weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:29
@AcidU
Zum Beispiel sowas, wie Du benennst. Hinzu kommt noch dann der fehlende Bezug.
Meine Ex-Freundin kommt aus einem Landwirtschaftlichen Betrieb, hat einen hohen Bekanntenkreis und da kam es oft zu Feiern wie Hochzeiten oder Jubiläen. Wenn da nur 50Leute kamen, war das ein Kaffeeklatsch, bei 200Leuten war das normal. Ich hatte da echt meine Probleme mit.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:43
@Klavier

Wow, 200 Leute ist echt viel. Da würde ich auch meine Probleme bekommen.


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:49
@AcidU
Und das ist auf dem Land meißtens Üblich. Ich habe mal eine grüne Hochzeit mitgemacht, da kamen sogar 250 Leute. Ich hatte dann auch noch das Glück an einen Tisch zu kommen, an dem nur Angestellte vom Arbeitamt saßen. Das war noch nicht mal das schlimmste, die hatten ausser ihrem Job kein anderes Thema den Abend. Vollaufen war auch nicht, da die Bedienungen sowas von lahm waren, das es ewig dauerte bis mal Nachschub an Bier kam. Um 0.00Uhr habe ich dann mal Druck gemacht, das wir nach Hause kommen.
Heute habe ich zum Glück solche Feiern nicht mehr und dafür bin ich echt dankbar.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:51
Klavier schrieb:sogar 250 Leute.
Das ist ja abartig. Ein Zugang wie in einem Bienenstock. Wer tut sich freiwillig sowas an? Da muss man ja nicht mal Misanthrop sein, um da die Krise zu kriegen.


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:57
@Zeo
Du wirst lachen, ich hätte das auch lieber vermieden. Ich war zu dem Zeitpunkt gerade recht neu zusammen , mit der Dame. Als kleiner Ex-Städter hatte ich gar keine Ahnung, das es auf den Dörfern so abgeht. Da zieht das eine das andere nach sich. Kommt die Freiwillige Feuerwehr, Schützenverein, Sportgruppe , Nachbarn, Freunde und so weiter.
Ich habe mich zu Anfang nicht mal gewundert wieso die Feier auf einem Saal veranstaltet wird. Als ich darüber fiel saß ich schon im Auto und habe die halbe Strecke hinter mir gehabt.
Aber daraus habe ich gelernt und Strategien entwickelt um nicht nochmal in so eine Situation zu geraten. Und wenn ich plötzlich einen Sonderdienst machen musste. Dem Sicherheitsdienst sei dank!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:58
@Klavier

Ich würde die meisten Anwesenden sogar als Freibiergesicht bezeichnen. Waren die wirklich wegen der Feier da, oder weil es was umsonst gibt?


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

20.03.2013 um 12:59
@AcidU
Da mag ich mich eigentlich nicht festlegen. Kann beides der Fall sein. Ich für meinen Teil hatte mit mir genug zu tun.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.03.2013 um 10:00
@univerzal
Ich begehe ein Fernstudium. Weiteres öffentliches Auftreten ist dezidiert distanziert.

@Shionoro
Ich bin Ende 20. Wieso?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.03.2013 um 10:07
@libertarian
Ok, das ist schon mal eine ganz brauchbare Zwischenlösung in deinem Falle. Und wie möchtest du das später im Job halten, direkt in die Selbständigkeit, Home Office oder willst du in den sauren Apfel beissen und ganz normal arbeiten gehen?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.03.2013 um 10:15
@univerzal
Ich überlege noch. Direkt ein Problem habe ich mit Menschen nicht unbedingt, gerade auch in einem Job wäre dies nicht der Fall, da hier die Dinge durchaus distanziert ablaufen und einer gewissen Etikette folgen. Aber Rummel muss nicht sein. Vielleicht bin ich in diesem Fall auch nur ein wenig autistisch, wer weiss das schon. Ansonsten will ich nur etwas Auszeit, um über mich und die Welt nachzudenken.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

21.03.2013 um 10:23
@libertarian
Wenn du dahingehend noch kaum Erfahrung vorweisen kannst, wirst du halt einfach die Probe aufs Exempel machen müssen. Gerade im Job ist es ja ein Faktor, sich über einen längeren Zeitraum mit Kollegen und Umgebung arrangieren zu können. Aber wie gesagt, es gibt auch Alternativen, etwa HO. Hängt zwar je von deiner Ausrichtung ab, ist aber in vielen Branchen gängig (abgesehen von Yahoo ^^). Auch ein freiberufliches Engagement ermöglicht dir viele Entfaltungsmöglichkeiten, die ein Angestellter nicht geniesst. Eine Kollegin von mir hat sich z.B. gestern nach 13 Jahren fest im Job mit 55 in die Freiberuflichkeit verabschiedet. Sie fädelte es natürlich auch ganz schlau ein und baute sich nebenbei einen Kundenstamm auf, der ihr beim Start hilft. Man sieht, zu spät ist es eigentlich nie.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.03.2013 um 20:19
Super,lovepsalm hat sein Account gelöscht und andere haben nicht mal (anscheinend) eine Verwarnung bekommen.
Tolle Diskussion,weiter so.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.03.2013 um 21:05
@libertarian
Habe auch Abitur per Fern"studium" gemacht. Jetzt an der Uni geht's weil kein Schwein Interesse für mein Fach hat. Mit 5 - 10 Leuten halte ich es noch aus.
Ich glaube das ist einer der großen Vorteile der modernen Gesellschaft, man hat unendlich mehr Möglichkeiten alleine oder nur unter wenigen zu sein als das früher je der Fall war. Sieht man ja den Posts von Klavier, dass das auf dem Lande noch teilweise so üblich ist wie es früher überall der Fall war. Nicht nur gibt es heute mehr Berufe mit relativ wenig Menschenkontakt, oder man hat mehr Chancen zu solchen Berufen zu kommen, sondern generell verbringt man seine Freizeit viel eher damit Dinge zu tun die man alleine tun kann oder tun will und Kontakte hat man meist eher über Internet wo man auch jederzeit aussteigen kann, wenn man gerade mal seine Ruhe haben möchte. Fakt ist ja, dass Menschen früher in Gemeinschaften sich auch nicht mehr mochten als wir uns heute mit anderen vertragen. Gemeinschaft bringt meist endlose Probleme, Gerüchte, ansteckendes Geläster und Feindschaften mit sich. Nicht zu reden von dem ganzen kram den einer dem anderen dauernd kaputt macht oder wo man behindert wird etc. pp. In der Hinsicht ist wiedermal die heutige Zeit für mich klar die beste der möglichen Zeiten die es bisher gab. Will man, so kann man ja immernoch Kontakte aufbauen. Sogar besser als vorher, weil es eben heute nicht mehr vom Glück abhängig ist welche Leute ich um mich rum habe (Familie, Nachbarn, der Ort an dem ich wohne) sondern ich mir Freunde oder Gesprächspartner per Internet auf der ganzen Welt suchen kann und entsprechend meiner Weltsicht, Interessen oder Charaktereigenschaften.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

25.03.2013 um 21:24
@ophelia88

Die Sache wurde durchdiskutiert.
es haben auf allmy schon sehr viele Leuten ihren account gelöscht.

Die phrase, weswegen sie sich abgemeldet hat war die unterstellung, dass sie bäuerlich sei.
Darauf folgte eine verwarnung und keine sperre.

LP hat sich abgemeldet, weil es keine Sperre gab.
Es ist NICHT so als wäre da wirklich viel gelaufen, der entsprechende post wurde gelöscht, danach schrieb univerzal nichts mehr, bis sie sich dann abgemeldet hat.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

30.03.2013 um 13:37
Dieser Text handelt auch vom Thema Misanthropie, der Threadersteller ist ein Misanthrop und ich bin es auch.

Warum ich diesen Text hier poste?, ich finde, er passt einfach und ich denke er ist etwas für Zeo.



Na du erbärmlicher, junger Mann. *großesschmunzeln*
Beim "Studieren" des weiteren Verlaufs dieses Threads fällt - neben den üblichen Unterstellungen und Beleidigungen *boring* - vor allem wiederholt genau das auf, was die, die sich nicht scheuen, die negative Seite von Homo Sapiens offen/öffentlich anzusprechen, überall vorfinden:
Misanthropie wird von Ottilie und Otto Normalverbraucher pauschal als "unreif", "nicht normal", "krank", "behandlungsbedürftig" und "potenziell gefährlich" angesehen.
Es ist so typisch, so berechenbar. Ich musste wirklich lächeln...
Kadaverkomplex, ich möchte dir danken.
Wenn ein Mensch in jungem Alter schon so weit ist, halte ich das für eine sehr große Chance. Rein nach deinen hier geäußerten Worten und den Gedanken und Überlegungen, die ich dazwischen finde - halte ich dich für einen sehr wertvollen Schatz.
Du brauchst dir keine Gedanken darüber machen, warum du anders bist oder warum Menschen so von dir sprechen, wie es hier zum größten Teil der Fall ist. Das erkannte, eigentliche, Problem wird den, der es entlarvt, immer als Fehler darstellen - seine Existenz hängt schließlich davon ab.
In der Vergangenheit hingen immer wieder Leben und Schicksal von Menschen, Völkern und Kulturen allein vom Mut und dem Anderssein Einzelner ab. Die Herausforderungen ändern sich, die Ursachen ähneln sich, - doch die Ereignisse wiederhol(t)en sich.
Es ist nicht nur NICHT falsch, krank, egoistisch oder unreif, die Zusammenhänge "etwas" weiträumiger zu erkennen, - sondern genau diese wenigen Individuen, die dazu in der Lage sind, werden als einzige fähig sein, zu handeln, das Nötige zu tun, etwas zu bewirken und zu verändern - wenn alle anderen in Hysterie und Panik durcheinanderrennen und -schreien, ... auf der Suche nach einem Schuldigen.
Es wird dafür keine Anerkennung geben. Menschen neigen dazu, das, was sie nicht verstehen oder neiden, zu verspotten oder zu unterdrücken. Allein die meisten Thread-Antworten sind dafür bereits ein eindrucksvolles Beispiel.
Aber diejenigen Misanthropen - und dich schätze ich ebenso ein - die bewusst und ohne Eigennutz handeln, die ihre Außenseiterrolle trotz allem Gegenwind durch die vermeintlich "Normalen" nicht aufgeben, - diese legen keinen Wert auf Anerkennung. Sie wäre bedeutungslos.
Vielleicht hast du Zweifel, weil du so jung bist. Vielleicht fragst du dich, ob es dir nur an fehlenden Jahren mangelt und du irgendwann so "normal" wirst, wie die "normalen" Menschen, um dich herum. Doch wenn du wirklich so jemand bist, wie ich es für möglich halte, wirst du nie wieder zurück können - in die ignorante Banalität.
Du schreibst, dass du schon früher "anders" warst, dachtest, fühltest. So ist es mir auch ergangen. Das ist nicht schlimm und schon gar nicht unnormal. Wenn deine Gedanken tiefer gehen, als bei den meisten anderen Menschen, Mitschülern, Freunden - so ist das nicht unnormal. Wenn deine Grenzen nicht kartografisch oder speziesistisch, sondern astronomisch global und evolutionär sind; wenn dein Blick in die Menschen hineinsieht und du die Verknüpfungen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erkennst - dann ist das NICHT unnormal!
Im Gegenteil - es ist etwas Wunderbares und Seltenes.
Du bist jung und das gibt dir Zeit.
Nutze sie.
Suche andere, die so sind, wie du (und glaube mir, es gibt sie). Lerne weiter und entwickle dich. Lass' die Nebel und die Dunkelheit in deinem Inneren zu und verwandle sie in Licht, Energie, Motivation und Zukunft.
Ich würde mich wirklich sehr freuen, dich einmal wieder zu lesen.
:-))
...none...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.04.2013 um 00:33
@Lady_Silvana


Ich würde mich selbst als im Anfangsstadium zum Misanthropen bezeichnen. Ich mochte Menschen noch nie,aber langsam wandelt sich das in hass um. Soviel grausamkeit wie der Mensch ausübt,was er alles zerstört wie gierig und dreckig er ist... Das ist alles so ekelhaft.. Bah!

Menschen sind richtige Drecksviecher die nicht verdient haben auf Erden zu leben.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.04.2013 um 00:35
@Windlicht

Der MEnsch ist nicht grausamer als sonst irgendein lebewesen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.04.2013 um 00:36
Ich hab auch oft so misanthropische Phasen wo mir solche Gedanken
Windlicht schrieb: Soviel grausamkeit wie der Mensch ausübt,was er alles zerstört wie gierig und dreckig er ist... Das ist alles so ekelhaft.. Bah!
bestens vertraut sind.

Und ich nehme mich selber da nicht raus, bin schließlich auch ein Mensch.

Aber das wechselt sich ab mit Phasen wo ich allem und jedem gegenüber wohlgesonnen bin. :-)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.04.2013 um 00:38
@Shionoro

Nein gar nicht! In welcher Welt lebst du denn? Egal was für Drogen du nimmst, gib mir was ab.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.04.2013 um 00:39
@Shionoro

das hast du recht :Y:


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden