Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

47 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Magie, Kräfte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

21.12.2005 um 10:18
@Apollyon

Die sogenannte Magie ist eine rein (!) geistige Disziplin, all die Rituale, Räucherungen, Formeln und Siegel sind nichts weiter als Hilfsmittel. Wer die Mechanismen durchschaut hat, nach denen diese geistige Disziplin funktioniert, der braucht den ganzen rituellen Klimbim nicht mehr.

Da gebe ich Dir vollkommen recht. Nur ist es einfacher sich geistig zu disziplinieren wenn man eben Hilfsmittel hat, die gerne für den eigentlichen Sinn, nicht nötig sind. Sie erleichtern aber die Arbeit an sich selbst.

Um etwas über die Geschichte der Magie zu erfahren, sind diese Werke unerläßlich. Etwa so, wie man als angehender Psychologe Sigmund Freud liest. Praktisch hat das Ganze heute jedoch eher untergeordneten Wert.

Also sei mir nicht böse. Es mag sein das Freud heute ausgedient hat, aber er war immerhin der Begründer der modernen Psychologie und die verdankt ihm auch viel. Ihn als "Geschichtenerzähler" (denn so liest man das im Kontext "Geschichte der Magie") hinzustellen ist dann doch ziemlich einfach.

"Tue dies nicht, Tue das nicht..." Solche Sprüche sind einfach unzeitgemäß.

Findest Du? Ich finde das die Menschen so unterentwickelt, oder besser, unentwickelt sind, das sie mit Ge- und Verboten leben MÜSSEN. Sie lechzen geradezu danach. Der große Schrei nach dem freien Willen ist doch in Wirklichkeit eine Selbstverarschung. Wir schreien nach Demokratie und wenn wir sie dann haben, dann wollen wir das der Staat alles für uns regelt. Das ist in dem Feld der Esoterik nicht anders. Menschen wollen doch diese Vorschriften und Regeln, Rituale und Zeremonien, ja sie brauchen sie geradezu.

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

21.12.2005 um 12:42
und schwupps - schon ist die verantwortung wieder abgegeben...
acidU, das hört sich für mich doch sehr nach marschmusik an.
regeln sind nur da um gebrochen zu werden!!!

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig


melden

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

21.12.2005 um 13:03
Welche Verantwortung wurde abgegeben?

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

21.12.2005 um 15:16
----Magie:Was hat funktioniert,was nicht?----

Dieses Telekinese Experiment mit dem Papier Rädchen (PSI Wheel) funktioniert. Das ist alles was ich bisher ausprobiert hab und ich denke man kann es zu "Magie" dazu zählen.

Psych

I used to wonder what life´s about
Till it chewed me up
And spit me out



melden

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

21.12.2005 um 23:39
@ AcidU


Ja, da muß ich dir recht geben. Diese Hilfsmittel haben ihren festen Platz in der Magie. Dies macht auch Sinn, da die Wirksamkeit erwiesen ist. Ein gutes Ritual sollte auch immer darauf achten, ALLE Sinne anzusprechen, und diese zu fokussieren, resp. zu zentrieren. Dann erreicht man ein höchstmögliches Maß an Wirksamkeit.

Auch erfahrene Magier, die eigentlich des ganzen Tands und all der "psychologischen Krücken" nicht mehr bedürfen, wenden sie dennoch oft und gerne an, da es eben ein guter und einfacher Weg ist, wenn man es erst einmal beherrscht.


Dennoch geschieht die wahrhaftige Magie in unserem Inneren. Aber von dir weiß ich ohnehin, dass du das weißt! *gg*


Also sei mir nicht böse. Es mag sein das Freud heute ausgedient hat, aber er war immerhin der Begründer der modernen Psychologie und die verdankt ihm auch viel. Ihn als "Geschichtenerzähler" (denn so liest man das im Kontext "Geschichte der Magie") hinzustellen ist dann doch ziemlich einfach.



Oh nein, so war das nicht gemeint!

Freud hat heutzutage keineswegs ausgedient, auch wenn manch einer das denken mag! Im Gegenteil ist er in der modernen Bewußtseinsforschung wieder außerordentlich aktuell!

Bardon als einen Geschichtenerzähler zu titulieren, würde seiner Person nicht einmal im Ansatz gerecht werden. Ganz im Gegenteil, ich sehe ihn als einen der größten und wichtigsten Magier überhaupt an- und dies sage ich sicherlich völlig zu Recht!
Übertroffen wird er nur von Levi, HPB und vor allem Crowley. Spare und einige andere ziehen mit ihm gleich.


Auf was ich hinauswollte, war die moralische Wertung, die er oftmals vornimmt. Das dualistische Denken hat zwar sicherlich seine Richtigkeit, aber bei vielen Magiern ist es einfach zu sehr verwurzelt. Nicht alles kann in Schwarz-Weiß gezeichnet werden.

Wie du sicherlich sehr gut weißt, geht im Leben wie auch in der Magie nichts über die eigene, praktische Erfahrung. Der Mensch, der sich auf den langen, beschwerlichen und gefährlichen Weg der Suche des eigenen Selbst begibt, muß Erfahrungen machen. Er muß lernen, lernen und nochmals lernen.

Das kann einem angehenden Magier niemand abnehmen. Zum Vorgang des Lernens gehören Fehler und Irrtümer nun einmal dazu. Und genau das wird oftmals überdramatisiert.


Menschen wollen doch diese Vorschriften und Regeln, Rituale und Zeremonien, ja sie brauchen sie geradezu.


Ja, natürlich.

Auch ich brauche Regeln, Vorschriften und bestimmte Zeremonien.

Genau darin liegt ja (auch) einer der Grundpfeiler der Magie: Das Bedürfnis des Menschen nach Ordnung und Struktur in ein rituelles Fundament zu gießen.



Der große Schrei nach dem freien Willen ist doch in Wirklichkeit eine Selbstverarschung.


Dazu habe ich einen guten, und sehr weisen Spruch parat:

"Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit.
Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten."





Gr,

A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.



melden

Magie:Was hat funktioniert,was nicht?

22.12.2005 um 12:52
moin acidU,
eigentlich hast du recht, was dich und deine herangehensweise betrifft:
nix ist daran verantwortungslos (hoffe ich zumindest :o)
ich meinte das eher in diesem zusammenhang:
(dazu ein schön passendes zitat vom apo)

"Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit.
Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten."


und das gilt vor allem für meine magischen operationen.
aber wer weiß, vieleicht finde ich auch noch meinen gefallen an
diesen strikten ritualen...



ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Mystery: Gibt es noch nicht entdeckte übernatürliche Kräfte?
Mystery, 67 Beiträge, am 18.09.2007 von brucenelson
sombre am 21.04.2007, Seite: 1 2 3 4
67
am 18.09.2007 »
Mystery: Elementarmagie
Mystery, 132 Beiträge, am 05.04.2007 von Arcorvian
Arcorvian am 13.09.2006, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
132
am 05.04.2007 »
Mystery: magie/innere kraft
Mystery, 64 Beiträge, am 01.10.2006 von ranger_bob
mica am 23.09.2006, Seite: 1 2 3 4
64
am 01.10.2006 »
Mystery: Feuermale und ihre Bedeutung....
Mystery, 39 Beiträge, am 28.06.2022 von sidnew
mondeskind am 05.08.2007, Seite: 1 2
39
am 28.06.2022 »
von sidnew
Mystery: Hexenringe
Mystery, 16 Beiträge, am 03.08.2020 von Nachthauch
lillith am 19.10.2004
16
am 03.08.2020 »