Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:00
Können wir uns nicht darauf einigen, dass man alles was man mit den 5 Sinnen nicht erfassen und auch nicht mit wissenschaftlichen Methoden messen kann erst mal als nicht existent zu betrachten ist? So eine Diskussion wie hier gab es doch schon öfter, wirklich Neues gab es dazu ja nun auch nicht. Immer wieder bereits widerlegte Argumente und Studien ins Feld zu führen ohne neue "Beweise" bringt ja nun nicht wirklich jemanden weiter. Die Amis und die Russen haben im kalten Krieg reihenweise Versuche dazu durchgeführt, verifizierbare Ergebniss = 0.

Wenn man sich gut kennt sind Denk- und Handlungsweisen des anderen für mich vorhersehbar, aber deshalb ist es immer noch keine Gedankenübertragung, sondern ein gutes Einschätzen. Besondere Stärke, Reflexe oder Schnelligkeit in Extremsituationen hat ja nun auch eher weniger mit dem Gehirn, sondern mit den körperlichen Reaktionen zu tun (z.B. Adrenalinausschüttung) mit denen sich der Körper quasi selbst dopt.

Wenn ich 3 Stunden konzentriert auf einen Gegenstand starre, bewegt der sich natürlich irgendwann irgenwie für mich, liegt aber dann eher an den erschöpften Augen, als dass da wirklich was passiert.

Aber hey, ich bin gerne für Nachweise oder Vorführungen zu haben, die meine Meinung revidieren.


melden
Anzeige

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:10
@metze76
metze76 schrieb:Können wir uns nicht darauf einigen, dass man alles was man mit den 5 Sinnen nicht erfassen und auch nicht mit wissenschaftlichen Methoden messen kann erst mal als nicht existent zu betrachten ist?
Nun, das trifft für Psychokinese, Telepathie und Vorhersehen nicht zu, denn die Ergebnisse solcher Prozesse sind sinnlich erfassbar und in Experimenten messbar.
Lediglich die physikalischen Grundlagen sind unbekannt.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:20
@Tajna
Tajna schrieb:Nun, das trifft für Psychokinese, Telepathie und Vorhersehen nicht zu, denn die Ergebnisse solcher Prozesse sind sinnlich erfassbar und in Experimenten messbar.
Heissa, das heisst du hast das Kausalitätsproblem gelöst.
Führe das doch einmal exemplarisch aus, zum besseren Verständnis. Zeitliche Korrelation bedingt ja keinen kausalen Zusammenhang. Wenn du den aufzeigen könntest (über einem Nullniveau von "was soll es denn sonst sein") dann seh ich diverse Nobelpreise winken.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:23
@Tajna
Psychokinese: laut Metaanalyse 2006 nicht erwiesen
Telepathie: Nachweis konnte bis heute, zumindest nach Einschätzung der Mehrheit der Wissenschaftler, nicht erbracht werden
vorhersehen: kommt darauf an, wie dies gemeint ist. Natürlich kann man Entwicklungen auf Grund seiner Erfahrung und Kenntnisse abschätzen und dies trifft dann auch so zu, mehr aber auch nicht.

Ich gehe zudem davon aus, würde irgendwas davon nachvollziehbar bewiesen werden, wüssten wir alle davon.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:39
@Libertin
Libertin schrieb:Nicht das Vorhandensein von Psycho-/ Telekinese wäre damit messtechnisch erfasst sondern lediglich ein (als signifikant interpretierter) Effekt dessen Ursache man lediglich so bezeichnet aber in seiner genauen Funktionsweise eben nach wie vor in keinster Weise erklärt wird.
Belegt wäre also, bis auf eine (als auffällig bezeichnete) Anomalie der man im Grunde nur einen vor allem in parapsychologischen Kreisen beliebten Namen gegebenen hat, auch hiermit noch gar nichts.
Ein Experiment muss keineswegs die genaue Funktionsweise klären (das kann nur intensive wissenschaftliche Forschung).

Mit einem Experiment werden Kausalbeziehungen zwischen Variablen untersucht (zwischen dem Versuch der Probanden durch Psychokinese die Ergebnisse des Zufallsgenerators in einer bestimmten Weise zu verändern und einer tatsächlichen Veränderung dieser Ergebnisse), @Tröti

Es wird also tatsächlich Psychokinese untersucht und nicht nur irgendeine Anomalie, da die Teilnehmer versuchen einen psychokinetischen Einfluß auf den Zufallsgenerator auszuüben.

ZITAT:
... so besteht doch allgemein Einigkeit darin, dass die aktive Manipulation der Versuchsbedingungen (=Treatmentbedingungen) durch den Experimentator und damit die Möglichkeit Ursache und Wirkung zu unterscheiden, das Wesentliche am Experiment ausmacht.

Das Experiment stellt wohl die einzige Forschungsform dar, die es erlaubt Kausalbeziehungen zwischen Variablen zu überprüfen: Zwei oder mehr Variablen sind kausal verbunden, wenn sie in einem empirisch nicht umkehrbaren, asymmetrischen Zusammenhang stehen. X erzeugt Y, aber nicht umgekehrt. X ist dabei die unabhängige und Y die abhängige Variable.

Um in einem Experiment die Wirkung von Koffeingenuss auf die Konzentrationsleistung zu untersuchen, werden die Versuchspersonen in zwei Gruppen aufgeteilt und einer Gruppe Koffein verabreicht und der anderen nicht.

Unabhängige Variable: Ihr Einfluss soll untersucht werden. Dazu wird sie im Experiment plamäßig variiert; hier ist der Koffeingenuss die unabhängige Variable.

Abhängige Variable: Die Variable, deren Abhängigkeit von der unabhängigen Variablen Gegenstand der Untersuchung ist. Im vorliegenden Beispiel die Konzentrationsleistung.

Störvariable: Alle Variablen die sonst noch (d.h. außer der planmäßig variierten unabhängigen Variablen) einen Einfluß auf die abhängige Variable haben, werden als Störvariablen konstant gehalten bzw. so kontrolliert, dass sie keinen Einfluss auf das Testergebnis haben. Hier etwa das Alter der Versuchspersonen, die Tageszeit bei der Durchführung des Experimentes u.ä.


Quelle: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/FORSCHUNGSMETHODEN/Experiment.shtml
© [werner stangl]s arbeitsblätter


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:45
@metze76

So gehts nicht.
Du brauchst schon Begründungen und Quellenangaben für deine Behauptungen!


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:52
@Tajna
Tajna schrieb:Es wird also tatsächlich Psychokinese untersucht und nicht nur irgendeine Anomalie, da die Teilnehmer versuchen einen psychokinetischen Einfluß auf den Zufallsgenerator auszuüben.
Dass du es geschafft hast dir das einzureden steht völlig ausser Frage.
Man hat also keine Ahnung ob das zu untersuchende Subjekt überhaupt existent ist und hat weiterhin auch absolut keine Ahnung wie es, wenn es denn existent wäre, funktionieren soll, aber man hat, weil man es sich nicht erklären kann was passiert ist (und ob überhaupt etwas passiert ist) bewiesen, dass das Unerklärliche genau das wissenschaftlich bewiesen, was der Experimentator daraus lesen will.
Sounds strange to me.
Ausserhalb deiner Sphären und Eddie Wunders wunderlicher Wundertüte funktioniert das allerdings nicht so.
Da käme man bestenfalls zum Schluss: "Wir haben da Ergebnisse, die nicht hinreichend erklärt werden konnten. Weitere Studien sind vonnöten".
So wird ein Schuh draus.
Wenn du nicht eine Einzige Primärstudie finden kannst, die z. B. Telekinese belegt, dann ist es auch nicht möglich aus mehreren Primärstudien, die das alle nicht leisten können, einen wissenschaftlichen Beweis zu saugen.
Da diskutierst du auf Homöopathieniveau.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 15:12
@Tajna
Quellen:

Dean Radin, Roger Nelson, York Dobyns, Joop Houtkooper: Reexamining Psychokinesis: Comment on Bösch, Steinkamp, and Boller (2006). In: Psychological Bulletin. Bd. 132, Nr. 4, Juli 2006, S. 529–532, doi:10.1037/0033-2909.132.4.529, that psychokinesis is „not proven“.

H. Bösch u. a.: Examining Psychokinesis. In: Psychological Bulletin. 2006, S. 497–523.

Bitteschön...

Kurz dazu: je größer der Versuchsumfang, um so geringer der Effekt, wie es uns die Wahrscheinlichkeitsrechnung eben lehrt.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 15:32
metze76 schrieb:Können wir uns nicht darauf einigen, dass man alles was man mit den 5 Sinnen nicht erfassen und auch nicht mit wissenschaftlichen Methoden messen kann erst mal als nicht existent zu betrachten ist?
Nope, DAS wäre nämlich unwissenschaftlich, überheblich UND gefährlich.

Es handelt sich nämlich um genau die Form der Argumentation die vor gar nicht soooo langer Zeit dazu führte, dass Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern die (zugegeben die damals völlig bescheuert klingende) These verbreiteten man solle sich zwischen einer Obduktion und der Geburtshilfe doch BITTE die Pfoten waschen, weil unsichtbare Krankheitserreger sonst Mutter und Kind gefährden nur zu gerne für verrückt erklärt wurden und es sogar RICHTIG Ärger setzte wenn der falsche Pfarrer es mitbekam wenn eine Hebamme so dreist war das für die Nottaufe verwendete Weihwasser mit Spiritus oder Kräutersud zu entweihen, weil sie beobachtet hatte, das Gebärende bei denen mit dem gleichen Weihwasser eine Nottaufe durchgeführt wurde an vergleichbaren Symptomen erkrankten auch wenn sie in Alter, Körperbau, Ernährungszustand usw völlig unterschiedlich waren.

Denn nach damaligem Wissensstand WAR es so:

Man konnte diese mysteriösen Dinger die angeblich Leute krank machen nicht sehen, riechen, hören, schmecken oder ertasten und nachweisen konnte man sie mit den damals zur Verfügung stehenden Methoden auch nicht.

Trotzdem haben sie existiert, sich nicht dafür interessiert ob man an sie glaubt und warenfür eine Menge Leid und Tod verantwortlich.

Deswegen ist es fatal und unsachlich zu sagen:

"Kann ich mit meinen Sinnen nicht erfassen und mit aktuellen Nachweismethoden nicht belegen, also gibt es das nicht."

Man kann NUR sagen:

"Nach allen uns derzeit zur Verfügung stehenden Methoden ist ein Nachweis nicht möglich weswegen eine Existenz zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigt werden kann."

UND wenn (wie im Falle von Telekinese und Co) auch noch Naturgesetze ausgehebelt werden müssten derer wir uns sehr sicher sein dürfen um die Existenz solcher Phänomene in den Bereich des Wahrscheinlichen zu rücken, dann darf und sollte man zusätzlich noch sagen:

"Aufgrund dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist auch ein zukünftiger Nachweis eher nicht zu erwarten, WEIL:
und dann sollte eine ausführliche, sachliche und fundierte Erläuterung dieser Gründe folgen."

Fazit:
Auch wenn ich sehr wohl weiß, dass genau diese Korrektheit von Verschwörungstheoretikern, Esoterikern und selbsternannten Wahrheitsfindern immer gerne als Angriffspunkt benutzt wird und immer werden wird, eben WEIL sie so oft gar keine Probleme damit haben Glauben mit Wissen gleichzusetzen und "ich wünsch mir" mit "Ich weiß ganz sicher." verbietet mir mein tiefes Vertrauen in die Wissenschaft aus genannten Gründen der von Dir getätigten Aussage zuzustimmen, denn so einfach ist es eben auch nicht.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 15:41
@Fraukie
Gut, ich gebe zu, dass es von meiner Seite etwas flappsig und ungenau formuliert war, weil ich es einfach auch irgendwie nicht mehr ernst nehmen kann, jedoch ist doch bei deinem Beispiel zumindest der Effekt objektiv messbar und nachvollziehbar, nämlich die Ansteckung...man wusste nur nicht woher es kommt.

Im vorliegenden Fall fehlt ja schon der Effekt selber...


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 15:54
metze76 schrieb:jedoch ist doch bei deinem Beispiel zumindest der Effekt objektiv messbar und nachvollziehbar, nämlich die Ansteckung
Na ganz so leicht war das damals nicht.

Es fehlte ja bei einigen Dingen die einmal durchlebt lebenslang immun machen (und oft beim Aussitzen als Kind sogar fast symptomfrei ablaufen) JEDER Hinweis darauf warum manche Leute sich ansteckten und andere gar nicht.

Wenn die, die als Kind nicht sichtbar krank waren aber dennoch eine Immunität aufgebaut haben, aber auch viel regelmäßiger in die Kirche gingen gab es KEINE Chance irgendwie festzustellen das es nicht der Lohn für Frömmigkeit ist sondern ein Hinweis darauf, das das Immunsystem von dem man damals nicht mal wusste das es existiert auch noch eine Art Erinnerungsvermögen hat das es möglich macht einmal gebildete Antikörper (von denen man auch noch nichts wusste) auch nach Jahren wieder abzurufen.

War doch mit Epileptikern genauso..

Heute ist es so einfach es albern zu finden, wenn damals an Gottes Zorn oder Besessenheit geglaubt wurde, aber ich bitte Dich...

Ein "Gewitter" im Gehirn... und dann auch noch in einer Zeit in der man kaum wusste wozu ein Gehirn gut ist und gleich gar nicht, wie Neuronen und Synapsen funktionieren.

WAS sollten diese Menschen denn als Ursache annehmen?

Genauso ist es für uns HEUTE total klar, dass es damals um Ansteckung ging. Aber für die Menschen damals mit damaligem Wissensstand war das gar nicht greifbar.

Denk an den Neandertaler....
"Sieht dem Menschen irgendwie ähnlich, hatte auch schon Kleidung und Werkzeug und ist schon eine Weile ausgestorben, das MUSS einer unserer Vorfahren sein."

Das schien damals so logisch, eindeutig und klar.

In der Retrospektive ist so Vieles, so klar und eindeutig.. da kann man ganz leicht vergessen, dass zeitgenössische Interpretationen um ein vielfaches weniger einfach waren.


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:06
@Fraukie
Da hab ich beste Voraussetzungen. Ich hab einen derart niedrigen IQ, dass ich getrost annehmen darf, dass die Meisten meiner Diskussionspartner klüger sind als ich
Verkauf dich mal nicht unter Wert :)

@metze76
Können wir uns nicht darauf einigen, dass man alles was man mit den 5 Sinnen nicht erfassen und auch nicht mit wissenschaftlichen Methoden messen kann erst mal als nicht existent zu betrachten ist?
Ein schönes Gegenbeispiel ist in meinen Augen Qualia. Nicht von außen messbar/mit den Sinnen erfahrbar und trotzdem existent...zumindest bei mir selbst bin ich da sicher ;)


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:09
@metze76

Es wäre nett, wenn du auch die Links angeben könntest, denn über einen Text, der nicht verfügbar ist, kann man auch nicht diskutieren.
Ein paar erklärende Worte, um was es geht, wären auch nicht schlecht.
metze76 schrieb:Telepathie: Nachweis konnte bis heute, zumindest nach Einschätzung der Mehrheit der Wissenschaftler, nicht erbracht werden
vorhersehen: kommt darauf an, wie dies gemeint ist. Natürlich kann man Entwicklungen auf Grund seiner Erfahrung und Kenntnisse abschätzen und dies trifft dann auch so zu, mehr aber auch nicht.
Was ist mit diesen Aussagen, gibts da keine Erklärungen und keine Belege?
metze76 schrieb:Ich gehe zudem davon aus, würde irgendwas davon nachvollziehbar bewiesen werden, wüssten wir alle davon.
Weißt du denn, was in der Parapsychologie bewiesen wurde und was nicht?
Hast du dich jemals mit wissenschaftlicher Parapsychologie befasst?


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:19
@Tröti
Tröti schrieb:Wenn du nicht eine Einzige Primärstudie finden kannst, die z. B. Telekinese belegt, dann ist es auch nicht möglich aus mehreren Primärstudien, die das alle nicht leisten können, einen wissenschaftlichen Beweis zu saugen.
Das erschließt sich mir nicht, wieso das so sein sollte, auch die einzelnen Studien der Metaanalysen können Psychokinese belegen.

Vielleicht solltest du dir mal die Texte zu den Forschungsmethoden von Professor Stangl genauer ansehen, von dem ich den Text zum Experiment verlinkt habe.
Er war (oder ist noch) Dozent an der Uni Linz.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:23
@Fraukie
Mal von den gesellschaftlichen Denkverboten vor der Aufklärung und den fehlenden technischen bzw. wissenschaftlichen Möglichkeiten und Kenntnissen abgesehen, gab es aber dennoch einen Effekt, den man untersucht und dann mehr oder weniger "hahnebüchen" versucht hat zu erklären. Und das fehlt mir bei dieser Diskussion irgendwie etwas.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:25
DerMüller71 schrieb:Nicht von außen messbar
bist du dir da wirklich sicher, dass da keine messbare körperliche Reaktion ausgelöst wird?


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:31
@metze76

Die Reaktion ist nicht der Punkt. Die Frage ist, ob die Reaktion mit Qualia verbunden ist. Genau das lässt sich nicht messen,weil Qualia eine rein subjektive Größe ist. Es handelt sich um ein philosophisches Problem (siehe auch Qualia-Problem). Ein anderes Beispiel ist das Bewusstsein an sich. Das kann ich von außen auch nicht messen, bestenfalls die elektrischen Ströme im Gehirn - ich weiß aber strenggenommen nicht, ob das Gehirn vor mir ein "Ich"-Empfinden hat (oder ein philosophischer Zombie ist).


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:34
metze76 schrieb:Im vorliegenden Fall fehlt ja schon der Effekt selber...
metze76 schrieb:@Fraukie
Mal von den gesellschaftlichen Denkverboten vor der Aufklärung und den fehlenden technischen bzw. wissenschaftlichen Möglichkeiten und Kenntnissen abgesehen, gab es aber dennoch einen Effekt, den man untersucht und dann mehr oder weniger "hahnebüchen" versucht hat zu erklären. Und das fehlt mir bei dieser Diskussion irgendwie etwas.
Das habe ich auch lange geglaubt.

Ich war immer extrem bodenständig, das ist das hübsche Wort, das weniger hübsche ist "Ich wurde praktisch fantasielos geboren."

Ich war mir immer SO sicher, dass Menschen die voll und ganz behaupten ein Alien getroffen oder mit ihren Gedanken einen Löffel durch den Raum geworfen zu haben ganz klar lügen.


Bis ich vor einigen Monaten krank wurde, völlig harmloser Mageninfekt, aber weil ich recht dürr bin und außerdem auf die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln angewiesen bekam ich zwei verschiedene Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen.

Da Übelkeit und Brechreiz nicht im Magen entstehen sondern im Gehirn wirken solche Medikamente auch genau da, sind eng mit Neuroleptikern verwand und können erhebliche psychoaktive Nebenwirkungen haben die durch meine Schmerzmittel auch noch verstärkt wurden.

Nur soviel:

Das war eine ECHT wertvolle Erfahrung für mich.

ICH, der Mensch, den mein Mann seit 17 Jahren als die Ruhe selbst und als einen der pragmatischsten, rationalsten und analytischsten Menschen die ihm je begegnet sind (und er ist theoretischer Informatiker) kennt saß völlig panisch in meinem Bett weil ich felsenfest davon überzeugt war, das meine Katze (die auch nur fest geschlafen hat und eben auch nen leichten Infekt hatte) völlig schlaff und ohne jede Körperspannung in meinen Armen lag.

Ich hab das nicht nur GESEHEN, ich hab das GEFÜHLT, für mich bestand kein Zweifel daran.

Mein Mann hatte dann aber die gleiche Katze aus meiner Hand genommen auf seinen Arm und festgestellt dass sie so ist wie sie nunmal ist wenn man sie aus ihrem Verdauungsschläfchen reißt.

Ich hatte zuvor KEINE Ahnung wie verdammt real solche Wahnvorstellungen sein können.
Als ich abends meine Hühner füttern ging hatte ich schon massenhaft über die pharmakologischen Nebeneffekte der von mir eingenommenen Substanzen nachgelesen und wusste "Alles klar, im Moment ist auf das was ich zu sehen, zu hören oder zu fühlen glaube absolut kein Verlass und sobald ich wieder gesund bin und die Medikamente absetze weiß mein Gehirn wieder was es tut."

Ohne dieses Wissen hätten mich die immer näher kommenden Schatten meiner Hühner mit ihren glühenden Augen sicherlich erheblich erschreckt und wäre ich nicht so sicher gewesen, dass der Effekt pharmakologisch ist und wieder verschwinden wird hätte mein Mann mich direkt in die Klapse bringen können, ich erinnere mich noch gut an den Blick in seinen Augen als ihm klar wurde, dass diese Dinge die nicht da sind für mich REAL erscheinen und er mir praktisch gar nicht helfen kann.

Es ist also nicht einfach damit getan zu sagen "Der Effekt fehlt."
Denn meist braucht es ja nicht mal eine derart handfeste Wahnvorstellung, oft reichen Ängste, Trauer, Wünsche und Glaube schon aus um Kleinigkeiten an der Realität anders wahrzunehmen oder zu verkennen das ein Effekt der ohne Zweifel da war eine völlig banale Ursache hatte und oft spielen auch unterbewusstes Denken, Schuldgefühle und selektive Wahrnehmungen eine erhebliche Rolle.

Wie oft erzählen Eltern deren Kinder verunglückt sind, sie hätten die ganze Zeit schon so eine Ahnung, so ein ungutes, bedrohliches Gefühl gehabt.

Dieses Gefühl haben doch aber fast ALLE Eltern, wenn das Kind später als gewöhnlich heim kommt und man dann ggf in der Ferne noch die Sirene eines Krankenwagens hört.

Nur vergisst man das sobald das Kind wohlbehalten durch die Tür spaziert und zwar JEDES Mal.

Nur wenn stattdessen die Polizei klopft und sagt "Es tut mir leid..." DANN vergessen viele Menschen das niemals wieder und schon hat man seinen eigenen, subjektiven Beweis für "mediale Fähigkeiten" oder wie auch immer man das nennen will.

Hatte ich auch schon. Mehr als einmal.

Ich hab z.b. mal im Hühnerstall Wasser gewechselt und plötzlich schoss mir ein Bild durch den Kopf von meinem Pony, das verzweifelt versucht aus sich von etwas an dem es fest hängt zu befreien.
Ich hechtete also in den Pferdestall und fand meinen "Großen" mit dem Fuß verheddert im Heunetz.

Für viele Menschen wäre das ein ganz deutlicher Fall von Telepathie.

Ich aber hab selbst diesen engmaschigen und somit angeblich auch bei kleinen Ponyhufen sicheren Heunetzen nie getraut und hatte schon das Holz liegen, war nur wegen eines Notfallpatienten nicht wie geplant zum Bau der Heuraufe gekommen.

Ich hab also einfach nur gewusst, dass es dieses Risiko gibt und mein Unterbewusstsein hat das mit der völlig banalen Tatsache, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit in der Stunde nach Neubefüllen des Heunetzes am höchsten ist verknüpft.

Hier ist also der Unterschied zwischen:
"Erwiesener Telepathie"
und
"der banalen Tatsache, dass das Gehirn auch unterbewusst arbeitet und ein schlechtes Gewissen einen manchmal eben auch völlig zu recht und zu einem sehr guten Zeitpunkt warnt"

einzig und allein davon Abhängig was man glaubt bzw für wahrscheinlich hält.

So einfach zu sagen "Da gibt es doch schon die Effekte gar nicht" ist also auch nicht die Lösung..

Und da sind wir dann wieder bei einem der Gründe dafür dass es eben kein Teil der Wissenschaft ist die Existenz von irgendwas für jetzt und alle Zeit ohne jeden Zweifel zu widerlegen.

Es gibt keine "Wahrheit", es gibt nur eine Realität in der manche Dinge ganz objektiv und zweifelsfrei bewiesen oder widerlegt werden können und andere Dinge vollständig von der subjektiven Wahrnehmung jedes einzelnen Individuums geformt und interpretiert werden.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 16:55
@Fraukie
So weit sind wir da auch gar nicht auseinander und die Eigenschaften die du aufzählst proklamiere ich im Allgemeinen auch für mich.

Das es subjektive Wahrnehmungen und auch selektive Wahrnehmungen gibt, ist klar. Lass mal zwei oder mehr Leute, die dabei waren das selbe Ereignis, beschreiben, da kommen mitunter total verschiedene Beschreibungen raus.

Wissenschaftlich gesehen, kann es aber nur um objektiv wahrnehmbare Effekte gehen und nicht subjektive, die aus allen möglichen Gründen beeinflusst sein können. Du zählst ja schon selber welche auf und natürlich spielt einem das eigene Gehirn auch mal streiche. Für den Betroffenen wirkt das dann real und wahr. Aber darum geht es in der Wissenschaft ja eher weniger.


melden
Anzeige

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 17:00
@Tajna
Tajna schrieb:Das erschließt sich mir nicht, wieso das so sein sollte, auch die einzelnen Studien der Metaanalysen können Psychokinese belegen.
Vergleiche dazu
Tajna schrieb:Was "die Primärstudie" war bzw. sein soll, ist mir nicht bekanni, eine einzige Studie kann auch nichts belegen.
Ja watt denn nu?

Aber egal. Dann sucht doch bitte, ich habe es dir schon mehrfach angeboten, die Primärstudie aus. die in deinen Augen den signifikantesten Beweis für deine These liefert und lass sie uns durchsprechen.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt