Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.866 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

16.04.2021 um 21:41
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Danke, ich kenne das. Hatte ich schon gelesen. Aber im Zusammenhang zur Infra-Schall Hypotese ist das alles mMn ein falsches Szenario was "Unten" beschrieben wird.
Dann mach deinen Sch*** allein, wenn du zu einem der wichtigsten Beiträge im gesamten Thread nichts anderes zu sagen hast.
Ich hab dir zum letzten Mal was recherchiert.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

16.04.2021 um 22:31
Zitat von StecknadelkopfStecknadelkopf schrieb:In der kurzen Zeit, in der ich in diesem Forum bin, habe ich festgestellt, dass es viele gibt, die sich in die gegebene Situation und Umstände der Dyatlov-Gruppe richtig gut eindenken und einfühlen können; einige wenige haben diese Eigenschaft leider nicht. Das macht die Diskussion zuweilen sehr mühsam.
Ja, genau. Diejenigen, die seit langem in diesem Thema sind, haben bereits alles ausdiskutiert und verstehen, dass weitere Diskussionen nicht zu einem Ergebnis führen werden.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

16.04.2021 um 23:17
Zitat von NemonNemon schrieb:Dann mach deinen Sch*** allein, wenn du zu einem der wichtigsten Beiträge im gesamten Thread nichts anderes zu sagen hast.
Ich hab dir zum letzten Mal was recherchiert.
Als ob du hier schon etwas für mich recherchiert hättest.. Sehr witzig, ehrlich.
Sagtest doch ich soll es in der Suche eingeben. Wie man es macht ist es falsch..
Zitat von WladimirPWladimirP schrieb:Ja, genau. Diejenigen, die seit langem in diesem Thema sind, haben bereits alles ausdiskutiert und verstehen, dass weitere Diskussionen nicht zu einem Ergebnis führen werden.
Das nichts zum Ergebnis führen wird, hab ich schon nach dem aller ersten Beitrag vermutet.
Dafür muss man nun wirklich nicht alles ausdiskutieren und alles wissen um das zu begreifen.
Wer das schlimm findet, sollte einen weiten Bogen um solche Freds machen. Nur meine Meinung.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

16.04.2021 um 23:37
Zitat von WladimirPWladimirP schrieb:Ja, genau. Diejenigen, die seit langem in diesem Thema sind, haben bereits alles ausdiskutiert und verstehen, dass weitere Diskussionen nicht zu einem Ergebnis führen werden.
Wir befinden uns in einer Möbiusschleife.

Trotzdem bin ich überzeugt, dass seit der Eröffnung dieses Threads im Jahre 2009 einiges an neuen Erkenntnissen und neuem Wissen dazugekommen ist, teils durch Expeditionen vor Ort, teils durch gute Recherchen von Teilnehmern dieses Threads und teils mit Hilfe durchgeführter Versuche. Womöglich sind auch einige "Irrläufer" darunter.

Es ist daher m.E. gerade nicht "alles ausdiskutiert". Aber einig sind wir uns wieder bei der Conclusio zu den Gründen und Umständen des Verlassen des Zeltes:

Wissen tun wir es am Ende nicht.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 12:10
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Als ob du hier schon etwas für mich recherchiert hättest.. Sehr witzig, ehrlich.
Sagtest doch ich soll es in der Suche eingeben. Wie man es macht ist es falsch..
Mein Schwein pfeift schon wieder. 🐖
Du fragst nach der Erklärung für die Situation der Vierergruppe, dann steige ich ins Archiv und suche sie dir raus. Du behauptest dann, das schon gelesen zu haben, tust es ab und würdigst es aber inhaltlich keines Wortes. Obwohl diese „Theorie“ das Ergebnis eines jahrelangen Plausibilitäts-Checks ist und der gepostete Beitrag dir die Zusammenfassung zu allen Vorgängen ab Zelt liefert. Was soll ich denn davon bitte halten? Ich sehe da jedenfalls kein ernsthaftes Interesse an dem Fall.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 13:03
@Nemon

Er hat ein wenig an Seriosität vorgegaukelt, um dann wieder reinhauen zu können. Gib es einfach auf, so wie ich.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 13:08
Zitat von NemonNemon schrieb:Mein Schwein pfeift schon wieder. 🐖
Dem 🐖 pfeifft höchsten zu viel Infra-Schall Wind um die Ohren :-)
Zitat von NemonNemon schrieb:dann steige ich ins Archiv
Tut mir leid, es ist immer noch kein Archiv. Wie oft eigentlich noch? Hm?.
Zitat von NemonNemon schrieb:Du behauptest dann, das schon gelesen zu haben, tust es ab und würdigst es aber inhaltlich keines Wortes
Doch hab ich. Es beinhaltet keinerlei psychologischer Entwicklungen.
Du bist weder auf meinen vorherigen Post zu Frage 1 noch diesen Post eingegangen.
Somit ist dir entgangen, dass ich dein Szenario welches "oben" erfolgte gar nicht so abwägig halte.
"unten" schon. "Unten" muss sich ein anderes Szenario abgespielt haben solange nur ein "paar"
der Auslöser der gesamten Panik Situation waren.
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich sehe da jedenfalls kein ernsthaftes Interesse an dem Fall.
Du hast kein Interesse dich mit einem Thema das nicht von dir bestimmt wird einzugehen.
Da stimme ich dir 100% zu. Mach es einfach so wie es Deim0s vroschlägt. Wäre ich sehr dankebar wirklich.. und gar nicht böse gemeint.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 13:14
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Tut mir leid, es ist immer noch kein Archiv. Wie oft eigentlich noch? Hm?.
Das ist sinnbildlich gemeint. Und doch. Der Thread ist auch ein Archiv.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Es beinhaltet keinerlei psychologischer Entwicklungen.
Du bist weder auf meinen vorherigen Post zu Frage 1 noch diesen Post eingegangen.
Was sollen wir auch damit. Du hast lediglich versucht, aus dem Arm ein Mystery-Thema zu machen. Da bin ich raus, wie gesagt.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:"Unten" muss sich ein anderes Szenario abgespielt haben solange nur ein "paar"
der Auslöser der gesamten Panik Situation waren.
Was immer du damit meinst ... du sagst es nicht.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Du hast kein Interesse dich mit einem Thema das nicht von dir bestimmt wird einzugehen.
Der Thread belegt das Gegenteil. Ist halt auch wieder typisch von dir. Dich mit selbstgebastelten Sonderthemen in den Thread drängen und dabei auf allem rumtrampeln, was schon dort ist.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 14:34
Zitat von NemonNemon schrieb:Was sollen wir auch damit. Du hast lediglich versucht, aus dem Arm ein Mystery-Thema zu machen. Da bin ich raus, wie gesagt.
Es ist eben keine Mystery. Sonst wäre ich auch raus. Das kann alles in kausalen Zusammenhängen stehen.
Wenn du jedoch "Unten" , Streit, Beschimpfungen, Kampf bis vielleicht hin zu Todschlag 100 % ausschliesst, dann ist es auch unnötig mit dir darüber zu diskutieren.
Es geht in diese Richtung :
Beitrag von squeegeeman (Seite 253)
Seine Ansätze sind sehr nachvollziehbar. Aber leider verliert er diesen Weg dann wieder.
Schade. Wäre wirklich interessant was er heute dazu sagen würde.
Zitat von NemonNemon schrieb:Was immer du damit meinst ... du sagst es nicht.
Genau das. Konfliktpotentiale. Kannst ja nochmals in der Fragestellung und auch in nachfolgenden Beiträgen nachlesen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Der Thread belegt das Gegenteil. Ist halt auch wieder typisch von dir. Dich mit selbstgebastelten Sonderthemen in den Thread drängen und dabei auf allem rumtrampeln, was schon dort ist.
Jetzt muss ich dir schon mal die Frage stellen warum du dich und deine Themen so wichtig nimmst ? Langsam wirds wirklich unerträglich. Ich "nichtse" dich absofort..


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 15:09
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Es geht in diese Richtung :
Beitrag von squeegeeman (Seite 253)
Seine Ansätze sind sehr nachvollziehbar.
Da steht nichts besonders Qualifiziertes drin, und die Annahmen sind zum Teil gewagt. Warum ziehst du jetzt damit wieder etwas Anderes aus dem Ärmel anstatt mal da anzuknüpfen und dich darauf einzulassen, was gerade aktuell diskutiert wird?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Jetzt muss ich dir schon mal die Frage stellen warum du dich und deine Themen so wichtig nimmst ? Langsam wirds wirklich unerträglich.
Das kann ich exakt so zurückgeben. Immerhin orientiere ich mich an den Themen, die "Stand der Technik" sind.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 17:46
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:...solange nur ein "paar"
der Auslöser der gesamten Panik Situation waren.
Wie soll das vonstatten gegangen sein?
"Oh, die schneiden sich wirre aus dem Zelt und laufen ohne Stiefel, Jacken, Mützen und Handschuhe in den Schneesturm raus!
Ach mist, psychologischer Gruppenzwang. Dann mach ich das auch!"
?
Oder ist die durchweg unadäquate Kleidung vielleicht ein Hinweis darauf, daß alle betroffen waren? Eventuell mit unterschiedlich starker Wirkung? Oder eventuell fast gleich intensiv, aber zeitlich etwas versetzt?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 17:56
Wie soll das vonstatten gegangen sein?
"Oh, die schneiden sich wirre aus dem Zelt und laufen ohne Stiefel, Jacken, Mützen und Handschuhe in den Schneesturm raus!
Ach mist, psychologischer Gruppenzwang. Dann mach ich das auch!"
Jep.. das nennt sich

Bergpanik
Wann kann nun Panik am Berg entstehen? Auslöser sind auch hier einerseits objektiv lebensbedrohliche Situationen (Bergnot, Verletzung, Nebel, Sturm, Gewitter, Orientierungsverlust), andererseits aber auch subjektiv als bedrohlich eingestufte Situationen, z. B. falsche Einschätzung einer Kletterstelle, Höhenangst, Platzangst. In diesen Situationen kann Angst entstehen und diese Angst kann, muß aber nicht, zu einer Panikreaktion führen. Die Panik des einzelnen kann unter Umständen auf eine ganze Gruppe übergreifen. Panikreaktionen werden begünstigt durch psychische Erschöpfung. Diese kann bedingt sein durch die Erschöpfung der körperlicher Leistungsreserven, das Unterschätzen der Schwierigkeit des Geländes, durch Unterkühlung, Hunger, Verletzung, Erkrankung, durch geringe alpine Erfahrung, mangelnden Trainingszustand sowie schlechte äußere Bedingungen (Wetter).
Quelle: http://kaernten.bergrettung.at/palm-cms/upload_files/Tipps/Panik_am_Berg.pdf
Kommt einem ziemlich bekannt vor oder ?
Das noch gepaart mit ein paar Mansi-Legenden und los gehts.


Mal eine Frage in die Runde. Kann das jemand medizinisch beurteilen ? Ist so etwas möglich ?
Rippenserien-Frakturen wegen falscher Reanimation.
Die Wiederbelebungsversuche wurden über 30 Minuten fortgeführt und führten über bilaterale Rippenserienfrakturen mit Anspießung des rechten Oberlappen zu einem Hämatotho-rax rechts.
Quelle: https://www.researchgate.net/profile/Claas-Buschmann/publication/316884701_Reanimation_und_Reanimationsverletzungen/links/595b7e66aca272f3c0886ebb/Reanimation-und-Reanimationsverletzungen.pdf

Hört sich nämlich auch alles ziemlich bekannt an. Kann das aber nicht beurteilen.
Hab etwas geforscht. Die Reanmation ist seit 1950 bekannt... Daraus könnte man schliessen,
dass die gesamte Problematik die daraus entstehen kann.. Also so extrem Fälle zur Zeit der Autopsie nicht bekannt war. Hab mal hier im Fred gesucht. Das Thema wurde tatsächlich immer mal wieder angesprochen. Leider am Zelt und nie erklärt ob so etwas möglich ist.. Ich gehe von "unten" aus, im Schnee auf weichen Boden.
Jemand ?


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 18:40
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bergpanik
Da ist so ziemlich alles inkludiert. Auch was wir hier hatten mit Hypothermie und Akute Belastungsreaktion sowie allgemeiner kumulierter Stress angesichts der lebensbedrohlichen Situation.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 18:52
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Zitat PGR 156: Wie soll das vonstatten gegangen sein?
"Oh, die schneiden sich wirre aus dem Zelt und laufen ohne Stiefel, Jacken, Mützen und Handschuhe in den Schneesturm raus!
Ach mist, psychologischer Gruppenzwang. Dann mach ich das auch!"

Jep.. das nennt sich

Bergpanik
Deine Theorie ist also, daß alle Wanderer plötzlich spontan unter Höhenangst, Platzangst, Schneeangst, Sturmangst oder Gewitterangst...litten.
Orientierungsverlust in einem engen Zelt hat auch was.
Platzangst bei einer Person einer Gruppe wäre ja theoretisch möglich. Aber Menschen mit Platzangst wären gar nicht erst bei einer solchen Tour mitgegangen. Ja, das kann ich so sagen, meine Frau leidet darunter. Und für die Wanderer war es Routine, nicht die erste Nacht im Winter im Zelt.
Spätestens vor dem Zelt wäre die Panikattacke auch vorbei und die anderen wären auch nicht aus Symphatie barfuß und ohne Handschuhe und Außenkleidung mitgegangen.

Es ist bekannt, daß bei Reanimationsversuchen Rippen brechen können. Aus meiner Ausbildung kenne ich es so, daß mal eine oder zwei Rippen brechen oder anbrechen können.
Von Menschen, die im Krankenhaus nochmal dem Tod von der Schippe gesprungen sind, wo also die geballte Defi- und Handarbeit der Ärzte zum Einsatz kamen, weiß ich von mehreren gebrochenen Rippen und riesigen Hämatomen nach so einer Aktion.
Ich mußte einmal bei einem Kollegen HLW durchführen. Ca. 20min lang.
Im Gegensatz zu den Übungspuppen ist der menschliche Brustkorb deutlich federnder, flexibler. Und da man nur an einem, immer denselben, Punkt komprimiert, würde ich so viele Brüche auf einer so großen Fläche wie bei den beiden Betroffenen Wanderern der Dyatlov-Gruppe ausschließen. Aber das gibt nur meine Einschätzung wieder.
Weicher Untergrund ist bei der HLW kontraproduktiv. Da geht Druck verloren und die Rippen-Bruch-Wahrscheinlichkeit sinkt eher.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 18:55
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Es ist bekannt, daß bei Reanimationsversuchen Rippen brechen können.
Wäre davon auszugehen, dass der Forensische Pathologe Vozrozdhenny, der die Autopsie vorgenommen hat, das erwähnt hätte, wenn er es in Betracht gezogen hätte?
Und hätte man Semyon Zolotaryov im Rahmen einer Reanimation den rechten Thorax bearbeitet - und zwar hoch bis zur 2. Rippe?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 19:29
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Deine Theorie ist also, daß alle Wanderer plötzlich spontan unter Höhenangst, Platzangst, Schneeangst, Sturmangst oder Gewitterangst...litten.
Nein meine Theorie/Hypothese hat mit Elchen zu tun :-)

Und nein. Platzangst, Erschöpfung, Wind und Geschichten könnten schon fast ausreichen.
Dazu noch ein vom Wind getragenes merkwürdiges Geräusch -Spass an (Elch-Pfurz) Spass aus-.
Hab schon in den Bergen die seltsamsten Geräusche gehört.
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:möglich. Aber Menschen mit Platzangst wären gar nicht erst bei einer solchen Tour mitgegangen. Ja, das kann ich so sagen, meine Frau leidet darunter.
War das schon immer so bei ihr ? Fast alle Wanderer sind ziemlich jung. Bei 9 Menschen wie du gelesen hast würde einer ausreichen. Frauen sind davon leichter betroffen als Männer.
Ludmilla und Thibeaux-Brignolle scheinen nicht so erfahren gewesen zu sein. Kann ich aber nicht beurteilen.
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Und für die Wanderer war es Routine, nicht die erste Nacht im Winter im Zelt.
Diese Aussage lässt keinen Schluss auf Ihren psychischen Zustand zu.
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Spätestens vor dem Zelt wäre die Panikattacke auch vorbei und die anderen wären auch nicht aus Symphatie barfuß und ohne Handschuhe und Außenkleidung mitgegangen.
Panik-Attacken können bis zu einer Stunde anhalten. Wie kannst du das so gut beurteilen ?
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Aber das gibt nur meine Einschätzung wieder.
Weicher Untergrund ist bei der HLW kontraproduktiv. Da geht Druck verloren und die Rippen-Bruch-Wahrscheinlichkeit sinkt eher.
Danke dafür.
Du bist wohl auch darin ausgebildet und kannst auf jahrzehnte langes Wissen zurückgreifen.
Wäre es nicht vorstellbar, dass man das 1959 noch anders sah ? War eine ziemlich neue Methode. 9 Jahre alt ? Die Frage wäre auch wann Sie in Russland bekannt war. Es wäre doch zu vermuten, dass Berführer darin ausgebildet sind. Aber das sagt dann auch nichts über seine Erfahrung aus.

Das wäre auch die Antwort wenn sich jemand Fragen stellen sollte, ob es einem erfahrenem Pathologen aufgefallen wäre. Ich stelle mir es so vor.
Wenn man ihnen keine Zusammenhänge liefern kann, dann wird es auch für Sie schwierig eine Aussage hierrüber zu treffen.
Auffindungsort, Bach, Schnee, Berg.. alle Tod .. Weiss nicht ob man da gleich auf Reanimation kommen würde *g* Er hatte es mit einem Auto-Aufprall verglichen.

Bzgl. Durck .. Ich weiss, in der Fahrschule haben wir alle "harter-Untergrund" ist notwendig gelernt.. Bei weichem Untergrund was würde passieren wenn jemand auf deinem Brustkob rumspringt ?
Wäre es vorstellbar, dass man die, ich nenn es mal "Zweig-Matte", aus the Den dafür gebaut hätte ?


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 19:31
Zitat von NemonNemon schrieb:Wäre davon auszugehen, dass der Forensische Pathologe Vozrozdhenny, der die Autopsie vorgenommen hat, das erwähnt hätte, wenn er es in Betracht gezogen hätte?
Und hätte man Semyon Zolotaryov im Rahmen einer Reanimation den rechten Thorax bearbeitet - und zwar hoch bis zur 2. Rippe?
Ich bin seit Mitte der 80er bei uns im Betrieb Ersthelfer und wir bekommen alle zwei Jahre den Auffrischungslehrgang. Das Thema findet jedesmal Erwähnung.
Für die HLW sucht man immer den gleichen Punkt zwei Finger breit unter dem Brustbein. Bei dieser händischen Kompression werden dann entsprechend immer nur bestimmte Rippen beschädigt. Wenn überhaupt welche beschädigt werden. Wie gesagt, der menschliche Brustkorb ist sehr federnd. Und die Wanderer waren weder Senioren noch Kinder. Es kann mal passieren, aber normalerweise nicht.
Ich denke schon, daß der Pathologe HLW-typische Brüche erwähnt hätte. Aber das wären dann ein bis zwei Rippen gewesen.
Bei der vorliegenden Menge an Rippenbrüchen hätte ja mit einer 50kg Rüttelplatte komprimieren müssen.

Es wird mittig komprimiert, unterhalb des Sternums! Nicht rechts oder links. Das Herz sitzt zwar normalerweise nicht ganz mittig, aber nicht nur auf einer Seite. Von daher wird mittig komprimiert.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 19:38
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Er hatte es mit einem Auto-Aufprall verglichen
Vor allem aber hat er gesagt: Sturz.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 19:56
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:War das schon immer so bei ihr ?
Solange sie zurückdenken kann. Genau genommen reden wir hier über Klaustrophobie. Denke ich jedenfalls.
Platzangst ist nämlich strenggenommen die Angst vor großen, weiten, leeren Plätzen.
Das wäre dann eher vor dem Zelt gegeben gewesen.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Fast alle Wanderer sind ziemlich jung.
Ist das grundsätzlich gemeint? Nö, ich bin auch nicht mehr jung. Auf die Gruppe bezogen? Die sind ziemlich tot, nicht jung.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bei 9 Menschen wie du gelesen hast würde einer ausreichen.
Und wieviel wurden tot aufgefunden? Einer?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Frauen sind davon leichter betroffen als Männer.
Das laß mal nicht die Gleichstellungsbeauftragtinnen hören...
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:PGR156 schrieb:
Und für die Wanderer war es Routine, nicht die erste Nacht im Winter im Zelt.

Diese Aussage lässt keinen Schluss auf Ihren psychischen Zustand zu.

Dafür wurde sie auch nicht geschrieben.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:PGR156 schrieb:
Spätestens vor dem Zelt wäre die Panikattacke auch vorbei und die anderen wären auch nicht aus Symphatie barfuß und ohne Handschuhe und Außenkleidung mitgegangen.

Panik-Attacken können bis zu einer Stunde anhalten. Wie kannst du das so gut beurteilen ?
Ja nun, dann wäre einer eben eine Stunde barfuß und ohne Jacke durch den Schnee gehüpft, das war aber nicht der Kern. Warum sind die anderen acht ebenso unvollständig gekleidet mitgehüpft?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Du bist wohl auch darin ausgebildet und kannst auf jahrzehnte langes Wissen zurückgreifen.
Wäre es nicht vorstellbar, dass man das 1959 noch anders sah ? War eine ziemlich neue Methode. 9 Jahre alt ? Die Frage wäre auch wann Sie in Russland bekannt war. Es wäre doch zu vermuten, dass Berführer darin ausgebildet sind. Aber das sagt dann auch nichts über seine Erfahrung aus.
Ich bin lediglich regelmäßig geschulter Ersthelfer welcher einmal selber HWL durchführen mußte. Zwar erfolgreich, er war wieder ansprechbar, aber leider ist der Kollege kurz darauf im Rettungswagen nochmal kollabiert und dann verstorben.
Ich denke aber mal, daß der Mensch schon seit Jahrtausenden weiß, daß das Herz fast mittig sitzt und man folglich, wenn man weiß, daß man sowas wie eine HWL durchführen kann, auch mittig drückt.
OK, zumindestens weiß die Menschheit schon sehr sehr lange, wo das Herz eingebaut ist und sie wußte es auch noch bis vor 20-30 Jahren. Bei der Schulbildung der letzten Zeit bin ich mir nicht sicher, ob das immer noch so gegeben ist.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Wenn man ihnen keine Zusammenhänge liefern kann, dann wird es auch für Sie schwierig eine Aussage hierrüber zu treffen.
Auffindungsort, Bach, Schnee, Berg.. alle Tod .. Weiss nicht ob man da gleich auf Reanimation kommen würde *g* Er hatte es mit einem Auto-Aufprall verglichen.
Richtig. Er war kein Wanderer, der hin- und wieder im Winter durch den Ural streifte. So wählte er den Vergleich, den er aus der Stadt kannte: Auto.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.04.2021 um 21:05
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Solange sie zurückdenken kann. Genau genommen reden wir hier über Klaustrophobie. Denke ich jedenfalls.
Platzangst ist nämlich strenggenommen die Angst vor großen, weiten, leeren Plätzen.
Das wäre dann eher vor dem Zelt gegeben gewesen.
Müssen nicht ALLE irgendwann in das Zelt um sich hinzulegen ?
Diese ganze Effekte werden sich nicht schlagartig aufbauen.
Jetzt wird mir auch klar warum du
Klaustrophobie angesprochen hattest. Umgangsprachlich nennen wir das wohl auch Platzangst.
Interessant finde ich jedoch ob Klaustrophobie angeboren sein muss.
Ich wäre davon ausgegangen dass es sich auch nur entwickeln kann. *werde ich mal morgen nachlesen*
Wenn ja..könnte man es auch vermuten oder ?
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Nö, ich bin auch nicht mehr jung
Auf dich bezieht sich ja auch keiner ;-)
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Dafür wurde sie auch nicht geschrieben.
Es geht aber um Psyche & Panik.
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Ja nun, dann wäre einer eben eine Stunde barfuß und ohne Jacke durch den Schnee gehüpft, das war aber nicht der Kern. Warum sind die anderen acht ebenso unvollständig gekleidet mitgehüpft?
Gruppen-Panik. Ausgelöst durch einen/einzelne. Steht ja dabei,dass sich das so entwickeln kann.
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Ich bin lediglich regelmäßig geschulter Ersthelfer
Gut. Ich auch. Dann sollten wir abwarten ob sich jemand meldet der sich besser damit auskennt.
Zitat von PGR156PGR156 schrieb:Er war kein Wanderer, der hin- und wieder im Winter durch den Ural streifte
Das ist nicht damit gemeint :: Berg = Sturz Berg <> Reanimation


3x zitiertmelden