Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bigfoot

1.445 Beiträge, Schlüsselwörter: Bigfoot, Yeti, Orang Pendek, Yeren, Almas, Affenmenschen

Bigfoot

11.11.2013 um 07:09
tinka schrieb:innerhalb von wenigen Tagen komplett aufgemuffelt und verschleppt. Im Sommer nicht so
warum im sommer nicht so?? was ist mit verwesung durch die temperaturen? fliegen? kleingetier?


melden
Anzeige

Bigfoot

11.11.2013 um 13:22
Also *mein*Ranger meinte das zum einen im Sommer genug Nahrung da sei, zum anderen istdas Aas eben auch schnell schlecht...da gehen die Tiere dann nicht bei.


melden

Bigfoot

11.11.2013 um 13:35
@tinka
Sag mal, wie alt ist denn dein Ranger?
Sowohl Wolf als auch Bär um mal 2 der dort ansässigen Raubtiere zu nennen, fressen Aas, wenn sie es kriegen können. Ob es ein, zwei oder mehr Wochen rumliegt ist egal, manche verstecken das übrige Gebliebene und suchen den Ort immer wieder auf um weiter zu fressen.
Die Bären halten im Winter übrigens Winterruhe, im Sommer sind also eher mehr Raubtiere unterwegs.


melden

Bigfoot

11.11.2013 um 15:45
Mein Ranger wohnt nicht in USA sondern in Deutschland. (die gibt es hier auch. Es ging mir nur darum das es vergleichsweise schnell geht.;)


melden

Bigfoot

13.11.2013 um 07:59
Dass dort das Aas durch andere Tiere gefressen wird ist für mich kein pro-Bigfoot Argument. Dieses Phänomen gibt es schließlich überall, und trotzdem werden Leichen und Überreste gefunden, wenn man - wie im Falle Bigfoots - explizit danach sucht.


melden

Bigfoot

03.12.2013 um 08:35
Des hört sich mal interessant an:

Youtube: BREAKING NEWS!!! BIGFOOT SOUND CAPTURED NOVEMBER 2013, MUST SEE!!!


melden
Pozilei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bigfoot

03.12.2013 um 09:09
@spookydee1963

Tippe mal auf Lautsprecher.
Man hört auch verzerrungen, da die Lautsprecher anscheinent zu sehr Hochgedreht waren.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bigfoot

03.12.2013 um 21:51
Hallo,

ich habe mich eigentlich erst seit relativ kurzer Zeit mit diesem Bigfoot Gesichten auseinandergesetzt und kürzlich viele Bücher, Berichte und Dokus darüber gesehen, weil ich diese Themen interessnt finde.

Womit ich mich aber schon lange beschäftige, sind Tiere und im Besonderen Affen (denn ich liebe Affen). Da habe ich im Grunde für mich selbst über die Jahre Hobby Mäßig studiert.

Der Bigfoot ist meiner Meinung nach eines der unwahrscheinlichsten Tiere, die es unter den Kryptozooologischen Themen gibt (abgesehen von Nessi).

Ich könnte es nun seitenlang begründen, warum das so ist. Aber ich denke, dass es die meisten sowieso schon wissen.


melden

Bigfoot

05.12.2013 um 10:30
@Pozilei: hast du dieses Tier(bigfoot)-geräusch gehört?


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bigfoot

05.12.2013 um 21:24
@spookydee1963
@Pozilei
Die Tonaufnahmen sind echte aufnahmen eines angeblichen Bigfoots, aber aus einem komplett anderen Video. Daher ist das Video ganz klar fake.


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 17:18
Es gibt keinen Bigfoot!
Und die Videos, die echt sein sollen, sind alles nur Fakes, wie das meiste auf Youtube und Co.


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 17:43
@ BillyBlack

richtig, einer wäre zu wenig deshalb gibt es ja auch eine ganze Population.


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:26
Yeti, Bigfoot/Sasquatch, Alma, Yowie, Orang Pendek es scheint weltweit solche Wesen zu geben. Zumindest gibt es weltweit Erzählungen zu solchen Wesen.

Auffälligerweise stammen die meisten der oben genannten Wesen aus Regionen, in denen nichtmenschliche Primaten überhaupt nicht verbreitet sind. Primaten leben in Asien, Afrika und Lateinamerika sowie im westlichen Ozeanien in tropischen bis subtropischen Regionen. Die nördlichsten Affen sind die Japanmakaken auf der Hauptinsel Honshu (nicht auf dem nördlichen Hokkaido) und die Berberaffen auf Gibraltar. Letztere dürften durch den Menschen dorthingelangt sein, wie auch die Mantelpaviane auf der arabischen Halbinsel oder die Rhesusaffen Floridas.

Einzig Vertreter der Gattung Homo haben in den letzten zwei Millionen Jahren die Grenzen dieses natürlichen Verbreitungsgebietes überschritten. Vor rund zwei Millionen Jahren verließ der Homo erstmals Afrika, kam über Westasien sogar bis Georgien. Hauptsächlich aber zog er nach Ostasien, wo der Homo erectus dann doch wieder ausschließlich in einem Gebiet lebte, in dem es auch nichtmenschliche Primaten gibt. Westasien fällt klimatisch auch nicht so sehr aus dem Verbreitungsgebiet der Primaten heraus, hier leben nur halt keine. Insofern war der erste Vorstoß des Homo über die Grenzen des Primaten-Lebensraumes hinaus nur sehr geringfügig.

Vor wohl weniger als einer Million Jahren dann drang der Mensch in Europa vor. Doch auch hier beschränkte er sich auf den südlichen Bereich, war weiter nördlich (bis in Deutschland) nur in wärmeren Phasen anzutreffen. In diesen Phasen lebten im selben Gebiet, auch hier in Deutschland, Flußpferde! Kühl ist was anderes! Die gemäßigte Klimazone wurde dann erst von den modernen Menschenformen "erobert", vom Neandertaler und Sapiens. Na und Nordamerika und Australien nur vom Sapiens, und erst ab dem Jungpaläolithikum.

Aber im Altai, im Himalaya, in den Rockies und im australischen Down Under, da überall, wo nie ein Primat zuvor gelebt hat, da soll es Primaten geben, und zwar nicht solche, die anatomisch irgendwie mit den nächst beheimateten Verwandten zusammenhängen, also den lateinamerikanischen geschwänzten Neuweltaffen oder in Australien den Wombats oder Wallabies. Nein, anatomisch müssen es schwanzlose Hominiden sein, vollständig aufgerichtet, wie es unter den Hominiden aber nur die Homininen geschafft haben. Und ihre weltweite Verbreitung, gleich noch quer durch die Klimazonen, wie es die Homininen erst als fortgeschrittene Kulturwesen geschafft haben.

Bigfoot & co. stinken so dermaßen gegen den Himmel, das machen sich die meisten gar nicht klar.

Bigfoot & co. sind weiter verbreitet, als viele ahnen. Praktisch jede Kultur kennt irgendsolche Wesen. Hier in Europa (zumindest Mittel-, Ost- und Nordeuropa) war es der "Wilde Mann", der sogar bis in die Heraldik zu finden ist. Zumeist ein Hüne ist er ein roher Kerl, in seinem Wesen verwildert, über und über mit Haar bedeckt. Seine Waffe ist der Stubben, ein Baumstamm mit abgehauenen Wurzeln als Keule. Er trägt keine Kleidung, nur die Heraldik gesteht ihm aus Anstandsgründen einen Lendenschurz zu. Seine wahre Kleidung ist das Haar, das seinen Körper bedeckt. Der Wilde Mann ist ein weltweites Phänomen, gelegentlich gilt er als Naturgeist, als Waldgeist. Oder Waldschrat. C.G. Jung könnte uns sicher einiges dazu sagen, wieso die menschlichen Kulturen weltweit auf so ne Vorstellung kommen. Wer nach Bigfoot & co. forscht, der sollte dieses Feld beackern, nicht die Kryptozoologie.

Pertti


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:43
Fakt ist doch: Der Erfinder des Bigfoots gab zu es war ein Fake. Eigentlich sollte damit Bigfoot an sich erledigt sein.


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:44
@MissMietzie
Wer war denn der Erfinder des Bigfoot?


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:45
So einfach isses dann doch nicht. Er war nicht der Erfinder des Bigfoots, sondern nur der Faker eines Beleges. Sasquatch ist älter.


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:46
@Spöckenkieke
Na der das erste Video drehte. Weiß seinen Namen nicht auswendig.
MissMietzie schrieb am 07.11.2013:Sasquatch
Ist ja nicht bigfoot,


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:49
Ray L. Wallace hieß der gute Mann. Der zugab, dass er selbst Bigfoot war.


melden

Bigfoot

06.12.2013 um 22:49
@MissMietzie
Sorry, da kann was an deiner Info nicht stimmen, den Bigfoot gibt es schon viel länger als es Fernsehen gibt.


melden
Anzeige

Bigfoot

06.12.2013 um 22:51
@Spöckenkieke
Dann reden wir wohl aneinander vorbei. Wenn du Indianerlegenden meinst nannten sie ihn bestimmt nicht bigfoot und fälschten Beweise seiner Existenz.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt