Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

175 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Prophet, Unverwundbar

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

30.08.2012 um 19:55
@Dawnclaude
Ist doch egal, wann das war. Scheiße ists trotzdem^^


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 07:26
Chairon
schrieb:
Wenn euch diese "Erklärungen" ausreichen, könnt ihr euch ja als Testpersonen zur Verfügung stellen
Im Anbetracht der Tatsache, dass der Gute letztendlich selbst bei seinen Kunststueckchen draufgegangen ist, moechte ich das dann doch lieber vermeiden!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 07:50
Chairon
schrieb:
Wenn euch diese "Erklärungen" ausreichen, könnt ihr euch ja als Testpersonen zur Verfügung stellen
Da diese Erklärungen, weil sie auch durch Tests untermauert wurden, und ausreichen sind machen ein weitere Versuch, selbst als Testperson eigentlich unnötig :}

Und so ein Test wäre eigentlich für diejenigen die sich damit noch nicht zufrieden geben wollen, selbst als Testperson, doch erst interessant oder nicht? :}


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 14:00
Also ich glaube das der Typ unverwundbar war es gibt auch Personen die konnten sich einen Bunsenbrenner an die Backe halten und wurden nicht verletzt


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 16:52
Ich finde man sollte endlich akzeptieren, das es dann doch kein Schwindel war.
Wie oft musste sich dieser Mann wohl als verrückter Schwindler von Ärzten bezeichnen lassen, obwohl viele bei diesen Vorführungen sogar dabei waren, und auch Röntgenbilder gemacht wurden.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 16:56
Hangover
schrieb:
Also ich glaube das der Typ unverwundbar war
Glauben heist "nicht wissen" ... und man weiss mittlerweile wie es funktionieren könnte/konnte!
Hangover
schrieb:
es gibt auch Personen die konnten sich einen Bunsenbrenner an die Backe halten und wurden nicht verletzt
Quellen/Belege/Beweise?


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 16:57
Oneinamillion
schrieb:
Ich finde man sollte endlich akzeptieren, das es dann doch kein Schwindel war.
Wie oft musste sich dieser Mann wohl als verrückter Schwindler von Ärzten bezeichnen lassen, obwohl viele bei diesen Vorführungen sogar dabei waren, und auch Röntgenbilder gemacht wurden.
In diesem Punkt stimme Ich Dir zu!


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

31.08.2012 um 18:09
@Oneinamillion
Er war kein Schwindler, er war einfach nur dämlich.
Er hat in seinem Leben nichts anderes gebacken bekommen als sich selbst zu verletzen.
Vielleicht reichts irgendwann zum Schutzpatron der Borderliner.^^
Das ganze Gesülze um Unverwundbarkeit ist natürlich Quatsch.
Man kann die Haut nicht durchstechen ohne eine Wunde zu setzen.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

01.09.2012 um 03:26
Argh da höre ich beinahe meinen Darmtrackt vor Angst wimmern wenn ich sehe wie der Typ da durchbohrt wird.

Ganz schön gewagtes Kunststück, wenn es eins war.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 13:13
Bin erst hetue andrerorts auf diese faszinierende Vorführung gestoßen.
Ausserdem gehe ich davon aus, das dieser Mann sehr viel dünner ist und er einen anmodelierten bauch trägt durch den die Degen geschoben werden.
Davon gehe ich nicht aus. Einen anmodellierten Bauch hätten die Ärzte damals bemerkt, es sei denn, diese Ärzte wäre Teil eines Betruges.
Ebenso waren damals dermaßen perfekt anmodellierte Bäuche einfach nicht möglich. Und würden auch nur bei den seitlichen Einstichen funktionieren, nicht, bei den rückwärtigen.

Was aber gravierend auffällt, ist, dass nur der Assistent diese Einstiche durchführt, nie wer Anderer. Ferner fällt auf, dass der Assistent sich immer bestimmte Markierungspunkte aussucht, von denen er ausgeht. Er wählt keine neue Ansatzstelle. Keine neue Richtung.
Es sieht nach einer vorher genau kalkulierten Verlaufsrichtung aus.

Das Einstechen erfolgt auch sehr langsam, nicht wild, nicht schnell. Ebenso wird nicht einfach nur halb in den dürren Körper gestoßen, sondern durch ihn. Auch das bewirkt etwas anderes.
Ich denke, auch die Dürre des Körpers spielt eine Rolle.

Keiner der anwesenden Prüfer kommt auf die Idee, mal selbst zu stechen. Oder einen anderen Winkel zu fordern, eine andere Richtung (warum wird das Florett nicht einmal von vorne angesetzt? Oder an der Schulter von links oben nach rechts unten?), eine andere Geschwindigkeit.

Im Prinzip eine sehr schlampige, oberflächliche Untersuchung.
Die Überlegung ist nicht schlecht, ich habe jedenfalls keine Videos gefunden wo der auf andere Weise durchbohrt wird. Das steht da nur überall drin, muss aber deshalb nicht wahr sein.
Eben. Und das sollte einem zu denken geben, nicht wahr?
hinten am Rücken hat man Stellen aufgemalt die so aussehen sollen als wäre er schon oft durchstochen worden. Wo sind dann aber bitte die austrittswunden an der Vorderseite?
Eine Frage nach meinem Herzen. Diese Punkte, leider schlecht zu sehen, müssen nicht aufgemalt sein, die könnten Einstichstellen sein. Dennoch: vorne fehlen sie in der Tat.

Was besonders für die wahl der Stelle des Einstichs durch den Komplizen spricht, ist die Tatsache, dass es immer der selbe ist, der in dem Video Mirin Dajo sticht.
So sehe ich es auch.
der sofort die " Wunde" mit dem Finger abdeckt, hat mich auch gewundert
War erst neulich mal wieder beim Blutabnehmen - einer der Tricks, mit denen Du eine starke Einblutung verhinderst, ist, dass Du danach das Wattepad FEST auf Einstichstelle drückst.

Es wundert mich schon eher, dass keiner der Überprüfer darauf bestand, hier mal genau nach zu sehen. Wie gesagt, höchst unprofessionelle Überprüfung. Im Grunde genommen gibt ja auch das lausige Röntgenbild nichts her.
Vielleicht weil er den " Ausgang" vorher schon unter der Haut " ertasten" kann?
Falls kein Trick, dann ja.

Ebenso verwunderlich: warum ist der angeblich Unverletzliche an den Armen bandagiert?
Von einer früheren Verletzung?
Oder um eine zufällige Verletzung zu vermeiden? Eine Vorsorge, die ein echt „Unverletzlicher“ niemals benötigt, gelle?

Ebenfalls sehr auffällig, und daher von Bedeutung: der Typ zieht jedes Mal den Bauch vorher ein, bzw spannt die Muskeln an. Ich tippe drauf, dass diese Klinge nie ein Organ berührt, sondern, zumindest seitlich, knapp unter der Haut durchgeht. Durch das Einziehen der Organe vermeidet er deren tieferen Kontakt mit der Klinge.
Etwas, das gute Ärzte damals eigentlich hätten bemerken müssen.

Nein, ehrlich, die Personen, die mir am meisten Rätsel aufgeben, sind diese angeblichen Ärzte.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 13:14
Im Großen und Ganzen stimme ich mit der Erklärung überein, die @josé aufgetrieben hat: langsames, vorsichtiges Durchstechen, an den Organen vorbei, natürlich, führt nur zu minimalen Verletzungen.
Gegen einen Betrug spricht eigentlich auch, dass der Dajo ja an seiner letzten Vorführung gestorben ist.

Hier eine weitere, gar nicht mal so dumme Erklärung:
http://www.skepticblog.org/2010/05/13/the-mysterious-case-of-mirin-dajo-the-human-pincushion/
Sie besagt, Dajo und Assistent hätten durch Versuche und Training Wege durch den Körper gefunden, ähnlich wie beim Ohrläppchenstechen. Dafür würden die Einstichstellen auf dem Rücken sowohl als auch die immer selben Einstichrichtugen sprechen.
Bleibt aber halt immer noch die Frage, warum es keine sichtbaren Austrittswunden gab.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 13:16
@Hangover
Hangover
schrieb am 31.08.2012:
es gibt auch Personen die konnten sich einen Bunsenbrenner an die Backe halten und wurden nicht verletzt
Ja, geht, aber nur, wenn der Bunsenbrenner gar nicht an ist. ;)


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 15:41
@off-peak
off-peak
schrieb:
Was aber gravierend auffällt, ist, dass nur der Assistent diese Einstiche durchführt, nie wer Anderer. Ferner fällt auf, dass der Assistent sich immer bestimmte Markierungspunkte aussucht, von denen er ausgeht. Er wählt keine neue Ansatzstelle. Keine neue Richtung.
Es sieht nach einer vorher genau kalkulierten Verlaufsrichtung aus.
Eventuell ein Winkel, wo die Organe "umstochen" werden bzw. das Florett durch "Lücken" durchgeht. Deswegen auch das langsame stechen.
off-peak
schrieb:
Das Einstechen erfolgt auch sehr langsam, nicht wild, nicht schnell. Ebenso wird nicht einfach nur halb in den dürren Körper gestoßen, sondern durch ihn. Auch das bewirkt etwas anderes.
Ich denke, auch die Dürre des Körpers spielt eine Rolle.
Also wenn jemand etwas langsam in den Körper einführt, insbesondere bei Degen, Floretts oder Schwertern die beidseitig scharf sind, da müsste man schreien vor Schmerzen. Das muss richtig heftig wehttun!

Ich denke es ist ein Fakir, der sowas draufhat. Einige schlagen sich auch Nägel in die Nase oder so. Die kennen keinen Schmerz oder es ist ein Trick.

Ich halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass es Menschen gibt, die tatsächlich solche Fähigkeiten haben.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 15:59
Talos_K_Daimon
schrieb:
Also wenn jemand etwas langsam in den Körper einführt, insbesondere bei Degen, Floretts oder Schwertern die beidseitig scharf sind, da müsste man schreien vor Schmerzen. Das muss richtig heftig wehttun!
Gibt aber doch auch die Krankheit, bei der man keine Schmerzen spürt (CIPA)
Wikipedia: Hereditäre_sensorische_und_autonome_Neuropathie_Typ_IV


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 17:28
ich habe mal ein video von einem street magician gesehen, der sich eine nadel durch den arm sticht, ohne zu
bluten. vielleicht hatte er ja mirin dajo immitiert oder dieser kannte den trick schon früher...

https://www.youtube.com/watch?v=GoXvp9o20Y8


melden
Kuschki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 17:28
@-ripper-

lange her dein post aber ich muss das mal sagen.. krank dafür Tierversuche zu machen. da kann mir keiner mehr kommen und erzählen wieso das gerechtfertigt sein könnte.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

25.03.2015 um 18:44
An diese Krankheit (Schmerzfreiheit) denke ich auch.

Aber was mir jetzt erst auffällt: guckt mal genauer hin: auf dieser Röntgenaufnahme ist keine einzige Rippe zu sehen! Da der Mann aber frontal geröngt wurde, müsste es von Rippchen nur so wimmeln.

Sollte etwa diese ganze Untersuchung selbst ein Fake sein? Der Film ist ja auch geschickt geschnitten, nie sieht man die Astrittswunde.


melden
Zodiac87
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

17.04.2020 um 23:55
Habs auf yt gesehen und habe echt keine erklärung dafür


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

18.04.2020 um 14:39
@Zodiac87

Dann lies Dich hier mal durch. Es gibt sehr wohl welche.


melden

Mirin Dajo - Der Unverletzbare

18.04.2020 um 15:05
off-peak
schrieb:
Dann lies Dich hier mal durch. Es gibt sehr wohl welche.
Nicht nur in diesem Thread.


https://www.allmystery.de/ng/search?query=dajo


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt