Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 09:20
@Galante
Den Ausdruck real hast du eingebracht. An dir wäre also auch gewesen ihm Leben einzuhauchen.
Damit hast du ja nun schon begonnen. Demnach ist für dich ja auch Bugs Bunny real.
Auch hier sieht der Rest der Welt den Begriff real wohl etwas anders als du.
Ist völlig i. O.
Aber inwieweit hilft dir deine Definition
Galante schrieb:Wir können sie sehen und hören.
bei der Telekinese/Psychokinese?
Das solltest du vielleicht noch erläutern.


melden
Anzeige

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 09:28
Tröti schrieb:bei der Telekinese/Psychokinese?
Das solltest du vielleicht noch erläutern.
Das "wir können sie sehen und hören" bezog sich jetzt auf deine Riesenschnecke. Radioaktivität ist auch Real, aber man kann es nicht sehen oder hören.

Ob es Telekinese gibt, kann ich dir auch nicht sagen. Habe noch keinen getroffen, der es kann.
Sagen wir so: Für mich besteht eine reale Möglichkeit, dass es so etwas geben kann.

Aber jeder hat da seine eigene Meinung und das ist ja auch gut so.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 09:31
@Galante
Galante schrieb:Radioaktivität ist auch Real, aber man kann es nicht sehen oder hören.
Radioaktivität kann man messen.
"Telekinesestrahlen/-schwingungen" auch?
Meines Wissens nicht.
Der Vergleich hinkt also.
Ist die Basis deines Auswahlverfahrens letztendlich doch nur die Beliebigkeit?


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 09:38
@Tröti

Alle diese Fragen habe ich dir bzw. deiner vorherigen Forenexistenz schon beantwortet.
Ich weiß jetzt nicht, ob ich das nochmal suche und kopiere - jetzt im Moment jedenfalls nicht.

Ein Beispiel für die verzögerte Wahrnehmung von Forschungsergebnissen ist z.B. die Studie, die nachwies dass Magengeschwüre durch Bakterien verursacht werden, für die später der Nobelpreis vergeben wurde.

Die 2. Frage habe ich unter anderem auch im Thread "Hellsehen" beantwortet.
Dort ist auch der Artikel von Frau Utts verlinkt, die die Forschungen im Auftrag des Militärs bewertet hat.

Die Studie von Radin und Nelson, die Psychokinese belegt, habe ich hier im Thread verlinkt.

*



Natürlich kann man das Vorhandensein von Telekinese messtechnisch erfassen!


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 09:52
@Tajna
Tajna schrieb:Natürlich kann man das Vorhandensein von Telekinese messtechnisch erfassen
Gut, dann fangen wir doch gleich hiermit an.
Stelle bitte mal die Primärstudie ein, in der die Telekinese messtechnisch erfasst und wissenschaftlich belegt wurde.
Damit wärest du dann beim Thema angekommen.

Den Rest lassen wir solange ruhen. Du hast zwar schon des Öfteren Fragen beantwortet, aber noch immer nicht deine Behauptungen belgt.
Aber dazu später.
Konzentriere dich jetzt bitte auf die Primärstudie zur Telekinese und ihre Beweiskraft.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 10:28
@Tajna

Beitrag von Tajna, Seite 2
Es besteht Einigkeit darin, dass hochsignifikante Resultate vorliegen und auch Kritiker keine konventionellen Erklärungen dafür finden konnten.
Nun such ich das doch nochmal raus...

Diskussion: Mystery = Schwachsinn? (Beitrag von Geisonik)

Da in dem Bereich des Threads gehts los und zieht sich etwas.

Wir haben dir da schon versucht zu erklären das diese "hohe Signifikanz" eigentlich garkeine ist, aber du willst das nicht hören/glauben/einsehen was auch immer.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 11:52
@Tröti
Tröti schrieb:Stelle bitte mal die Primärstudie ein, in der die Telekinese messtechnisch erfasst und wissenschaftlich belegt wurde.
Was "die Primärstudie" war bzw. sein soll, ist mir nicht bekanni, eine einzige Studie kann auch nichts belegen.
Aber es sollte klar sein, dass neuere Untersuchungen zur Psychokinese anders durchgeführt werden, idealerweise mit Zufallsgeneratoren, als zur Anfangszeit der Parapsychologie.

Das spielt aber auch weiter keine Rolle, denn die Aussage, dass Psychokinese nachgewiesen ist, bezieht sich auf die Ergebnisse der in der Metaanalyse verwendeten 800 Studien.

@Geisonik

Mischt du da nicht gerade Telepathie und Psychokinese?
Geisonik schrieb:Wir haben dir da schon versucht zu erklären das diese "hohe Signifikanz" eigentlich garkeine ist, aber du willst das nicht hören/glauben/einsehen was auch immer.
Ne, ne da hat sich gezeigt, dass du und die meisten Anwesenden nicht wußten, was Signifikanz bedeutet und wie man sie berechnet.

Es hat auch keinen Sinn hier im Forum die Wissenschaftlichkeit einzelner Studien zu diskutieren, weil bei den meisten die notwendigen Vorkenntnisse fehlen.
Außerdem befinden wir uns hier im Bereich "Mystery" und nicht im Bereich "Wissenschaft".


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 11:55
Tajna schrieb:Ne, ne da hat sich gezeigt, dass du und die meisten Anwesenden nicht wußten, was Signifikanz bedeutet und wie man sie berechnet.
Ja das haben wir breit und lang durchgekaut. die paar Prozent sind nunmal nichts :D

Kannste drehen und wenden wie du willst...
Tajna schrieb:Außerdem befinden wir uns hier im Bereich "Mystery" und nicht im Bereich "Wissenschaft".
Du behauptest doch es ist bewiesen und anerkannt


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 12:00
@Tajna
Ah ja. Keine einzelne Studie kann also Telekinese/Psychokinese nachweisen. Na da sind wir ja d'accord und du befindest dich mal auf der Linie der seriösen Wissenschaft. :)
Jetzt liegt dein Irrtum nur noch darin, dass du glaubst mehrere insuffiziente Studien, zusammengefasst und wahrscheinlich verseucht mit der Texas sharpshooter fallacy und confirmation bias, würden plötzlich die Sachlage ändern. Tla, es ist nicht an dem.
Hier verlässt du dann den wissenschaftlichen Konsens und schwebst wieder in deinen ganz eigenen Sphären.
In diesen Sphären ist dann halt Telekinese bewiesen in der eher rationalen Argumenten zugänglichen restlichen Welt halt nicht.

Eine Metaanalyse fasst Primärstudien zusammen. Du könntest also die für dich signifikanteste der 800 Studien hier mal mit mir durchdiskutieren,
Such dir einfach eine aus.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 12:03
@Geisonik
Geisonik schrieb:Ja das haben wir breit und lang durchgekaut. die paar Prozent sind nunmal nichts
Tja, sogar 1-2% können hochsignifikant sein.
Aber du willst nicht einmal einen Unterschied zwischen mehr als einem Drittel und einem Viertel sehen.
Geisonik schrieb:Du behauptest doch es ist bewiesen und anerkannt
Wenn es in einer anerkannten Fachzeitschrift veröffentlicht wurde, nachdem es zuvor von anderen Wissenschaftlern geprüft wurde und die Ergebnisse von anderen Untersuchern vielfach wiederholt werden konnten, dann ist es bewiesen, solange bis andere Erkenntnisse vorliegen.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 12:05
@Tajna
Tajna schrieb:Wenn es in einer anerkannten Fachzeitschrift veröffentlicht wurde, nachdem es zuvor von anderen Wissenschaftlern geprüft wurde und die Ergebnisse von anderen Untersuchern vielfach wiederholt werden konnten, dann ist es bewiesen, solange bis andere Erkenntnisse vorliegen.
Hatten wir schon bei Bem. Seine Ergebniosse konnten mehrfach nicht reproduziert werden, trotzdem ziehst du sie bei jeder unpassenden Gelegenheit wieder aus dem Abfalleimer der Wissenschaft hervor.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 12:09
@Tröti

Sind wir mal wieder beim Verdrehen von Aussagen und Verleumdungen angelangt?
Dann steige ich lieber hier an dieser Stelle aus der Diskussion aus.

Natürlich reicht eine einzige Studie allein nicht und natürlich wurden Bems Ergebnisse zur Telepathie und zur Präkognition von anderen Wissenschaftlern bestätigt.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 12:14
@Tajna

"Bem and Honorton's review was criticized by the scientific community as it contained errors.[14][15][16][17] Julie Milton and Richard Wiseman (1999) who discovered errors in Bem's research carried out a meta-analysis of ganzfeld experiments in other laboratories. They found no psi effect, the results showed no effect greater than chance from a database of 30 experiments and a non-significant Stouffer Z of 0.70."

Wiki

Wiederspricht das Deiner Aussage nicht erheblich?


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 12:24
@Tajna
Tajna schrieb:Sind wir mal wieder beim Verdrehen von Aussagen und Verleumdungen angelangt?
Was dich angeht, so soll das jeder Leser für sich selbst beantworten.
Was meine Behauptung angeht so ist sie unstrittig wahr. Der Fehler scheint also eher bei dir zu liegen. Siehe den Beitrag vor meinem und
Although Bem is a respected psychologist, they found so many flaws in the research protocols and methods that in their view the conclusions had no validity.
...
Experiments attempting to replicate Bem’s results were quickly conducted at various universities, but none were accepted for publication by JPSP. In fact, it said it would not consider publishing replication failures. This fact raised more controversy and concern.
...
“Across seven experiments (N= 3,289), we replicate the procedure of Experiments 8 and 9 from Bem (2011), which had originally demonstrated retroactive facilitation of recall. We failed to replicate that finding.” They further conducted a meta-analysis of all replication attempts of the Bem experiments “and find that the average effect size (d=0.04) is not different from 0.”
...
They end by quoting philosopher of science Karl Popper: “An effect is not an effect unless it is replicable, and a science is not a science unless it conducts (and values) attempted replications.”
Mehr unter https://www.csicop.org/si/show/failure_to_replicate_results_of_bem_parapsychology_experiments_published_by

Wenn man dann noch hinzuzieht, dass Bem, von einer Zeitschrift hirnverbrannterweise als Gutachter einiger fehlgeschlagener Reproduktionsversuche eingesetzt, hingegangen ist und versucht hat deren Veröffentlichung zu vermeiden, versteht wohl auch der letzte "Bemthusiast" aus welchem Holz Bem, früher ein Wissenschaftler mit bemerkenswerter Reputation, im Alter geschnitzt zu sein scheint.
Alles mit dir bereits durchgesprochen.
Mal wieder Murmeltiertag.
:(


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 13:00
Tajna schrieb:Tja, sogar 1-2% können hochsignifikant sein.
Wenn ich mich recht erinner ging es um 4 mögliche Antworten. Das macht eine 1 / 4 Chance.

Ja, wahnsinn :palm:


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 13:07
Galante schrieb: Solange mir keiner bewiesen hat das, dass ganze nur Unfug ist, bleibt es für mich real.
Genau, das denken sich die abergläubischen Afrikaner auch und dann kommt sowas dabei raus...

https://www.n-tv.de/panorama/Fuenfjaehriges-Albino-Maedchen-enthauptet-article20435506.html


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 13:26
Tajna schrieb:Natürlich kann man das Vorhandensein von Telekinese messtechnisch erfassen!
Nicht das Vorhandensein von Psycho-/ Telekinese wäre damit messtechnisch erfasst sondern lediglich ein (als signifikant interpretierter) Effekt dessen Ursache man lediglich so bezeichnet aber in seiner genauen Funktionsweise eben nach wie vor in keinster Weise erklärt wird.
Belegt wäre also, bis auf eine (als auffällig bezeichnete) Anomalie der man im Grunde nur einen vor allem in parapsychologischen Kreisen beliebten Namen gegebenen hat, auch hiermit noch gar nichts.

Das gleiche Prozedere gilt natürlich auch für die angeblichen Belege welche die Existenz außersinnlicher Wahrnehmung bzw. Präkognition nahelgen sollen und daher auch vom Gros der Wissenschaftsgemeinde bis heute nicht anerkannt wird.
Und das wird auch so bleiben, solange man nur großspurig postuliert was man angeblich experimentell bestätigt haben will aber eben nicht welche ursächliche Funktiontsweise wirklich dahinter steckt um sie in ein erkläbares Kausalitätsverhältnis zwischen Ursache und Effekt zu setzen.

Die geltenden Standards für wissenschaftlich anerkannte Belege sind nunmal sehr hoch aber das ist eben auch das was wissenschaftliches arbeiten letztlich als solches auszeichnet.


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 13:42
@CptTrips
CptTrips schrieb:Wiederspricht das Deiner Aussage nicht erheblich?
Nein, das widerspricht ihr nicht.

Wenn du meinen Beitrag auf Seite 2 gelesen hättest, hättest du dir deinen Beitrag sparen können:
Tajna schrieb:Bem, D.J., Palmer, J., Broughton, R.S.: (2001): Updating the Ganzfeld Database:
A Victim of Its Own Success?
Journal of Parapsychology
65, 207-218
Der von Milton & Wiseman (1999) gefundene „Nulleffekt“ klärt sich dadurch auf, dass
im fraglichen Zeitraum (Anfang und Mitte der 90er Jahre) viele Experimentatoren das
standardisierte Ganzfeld-Versuchsdesign bewusst abänderten, um zu sehen, ob
auch unter teils erheblich veränderten Versuchsbedingungen nach wie vor Effekte
auftreten. Diese Modifikationen waren für den Ganzfeld-Effekt jedoch offenbar
„tödlich“. Analysiert man nur diejenigen von Milton & Wiseman untersuchten
Ganzfeld-Experimente, die das standardisierte Versuchsdesign beibehielten (wie von
Hyman & Honorton definiert), zeigt sich wie gewohnt der auch in früheren Studien
beobachtete signifikante Effekt. Zudem zeigen die seit der Veröffentlichung von
Milton & Wiseman (1999) durchgeführten neuen, d.h. aktuellsten Ganzfeld-
Experimente wiederum hochsignifikante Effekte. Der Ganzfeld-Effekt kann somit
bereits seit fast 30 Jahren regelmäßig in Experimenten erfolgreich repliziert werden,
ohne dass – trotz größter Bemühungen – eine konventionelle Erklärung dafür
gefunden werden könnte.
http://dbem.ws/Updating_Ganzfeld.pdf


melden

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 13:57
Moin,
DerMüller71 schrieb:Wenn man versteht, dass der Gegenüber in der Regel auch nicht dümmer ist
Da hab ich beste Voraussetzungen. Ich hab einen derart niedrigen IQ, dass ich getrost annehmen darf, dass die Meisten meiner Diskussionspartner klüger sind als ich, aber ich weiß eben auch, dass "klug sein" nicht automatisch dazu animiert sein Potential auch auszuschöpfen und kluge Menschen nicht öfter oder seltener als "Dumme" dazu neigen Literatur die ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen widerlegt aufmerksamer zu lesen als solche die sie bestätigt.
DerMüller71 schrieb:die eigene Meinung auch als das Maß Dinge ansieht (jeder hält seine eigene Meinung für richtig, sonst hätte man sie ja schon geändert),
Mir wurde beigebracht, dass es "richtig und falsch" nur bei Fakten gibt die man belegen kann. Meinungen sind niemals richtig oder falsch und auch nicht besser oder schlechter.
Die sind immer alle gleich viel wert.
DerMüller71 schrieb:Oft hat man eben ganz unterschiedliche Erfahrungen, die nicht besser oder schlechter sind.
So ist es. Erfahrungshintergründe sind massiv individuell und dennoch "prägen" (das Wort mag ich eigentlich nicht bei Säugetieren, aber der Punkt wird klar) sie den Menschen der sie macht eben und haben einen erheblichen Einfluss darauf welche Interessen und Standpunkte er entwickelt.
DerMüller71 schrieb:ch selbst bin, was "Paranormales" angeht, z.B. nicht ganz so sicher wie du, bzgl Nichtexistenz.
Das ist auch gut so.
Eine Welt in der alle Menschen das gleiche denken und annehmen möcht ich mir nicht mal vorstellen..
Das wär fürchterlich.
Galante schrieb:Du glaubst doch nicht wirklich, dass so etwas öffentlich gemacht wird? Wenn es so etwas gibt, wird es höchstwahrscheinlich geheimgehalten.
Mit dem "Argument" ist man aber aus dem Bereich "Mystery" raus und voll im Bereich der Verschwörungstheorien.

Stellt man sich nicht irgendwann selbst die Frage ob man es sich nicht ein bisschen einfach macht, wenn man, während laufend neue Techniken entworfen und neue Erkenntnisse gewonnen werden so ganz zufällig immer bei der Nichtbeweisbarkeit von Dingen die ebenso zufällig fundamentalen Naturgesetzen widersprechen auf das "Totschlagargument":
"Das würde eh geheim gehalten!" zurückgreift?

Zumal auch DAS doch wie Ufos, Yetis und Co keineswegs mit der Zeit geht?

Ja vor 20 Jahren noch war da theoretisch einiges möglich gewesen.
Wissenschaftler konnten mit der einfachen Frage ob sie sich für das nächste Jahr gern jemand Neuen suchen möchte der ihre Projekte finanziert stummgeschaltet und öffentliche Medien recht einfach kontrolliert werden.

Aber heute geht das nicht mehr so einfach.

Heute gibt es viel zu viele Informationskanäle, Netzwerke, die Möglichkeiten Gelder über Crowdfunding oder ganz hemdsdärmelige Spendenaktionen zu sammeln
(schaut Euch nur mal an was der "Höchste Souverän" des "Königreichs Deutschland" mit einer Idee, die von Anfang an scheitern MUSSTE und einer Arroganz die mehr als genug Menschen abschreckt an Summen für seine meist noch nicht mal klar benannten "Projekte" eingesammelt hat, einfach nur, weil "Das Internet" heute den Kontakt zu unglaublich vielen Menschen möglich macht).

Menschen die nicht nur GLAUBEN sie hätten telekinetische Fähigkeiten oder Dergleichen, sondern auch an Studien teilgenommen haben bei denen ihre Fähigkeiten bewiesen wurden UND dann erlebten das die unter den Tisch gekehrt wurden KANN man nicht stumm schalten.
Nicht alle. Nicht für immer.

Dafür gibt es viel zu viele "Wahrheitsfinder", alternative Medien und auch Möglichkeiten für jeden Einzelnen.

Nur leider haben die meisten dieser "alternativen Medien" irgendwie zwei Dinge gemeinsam:

1. Jeder darf zu Gast sein und seine Geschichte erzählen, WENN sie nur "Dem Mainstream" widerspricht (und in den meisten Fällen fällt auch eine nicht ganz geringe Gebühr für die Sendezeit an).

2. Die Moderatoren betonen zwar gelegentlich sie würden "Dokumente" sichten und kontrollieren ehe sie einen Gast auftreten lassen, aber trotzdem gilt stets die goldene Regel:
Es wird unter KEINEN Umständen nach sachlichen Belegen gefragt oder in irgendeiner Weise gefordert, dass der Gast das was er da von sich gibt auch in einer nachprüfbaren Art nachweist.

Das hat dann schon ein Geschmäckle.

WIE oft hab ich "selbsternannte, alternative Archäologen", "Atlantisforscher" und Co das Totschlagargument vortragen hören:
"Ja aber unsere total wissenschaftlichen Ergebnisse werden immer unterdrückt werden, denn sonst müsste man ja diesen oder jeden Teil der Menschheits- oder Evolutionsgeschichte neuschreiben und DAS werden "Die Eliten" niemals zulassen."

Und irgendwie scheint das keiner dem die Aussagen dieser Figuren gefallen (sie sind oft einfach dramatischer oder romantischer als der aktuelle Stand der Wissenschaft) zu prüfen oder sich auch nur mal kurz zu informieren WAS Naturwissenschaft eigentlich ist und wie sie funktioniert.

Ich bin in den frühen 80ern geboren und folglich hab ich noch in der Schule gelernt:

"Die Evolution des Menschen ist total gradlinig, alle bisher gefundenen Humanoiden kann man in eine chronologische Abfolge stellen und das macht dann z.B. den Neandertaler zu einem unserer Vorfahren."

Stand in JEDEM Schul- UND entsprechendem Sachbuch und war auch Teil der wunderbaren Serie "Es war einmal.."

Dann wurde die Geologie präziser, Technik ausgereifter, neue Funde wurden gemacht (u.A. auch weil Laien heute völlig andere, autodidaktische Möglichkeiten haben als noch vor wenigen Jahren), die DNA-Analyse trat auf die Bühne und auf einmal war ohne auch nur den geringsten Zweifel klar:

1. da lief genau gar nichts gradlinig ab, es gab sehr wahrscheinlich zu praktisch jedem Zeitpunkt der Evolutionsgeschichte mehrere Humanoidenarten gleichzeitig

2. der Neandertaler wanderte auf Erden herum, als der homo sapiens bereits existierte und es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass der homo sapiens ggf gar nicht ganz unschuldig daran ist, dass der Neandertaler heute nicht mehr wandert.

Nach den Aussagen unserer Atlantisforscher und Co hätte man alle Ergebnisse verbrennen und alle beteiligten Wissenschaftler verschwinden lassen müssen.

Aber was wurde statt dessen gemacht?

Tataaaaa:

Schul- und Sachbuchinhalte wurden dem veränderten Wissensstand angepasst, denn DAS bedeutet "Wissenschaft".

Es stehen also zwei Dinge fest:

1. Dinge die mal "ganz sicher waren" zu falsifizieren und sich praktisch "nach oben irren" IST Wissenschaft.

2. auf unzähligen Internetseiten, Youtubekanälen und "Konferenzen" verbreiten die dollsten Leute den größten Blödsinn (oft hat man direkt nacheinander zwei Redner, deren "Wahrheiten" sich gegenseitig komplett ausschließen :) aber das passiert eben wenn jeder quatschen darf der nur gegen "Die Eliten" und die böse Schulwissenschaft schnackt und man von niemandem Nachweise erbittet).

Macht das den notwendigen Zufall, der dafür sorgen müsste, dass es ausgerechnet bei den Dingen die man selbst romantisch und spannend findet immer dann möglich ist absolut jeden mundtot zu machen der belegen könnte, dass es DOCH unwiderlegbare Beweise gibt nicht doch ein _bisschen_ zu unwahrscheinlich?

In einer Informationsgesellschaft in der jeder mit Laptop und Internetverbindung seinen "eigenen Fernsehsender" aufmachen kann und wissenschaftliche Methoden so offen liegen, dass sie jedem auch ohne Universitäten und Professoren in der Hinterhalt zugänglich sind lassen sich ausgerechnet sämtliche Leute die mal einen Beweis führen könnten der soviel verändern würde derart zuverlässig den Mund verbieten?

Für mich klingt das wie eine ganz seltsame Form von Wunschdenken, einfach nur anhand der zu Grunde liegenden Wahrscheinlichkeiten.


melden
Anzeige

Psychokinese und Telekinese - Jemand hier der das beherrscht?

17.05.2018 um 14:00
@Tröti

Du solltest immer kontrollieren, ob verlinkte Artikel noch aktuell sind, denn trotz allem Skeptikergeunke wurden Bems Ergebnisse in 90 Folgestudien bestätigt:

Feeling the future: A meta-analysis of 90 experiments on the anomalous anticipation of random future events
Daryl Bem, Patrizio Tressoldi, Thomas Rabeyron and Michael Duggan
(2015)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4706048/

@Geisonik

Ja, das ist schwer zu verstehen, jetzt werden Telepathie, Psychokinese und Präkognition vermischt.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gibt es Schutzengel?67 Beiträge