weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

17.01.2015 um 21:34
@Alano
wirklich viele Fischarten sind es nicht, aber scheinen recht zahlreich zu sein
http://www.loch-ness.org/fishandothervertebrates.html


melden
Anzeige

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

17.01.2015 um 21:42
ThorOdinsson schrieb:Alles Fakten die im Laufe der Zeit wiederlegt wurden.
Nein, das ist nur der Ausweis von Dummheit im 21. Jahrhundert.
ThorOdinsson schrieb:Vor 2000 Jahren war die Erde der Mittelpunkt des Universums
Vor 2000 Jahren gab es zahlreiche Vorstellungen vom Aufbau des Universums; die Geozentrik immerhin war die gängigste, anerkannteste. Von einem Fakt war freilich nicht zu sprechen, da es dafür Beweise bedurft hätte. Beweise, wie sie zu der Zeit für die Kugelgestalt der Erde bereits erbracht waren.
ThorOdinsson schrieb:Vor 500 Jahren war es wissenschaftlich erwiesen, dass die Erde eine Scheibe ist
Warum trug der christliche Kaiser dann vor tausend Jahren den Reichsapfel als Insignie und keine Reichsscheibe? Die Kugel mit dem Kreuz oben drauf symbolisiert die Erde unter der Herrschaft Christi, als dessen weltlicher Stellvertreter sich der Kaiser des "Heiligen Christlichen Reiches" verstand.
274px-Heinrich III. 28HRR29 Miniatur
Heinrich III., Bild von 1040
ThorOdinsson schrieb:Vor 50 Jahren waren Fossile wie der Quastenflosser oder Landlebewesen wie das Okapi laut eingehender Meinung weltbekannter Wissenschaftler bereits ausgestorben.
Seit wann galt das Okapi vor seiner Erstentdeckung denn als ausgestorben? Die Ordnung der Quastenflosser war übrigens mehr als 300 Millionen Jahre lang sehr erfolgreich und verbreitet, bis ins Süßwasser. Deutlich vor dem Massenaussterben am Ende der Kreide waren sie aber schon nach langsamem Rückgang verschwunden gewesen. Selbstverständlich sind die Quastenflosser als erfolgreiche Ordnung ausgestorben. Nur eben nicht vollständig.

Daß es Tierarten gibt, die noch ihrer Entdeckung harren, kann man doch niemandem vorwerfen. Nur sollten die dann dort sein, wo man nicht nach etwas wie ihnen sucht. Die Tiefsee etwa. Aber doch kein schottischer Loch, kein meterlanges Tier. Der Vergleich hinkt nicht nur, er stinkt.
ThorOdinsson schrieb:Vor 10 Jahren entstammte das Loch Ness noch aus Schmelzwasser der Berghänge um das Loch herum.
Na dann zitier mal eine wissenschaftliche Abhandlung von vor 2005, in der das so steht. Hey, der Loch hat Zuflüsse, und Regen gibts da auch, nicht nur Schnee.

Und solltest Du meinen, man hätte früher mal angenommen, der See wäre nach der Eiszeit entstanden, dann muß ich Dich auch da enttäuschen. Da war zwar Eis zuvor, aber das hat den See nicht gestaltet, anders als etwa die Seen der Mecklenburgischen Seenplatte. Das ist auch schon vor mehr als 50 Jahren bekannt gewesen. Ebenso bekannt ist schon seit langem, daß die Landmassen, die während der Eiszeit von immensen Gletscherpaketen belagert waren, seit ihrer Entlastung allmählich aufsteigen. Als Finnlandfan kenne ich solche ehemaligen Ufermarken im finnischen Landesinnern - und das deutlich länger als nur seit 10 Jahren. Wer sollte da mit Loch Ness zu tun gehabt und nicht gewußt haben, daß der See mal ein Fjord war!

Du erzählst einen Haufen Bullshit, zumindest Halbwissen. Keiner Deiner Punkte war einfach mal richtig, irgendwas daran war immer falsch. Vielleicht gehste mal in Dich und nimmst zur Kenntnis, daß Du nicht so der Faktenorientierte bist. Und hältst Deine Füße mal ein wenig stiller mit dem Nachsagen und Behaupten.

Schenk lieber erst mal den Wissenschaftlern mehr Gehör statt Dein Unwissen zu kolportieren und als Tatsachen hinzustellen. Dann brauchst Du ihnen auch keinen Glauben zu schenken, wenn Du Dich erst mal ans Prüfen gemacht hast. Was bis heute ja noch eklatant fehlt bei Dir. Wie man sieht.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 09:46
@perttivalkonen
Es ist immer wieder ein Vergnügen deine Beiträge zu lesen. Vielen Dank.
Vor allem, dass du hier -kurz und bündig- mit einem der großen Irrtümer über das Mittelalter abrechnest; Dem Irrglauben, dass die Menschen damals alle an eine Erde als Scheibe glaubten.


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 09:50
@azzmazter
azzmazter schrieb: Dem Irrglauben, dass die Menschen damals alle an eine Erde als Scheibe glaubten.
Das werden sie auch getan haben, bis auch hier wieder ein paar schlaue köpfe kamen und sich dachten, ne scheibe kann man schlecht zeichnen, aber ne kugel noch weniger...;-)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 12:30
@perttivalkonen
Du gehörst also auch zu den Verfechtern der Theorie, das die Menschen vor tausenden Jahren bereits über die heutige Kugelgestalt der Erde Bescheid gewußt haben sollen.
Tut mir Leid, wenn ich deiner unausgegorenen Wunschvorstellung in die Kandarre fahren muß, aber du irrst dich in diesem Punkt gewaltig.
Fakt ist, das die Erde bis vor rund 13.000 Jahren eine tatsächliche geologische Scheibe gewesen ist, und die Erklärung dafür hast du bereits selbst geliefert. Du selbst hast in einem deiner Kommentare erwähnen müssen, das die Gletscher während der Eiszeit das Land heruntergedrückt haben. Wir wissen aus Bodenuntersuchungen, das die Erdoberfläche einstamls zusammengepresst gewesen sein muß, und erst nach dem Abschmelzen der trilliarden Tonnen schweren Gletscher sich zu dem heutzutage beobachtbaren Gebirgen etc. erhob. Wenn man zudem noch den Blick von einer rein oberflächengeologischen Betrachtung auf eine gesamtplanetare Begutachtung ändert, wird man leicht erkennen, das dieser Prozeß stellvertretend auf dem gesamten jetzigen Globus anzutreffen ist. Mit diesem Faktenwissen ausgerüstet, wird man nicht umhin kommen, einer einstmaligen Erdscheibe historisch betrachtet den Vorrang zu geben.
Die alten Berichte über eine flache Erde sind mit ziemlich sicherer Wahrscheinlichkeit Augenzeugenberichte, und spiegeln die Erlebnisrealität der Berichtenden wieder. Erst nachdem vor rund 13.000 Jahren die Gletscher allmählich abschmolzen, konnten die magmatischen Druckkräfte innerhalb der Erde den Planeten soweit aufblähen, das er sich von einer Scheibe zu einem kugelähnlichen Objekt transformierte.
Mir ist völlig klar, das du jetzt sofort Scheinargumente aus der Schublade herauskramen wirst, um dein liebgewonnens Weltbild aufrecht erhalten zu können, deswegen werde ich dir jetzt noch einen unbestreitbaren Fakt präsentieren, den auch du nicht widerlegen kannst.
Wäre deine Theorie richtig, müßte die Erde vollkommen rund sein, denn das ist der von dir als Beweis angebrachte Reichsapfel auch. Wir wissen jadoch, das die Erde am Äquator immer noch bauchig ist. Das wird sich innerhalb der nächsten Jahrtausende auch ändern, wenn der innere Druck der Erde den Planeten zu einer geometrischen Kugel aufbläht.
Aber du mußt mir nicht glauben. Führe einfach gedanklich die Umkehrrechnung durch, und du wirst erkennen, das der frühere Erdscheibenrand genau an der Stelle ist, wo sich heutzutage der Äquator befindet.
Desweiteren erklärt diese Theorie noch einen weiteren Punkt, der immer wieder in der Grenzwissenschaft Gehör findet, und bis zum heutigen Tag von ignoranten Besserwisser-Skeptikern als Unsinn abgetan werden konnte. Sicherlich hast auch du bereits von einem Eingang in die Hohlwelt in der Antarktis gehört, und evtl. sind dir auch ähnliche Beschreibungen über einen Eingang vom Nordpol bekannt. Eine Hohlwelt ist natürlich nicht möglich, da die inneren Druckkräfte, sowie die Temperaturen von bis zu 6000°C solch eine Kammer in kürzester Zeit zerstören würden. Bei einer Erdscheibe jedoch, wie sie noch bis vor rund 13.000 Jahren bestand, ist ein Korridor zwischen Ober- und Unterscheibe nicht nur theoretisch denkbar, sondern auch praktisch umsetzbar. Natürlich wäre es an dieser Stelle zu spekulativ, zu behaupten, das dieser Korridor künstlich angelegt worden ist, aber eine geologische Anomalie kann man durchaus als mögliche Erklärung heranziehen. Vor allem erklärt diese Theorie die Ungereimtheiten der Hohlwelt-Hypothese, wie zum Beispiel, das man die Sonne sehen kann.

Mir ist bewußt, das für dich noch ein paar Erklärungslücken bestehen könnten, aber du wirst mir nachsehen, das ich die Forschungsergebnisse einer jahrtausende andauernden Untersuchung einem Laien kaum vollumfänglich in einem einzelnen Forenbeitrag ganzheitlich beschreiben kann. Ich bin mir jedoch recht sicher, das die von mir angebrachten Punkte bei dir auf jeden Fall ein Umdenken bewirken bezüglich der Ablehnung einer frühren Erdscheibe.

Mit freundlichem Gruß
Prof.(habil.) Dr. (geol.) Dr.(prae.hist.) R. Ené
(meine Reputation sollte für mich sprechen)


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 12:30
Bitte Kritik an dieser Stelle notieren:


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:02
@rmendler

Fantasie haste ja, aber mal ehrlich, wozu so einen aufwand.


melden
ThorOdinsson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:29
@perttivalkonen
1. Das Okapi (Hab mich da etwas unplausibel ausgedrückt)
Das Okapi wurde 1901 von Europäern entdeckt und wurde zunächst in die Gattung der Giraffidea eingestuft die bis Dato als ausgestorbenen galt. Auch bekannt unter dem Namen Helladotherium.
Erst 1969 wurde das Okapi durch den Wissenschaftler Johnston in seine Gattung Okapia Johnstoni Kategorisiert.
2.Die Erde als Kugel
Wir sprechen von Wissenschaft und nicht von Religion, in der Religion glaubten bereits die Maya, die Inka oder die alten Ägypter an die Kugelgestalt der Erde. Diese Theorie war jedoch wissenschaftlich sehr strittig, auch Aristoteles hat bereits 360 v. Christus darauf hingewiesen dass die Erde eine Kugel sein muss was er aus seinen Mondbeobachtungen ausmachte. Jedoch war damit immer noch nichts Bewiesen und einige Wissenschaftler stützten sich auf die Theorie, dass man von der Erde runterfallen würde, wenn diese eine Kugel wäre. Erst 1512 lieferte Magellan den ersten stichhaltigen Beweis indem er die Erde als erster einmal vollständig umrundete.
3.Die Bildung des Loch Ness.
Aufgrund von Tektonischer Plattenverschiebung gehen Wissenschaftler davon aus, dass vor rund 100000 Jahren, also lange vor der Eiszeit die Randungen des Loch tiefer gelegen und der Atlantik stärker befüllt war, was den Schluss offen lässt, dass der Loch früher eine direkte Verbindung zum Atlantik hatte. Diese Theorie unterstützen auch Wissenschaftler die als Stichhaltigen Beweis fossile Meeresmuscheln im Loch fanden die unmöglich den River Ness entgegen der Strömung hoch gekommen sein können. Erst nach der Eiszeit, füllte sich der Loch langsam mit Süßwasser wodurch sich auch die Landmasse stark anhob. Was wiederum darauf schließen läßt, dass evtl. eine Gruppe Plesios dort überlebt und sich angepasst haben könnten.
Weiterhin schließe ich mich rmendler an, der ja bereits Plausibel argumentiert hat.
Achja und das mit dem Halbwissen nehme ich dir Übel ;-)


melden
ThorOdinsson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:35
Nachtrag
Natürlich beruhen sich immer noch einige Theorien auf Mutmassungen und Annahmen der Wissenschaft. Was ich damit Ausdrücken wollte ist die Tatsache, dass für mich nichts Bewiesen ist, solange die Beweise nicht Hieb und Stichfest sind.
Der Mensch ist ein Säugetier und die Erde ist Rund das sind unwiederlegbare Fakten.
Die Plesiosaurier sind ausgestorben ist nur solange Fakt, bis dir einer in den Hintern beißt.
Ich hoffe du verstehst jetzt meine Argumentation.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:42
ThorOdinsson schrieb:einige Wissenschaftler stützten sich auf die Theorie, dass man von der Erde runterfallen würde, wenn diese eine Kugel wäre
:ask:


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:45
@Narrenschiffer

Das behaupten sogar heute noch "hüstel" Experten in Internetforen.
Es wäre schlicht unmöglich das gleichzeitig "oben und unten" Menschen leben könnten.
Den Unteren müsste ja das Blut in den Kopf laufen...



http://endlichruheforu.my1.ru/forum/2-12-2
Die Erde ist eine sich drehende Scheibe

wenn ich das Element Wasser betrachte - es rinnt nach unten - die Bäche - die Flüsse rinnen nach unten - ob flach oder steil - der Regen rinnt nach unten ....

wenn die Erde rund wäre - was sie aber nicht ist - und wir des Nachts auf der Unterseite uns befinden - dann dürfte es zur Nachtzeit nicht regnen - denn dann würde der Regen hinauf rinnen ....????

aber das Wasser kommt immer von oben und geht nach unten ..... ich kann mir nicht vorstellen - wie die Wassermassen der Meere an der Unterseite der Erde nicht davon rinnen .....

die Meere schwappen nur flach hin und her - weil unsere ERDE eine sich drehende Scheibe ist - die Ränder sind begrenzt - wie - das weis ich noch nicht - aber die Meere werden nicht durch den Mond bewegt

man sagt dem Mond die Bewegung von Ebbe und Flut nach - aber die Meere werden durch den Magnetismus der Erde bewegt - Wärme und Kälte bewegt das Wasser .....


melden
ThorOdinsson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:48
Bis 1702 kannte die Wissenschaft das Phänomen der Erdanziehungskraft noch nicht.
Zumindest nicht unter der Prämisse eines unwiederlegbaren Beweises, den lieferte erst Isaac Newton.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:50
@ThorOdinsson
Welchen unwiderlegbaren Beweis hat Newton denn geliefert?


melden
ThorOdinsson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 13:56
Wieder doof Ausgedrückt!
Newton lieferte die Theorie über die Gravitation.
Zur damaligen Zeit schenkte man Newton nur begrenzt Aufmerksamkeit, aber seine Theorie hat sich im Laufe der Zeit bekräftigt und kann zum heutigen Zeitpunkt nicht wiederlegt werden.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 14:04
@Amsivarier
Hach, ich lese es immer wieder gerne! ^^
perttivalkonen schrieb:Der Loch Ness ist keine Tiefsee von mehreren Kilometern, die sich datsächlich nicht mal eben durchleuchten läßt. Der Loch dagegen kann sonographisch abgetastet werden. Und wurde es auch. Unterwasserhöhlen machen vielleicht irgendwas unter 1 Prozent des Volumens des Sees aus, womöglich mit ein paar Nullen nach dem Komma. Dort mag sich mal ein großes Wassertier aufhalten, aber es wird dort nicht leben, sich nicht ernähren. Überdies sind auch wasserlebende Echsen Lungenatmer, müssen also x-mal pro Tag zum Luftholen an die Wasseroberfläche.
Jupp, Nessie ist nur eine super Touristen-Sache.
Gentian schrieb:Ich glaube, es gibt gebiete, da sollen wir auch nicht hin. Iwie muss man dann auch wieder nicht alles wissen. Gerade tiefseefissche sehe ich da noch als einige der wenigen arten, die sich durch ihre lage noch recht gut vor uns schützen können. Auch wenns interessant ist und wäre, ich finde, man sollte seine grenzen kennen und diese auch respektieren. Gut, dass da sooo tief keiner hinkommen wird.
So habe ich das noch gar nicht betrachtet.

Allerdings gefährden die Menschen auch Tiere, die sie noch nicht entdeckt haben, allein schon durch die Umwelt-/Meeresverschmutzung.


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 14:08
@Lepus

Ja, unsere umweltverschmutzung hat wohl auch zur erwärmung der ozeane beigetragen. Aufgrund der tatsache, dass sich die bedingungen der flora und fauna verändert haben, sind auch schon tiefseefische dort entdeckt worden, wo man sie nicht vermutete. Ich glaube hierzu gibt es einige beispiele. Das ist traurig. Ein wenig respekt sollte man dem tierreich schon holdigen. Wenn ich immer wieder lese, dass wale erneut abgeschlachtet werden, wird mir schlecht. Kann der mensch nicht endlich damit aufhören, iwelchen mythen hinterher zu jagen. So viel intelligenz sollte doch vorhanden sein.


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 14:13
Wenn ich immer weider lese, dass wale erneut abgeschlachtet werden, wird mir schlecht.
Oder Robben.

Niemand braucht wirklich Walfleisch oder andere Walprodukte - Walfleisch soll auch nicht schmecken, habe ich jedenfalls mal gehört.
Deswegen sollte man die Tiere in Ruhe lassen.

Ich weiß nicht, ob Inuit noch auf Walfang angewiesen sind.
Wenn diese also noch jagen MÜSSEN ist das was anderes, finde ich.


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 14:17
@Lepus

Die inuit jagen aber nicht in massen und ich würde mich aus dem fenster lehnen, wenn ich dazu noch genaueres angebe zu wissen. Aber erst letztes jahr erreichte mich dieser artikel.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/trotz-verbot-japan-will-wieder-wale-in-antarktis-jagen-a-1003527.html

Es gibt wohl auch potenzsteigernde inhaltstoffe. Nashörner, elefanten, tiger...etc. alles für umsonst gejagd, wenn du mich fragst. Alles fadenscheinige argumente und wildjäger, die kohle machen wollen. Dazu fällt mir nix mehr ein.

Und zu den ozeanen:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18244-2014-11-14.html


melden

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 14:20
Gentian schrieb:http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/trotz-verbot-japan-will-wieder-wale-in-antarktis-jagen-a-1003527.html
Es gibt wohl auch potenzsteigernde inhaltstoffe. Nashörner, elefanten, tiger...etc. alles für umsonst gejagd, wenn du mich fragst. Alles fadenscheinige argumente und wildjäger, die kohle machen wollen. Dazu fällt mir nix mehr ein.
Japan ist für mich auch das "beste" Beispiel - leider.


melden
Anzeige
ThorOdinsson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nessie (Das Monster von Loch Ness)

18.01.2015 um 14:26
Gentian schrieb:Kann der mensch nicht endlich damit aufhören, iwelchen mythen hinterher zu jagen
Das hinterhherjagen von Mythen hat nicht zwangsweise mit der Vernichtung der Tiere zu tun.
In den meisten Fällen ist das leider so, da gebe ich dir vollkommen Recht, aber ich würde mir eher wünschen, dass man bei der Recherche humaner vorgeht, es gibt schließlich genug Möglichkeiten Mythen zu jagen, ohne Tiere zu gefährden.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden