Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schattenmenschen/Gespenster

Schattenmenschen/Gespenster

12.10.2018 um 12:29
Ich glaube daran, da ich die Beschreibungen sich zu sehr ähneln und von überall auf der Welt berichtet werden.


melden
Anzeige

Schattenmenschen/Gespenster

12.10.2018 um 13:03
schokokeeks schrieb am 29.09.2018:Ich bin dann nachts warum auch immer aufgewacht und schau in den Rollladen wo sich die andere Ecke spiegelt.
Und da war eine weiße Gestalt ich hatte total Angst hab die Augen zu gemacht und nach Mama gerufen da war es natürlich dann weg das war das erste und letzte mal was ich etwas weißes sah.
Ein Kind was im Dunkeln KLischeegespenster sieht?

Beeindruckt jetzt wenig.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 17:26
Nur um hier mal allen Spekulationen Einhalt zu gebieten: das "Christentum" mit Fegefeuer, Teufel und allem drum und dran existiert erst seit knapp 2000 Jahren und stammt aus dem Orient - aus der Lehre des Mithras-Kultes. Die "Hölle" ist eine Erfindung der institutionalisierten Kirche, wie sie in den letzten 2000 Jahren entstanden ist.

Was wir sehen/hören oder wahrnehmen ist etwas, das nichts mit der herkömmlichen Hölle zu tun hat. Es ist deutlich älter, weil es bereits bei den antiken Schriftstellern Verweise auf den "Schwarzen Mann" gibt, "Geister", die Seelen der Toten, der Schleier zwischen den Welten - das sind Überbleibsel eines sehr sehr alten Kultes, der sich unabhängig auf allen Kontinenten gleich entwickelt hat. Ein tief in uns verwurzelter Urglaube, der mit der Beobachtung der Natur einherging. Heute manifestiert er sich noch immer in der Gesellschaft. Halloween, Wintersonnenwende, viele katholische Feiertage die wie durch Zufall auf dieselben Feiertage heidnischer Bräuche fielen.
Menschen haben, ganz gleich wie sie es nannten, immer schon an bestimmten Tagen bestimmte Gegebenheiten verehrt. Genauso wie es uns schon seit Jahrtausenden auf unerklärliche Weise an bestimmte Orte zieht (z.B. Metropolen wie Rom, Stonehenge).
Wenn ich einen "Dämon" erlebe, dann hat er nichts mit der Hölle zu tun, weil es ihn schon lange vorher gab. Ganz gleich, ob wir es Dämon nennen oder nicht.

Was wir wahrnehmen ist schlichtweg das Übernatürliche, vollkommen unabhängig von christlichem Glauben. Was wir wissen: es gibt offenbar eine sehr sehr dunkle Macht, oder sehr dunkle Wesenheiten, die uns immer wieder zu schaffen machen. Genauso wie es gute Mächte gibt.
Aber lasst mir in dieser Diskussion bitte das Fegefeuer und Gebete aus dem Spiel.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 20:52
TheWoman schrieb:Wenn ich einen "Dämon" erlebe, dann hat er nichts mit der Hölle zu tun, weil es ihn schon lange vorher gab. Ganz gleich, ob wir es Dämon nennen oder nicht.
TheWoman schrieb:Was wir wahrnehmen ist schlichtweg das Übernatürliche, vollkommen unabhängig von christlichem Glauben. Was wir wissen: es gibt offenbar eine sehr sehr dunkle Macht, oder sehr dunkle Wesenheiten, die uns immer wieder zu schaffen machen. Genauso wie es gute Mächte gibt.
Ich glaube das zumindest ein Teil der Phänomene die in der "Dämonenecke" beheimatet sind damit Wikipedia: Archetyp_(Psychologie) zu tun haben. Ich glaube gewisse Dinge tragen wir alle in uns rum, vielleicht sind diese sogar viel älter als der Homo-Sapiens...

Und ich denke das diese Dinge durchaus Einfluß auf die Außenwelt haben können, aber dazu sind auch Menschen nötig über die diese Dinge nach außen treten können.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 21:04
Wie sollen Dämonen Menschen belästigen, wenn sie von ihnen erfunden wurden? "Dämonen" die mit Exorzismus und Gebeten bekämpft werden können gibt es seit nicht einmal 2000 Jahren.
Mir erschließt sich absolut nicht, wie irgendjemand glauben kann, dass die christliche Version der Hölle etwas damit zu tun hat.

Falls irgendjemand an der Aussage festhalten will, dass Gebete gegen diese Mächte geholfen haben: ich denke, dass das Gebet bei besonders gläubigen Menschen zu einer Art inneren Erstarrung führen kann. Die Macht liegt bei ihnen - nicht das Gebet hat sie verscheucht, sie selbst waren es. In dieser Hinsicht waren Gebete sicher nützlich. Aber die Instanz Gottes da mit einzubringen ist Quatsch, das muss man anders betrachten.

Wie siehst du Dämonen denn? Ich persönlich betrachte "Dämon" ja nur als Synonym für etwas jenseitiges, das klassische höllische Dämon ist eine Ausgeburt der menschlichen Psyche...wobei interessant wäre zu diskutieren, ob er nicht eventuell genau deswegen Gestalt angenommen hat (Massenpsychologie und so;))...


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 21:23
TheWoman schrieb:Wie sollen Dämonen Menschen belästigen, wenn sie von ihnen erfunden wurden? "Dämonen" die mit Exorzismus und Gebeten bekämpft werden können gibt es seit nicht einmal 2000 Jahren.
Mir erschließt sich absolut nicht, wie irgendjemand glauben kann, dass die christliche Version der Hölle etwas damit zu tun hat.
Ich glaube das ist nur eines von wahrscheinlich vielen Denkmustern die in der Geschichte des Homo-Sapiens erschaffen wurden, um etwas zu beschreiben und zu bekämpfen.
TheWoman schrieb:Wie siehst du Dämonen denn? Ich persönlich betrachte "Dämon" ja nur als Synonym für etwas jenseitiges, das klassische höllische Dämon ist eine Ausgeburt der menschlichen Psyche...wobei interessant wäre zu diskutieren, ob er nicht eventuell genau deswegen Gestalt angenommen hat (Massenpsychologie und so;))...
Ich bin zunächst immer vorsichtig beim klassifizieren von Phänomenen, weil diese ja ganz verschiedene Ursachen haben können, die meißtens erstmal nicht wirklich ersichtlich sind. Diese Art "Dämon" wie er z.B. bei Bessesenheitsphänomenen auftritt halte ich für einen uralten Archetypus... um es irgendwie in unserer modernen Sprache auszudrücken würde ich am ehesten als Beispiel einen Computervirus nutzen. Dieser befällt Systeme der selben Grundstruktur, braucht aber zwingend gewisse Rahmenbedingungen die schon vorher da sein müssen, um seine "Macht" zu entfalten. Diese kann dann durchaus auch Schaden in der "Außenwelt" anrichten, so lange vernetzte Elektronik vorhanden ist. Deswegen finde ich auch immer dieses "alles nur Einbildung" - Argument viel zu kurz gegriffen. Auch Gedankenströme sind messbar und haben nun über entsprechende Handlungen oft genug Auswirkungen auf die Außenwelt, aber auch auf die Wahrnehmung. Eigentlich eine Zwischenstufe vom imaginären zu realem und in dieser Zwischenwelt können auch Wesen beheimatet sein die nicht die Erfindung des jeweiligen Individuums sind.. wie gesagt, ich halte Archetypen für existent.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 21:55
@TheWoman
noch mal ein Auzug aus dem Wiki-Artikel zum Thema:

Der Archetyp als nicht rein Psychisches

C. G. Jung entwickelte sein Konzept des „Archetypus“ zunehmend in die Richtung, diesen nicht allein auf den Bereich des Psychischen beschränkt zu sehen. Es bestehe eine „gewisse Wahrscheinlichkeit, daß Materie und Psyche zwei verschiedene Aspekte ein und derselben Sache sind“ und somit sei auch der Archetypus im Grunde „jenseits der psychischen Sphäre bestimmt“, auch wenn er sich psychisch manifestiere.[45] „Archetypen haben daher eine Natur, die man nicht mit Sicherheit als psychisch bezeichnen kann.“ Sie besäßen auch einen „nicht-psychischen Aspekt“.[46] Über die Fragen des „psychoiden Archetypus“ und der Beziehung von Psyche und Materie pflegte Jung einen jahrelangen Austausch mit dem Physiker Wolfgang Pauli.[47][48][49]


Also ich glaube hinter gewissen Phänomenen aus der Richtung "Dämonologie" könnte schon viel mehr dahinter stecken als manchen lieb ist ;)

Hältst Du das Phänomen des Schattenmenschen möglicherweise für etwas was aus dieser Richtung kommen könnte?


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 22:08
C.G.Jung ist auf jeden Fall sehr renommiert und ein ernstzunehmender Wissenschaftler.

Solange mir niemand mit der Hölle und dem Fegefeuer kommt ist das für mich völlig in Ordnung, mit Sicherheit können wir ja sowieso nichts sagen ;)

Ehrlich gesagt nein, weil es nicht wie die Religion oder der Glaube institutionalisiert wurde.
Ich denke, der "Schwarze Mann" ist etwas, das man stark von "Schattenmenschen" differenzieren sollte. Es handelt sich dabei nicht um ein Geisterphänomen, etwas huschendes und nur kurz sichtbares. Der Schwarze Mann wird von allen als solcher wahrgenommen, ohne Zweifel, während bei Schattenmenschen immer ein Diskussionsraum bleibt.
Aus vielen Berichten lese ich auch heraus, dass er gewisser ist. Wer ihn sieht WEIß, dass er es war...alles andere zähle ich zu einem anderen Phänomen.

Aber das sind nur meine persönlichen Ansichten, was denkst du dazu?


melden

Schattenmenschen/Gespenster

03.11.2018 um 22:21
TheWoman schrieb:Solange mir niemand mit der Hölle und dem Fegefeuer kommt ist das für mich völlig in Ordnung,
Nach meiner Meinung auch das hat seine Berechtigung, allerdings in einem völlig anderen Zusammenhang... ich glaube die "Hölle" ist ein psychologisches Phänomen was in Zusammenhang mit dem Gewissen steht und einem eine "Nahtodeserfahrung" ordentlich versauen kann ;) Ich hatte ja mal was ähnliches in dem das Zeitgefühl aufhörte zu existieren und wenn ich mir vorstelle das man in diesem Zustand in einem, ich sage jetzt mal Alptraumartigen Zustand landet, dann wird man für eine "Ewigkeit" ein dickes Problem haben. Aber ich glaube diese "Höllenerfahrungen" sind individueller Natur und haben nichts mit Archetypen oder dem "Schwarzen Mann" zu tun.
TheWoman schrieb:Ich denke, der "Schwarze Mann" ist etwas, das man stark von "Schattenmenschen" differenzieren sollte. Es handelt sich dabei nicht um ein Geisterphänomen, etwas huschendes und nur kurz sichtbares.
Ich kenne aus persönlicher Erfahrung nur letzteres, dafür aber immerhin von mir und einem Kumpel gleichzeitig gesehenes ;)

Der "Schwarze Mann" ist mir nur aus Erzählungen bekannt, damit habe ich keine persönlichen Erfahrungen. Du hattest schon mit beidem zu tun, erinnere ich mich da richtig? Wie lange konntest Du den "Schwarzen Mann" wahrnehmen? Dieser aurecht gehende, schwarze 3-D Schatten den ich mit meinem Kumpel sah, das war vielleicht eine Sache von max. 4 Sekunden damals...


melden

Schattenmenschen/Gespenster

04.11.2018 um 08:10
TheWoman schrieb:Aber lasst mir in dieser Diskussion bitte das Fegefeuer und Gebete aus dem Spiel.
Das ist nicht unrealistischer als deine
TheWoman schrieb:[...]sehr dunkle Macht, oder sehr dunkle Wesenheiten,
Wenn du das eine nicht glaubst, warum dann das andere?


melden

Schattenmenschen/Gespenster

04.11.2018 um 15:14
@groucho Ich habe es bereits erklärt...oder ist das mit dem Lesern schwer für dich?
Ich studiere den Spaß mit christlicher Archäologie und Geschichte, Kirchengeschichte spielt dabei ein wichtiges Thema.
Das Fegefeuer ist eine Erfindung der Institution Kirche, wieso sollte ein Exorzismus (dazugehörige Erfindung) bei Wesen funktionieren, die schon viel älter sind? Von diesen "dunklen Mächten" ist schon seit Beginn der Geschichtsschreibung die Rede. Dann ein Fegefeuer zu erfinden und sie mit Gebeten bekämpfen zu wollen ist eine rein menschliche Reaktion, die absolut keinen Sinn macht.

Und ich habe extra betont, dass ich nicht sagen kann ob ich daran glaube. Ich berichte nur und stütze mich auf Berichte. Wenn etwas im Laufe der Menschheitsgeschichte so gehäuft auftritt ist es naheliegend, das ganze mal zu hinterfragen.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

04.11.2018 um 15:20
@back_again Wer die Hölle als psychologisches Phänomen betrachtet bewegt sich meiner Meinung nach auf der sicheren Seite. das ist eine logische und sinnvolle Erklärung, ich finde es halt nur schwierig etwas aus dem christlichen Glauben dafür verantwortlich zu machen.

Ich habe keine Ahnung wie lange es war, aber es war lang genug um zu wissen, dass er es war. Das kann ich auch nicht richtig beschreiben, irgendwie ist das seltsam, aber die meisten wissen einfach wenn er es war. Ich habe dafür leider keine gute Erklärung.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

04.11.2018 um 16:29
TheWoman schrieb: Ich habe es bereits erklärt...oder ist das mit dem Lesern schwer für dich?
Nicht das Lesen, das Verstehen.
TheWoman schrieb:Das Fegefeuer ist eine Erfindung der Institution Kirche
Warum sollten andere angeblich übernatürliche Phänomene, dann keine 'menschliche Erfindung' sein?
TheWoman schrieb:Wer die Hölle als psychologisches Phänomen betrachtet bewegt sich meiner Meinung nach auf der sicheren Seite
Sicher, aber warum sollten die anderen angeblich übernatürlichen Phänomene, nicht auch ein psychologisches Phänomen sein?
TheWoman schrieb:Wenn etwas im Laufe der Menschheitsgeschichte so gehäuft auftritt ist es naheliegend, das ganze mal zu hinterfragen.
Hinterfragen ist immer gut, siehe => Hölle. ;-)


melden

Schattenmenschen/Gespenster

12.11.2018 um 19:00
back_again schrieb am 22.05.2018:Nix für ungut, aber ich hoffe es war nur eine Halluzination... sonst würde das bedeuten, das die in der Zwischenwelt mittlerweile mit Handy`s rumrennen. Bin nun wirklich nicht der ängstlichste was Geister- u. Spukphänomene angeht, aber das fände ich absolut grauenvoll :D ;)
Warum denn? Jetzt können auch Geister nach Hilfe rufen, wenn sie einen Menschen sehen.
Connected sein ist alles.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

19.11.2018 um 21:41
Ich habe vielleicht eine Art Lösung gegen einen gewissen Teil dieser Problematiken mit dem "Schattensehen" gefunden. Und zwar fiel mir auf, dass der Betablocker "Metoprolol" genau solche Symptome bei mir verursacht:
- heftige Schlafstörungen mit Panikattacken in der Nacht
- gewisse optische Halluzinationen wie "Schattensehen" oder "Insekten sehen" oder helle/graue und verschwommene "Schatten" (besonders bei Dämmerung) im Augenwinkel sehen.
Jedenfalls wurden diese Symptome durch eine mangelhafte Melatoninproduktion im Gehirn ausgelöst - verursacht durch das Metoprolol, denn durch das Metoprolol sinkt der Melatoninspiegel im Gehirn. Seit ich Melatonin abends zum Schlafen nehme, sind diese Symptome verschwunden. Vielleicht hilft einem ja dieser Tipp weiter!

Liebe Grüße :)


melden

Schattenmenschen/Gespenster

27.11.2018 um 06:58
@Lisa1994

Das wäre ein Ansatz... Nebenwirkungen durch Medikamente...

Bei Schlafstörungen von längerer Zeit, wie nachts nur 2-3 std, länger anhaltenden Durchschlafstörungen, verändert sich über längeren Zeitraum die Wahrnehmung, da Schlaf fehlt, auch das könnte eine mögliche Ursache sein.

Und Stress kann das selbe auslösen, wenn der Kopf so voll ist, das klar denken unmöglich ist...

Oder halt noch Krankheiten, Fieber...


melden

Schattenmenschen/Gespenster

29.11.2018 um 22:56
@TheWoman
Ich grüße Dich. Bezüglich Deines Anfangsthreads, in dem Du am Ende meinst, viele Seelen hätten sich um Dich versammelt und hätten etwas dagegen, daß Du über sie schreibst: Hattest Du in dem Moment Angst? Könnte es nicht sein, daß sich diese Seelen einfach nur “begeistert“ um Dich gesammelt haben, weil sie froh waren, von Dir wahrgenommen zu werden? Ich weiß, mein Kommentar kommt wahrlich spät. Manchmal ist es allerdings gut die Anfänge von Gesprächen nochmals zu lesen.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

29.11.2018 um 23:40
Und gutgemeint an alle hier: Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als man denken (erklären) kann.
Ich bin froh, daß es immer mehr Menschen gibt, die nicht nur sich selbst sehen, sondern auch in der glücklichen Lage sind, andere Wesen zu erkennen. Keiner von Euch hat einen an der Klatsche. Unsere Ahnen würden sagen, daß das normal sei, und auch, daß sie diese Angst davor nicht kennen würden. Wir sind nur jetzt, durch unser Leben heutzutage weit weg davon. Klar, es gibt auch “böse“ Entitäten. Mir tun sie leid, Mitleid. Gegen ein gutes Herz (Seele) können diese allerdings nicht bestehen. Gib ihnen Hoffnung.
Nun, habt ihr Angst vorm schwarzen Mann? Nein.
Was tur ihr wenn er kommt?
Dann laufen wir davon!
Alter Kinderreim.
Ein Mann als sich trug vor noch nicht allzulanger Zeit immer Hut.
Hmmm, ich als Kind hatte nicht den schwarzen Mann mit Hut als Angst...mein Onkel Emil hatte immer einen langen, schwarzen Mantel an, trug einen (Stetson) Hut und hatte links eine schwarze Plastikhand. Er hielt auch beim Begrüßen immer seine linke Plastikhand hin, nur so aus Spass.
Bei mir gabs in der Nacht Werwölfe, räudige, große Hunde mit rotglühenden Augen, die mich suchten, erschnüffelten und verfolgten. Oder Eisbären, die richtig Hunger hatten - auf mich! Oder auch kleine, bösartige Wieselwesen.
Das waren nur Träume.

Abschweifung....

An jeden, der denkt, er ist verrückt: Sei dankbar, dies sehen und fühlen zu dürfen, es ist absolut normal.


melden

Schattenmenschen/Gespenster

29.11.2018 um 23:46
Ähm, nur nebenbei eine kurze Frage: Wer oder was ist “nain“ ?


melden
Anzeige

Schattenmenschen/Gespenster

30.11.2018 um 12:26
Wer visuelle und akustische Halluzinationen hat, ist "verrückt".
Du siehst und hörst Ding die nicht da sind, und anstatt zum Arzt zu gehen siehst du dich auch noch als was besonderes.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

518 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Brown Mountain17 Beiträge