und sterben müssen."
"jeder gottverdammte Atemzug, den du nimmst, wird mit dem Tod und dem Leid tausend anderer Kreaturen erkauft, die gefressen oder ausgebeutet werden, deren Energie, Ressourcen und Lebensraum, man für sich vereinnahmt."
shionoro schrieb:Außerdem muss ich schließlich erstmal nur an mein Leben denken, und nicht an das all der anderen Leute.
Ja, denken wir an unser Leben:
d1d9fb Life1.JPG


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 15:28
Das Beste wird sein, wir machen so weiter und zerstören das ganze Leid der Welt, in dem wir die Lebewesen als Ganzes auslöschen. Dann gibts keinen mehr, der leiden kann und alles ist gut...


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:10
@vincentwillem
Eben.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:23
@Peisithanatos

So oft wie möglich, warum auch nicht?
Die Leute wollen es schließlich spielen.

Unglück ist auch nur ein Bestrafungsmechanismus unseres Körpers, nichts weiter, also nicht weniger trivial als glück, so wie du es beschreibst.
Für uns allerdings ist glück etwas sehr bedeutsames, genau wie Unglück.

Und natürlich hat man etwas erreicht, wenn man ein selbst gestecktes ziel erreicht.
Ich sagte schon einmal, dass in der eigenen Lebensrealität nur man selbst die MEsslate sein kann, nicht irgendeine von außen Ansicht, die nichteinmal objektiv sein kann.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:23
@vincentwillem
@sanatorium

Passiert ja doch nicht :)


melden
Sassi90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:24
@univerzal

Du meinst also, nur wenn der eine leidet kann der andere Glück empfinden?
Denke das ist ein Sprichtwort, welches nicht mehr angewendet werden sollte.
Da ich es für Quatsch empfinde.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:29
@Sassi90
Nein, simpler, dass es kein leben ohne leiden und kein leid ohne leben gibt. mal vereinfacht: kein neugeborenes ohne schwangerschaftsschmerzen.


melden
Sassi90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:35
@univerzal

Schwangerschaftsschmerzen kann man dank PDA absolut vermeiden ;)
Ich sehe das anders, man kann Leid bekämpfen wenn es nur in jedem ein Fünkchen Einfühlungsvermögen für den anderen gibt. Leid wird geschaffen durch Egoisten


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:45
@Sassi90
Höchstens, wenn man die schwangerschaft auf die entbindung begrenzt. Aber was ist mit der übelkeit, rückenschwerzen und alle weiteren begleiterscheinungen, die mit einer schwangerschaft einhergehen? Anderes beispiel, die vogelmutter lässt einen wurm leiden, um ihre brut zu nähren.

Ich denke, das kann man ruhig elementar sehen und sollte man vom künstlich verursachten leid abgrenzen.


melden
Sassi90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 17:53
@univerzal

Ich sehe das durchaus elementarer als du glaubst.
Die Begleiterscheinungen finden nicht bei jedem statt, so manche Frau blüht auf in der Schwangerschaft.

Aber du beziehst dich ja eher auf den körperlichen Schmerz. Misantropen erleiden aber seelischen Schmerz und daher dann die ignorante Haltung zu anderen Menschen.
Das passiert dem Wurm im Vogelschnabel eher weniger ;)


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 18:02
Ich hasse euch alle. Alle die die keine Misanthropen sind.... Wie könnt ihr nur?

Aber @shionoro ist cool, nur sieht er alles viel zu positiv.


melden
Anzeige
Sassi90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.06.2013 um 18:04
@sanatorium

Mich und meine Einstellung zu dem Thema konntest du mal gut leiden.
Aber ich nehme es dir nicht übel :) Diese Denkphase geht auch wieder vorrüber, jedenfalls glaube ich fest an dich :)


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden