Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:14
@Shionoro
Ein Teil, den viele gerne abschaffen würden, die Pro-Leistungsgesellschaft sind. Also kann man das Sozialsystem eigentlich als unerwünschtes Anhängsel dieses ach so tollen Systems sehen.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:15
@Zeo

Den viele aber auch stärken wollen.
Das ist also kein unterwünschtes Anhängsel.
Macht doch auch sinn, will doch niemand, das all die gestalten die man auf der arbeit nicht haben will auf den Straßen rumlungern.

Gibt man ihnen nen Fernseher und nen pc und ne kleine Wohnung und es hat sich.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:15
Zeo schrieb:Und? Gegen das Sozialsystem hab ich ja nix. Aber gegen das Wirtschaftssystem des Kapitalismus.
Das kommt halt scheinheilig rüber. Es gehört weitesgehend beides zusammen. Und gleichzeitig davon profitieren und es dennoch ablehnen... :ask:


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:19
@Zerox
Zerox schrieb:Das ich einer bin schrieb ich ja auch nirgendwo, oder? Aber ich esse fast kein Fleisch. Ein-Zweimal die Woche vielleicht?
Ach komm, sowas ist unverhältnissmäßig und auch scheiße von denen.
Hab ich ja auch nich gesagt.
Aber genau so läuft das immer ab mit den leuten die auf das mitleid pochen.
Sie tun nix, sie leiden nur mit und denken dann sie hätten was getan.
System face book like, dann hat das arme Kind bestimmt weniger hunger.
Zerox schrieb:Was ja nicht stimmt. Ich habe sehr viel getan und ich werde auch immer was tun. Dass ich mir was darauf einbilde hab ich nirgendwo gesagt und ist einfach nur deine Interpretation.
Ich hab auch nich gesagt dass du nix machst.
Ich hab gesagt, wer nur denen hilft mit denen er mitgefühl hat ist in keiner moralisch allzu tollen Position, weil das jeder macht.

Da zu sagen, einer sei unsympathisch der leuten aus Pflichtgefühl hilft, aber insgesamt dann auch all denen, mit denen keiner mtileid hat, ist dann doch schon etwas vermessen, meinst du nicht?
Zerox schrieb:Ich helfe auch Leuten mit denen ich nciht mitleide - Dennoch finde ich Mitleid wichtig und das hat auch nichts mit Selbstbeweihräucherung zu tun.
Und weswegen soll das wichtig sein?
Zerox schrieb:Wenn es NOTWENDIG wäre würden diese dummen Schnepfen meines ALters ordentlich einkaufen, anstatt bei Primark Oberteile für 2€ zu ergattern!
Ob das hilft sei mal dahingestellt.
Zerox schrieb:Das weiß ich selbst. Ich versuche nach meinen Möglichkeiten darauf zu achten, wo meine Ware herkommt und da sklappt meistens sehr gut.
Die Frage ist auch immer, inwiefern es den leuten dort hilft wenn niemand mehr von dort kauft.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:20
@Shionoro
Darf ich fragen, was Du studierst? (Richtung)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:21
@Cosma_Leah

MAthe, Nebenfach philosophie, bin bald mit dem bahcelor fertig


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:22
@Shionoro
Danke, interessante Kombi. Ah, Philosophie. Das erklärt einiges. ;)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:23
@Shionoro
Shionoro schrieb:Sie tun nix, sie leiden nur mit und denken dann sie hätten was getan.
Blödsinn, einfach nur Blödsinn.
Shionoro schrieb:System face book like, dann hat das arme Kind bestimmt weniger hunger.
Btw: Ich bin nicht bei faceBook, hier haste schonmal das Erste Gegenbeispiel ;)
Shionoro schrieb:Ich hab gesagt, wer nur denen hilft mit denen er mitgefühl hat ist in keiner moralisch allzu tollen Position, weil das jeder macht.
Mitgefühl hat man für jeden der leidet, wer da selektiert... Das sind nicht die "Leute von denen ich so spreche".
Shionoro schrieb:Da zu sagen, einer sei unsympathisch der leuten aus Pflichtgefühl hilft, aber insgesamt dann auch all denen, mit denen keiner mtileid hat, ist dann doch schon etwas vermessen, meinst du nicht?
Ne, ich hab nicht gesagt dass du mit unsympathisch bist, weil du Leuten aus Pflichtgefühl hilfst, wirf hier bitte nicht den Kontext durcheinander. Letzteres habe ich auch nicht behauptet.
Shionoro schrieb:Ob das hilft sei mal dahingestellt.
Shionoro schrieb:Die Frage ist auch immer, inwiefern es den leuten dort hilft wenn niemand mehr von dort kauft.
Zumindest fördert es nicht das System und bestätigt, dass das gut sei!


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:24
@Shionoro
Würdest Du denn auch jemandem hier im Forum helfen, wenn er Deine Hilfe in Anspruch nehmen wollen würde?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:24
@vincent
Du kapierst es nicht. Ich lehne die Ausbeutung von Menschen ab. Ich lehne ein System ab, das Menschen dazu bringt, sich aus Verzweiflung das Bein abzutrennen, damit sie nicht wieder in einen Arbeitsprozess gezwungen werden, den sie nicht ertragen können.

http://www.krone.at/Oesterreich/Steirer_saegt_sich_vor_AMS-Untersuchung_seinen_Fuss_ab-Bluttat_aus_Angst-Story-316151


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:27
@Cosma_Leah

Das kommt ganz darauf an, was du unter helfen verstehst.

Ich opfere mich nicht für Fremde selbst auf, das halte ich auch für keine positive moralische Handlung sondern für eine psychologische schwäche.

Aber wenn jemand hilfe braucht und ich helfen kann und die forderung legitim ist, warum nicht?

@Zerox

Du verstehst leider nicht was ich schreibe oder möchtest es nicht verstehen.
ich rede nicht explizit von dir, ich sage, mitleid ist kein guter moralischer Ratgeber, wenn es darum geht, wirklich jemandem zu helfen. Oft verhindert es das sogar eher auf der größeren ebene.
Zerox schrieb:Zumindest fördert es nicht das System und bestätigt, dass das gut sei!
Weil die Leute dann arm UND arbeitslos sind und die ware dann woanders hergestellt wird?
inwiefern hilft das denen?
Das hiflt allerhöchstens uns um uns moralisch reinzuwaschen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:30
@Shionoro
Îch weiß, dass du nicht explizit von mir redest, aber du redest ber deine Erfahrungen / Meinungen mit mir und deshlab rede ich dann auch über / von mir teilweise.
Shionoro schrieb:Oft verhindert es das sogar eher auf der größeren ebene.
Nein, wer Mitleid hat und wirklich was verändern will, dem wird das besser helfen. Weil er sich durch das Einfühlen in die Person besser vorstellen kann, welche Art von Hilfe am angebrachtesten wäre.
Shionoro schrieb:Weil die Leute dann arm UND arbeitslos sind und die ware dann woanders hergestellt wird?
Ne, es wird ja wieder irgendein anderes Schwein kommen und diese dann ausbeuten.
Shionoro schrieb:Das hiflt allerhöchstens uns um uns moralisch reinzuwaschen.
Das empfinde das eher bei diese Spendenaufrufen, du musst Spenden blablabla.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:33
@Zerox

Warum sollte denn so einer dann jemanden helfen, mit dem er kein Mitleid hat?
Zerox schrieb:Ne, es wird ja wieder irgendein anderes Schwein kommen und diese dann ausbeuten.
Ist das wirklich ein schwein, zwangsläufig?
Es ist auch hier wieder leicht zu beschuldigen, aber wir in Europa haben nicht anders mit unseren arbeitern in unserer industriellen Revolution verfahren.

und sowas führt dann zu blüten wie dazu, dass kinder dafür demonstrieren arbeiten zu dürfen nachdem ein verbot durchgedrückt wurde weil die Familie sonst hungert.

Da wegen 'mitleid' jedem neuen Boykott hinterherrennen ist nicht klug, da muss man das ganze Thema auseinanderklamüsern und es muss sich politisch etwas ändern.

Über Konsum geht da gar nix, außer für das eigene gewissen.
Zerox schrieb:Das empfinde das eher bei diese Spendenaufrufen, du musst Spenden blablabla.
Auch da, natürlich. Besonders da.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:33
Zeo schrieb:Du kapierst es nicht. Ich lehne die Ausbeutung von Menschen ab. Ich lehne ein System ab, das Menschen dazu bringt, sich aus Verzweiflung das Bein abzutrennen, damit sie nicht wieder in einen Arbeitsprozess gezwungen werden, den sie nicht ertragen können.
Ist nicht so, dass ich das befürworten würde.
Aber, was hat das mit dem Kapitalismus per se zu tun?
Auch in anderen Wirtschaftssystemen passiert all das - und das in höherem Maße...

Als ob ein nicht-kapitalistisches System ein besseres Sozialsystem als beispielsweise Deutschland hätte.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:35
Shionoro schrieb:Warum sollte denn so einer dann jemanden helfen, mit dem er kein Mitleid hat?
Heißt ja nicht, dass man demjenigem dann automatisch nicht hilft. Ich denke eher, Mitleid ist einfach nur die bessere Grundlage.
Shionoro schrieb:Ist das wirklich ein schwein, zwangsläufig?
Wenn er sie ausbeutet ja! Wenn er ihnen eine gute Arbeit, zu guten Konditionen, mit guter BEzahlung gibt und sie nicht im Gift arbeiten lässt, dann nicht.

Weißt du, geheucheltes Mitleid was dazu führt, das man stagniert, sowas meine ich auch nicht.
Was ich wohl eher unter Mitleid verstehe ist das empathische hineinversetzen einer Person und das daraufhin, für das "opfer" angemessene handeln, im Rahmen seiner Mögichkeiten erbringen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:38
@vincent
Bitte... das Sozialsystem in Deutschland ist kein Vorbild. Das ist unter aller Sau. Sogar das von Österreich ist besser. (Und wir sind ein 2. Welt Land.)
vincent schrieb:Aber, was hat das mit dem Kapitalismus per se zu tun?
Hat damit zu tun, dass die Art, wie in diesem System mit Menschen umgegangen wird, viele einfach kaputt macht, körperlich oder psychisch. Und trotzdem soll man dann noch weiterarbeiten, unter solchen Bedingungen. Ein Mann hat sich vor lauter Angst, wieder in ein Arbeitsverhältnis gezwungen zu werden, den Fuß abgesägt. Der war am Ende. Und die Zeitung besitzt noch die Unverschämtheit, zu fragen, ob er denn ein notorischer Arbeitsverweigerer war. Total herzlos, wie diese Drecksgesellschaft mit ihrem "Humankapital" umgeht.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:39
@Shionoro
Was ist denn für Dich eine legitime Forderung?

Ein bisschen wirkt es für mich schon nach Hilfe von oben herab.

Ich würde es nicht Mitleid nennen, aber Mitgefühl finde ich schon wichtig, um überhaupt zu einer hilfreichen Kommunikationsbasis zu gelangen, wo ein Hilfesuchender sich öffnen könnte und überhaupt um Hilfe bitten würde.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:40
@Zerox

Mitleid ist aber immer reaktionär, und nicht konsequent oder preemptiv.
Das ist auf individueller, privater ebene hilfreich, auf globaler ebene ist es sinnlos.
Du bekommst das zu sehen, was du sehen sollst, so in Szene gesetzt, dass du mitleid empfinden sollst.
Wer nicht sichtbar ist, der bekommt dann auch keins.

Darum heulen alle über die armen schwulen in Russland rum, aber die gefährdeten Minderheiten dort, der Tschetschenien Konflikt, die Beschneidungen der Pressefreiheit, die restlichen erheblichen sozialen Probleme dort, die interessieren weniger.
Russland ist einfach böse weil die gemein zu schwulen sind und punkt aus.
Das hilft nich, Mitleid macht es einfacher, Menschen zu manipulieren, und ihnen vorzugaukeln, etwas tun zu müssen um zu helfen.

@Zerox
Zerox schrieb:Wenn er sie ausbeutet ja! Wenn er ihnen eine gute Arbeit, zu guten Konditionen, mit guter BEzahlung gibt und sie nicht im Gift arbeiten lässt, dann nicht.
Und was , wenn das nicht geht?
Es heißt diese arbeit oder gar keine arbeit, undzwar auch für den Arbeitgeber, in vielen fällen.
Die Leute die da ausbeuten sind wenn überhaupt dann reichere west betriebe die da Geld machen, und auch die würden, könnte man die leute da nicht ausbeuten, abhauen, woanders hin.

So oder so sind die leidtragenden die menschen, die sich zwischen Tod auf raten und verhungern entscheiden können.

Da hilft es nix, nichts mehr von da zu kaufen. Den menschen da am wenigsten.
Zerox schrieb:Weißt du, geheucheltes Mitleid was dazu führt, das man stagniert, sowas meine ich auch nicht.
Was ich wohl eher unter Mitleid verstehe ist das empathische hineinversetzen einer Person und das daraufhin, für das "opfer" angemessene handeln, im Rahmen seiner Mögichkeiten erbringen.
Das geht aber halt nur bei Personen die man kennt und sieht.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:42
@Cosma_Leah

Eine illegitime forderung ist z.b., von mir zu verlangen, einem wildfremden beim umzug zu helfen oder sonst irgendwas zu tun, wofür ich nunmal einfach nicht da bin, weil es für die Person einfacher ist.

Mitleid ist keine hilfe von oben herab?

'dein zustand ist so erbärmlich, dass ich nich ander skann als dir zu helfen' ist wohl weit eher von oben herab als 'ich helfe prinzipiell in dieser situation'


melden
Anzeige
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

22.01.2014 um 22:42
@Zeo
Also von Österreich höre ich eher Negatives, z. B. müssen Therapien selbst bezahlt werden. Da ist die Lage in D schon besser. Wundert mich deshalb auch, dass Du eine Rente erhalten hast in Österreich (was Dir ohne Frage zusteht, ich bin auch Frührentnerin).


melden
205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden