Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Dämonen, Besessenheit, Besetzung

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 15:36
Wassollichtun schrieb:Aber gut nicht immer muss man selber Recht haben.
Eine sehr gute und wichtige Erkenntnis. Wann gehst Du zum Arzt?


melden
Anzeige

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 15:40
@Materianer

Naja wenn mir der Arzt Besuch nicht auch Angst machen würde wär ich da wahrscheinlich auch schon :$.

Nich wegen Klischees das es so schrecklich dort sei, sondern auch vor der Diagnose bzw dem was mir bevor steht. Seiner Angst entgegen zu treten ist ja kein Spaziergang.

Aber die Suizid Gedanken habe ich jetzt auch nicht mehr, also keine Sorge.

Es ist halt alles ziemlich viel für mich. Ich hinterfrage mein Lebensstil, die ganze Welt und einfach alles.
Da kann man schnell mal überfordert sein.

Vor kurzem dachte ich, der Sinn meines Lebens ist meine Zukünftige. Dann kam das Ereigniss und mein Sinn kam ins Schwanken.

Und nun muss ich diese Angst mit meiner vorherigen Lebensweise vereinbaren.
Wird zwar schwer aber nicht unmöglich.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 16:20
@Alari
Dankeschön.
Gute Frage, nächste Frage :$.

Das Problem ist ich habe auch Angst vor der Therapie. Angst vor der Angst.
Angst das es mir noch schlechter gehen könnte als jetzt.

Angst das die Konfrontation ein Fehler ist (denn für mich ist es dann ja wie eine Gefahr eingehen).

Ich gehe die Gefahr dann ein, ok das geht klar, aber was wenn der Therapeut dann andere Menschen mit involviert.

Teilweise reicht es mir ja schon wen anzurufen, wenn ich das Gefühl hab in ner ,,Gefahrensituation" zu sein.

Das heißt ich gefährde in meiner Vorstellung dann auch andere Menschen.

Und ich bin mir ziemlich sicher das ich dann sowas tun muss, denn das ist ja eigentlich das Hauptproblem bei mir. Angst um andere (natürlich steht meine Verlobte da an 1. Stelle aber gibt dennoch auch andere Menschen bei denen ich sowas nicht will).

Und Angat vor mir selber. Denn ich kann nicht garantieren ob ich danach die Menschen noch als normal anseh oder als ,,besessen".

Und ich fühl mich ja selber als fremd mit diesen Gedanken. Einerseits glaub ich dran,im anderen Moment denk ich was ist aus mir geworden ich bin komplett verrückt im Hirn.


Es wäre nun so einfach wegzulaufen, sich zu trennen und neue Menschen kennenzulernen, die null Verbindung zu meinem Kumpel von früher haben (oder zu meiner Verlobten).

Doch es wäre nur rationales Handeln. Emotional würde ich einen riesen Fehler tun.

Nur emotional hab ich auch zu viel Angst es selbst ohne Weglaufen nicht zu schaffen.
Ich denke manchmal, dass es vielleicht besser wär es gar nicht zu versuchen. Da dieser Weg steinig und kaum zu stemmen ist.

Ich will auch nicht der Verrückte Verlobte sein...

Ich hab Angst vor mir selbst. Würde gern vor meinem eigenen ,,kranken Ich" weglaufen.

Nur ob es mich wieder einholt ist die Frage....


Naja tut mir leid, ich weiß ich drehe mich im Kreis. Ich weiß ich rege dich hier teilweise richtig auf und vielleicht auch andere.

Aber das ist es ja, ich rege mich auch selber auf. Der Angst Teil in mir nimmt mir die Entscheidungsfähigkeit.

Vor dieser Sache lauf ich ja auch weg. Denn ich will vom Herz entscheiden und nicht meine Entscheidung davon abhängig machen, mit wem wer in Kontakt war...
Kaum ist die Angst da, iat auch mein ,,richtiges Ich" nicht mehr da.

Die Angst entscheidet dann und auch teilweise gegen mich.
Ohne Angst konnte ich selber sagen was ich will, aktuell bin ich hilflos.

Heutr Abend wollte meine Verlobte mit mir weg gehen aber ich hab kein Antrieb. Sie hat mittlerweile auch gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Auch wenn ich es selber gut verstecke vor ihr.

Ich verletzte sie, ich verletze mich. Nur um das nicht mehr zu tun, müsste ich diesen Glauben verlieren. Doch dieser Glaube ist so tief in mir.

Ich frage mich, ist es wirklich sinnvoll diesen Weg zum Arzt zu gehen zu wählen? Sollte ich es ihr und mir nicht ersparen, denn die Wahrscheinlichkeit es zu schaffen ist so gering?

Sie hat wen Besseres verdient. Sollte ich mich nicht besser trennen und allgemein die Leutr aus meiner Vergangenheit die damit zu tun haben verlassen?
Einfach neu anfangen? Aber wie oft will ich noch neu anfangen? Denn eigentlich war ich doch dort wo ich immer sein wollte...


Aber was, wenn ich es nicht schaff und die Therapie abgebrochen wird?
Dann hab ich nicht nur meine Verlobte verloren, nein, in meinem Kopf hab ich sie dann auch in Gefahren Situationen gebracht, da Konfrontation ja so oder so irgendwann dazu kommen wird.



DESHALB, ja ist mein Weg immernoch der ,,mit mir selber ausmachen''. Denn ich weiß nicht ob ich dem Ganzen in der Psychatrie schon gewachsen bin.


Ich werde es nicht ewig tun, aber zumindest erstmal.
Will sicher sein. Wie ja eigentlich immer in meinem Leben :D (ok eigentlich nicht witzig).


Wenn die Therapie nicht gleichzeitig Konfrontation wär, dann wär die Entscheidung leichter. Aber momentan ist denke ich mit Fremden reden noch die beste Variante.
Solange sie (ihr) es halt noch mit mir aushaltet :3.


Und mit Rechersche. Denn ich mache es jetxt nicht wie früher und hacke meine Angst ab, sondern ich will mich mit dem Thema befassen.
Unwissen kann nämlich auch ein Problem des Ganzen sein. Mehr Wissen nimmt mir vielleicht die Angst.

Zumindest kann man es ja versuchen.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 16:27
@Alari
Du musst auf diesen Beitrag auch nicht reagieren, ist mir selber sogar teilweise zu anstrengend es zu lesen.

Ich schreibe hier auch manchmal Dinge rein, einfach um meine Gedanken loszuwerden.
Vielleicht wäre da ein Notizbuch oder so besser, dann müssten sich das andere nicht antun zu lesen :D. Aber naja jetzt hab ichs halt in nem Forum gemacht.

Aber es wird deutlich (durch meinen letzten Post ganz klar) es gibt viele offene Fragen die ich mir stell.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 16:35
Wassollichtun schrieb:Das Problem ist ich habe auch Angst vor der Therapie. Angst vor der Angst.
Angst das es mir noch schlechter gehen könnte als jetzt.
Das wird es nicht. Du musst nicht glauben, dass eine Therapie unbedingt eine Konfrontation mit der Angst darstellt. Es wird nach der Ursache gesucht und man gibt Dir Techniken an die Hand, um die Angst zu mildern. Es wird Dir auf jeden Fall besser gehen, weil Du erkennen wirst, dass Deine Angst keinen Sinn macht.
Wassollichtun schrieb:aber was wenn der Therapeut dann andere Menschen mit involviert.
Das kann er ohne Deine Zustimmung ueberhaupt nicht.
Wassollichtun schrieb:Teilweise reicht es mir ja schon wen anzurufen, wenn ich das Gefühl hab in ner ,,Gefahrensituation" zu sein.

Das heißt ich gefährde in meiner Vorstellung dann auch andere Menschen.
Das verstehe ich jetzt nicht.
Wassollichtun schrieb:Doch es wäre nur rationales Handeln.
Aeh, nein, genau das waere es nicht.
Wassollichtun schrieb:Ich frage mich, ist es wirklich sinnvoll diesen Weg zum Arzt zu gehen zu wählen? Sollte ich es ihr und mir nicht ersparen, denn die Wahrscheinlichkeit es zu schaffen ist so gering?
Die Wahrscheinlichkeit es zu schaffen ist gross. Du redest Dir nur ein, dass sie gering waere, weil Du eine Ausrede suchst nicht hinzugehen!
Wassollichtun schrieb: Denn ich weiß nicht ob ich dem Ganzen in der Psychatrie schon gewachsen bin.
WTF, wieso Psychiatrie? Das wird ne ambulante Therapie bei der Du ne Stunde in der Woche zum Psychologen gehst. Du kommst doch nicht in die Psychiatrie!
Wassollichtun schrieb:Wenn die Therapie nicht gleichzeitig Konfrontation wär
Ist sie nicht unbedingt. Es gibt verschiedene Arten der Therapie.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 16:35
Warum ich auch den Weg gegen die Therapie wählrn will/wollte ist, dass ich Angst hab verrückt zu sein. Ich schäme mich ja auch für das was ich bin (zumindest für diesen Teil von mir). Sonst war ich eigentlich immer recht zufrieden mit mir.

Danm lieber weglaufen...ist leichter.
Lieber neu anfangen als sich mit Problemen befassen...
Vor allem wenn man selber denkt es gibt keine Lösung.


Ja das ist mir jetzt auch klar geworden.
Also nicht, dass es richtig wär. Wahrscheinlich ists das nichtmal. Sondern das es leichter ist und auch ein Grund für meine vergangenen Handlungen wenn die Angst kam.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 16:36
Wassollichtun schrieb:Warum ich auch den Weg gegen die Therapie wählrn will/wollte ist, dass ich Angst hab verrückt zu sein.
Du hast ein psychisches Problem, naemlich eine Angststoerung. Das haben viele. Das macht einen nicht verrueckt. Was anderes waere es, wenn Du die dunklen Maechte sprechen hoeren wuerdest, das ist ja wohl nicht der Fall, oder?


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 16:38
@Alari
Nein tu ich nicht. Aber ich frage mich ja ob meine Verlobte noch ,,real'' ist und diese Idee ist ja schon irgendwo verrückt.

Und bei meinem Kumpel ja genauso..


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 17:29
@Wassollichtun
Geh zum Psychologen!


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 21:12
Alari schrieb:Die Wahrscheinlichkeit es zu schaffen ist gross. Du redest Dir nur ein, dass sie gering waere, weil Du eine Ausrede suchst nicht hinzugehen!
Genau.
Entweder das, oder es ist ein besonders raffinierter und sehr guter Troll (Texte wirken schon authentisch). Eigentlich fand ich den Thread super spannend, aber wir drehen uns jetzt zum 50. Mal im Kreis mit der Therapie und ob er jetzt geht oder nicht und ja und nein.
Ob Troll oder nicht, ich glaube es wurde jetzt alles mindestens 3x gesagt, was gesagt werden muss meiner Meinung nach.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 21:35
@CottonCandy
Ja du hast auch Recht. Es geht immer und immer wieder um das Gleiche. Ich (der im Übrigen kein Troll ist) dreh mich im Kreis, finde keine Lösung.


Eigentlich weiß ich auch das es nichts mehr zu sagen gibt. Aber wie ich hier erklärt habe das drüber reden hilft irgendwie.
Vielleicht ist es auch ne Ausrede um nichts tun zu müssen, da ich wirklich überfordert bin.

Aber ok ich werd mich dann jetzt auch hier verabschieden, denn ihr habt Recht Therapie muss her, nichts anderes.

Werd dann wohl in Zukunft den Therapeuten nerven anstelle das Forum ;P.

Danke nochmal an jeden der zugehört hat und sich mit mir befasst hat.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 21:41
Wassollichtun schrieb:Aber ok ich werd mich dann jetzt auch hier verabschieden, denn ihr habt Recht Therapie muss her, nichts anderes.

Werd dann wohl in Zukunft den Therapeuten nerven anstelle das Forum ;P.
Cool. Dann berichte uns mal, wenn du einen Termin hast. Das ist ja dann was neues und dann kann man ja gerne weiterdiskutieren.
Nur dieses "was soll ich machen?" "Therapeut" "ja ihr habt recht" "cool" "ach ne ich geh doch nicht... was soll ich machen?"-Karussell kann jetzt mal stoppen :)
Dieses Karussell tut nämlich auch deinem Hirn nicht gut.
Ein weiser Spruch für dich : "Man muss dadurch um es hinter sich haben zu können"

Ich find Therapien überhaupt nicht gruselig. Eigentlich ist es doch schön, dass jemand sich alles anhört und maßgeschneiderte, professionelle Lösungsstrategien mit dir entwickelt. Man wird an die Hand genommen und in gewisser Weise umsorgt, auch wenn man natürlich auch arbeiten muss.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 22:02
Ich musste gerade etwas lachen, denn ja es stimmt, du hast mich ertappt. Genauso hab ich die letzten Tage gehandelt :D.

Gut, ich melde mich dann mal wenn ich nen Termin hab. Nur das wird dann ja wahrscheinlich was dauern. Ein paar Monate Wartezeit gibts ja fast überall.

Zum Hausarzt wird wohl mein erster Schritt sein.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

25.01.2019 um 22:20
Wassollichtun schrieb:Angst das es mir noch schlechter gehen könnte als jetzt.
Meinst Du echt, das geht noch? Wegen einer Therapie? Meinst Du echt, die wäre schlimmer, als auf ewig mit diesen irrationalen Ängsten weiterzuleben?
Wassollichtun schrieb:Ich gehe die Gefahr dann ein, ok das geht klar, aber was wenn der Therapeut dann andere Menschen mit involviert.
Macht er nicht.
Wassollichtun schrieb:Es wäre nun so einfach wegzulaufen, sich zu trennen und neue Menschen kennenzulernen, die null Verbindung zu meinem Kumpel von früher haben (oder zu meiner Verlobten).
Doch es wäre nur rationales Handeln. Emotional würde ich einen riesen Fehler tun.
Im Gegenteil, es wäre total irrational, Freunde wegen einer unrealistischen Angst zu verlieren.
Wassollichtun schrieb:Sie hat wen Besseres verdient. Sollte ich mich nicht besser trennen und allgemein die Leutr aus meiner Vergangenheit die damit zu tun haben verlassen?
Einfach neu anfangen? Aber wie oft will ich noch neu anfangen?
Wenn Du neu anfängst, ist die Angst weiterhin in Dir und Dir wird das immer wieder passieren. Willst Du niemals dauerhaft Freunde oder eine Beziehung haben? Die Angststörung macht Dir das kaputt.
Wassollichtun schrieb:Ich frage mich, ist es wirklich sinnvoll diesen Weg zum Arzt zu gehen zu wählen? Sollte ich es ihr und mir nicht ersparen, denn die Wahrscheinlichkeit es zu schaffen ist so gering?
Die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht gering! Und wenn, ist es wenigstens eine Chance. Besser, als gar keine, oder?
Wassollichtun schrieb:Aber was, wenn ich es nicht schaff und die Therapie abgebrochen wird?
Einen Versuch ist es doch wert?! Was verlierst Du, wenn Du es versuchst?
Wassollichtun schrieb:DESHALB, ja ist mein Weg immernoch der ,,mit mir selber ausmachen''. Denn ich weiß nicht ob ich dem Ganzen in der Psychatrie schon gewachsen bin.
Ich kann auch bestätigen: Du kommst nicht in die Psychiatrie. Du wirst bloß ab und zu zum Psychologen gehen müssen, wie zu ganz normalen Arztterminen.
Wassollichtun schrieb:Und mit Rechersche. Denn ich mache es jetxt nicht wie früher und hacke meine Angst ab, sondern ich will mich mit dem Thema befassen.
Unwissen kann nämlich auch ein Problem des Ganzen sein. Mehr Wissen nimmt mir vielleicht die Angst.
Kommt drauf an, was Du liest. Paranormale Themen dürften Dich evtl noch mehr in die Ängste hineinsteigern. Lies lieber medizinische Dinge, z.B. über Angststörungen und ihre Behandlung.
Wassollichtun schrieb: Ich (der im Übrigen kein Troll ist) dreh mich im Kreis, finde keine Lösung.
Zum Arzt gehen! Das ist der einzige Weg. Gib Dir nen Ruck, sonst drehst Du Dich weiter im Kreis, und das macht es nicht besser.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

26.01.2019 um 10:42
@Wassollichtun

Geh auf jeden Fall zum Arzt! Es kann nur besser werden. Und überleg nochmal selber:

Was ist denn überhaupt passiert?
1) Du und dein Kumpel, ihr habt ein Licht gesehen, das ihr nicht identifizieren konntet. Dein Kumpel
versuchte, dem auf den Grund zu gehen, aber erfolglos.
2) Dein Kumpel hatte einen Anfall, dessen medizinischer Grund (dir) nicht klar ist. Er ging jedoch
zum Arzt, und alles war in Ordnung.
3) Deine Verlobte hatte Jahre später und Wochen, nachdem sie diesen Kumpel kennengelernt hatte,
einen Schwächeanfall.

All diese Dinge können vorkommen, und dein Problem ist, dass du versuchst, da Zusammenhänge herzustellen. Die gibt es aber nicht.

Vielleicht hilft dir diese Seite weiter:
https://www.meteoros.de/themen/atmos/sonstige-erscheinungen/ufos/
Da gibt es mehrere Beispiele für Lichterscheinungen, die als UFO oder ähnliches fehlinterpretiert werden können. Vielleicht ist eure ja dabei.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

26.01.2019 um 19:41
@Aloceria
Ja denke schon das es geht. Denn wenn Situationen entstehen die mir Angst machen und ich dann mit meiner Verlobte Kontakt hab (oder mit anderen wichtigen Personen) habe ich das Gefühl sie zu gefährden.

Und wenn die Therapie am Ende nicht klappen sollte, bleibe ich nicht nur alleine weil ich die Beziehung dann vergessen kann, nein, ich muss dann mit den Gedanken leben die Leute noch bewusst in Gefahren Situationen gebracht zu haben (lebe dann also mit den wie du sie nennst irrationalen Ängsten, verlier meine Verlobte und habe ein schlechtes Gewissen noch dabei).

Also ja das geht wirklich. Bis jetzt hat mich nur eine einzige ,,Angstsituation" schon runter gezogen und überfordert, in der Therapie werden bestimmt noch mehr auf mich zu kommen.

Und ja ihr sagt muss nicht usw. Aber bei dem Thema reicht schon ne Kleinigkeit die mir Angst machen könnte. Selbst wenn es nicht als Konfrontstion geplant war, sondern einfach ein Bestandteil der Therapie wär.

Heißt aber ja nicht das ich es nixht tu, also in Therapie gehen. Doch mach ich. Aber ich bin mir auch sicher das es noch schlimmer werden kann.
Bin zwar schon sehr weit unten, aber wie sagt man, schlimmer geht (fast) immer.

Und zu deiner Frage was ich zu verlieren hab, siehst du oben.


Ok dann werde ich eben zum Psychologen gehen :$. Mal sehen ob das denn dann wirklich das einzigste ist was auf mich zu kommt.


Und zu dem Thema ,,kommt drauf an was du liest". Das ist auch so ne Sache, wer sagt was richtig und was falsch ist?
Ich will mir nicht selber was vormachen und nur die kritischen Meinungen sehen/lesen, sondern alle Seiten lesen.

Die kritischen und die andere Seite will ich aber auch nicht ganz auslassen.

Ich will halt ne objektive Meinung zu dem Ganzen und keine subjektive.

Klar am Ende ist mein Ziel trotzdem, irgendwie mit der Angst klar zu kommen, aber halt nicht durch Beschönigung der Situation (wenn ich eben nur das Kritische lese).


Aber ja trotz alledem werd ich zum Arzt gehen keine Sorge ;). Montag gehts zum Hausarzt.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

26.01.2019 um 19:43
@AlteTante
Da hast du Recht. Diese Frage: ,,Was wenn das doch ein Zusammenhang hatte?'' Ist das Problem.

Und ja ich schau mir Mal die Seite an :).


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

26.01.2019 um 20:16
Wassollichtun schrieb:Und wenn die Therapie am Ende nicht klappen sollte, bleibe ich nicht nur alleine weil ich die Beziehung dann vergessen kann, nein, ich muss dann mit den Gedanken leben die Leute noch bewusst in Gefahren Situationen gebracht zu haben (lebe dann also mit den wie du sie nennst irrationalen Ängsten, verlier meine Verlobte und habe ein schlechtes Gewissen noch dabei).
Wenn Du die Therapie nicht machst, hast Du Deine Freundin und Freunde auf jeden Fall verloren. Du schriebst doch, die merken schon, dass irgendwas "nicht stimmt". Mit der Therapie hast Du die Chance, die Situation noch zu retten.

Und ja, ich verstehe Deine Ängste, dass das stressig, hart und angsteinflößend werden kann. Ich könnte jetzt sagen, manchmal muss man erst einmal Ängste durchleben, ehe es besser wird, und manche Dinge sind in ihrer Natur einfach sehr mühsam, aber das hilft jemandem mit Angststörung natürlich leider wenig... Die Frage wäre vielleicht: Wie kann man es leichter für Dich machen? Deine Ängste reduzieren? Natürlich, ohne Dich vor dem Psychologenbesuch zu drücken. Da musst Du leider einfach durch. Aber Du kannst ja mal überlegen, was es für Dich einfacher oder leichter machen könnte?
Wassollichtun schrieb:Und zu dem Thema ,,kommt drauf an was du liest". Das ist auch so ne Sache, wer sagt was richtig und was falsch ist? Ich will mir nicht selber was vormachen und nur die kritischen Meinungen sehen/lesen, sondern alle Seiten lesen.
Unterschiedliche Meinungen sind natürlich wichtig, aber es gibt auch Meinungen, die nicht kritisch sind, sondern aus rationaler Sicht einfach völliger Blödsinn. Weil sie mit der Realität nicht übereinstimmen, weil sie physisch, biologisch oder was auch immer gar nicht sein können.
Wassollichtun schrieb:Ich will halt ne objektive Meinung zu dem Ganzen und keine subjektive.
Und eben dazu musst Du auch bedenken, was realistisch und möglich ist, und was nicht. Dir können psychotische Menschen theoretisch alles Mögliche erzählen, die absurdesten Dinge, die eigentlich gar nicht sein können, von denen sie krankheitsbedingt aber total überzeugt sind. Das ist dann keine kritische Meinung, sondern Panikmache, die Dir unnötig noch mehr Angst macht. Solche Quellen solltest Du also nicht lesen. Bleib lieber im wissenschaftlichen Bereich - auch da gibt es unterschiedliche Theorien, aber sie haben zumindest alle eine real mögliche Basis. Kritisches Denken ist nämlich das, worauf diese Theorien im Gegensatz zu Hirngespinsten fußen: Die Theorien müssen alle logisch und wissenschaftlich haltbar sein. Was ist das, wenn nicht objektiv und kritisch?
Wassollichtun schrieb:Klar am Ende ist mein Ziel trotzdem, irgendwie mit der Angst klar zu kommen, aber halt nicht durch Beschönigung der Situation (wenn ich eben nur das Kritische lese).
Naja, Beschönigung sehe ich weniger als Problem. Eher im Gegenteil, dass Du Dir mit unrealistischen, wirren Theorien aus dem Internet nur noch mehr Angst machst.


melden

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

27.01.2019 um 16:57
@Aloceria
Ja meine Verlobte schon und meinen alten Kumpel und glaub mir mit meiner Verlobtej ist schon hart genug. Aber es kann noch mehr werden, stell dir vor meine Eltern werden da dann noch ,,verseucht". Ob in meinen Gedanken oder in echt. Aber ja also es könnte noch schlimmer werden.

Ich hab schon viel verloren aber es geht noch schlimmer. Das macht mir einfach Angst.Was wenn ich die therapie schaff, ich mit meinem ehemaligen Kumpel dann wieder normal umgeh, irgendwann wieder wer umkippt und ich mich reinsteiger?

Dann war er in meinem Leben involviert, hat vielleicht noch andere gute Freunde von mir kennengelernt und schwupps hat sich die Angst noch mehr in mein Leben eingezeckt...

Naja trotzdem gehts morgen zum Arzt. Versteh mich nicht falsch. Ich will auch gar nicht mehr hinterfragen ob ich Hilfe brauche. Ich will dir nur die Hölle meiner Gedanken darlegen.

Brauche zwar kein Mitleid aber halt nur etwas Verständnis für meine Situation. Denn dieses geh in Therapie du hast nichts zu verlieren ist leider nicht wahr...

Ich will nicht noch mehr Menschen die mir waa bedeuten gefährden/verlieren. Es tut jetzt schon genug weh bei dem Menschen, den ich am meisten liebe.

Wegen ihr denke ich überhaupt erst, es zu versuchen mit der Therapie. Ich glaub dennoch es ist hoffnungslos, da ich diesen Glaben sehr in mir trag. Aber sie einfach aufgeben ist auch keine Option...


melden
Anzeige

Angst vor der Besetzung durch dunkle Mächte

27.01.2019 um 17:04
@Wassollichtun
Also jetzt will ich noch kurz was sagen.
WAS genau willst du?
@Alari und @Photographer73 und auch viele andere User wollen dir helfen.
DU aber beschwichtigst immer alles. `Hast Angst oder bist verunsichert wegen einen Arzt.
Es sieht für mich fast so aus, als ob du sowas gar nicht hören willst. Du willst wohl eher hören "Trage ein Kreuz um deinen Hals, habe deine Wohnung mit Weihwasser getränkt und bete jeden Tag 20 Gebete und sorge dafür, dass ein Exoszist neben dir einzieht"

Sorry wenn ich das so sage aber was verdammt nochmal willst du hier überhaupt? Ich habe in all meinen Jahren wo ich hier im Mysterybereich bin noch nie jemanden gesehen, der sich so aus allen möglichen herauswindet.

Also kann deine Angst vor irgendwas gar nicht so groß sein.


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ascheregen in Fatima26 Beiträge
Anzeigen ausblenden