Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:51
Was mir dazu noch einfällt, dieses Tun ist wie eine Therapie/Heilung für mich, würde ich dies nicht tun, würde es mich innerlich zerfressen, weil ich dieses Leiden der Menschen und mein Eigenes nicht ertragen könnte. @Zeo


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 19:53
@Zeo
Zeo schrieb:Die Menschen sind echt krank...
Sie sind nicht per default krank. Sie werden krank gemacht. Durch das sie umgebende System. Ich habe auch mal ähnlich gedacht, aber dann irgendwann festgestellt, dass Menschen soziale Wesen sind. Gestern habe ich dazu was geschrieben, das dürftest du gelesen haben.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:03
@Cosma_Leah
Einmal die Woche. Mein Therapeut fühlt sich wahrscheinlich wie ein Kotzkübel für meinen Ärger.

@Agnodike
Dann hast du deinen effektiven Ausgleich gefunden. Beneidenswert.

@KillingTime
Ja, hab ich gelesen. Ich bin ja auch der Meinung, dass niemand als Arschloch geboren wird (auch wenn Michael Mittermeier das anders sieht, mit seinen AKs [Arschlochkinder]).


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:08
Zeo schrieb:Dann hast du deinen effektiven Ausgleich gefunden. Beneidenswert.
Nö, nö, nicht beneidenswert, habe auch "suchen" müssen.
Du hast doch auch deinen Weg gefunden (Ventil) und das ist gut so. ;)


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:10
@Agnodike
Nicht so richtig. Also es wirkt bei weitem nicht so gut, wie bei dir.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:11
@Zeo
Zeo schrieb:Ja, hab ich gelesen. Ich bin ja auch der Meinung, dass niemand als Arschloch geboren wird
Gibt dir das nicht doch irgendwie Hoffnung?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:16
@KillingTime
Natürlich. Hoffnung gibt eigentlich jeder Mensch, der noch nicht zum Konformisten verkümmert ist. Bin immer froh, solche Leute hier zu lesen. Aber ich seh keine Chance, gegen diesen Sturzbach anzukommen, der alles gute wegspült und gegen diese kalte Scheiße ersetzt. Oberflächlichkeit, Leistungszwang, Materialismus, ... es wird alles auf die Summe seiner Teile reduziert.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:23
Zeo schrieb:Also es wirkt bei weitem nicht so gut, wie bei dir.
Weil du das „Damals“ nicht ablegen kannst, es war zu schlimm, sitzt zu tief.
Auch dies kenne ich.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 20:34
Menschen, die Menschen hassen, sind mir unheimlich.
Während ich aber Menschen, die die allgemeine Gesellschaft meiden, weil sie die nicht mögen, absolut verstehen kann...

Letzteres trifft auf mich die meiste Zeit auch zu... aber ich käme nicht auf die Idee, die Menschheit als Ganzes zu hassen, obwohl mir durchaus sehr viele Menschen enormes an Leid zugefügt haben, aber mir widerstrebt in diesem Fall das undifferenzierte Denken sehr...

Aber ja, am Ende, egal, wie es nun ist, bin ich allein.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 21:55
@Piorama
@Zeo

Die meisten Suchterkrankungen, Depressionen und Suizide findet man übrigens in der Gruppe der Arbeitslosen. Woran könnte das wohl liegen?

Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich manchmal nur wenig zu tun habe, dann aber wieder sehr viel in recht kurzer Zeit erledigen muss.

Und jetzt ratet mal, an welchen Tagen ich eher mit einem wohligen Gefühl der Zufriedenheit nach Hause fahre...

...nachdem ich bereits den dritten Tag kaum etwas zu tun hatte und stattdessen meine Zeit mit stundenlangem Surfen im Internet totgeschlagen habe...

...oder nach einem äußerst stressigen, aber produktiven Arbeitstag, wo ich im Anschluss zwar totmüde bin, aber das Gefühl habe, etwas wirklich sinnvolles geleistet zu haben? ;)


Wenn ich übrigens 24/7 nur im Internet abhängen würde, um z.B. irgendwelche Frettchenbilder zu suchen und auf Allmy zu posten, würde ich vermutlich auch irgendwann einen Therapeuten benötigen. :D
Wo ist da eigentlich genau der Unterschied zu den Leuten, die einer geregelten Arbeit nachgehen und sich nur abends hin und wieder mal vor der Glotze entspannen möchten? Andere starren schließlich den lieben langen Tag auf irgendeinen Bildschirm und leisten dabei genau...nichts!

Dass man mit so einem Leben unzufrieden ist, wundert mich, ehrlich gesagt, überhaupt nicht! Nur sollte man dann auch nicht ständig der Gesellschaft die Schuld für seine ganz persönliche Misere in die Schuhe schieben, sondern sich auch mal an die eigenen Nase packen!
Das Leben ist nun mal kein Ponyhof im Glücksbärchiland, wo einem ständig die gebratenen Tauben in den Mund fliegen, ohne dafür auch nur einen Finger krumm machen zu müssen!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:07
@JohnDifool

siehst du ich kann auch 24/7 im inet sein UND trotzdem fröhlich :p


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:22
JohnDifool schrieb:Die meisten Suchterkrankungen, Depressionen und Suizide findet man übrigens in der Gruppe der Arbeitslosen. Woran könnte das wohl liegen?
Interessant, hat man dafür auch eine Statistik?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:28
Und vor allem, selbst wenn es stimmen sollte: Sind diese Arbeitslosen durch die Arbeitslosigkeit krank geworden oder ist es vielleicht eher so, dass sie aufgrund ihrer psychischen Erkrankung nicht mehr arbeitsfähig sind? Letzteres könnte ich mir eher vorstellen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:34
@Agnodike
@Kageru
Unbestritten ist, dass Arbeitslosigkeit ein besonderes Risiko im Hinblick auf Suchtgefährdung darstellt. Auch die hohe Rückfall-Gefährdung durch Arbeitslosigkeit ist belegt. [...]

In der Regel wird unfreiwillige und lang andauernde Arbeitslosigkeit erlebt als Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen Lebensprozess, verbunden mit zunehmender Isolation. Es entstehen Gefühle, das Leben nicht mehr im Griff zu haben und die Einflussmöglichkeiten zu verlieren. Dies wird bewerte als Verlust der Handlungskontrolle. Das Sprichwort sagt: „Arbeit macht das leben süß“. Und tatsächlich hat Arbeit einen sinnstiftenden Inhalt („ ich werde gebraucht.“ „Ich kann etwas.“ „Ich bin Tei eines Teams.“ usw.)

Ohnmacht, Scham und Versagen
Wenn sinnstiftende Lebensinhalte verloren gehen, die den Tag bislang strukturiert haben, leidet das Selbstwertgefühl und die Selbstachtung. Das hat Konsequenzen: Es entstehen Gefühle von Hilflosigkeit, von Ohnmacht, Scham und Versagen.
http://www.suchtkrankenhilfe-schwaigern.de/ueberuns/betrieblicheskh/arbeitslosigkeitundsuchtgefaehrdung/index.php


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:43
@Shionoro
Shionoro schrieb:siehst du ich kann auch 24/7 im inet sein UND trotzdem fröhlich :p
Du bist als die personifizierte Ausgeglichenheit in allen Bereichen selbstverständlich nicht gemeint und nur ein ärgerlicher Störfaktor in jeder Statistik! :D


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:43
Ich finde es immer super, wenn man einen Link im großen weiten Internet findet, der die Meinung der großen Masse befriedigt, das Massenbedürfnis stillt. :) Man muss der Statistik nur glauben, dann klappt es auch mit dem Nachbarn.
Danke für den Link. @JohnDifool


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.01.2014 um 23:55
@JohnDifool
Danke für den Link. Das dort Geschriebene kann ich durchaus nachvollziehen. Hätte nur nicht gedacht, dass so viele Menschen aufgrund ihrer Arbeitslosigkeit depressiv werden.
Ich kenne hier im Thread niemanden persönlich, aber ich glaube, dass es bei vielen selbsternannten Misantropen nicht wegen der Arbeitslosigkeit dazu gekommen ist. Bei der Mehrzahl scheinen die Probleme seit der Kindheit oder Jugend zu bestehen und haben ihren Ursprung eher in schlechten Erfahrungen mit den Mitmenschen. Ich stimme dir aber zu, dass es nicht gerade hilfreich ist, sich 24 Stunden am Tag nur mit seinen Problemen und negativen Themen zu befassen.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 00:08
menschen gehen eben anders mit problemen um.
ich kenn einen der hat sein leben lang geschuftet und ist jetzt mit seinen 50 j. hoch verschuldet,
da er vom besten freund gelinkt wurde.
das geht jetzt so weit das er sein haus verkaufen und von sozialhilfe leben muss.
und sein freund macht sich ein schönes leben im ausland.

4ff27930327f4


ich will nicht näher darauf eingehen aber das ist echt mies was in diesen prozess abgelaufen ist.
wenn ich euch das erzähle glaubt mir eh keiner ^^


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 00:10
Ach wirklich.
Sorry, konnte mir meinen gedachten Gedankengang jetzt nicht verkneifen.
Kageru schrieb: Bei der Mehrzahl scheinen die Probleme seit der Kindheit oder Jugend zu bestehen und haben ihren Ursprung eher in schlechten Erfahrungen mit den Mitmenschen.
Was man hier so alles erfährt.
Üps, ist nichts Neues, aber immer überlegenswert.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 00:14
JohnDifool schrieb:Die meisten Suchterkrankungen, Depressionen und Suizide findet man übrigens in der Gruppe der Arbeitslosen. Woran könnte das wohl liegen?
Ohne dir zu widersprechen, ich will nicht wissen wieviele der Arbeitslosen vorher schon derart geartete Leiden haben. Also bedingt die Arbeitslosgkeit das mitnichten allein, aus dem Text geht das aber leider so hervor.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden