weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:27
Piorama schrieb:Braucht man sich hier nur die Gesichter der Leute, die zur oder von der Arbeit nach Hause fahren, anschauen.
Ich habe schon Spaß auf Arbeit, jedenfalls meistens, und wenn man mich machen lässt. Aber oft ist zuviel Stress, und dann ist man froh, wenn man endlich draußen ist.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:27
@Zeo
Ja das kenne ich leider auch zu gut. Die einzige Möglichkeit ist ein Beruf, in dem es vorwärts geht oder man Abwechslung hat. Trifft aber auf die wenigsten Berufe zu.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:27
@DaXx
Na wenn`s gar nicht mehr geht kann man zum Arzt gehen und sich zwecks Burnout od. ähnlichem erstmal ne Weile krankschreiben lassen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:30
@Piorama
Die Sache mit dem Burnout wird immer noch unterschätzt. Arbeitgeber nehmen das nicht ernst. Wahrscheinlich weil sie sind wie Thawra... wollen nicht glauben, dass es einem irgendwann zuviel werden kann. Und dass nicht jeder Mensch gleich belastbar ist.
Kageru schrieb: Die einzige Möglichkeit ist ein Beruf, in dem es vorwärts geht
Zugführer? :D


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:34
@KillingTime
Ich hatte auch mal nen Job der mir phasenweise Spass gemacht hat. 1 Job unter ca.15-20


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:41
@Piorama
Eine Zeitlang kann man schon was machen. Aber je länger man in der Tretmühle steckt, desto langweiliger wird es. Und desto mehr etablieren sich Feindschaften und Antipathien mit Arbeitskollegen. Wird dann immer spaßiger, jeden Tag wieder dahin zu gehen...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:43
Zeo schrieb:Die Sache mit dem Burnout wird immer noch unterschätzt. Arbeitgeber nehmen das nicht ernst

Ja das kenn ich auch aus dem Bekanntenkreis. Sie wollen es eben auch nicht ernstnehmen, denken alle kleinen Arbeitnehmer lassen sich überreden weiter in der Tretmühle zu bleiben und den Rest ihrer physichen und mentalen Kapazitäten für den lahmen Drecksjob zu opfern.
Im Grunde ist s ja auch egal was sie denken, erstmal zählt das eigene Leben und wenn man merkt das man einfach nur benutzt wird und einem jeden Tag mehr von der eigenen Substanz genommen muss man die Notbremse ziehen..


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:46
@all
Wow. Man muss echt was ändern.
Ich mach grad das Fachabi im kaufmännischen Bereich. Und das einzige was ich interessant daran finde ist VWL. Alles andere erlaubt keine Kreativität oder Argumentationsfreiheit.
Sprich die Hölle.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 18:49
@Piorama
Kann niemand sagen, man hätts nicht versucht. Bleibt einem ja als gesund klassifizierter Mensch gar nichts übrig. Durchs Geld versklavt, müssen wir Körper und Seele verkaufen, um beides zugrundezurichten. Und das wird dann als wertvolles, produktives Leben betrachtet. Die Menschen sind echt krank...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:03
@Zeo
Empfinde ich sehr ähnlich. Alleine das man den Begriff Leben für diese Clownsparade hier verwendet stösst mir böse auf. Größtenteils ist das doch nur ne Karikatur des Lebens und vor meinem Rückzug hab ich wahrlich genug aussprobiert. Die klugen Ratschläge man solle die Welt verändern oder abhauen..was solll ich damit noch anfangen. Erstens kann man Menschen nicht verbiegen und kindisch versuchen "die Welt zu verändern" oder mit psychischen Problemen aussteigen (in den Wald
ziehen.?)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:06
@Zeo
Zugführer? Der war gut ;) Ich meinte einen Beruf der auch abwechslungsreich sein kann und in dem man bildlich gesehen vorwärts kommt. Im wissenschaftlichen Bereich kann es bestimmt interessant sein, wenn die Tätigkeit den eigenen Interessen entspricht und man sich mit verschiedenen Dingen beschäftigt. Wäre dann aber auch keine Ausbildung, sondern eher ein Studium.

@wokffan123
Ich habe meinen Abschluss auch an einer kaufmännischen Schule gemacht, da es nicht anders ging. Ich habe es durchgezogen, fand es aber schrecklich langweilig. Rechnungswesen und BWL interessieren mich überhaupt nicht und ein kaufmännischer Beruf würde deshalb niemals für mich in Frage kommen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:06
Mir gehts ähnlich. Ich suche auch schon seit Jahren einen Job, der mit nichts als absolute Kreativität erlaubt. Leider ist das nicht einfach, weil alles mit langweiligen Aufträgen zusammenhängt, was eben diese dann auch zur öden Routine werden lässt...


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:07
@Piorama
Die Tipps kann man alle vergessen. Was ändert es denn, wenn man in einer Suppenküche jobbt? Werden deswegen weniger Menschen ausgebeutet und getötet? Gibt es weniger Kriege, weniger Korruption, weniger von allem? Nein. Das ist nur eine andere Art, den aufsässigen Pöbel ruhigzustellen. Die reichen Geldsäcke könnten die Armut der Welt mit einem Schlag beenden. Aber die scheffeln lieber weiter ihre Millionen und lassen die Mittellosen "die Welt retten".


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:19
Zeo schrieb:Die Tipps kann man alle vergessen.
Ich kann dich da schon verstehen,
Zeo schrieb:Was ändert es denn, wenn man in einer Suppenküche jobbt? Werden deswegen weniger Menschen ausgebeutet und getötet? Gibt es weniger Kriege, weniger Korruption, weniger von allem? Nein.
nur wenn ich gar nix machen würde, bliebe die Welt auch so wie sie ist, deshalb engagiere ich mich nebenher ehrenamtlich um wenigsten ein bisschen die Welt, nicht zu verbessern aber etwas „zu retten“. ;)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:20
Vielleicht kann man mit kleinen Dingen ein wenig Licht bringen aber das große Übel bleibt mit Sicherheit. bin eifach nur froh wenn ich meine Ruhe hab.
Die ganz schlimmen, gesundheitsgefährdenden Arbeiten machen eben heute die Menschen in Afrika oder Asien für uns. Man verschiebt die Probleme den eigenen Müll eben , spielt sich hier als fortschrittlicher Mensch auf. Lachhaft!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:21
@Agnodike
Ist ja auch sehr ehrenwert. Aber eben ein Tropfen auf dem heißen Stein. Wenn ich die Macht und das Geld hätte, würde ich die Elite absägen und ihre Reichtümer aufteilen. Dann dürfen sie mal in der Gosse betteln.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:26
Zeo schrieb:Aber eben ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Stimmt! Aber ich habe immer noch die Hoffnung, dass dieser winzige Tropfen Menschen helfen könnte.
Hoffnung schenken ist was feines. :)
Zeo schrieb:Wenn ich die Macht und das Geld hätte, würde ich die Elite absägen und ihre Reichtümer aufteilen. Dann dürfen sie mal in der Gosse betteln.
Da mache ich sofort mit, aber richtig. :D


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:31
@Agnodike
In Knight Rider heißt es:
"Ein Mann kann etwas verändern."

In Gene Roddenberry's Andromeda sagte Dylan Hunt einmal:
"Zum Teufel mit den Chancen. Alles was im Leben zählt ist, dass wir es versuchen."

Besonders gefällt mir das Zitat, welches ich als Denkspruch auf meinem Profil stehen habe. Das sind alles sehr schöne, motivierende, idealistische Überzeugungen. Aber daran glauben kann ich schon lange nicht mehr. Die Realität tritt einem sofort in die Fresse.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:40
@Zeo
Ich an Deiner Stelle würde in erster Linie schauen, dass Du in der Therapie weiterkommst und die ich-syntonen Persönlichkeitsanteile in Dir besser durchschauen kannst, um Deine Selbst- und Impulsregulation zu stärken. (Das steht bei mir auch im Vordergrund, was meine Zwänge betrifft.)

Alles andere wäre bei Deiner Problematik auch zu viel verlangt und kommt viel später oder eher nebenbei als Interessensgebiet, das sich mit der Zeit aufbauen lässt.

Wie oft gehst Du denn zu Deinem Therapeuten? Und welche Therapierichtung machst Du?


melden
Anzeige
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:43
Zeo schrieb:Das sind alles sehr schöne, motivierende, idealistische Überzeugungen. Aber daran glauben kann ich schon lange nicht mehr. Die Realität tritt einem sofort in die Fresse.
Ja die Sprüche haben was.

Und auch dies verstehe ich, glaube mir, ich kenne dieses, nur lass ich mich heute vom Leben nicht mehr knechten, wo man mich „getreten“ bin ich einfach gegangen, wie ich heute weiß ein Fehler, den ich mir eingestehe.
Aus diesem Fehler habe ich gelernt, glaub mir, es war ein schwerer Gang, und wie gesagt, ich lass mich nicht mehr knechten, ich schau nach vorn, dreh mich nicht mehr nach der Vergangenheit um (unnötige Zeitverschwendung) und helfe nun nebenher Leuten die wie Du und Ich enttäuscht wurden vom Leben.


melden
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden