weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

07.09.2014 um 14:59
@-Therion-
-Therion- schrieb:ausserdem ist es offensichtlich DEIN WUNSCHDENKEN was du schreibst in bezug zu den angeblichen massen konvertierungen von hinduisten zum christentum !
Hallo Therion!

Von Massen Konvertierung hat hier keiner gesprochen. Ich sprach von Tausende im Vergleich zu 1,2 Milliarden Menschen, die heute auf dem indischen Kontinent leben.

Es ist jedoch kein Wunschdenken, dass aufrichtige Hindus, die nach Wahrheit suchen, zum Christentum konvertieren.


Das es in Indien Christenverfolgungen gibt, sprich nicht für deren Religion, denn die wahre Anbetung Gottes MUSS heute frei sein von Gewalt.

So geht es prophetisch jedenfalls aus der Bibel hervor:

"Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen." ( Jes. 2. 2- 4 )

Diesen Bibelworten kann ich nur zustimmen!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

07.09.2014 um 15:28
Tommy57 schrieb:Von Massen Konvertierung hat hier keiner gesprochen. Ich sprach von Tausende im Vergleich zu 1,2 Milliarden Menschen, die heute auf dem indischen Kontinent leben.
der anteil der christen in indien liegt bei ca. 2,3 % da kann man nicht wirklich von einem zustrom reden.
Tommy57 schrieb:Das es in Indien Christenverfolgungen gibt, sprich nicht für deren Religion, denn die wahre Anbetung Gottes MUSS heute frei sein von Gewalt.
genauso wie es bei den christen oder moslems fanatische anhänger gibt sind diese natürlich auch im hinduismus zu finden und in allen anderen religionen und genau deshalb halte ich prinzipiell nichts von religion sie schadet mehr als sie gutes bringt.
Tommy57 schrieb:Diesen Bibelworten kann ich nur zustimmen!
solange es religionen gibt wird es immer glaubenskriege geben untereinander und wir sind noch meilenweit entfernt davon dass irgendwann mal nur die christliche religion als einzig wahre anerkannt werden wird. ------> ich bin übezeugt, dass dies niemals passieren weil die unterschiedlichen kulturen/mentalitäten und menschlichen charaktäre sich nicht mit der christlichen vorstellung eines personifizierten und autoritären gottesbildes vereinbaren lassen.

dass es niemals funktionieren kann sehen wir doch aktuell an den integrationsversuchen der länder - die abwehrhaltung wird immer schlimmer !


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

07.09.2014 um 18:25
@-Therion-
-Therion- schrieb:wir sind noch meilenweit entfernt davon dass irgendwann mal nur die christliche religion als einzig wahre anerkannt werden wird. ------> ich bin übezeugt, dass dies niemals passieren weil die unterschiedlichen kulturen/mentalitäten und menschlichen charaktäre sich nicht mit der christlichen vorstellung eines personifizierten und autoritären gottesbildes vereinbaren lassen.

dass es niemals funktionieren kann sehen wir doch aktuell an den integrationsversuchen der länder - die abwehrhaltung wird immer schlimmer !
Hallo Therion!

Da gebe ich dir aus menschlicher Sicht absolut Recht!

Wenn es eine Veränderung der Weltsituation gibt, dann nur, wenn der Gott der Bibel, den die Bibel den wahren Gott nennt, dies einleitet!

Nach biblischer Prophetie, werden die politischen Nationen der Erde sehr bald die UNO in eine Weltmacht- Stellung erheben und daraufhin Frieden und Sicherheit ausrufen.

Doch damit die UNO in diese Stellung gebracht wird, muss zuvor noch etwas passieren, irgend eine weltbedrohliche Aktion, welche die Weltsicherheit bedroht.
Dazu gibt es gegenwärtig genügend Krisengebiete, die eine solche Situation über Nacht auslösen können.
Ich bin gespannt, wie sich das im Einzelnen erfüllen wird.

Nach dem Ausruf: Friede und Sicherheit!--- werden die Nationen der Erde in Verbindung mit der UNO beschließen, sämtliche organisierte Religion zu verbieten, weil die Weltreligionen ein Unruheherd sind, genauso wie du das auch einschätzt.

In Wirklichkeit ist dieser AKT gegen die Religion jedoch ein Eingriff Gottes in das gegenwärtige Weltgeschehen, weil er gemäß biblischer Prophetie bestimmt hat, das Weltreich der Religionen zu richten, wegen all dem unschuldigen Blut, was im Namen der Religion auf Erden vergossen worden ist.
Das bildet den Auftakt einer in der Bibel vorhergesagten GROSSEN DRANGSAL, einer Drangsal in dem Ausmaß, wie es bisher noch keine auf der Erde gegeben hat.

Danach folgt das Weltgericht an den übrigen Elementen dieses Weltsystems.

Nach dem göttlichen Gericht ist für Gott der Weg frei, mit all den Menschen die seine Wege lieben, dass Paradies auf Erden wieder herzustellen.

Dann beginnt die in der Bibel vorhergesagte 1000 Jahr - Herrschaft Jesu Christi unter dessen Herrschaft die Menschheit wieder Vollkommenheit erlangen wird.

Ein erdenweites Paradies ohne Krankheit und Tod, ohne Krieg und Verbrechen ist die Vision der Bibel für die Zukunft der Menschheit.
Dann erfolgt die Auferstehung unserer lieben verstorbenen Angehörigen! Auf diese Weise wird der wahre Gott alles wieder gut machen, was durch die Zulassung der Rebellion seit Eden der Menschheit widerfahren ist.

All das liebe Therion, werden wir sehr bald erleben! Denke an diese Worte, denn sie werden alle eintreffen, denn Gott kann nicht lügen!

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

07.09.2014 um 18:49
Tommy57 schrieb:Doch damit die UNO in diese Stellung gebracht wird, muss zuvor noch etwas passieren, irgend eine weltbedrohliche Aktion, welche die Weltsicherheit bedroht.
Dazu gibt es gegenwärtig genügend Krisengebiete, die eine solche Situation über Nacht auslösen können.
Ich bin gespannt, wie sich das im Einzelnen erfüllen wird.
ich befürchte, dass eine bedrohung der weltsicherheit die gottgläubigkeit nicht fördern wird weil dadurch erst recht ersichtlich werden wird das ein glaube an gott nichts an der situation ändert.
also das könnte nach hinten losgehen und viele menschen vom glauben abbringen die sich von oben hilfe erhoffen. - da müsste gott wirklich erscheinen und das wird er nicht tun es sei denn die NWO hilft nach zb. mit ihrem projekt "bluebeam" :)
In Wirklichkeit ist dieser AKT gegen die Religion jedoch ein Eingriff Gottes in das gegenwärtige Weltgeschehen, weil er gemäß biblischer Prophetie bestimmt hat, das Weltreich der Religionen zu richten, wegen all dem unschuldigen Blut, was im Namen der Religion auf Erden vergossen worden ist.
Das bildet den Auftakt einer in der Bibel vorhergesagten GROSSEN DRANGSAL, einer Drangsal in dem Ausmaß, wie es bisher noch keine auf der Erde gegeben hat.

All das liebe Therion, werden wir sehr bald erleben! Denke an diese Worte, denn sie werden alle eintreffen, denn Gott kann nicht lügen!
da bastelt du dir jetzt aber nach vorlage der bibel etwas zusammen und schaffst dir daraus eine selbsterfüllende prophezeiung. :)

denn warum sollte es ein akt gottes sein der in das weltgeschehen eingreift wenn der mensch sich selbst bekämpft in seinem machthaberischen denken/egoismus.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

07.09.2014 um 20:48
@-Therion-
-Therion- schrieb:da bastelt du dir jetzt aber nach vorlage der bibel etwas zusammen und schaffst dir daraus eine selbsterfüllende prophezeiung. :)

denn warum sollte es ein akt gottes sein der in das weltgeschehen eingreift wenn der mensch sich selbst bekämpft in seinem machthaberischen denken/egoismus.
Hallo Therion!

Nein, ich habe da nichts gebastelt, dass kannst du selbst in der Bibel und zwar in der Offenbarung nachlesen.

Offenbarung 17: 12 - 18:

"Und die zehn Hörner, die du sahst, bedeuten zehn Könige, die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für e i n e Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben e i n e n Gedanken, und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“
15 Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“



Verstehst du die symbolische Sprache der Offenbarung?

Ihre Bilder lassen sich alle durch biblische Symbolik und ihre Anwendung deuten:

Die Zahl 10 = irdische Vollständigkeit

Die Hörner = politische Nationen

Gewalt für eine Stunde = relativ kurze Zeit


Das Lamm = der verherrlichte Jesus Christus

Die Wasser = Volksmengen die die Religionen der Welt unterstützen

das wilde Tier = i n Offenbarung K. 17 die UNO

die Hure = falsche Religion die durch Freundschaft mit der Welt Gott entehrt

Fleischteile der Hure = organisatorische religiöse Einrichtungen

V 17 = Gott gibt es ins Herz der Könige, die Hure ( Religionen ) anzugreifen, doch die Nationen meinen, es ist ihr Gedanke, nämlich Frieden und Sicherheit auf Erden zu wahren.

Gedanken ins Herz geben = eine emotionale Entscheidung, KEINE logische rationale!

Die Frau, Stadt = Babylon die Große, das Weltreich der falschen Religion.

In der Vision der Offenbarung K 17 reitet sie auf den wilden Tier, dass heißt sie meint es zu lenken und befürwortet es. Das war schon seit der Gründung.
Der Vorgänger der UNO war der Völkerbund, der nach dem 1. Weltkrieg ins Leben gerufen wurde.

Geistliche bezeichneten diesen als: der politische Ausdruck des Königreiches Gottes auf Erden.

In Gottes Augen ist das ein Frevel, denn sein Reich ist nicht von dieser Welt.

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

07.09.2014 um 21:35
@-Therion-
Tommy57 schrieb: 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen,...
Also ich finde auch, hier lässt sich (seitens Tommy) wenig basteln :) ...
... wenn diese Symbolik (wie sie Tommy aufgeschlüsselt hat) stimmig ist. Plausibel ist diese zumindest schon mal in meinen Augen.

Kann mir schon gut vorstellen, dass eines Tages gesagt wird: Von den Religionen gehen zu viele Gefahren und Zwietracht aus, deshalb müssen diese weg bzw. "unschädlich" gemacht werden, damit die Menschen endlich friedlich leben können.

Wenn dies wirklich so käme, wo wäre da die selbsterfüllende Prophezeiung zu sehen?

Diejenigen, welche die Religionen bekämpfen würden (diese also vernichten würden), hätten doch kein Interesse der Bibel zuzuspielen, damit die Gläubigen dann Wasser auf ihre Mühle hätten (wegen des Eintreffens der biblischen Vorhersage).
Die Religionen selbst werden sicher auch nicht gerade an ihrem eigenen Ast sägen, damit sich die biblische Prophezeiung erfüllt.

Also WER sollte dafür sorgen bzw. wer sollte ein Interesse daran haben, dass es zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung werden könnte?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

08.09.2014 um 05:54
In Wirklichkeit ist dieser AKT gegen die Religion jedoch ein Eingriff Gottes in das gegenwärtige Weltgeschehen, weil er gemäß biblischer Prophetie bestimmt hat, das Weltreich der Religionen zu richten, wegen all dem unschuldigen Blut, was im Namen der Religion auf Erden vergossen worden ist.
Optimist schrieb:Kann mir schon gut vorstellen, dass eines Tages gesagt wird: Von den Religionen gehen zu viele Gefahren und Zwietracht aus, deshalb müssen diese weg bzw. "unschädlich" gemacht werden, damit die Menschen endlich friedlich leben können.
sollte nicht verwundern ,dass es dazu kommt , es wird ja auch nicht "die religion" schlechthin beseitigt ,sondern die "falsche" ,das weltreich der "falschen religion" , die ja schon seit langem die weltlichen könige /königreiche ,also die nationen beeinflusst , irreführt und trunken macht , und ,um in der symbolik der bibel zu bleiben ,diese "reitet" .

qSophE 03


nicht umsonst wird der "dicke kaufmann" (60)noch jammern ,in dieser symbolik

1930-Licht-1-S132

15 Die Kaufleute+, die mit diesen Dingen reisten und durch sie reich wurden, werden aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und weinen und trauern+ 16 und sagen: ‚Wie schade, wie schade — die große Stadt,+ bekleidet mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und reich geschmückt mit goldener Zier und kostbaren Steinen und Perlen,+ 17 denn in e i n e r Stunde ist so großer Reichtum verwüstet worden!‘+



3 Denn wegen des Weines der Wut ihrer Hurerei* sind [ihr] alle Nationen [zum Opfer] gefallen,+ und die Könige der Erde haben Hurerei mit ihr begangen,+ und die reisenden Kaufleute+ der Erde sind zufolge der Macht ihres schamlosen Luxus reich geworden.“+


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

08.09.2014 um 08:18
Tommy57 schrieb:Nein, ich habe da nichts gebastelt, dass kannst du selbst in der Bibel und zwar in der Offenbarung nachlesen.

Also ich finde auch, hier lässt sich (seitens Tommy) wenig basteln :) ...

Also WER sollte dafür sorgen bzw. wer sollte ein Interesse daran haben, dass es zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung werden könnte?
ihr seht anscheinend wirklich nicht was ihr hiert tut weil ihr garnicht mehr objektiv sein könnt
--------> ihr nehmt einen text aus der bibel her, in diesem fall die offenbarung und legt den text um bzw. interpretiert in diese zeilen geschehnisse die ihr meint gegenwärtig darin zu erkennen und die auch in zukunft noch passieren sollen

-------------> so schafft IHR euch selbst eine selbsterfüllende prophezeiung !

ALSO IHR in eurem subjektiven DENKEN seid es die durch interpretation die prophezeiung in der gegenwart und zukunft als erfüllt anseht !


Wenn wir aber die Bibel sprechen lassen, dann müssen wir feststellen, dass die
Offenbarung vor der Drangsal geschrieben worden sein muss, denn sonst hätte
der Herr seine Gemeinden in Kleinasien nicht mit den folgenden abschließenden
Worten ermahnen brauchen:

„Versiegele nicht die Weissagung dieses Buches! Denn die Zeit ist nahe.
…Wer unrecht tut, tue noch Unrecht… und der Heilige heilige sich noch!
Siehe ich komme bald…!“ Off.22:10-12

Für unsere Zeit ist diese Weissagung sicher nicht, denn dann wäre sie erstens
wegen der dazwischen liegenden Jahrtausende versiegelt worden und zweitens
hätte Jaschua nicht gesagt: Ich komme bald! – Zweitausend Jahre später ist nicht
bald, ebenso wenig wie „die Zeit ist nahe!“


Wie schon Offb 17,9 Verstand und Weisheit für ein Rätsel, so auch Offb
13,18: „Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres;
denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig“.
Alle Ausleger sind sich einig, dass dem Rätsel zugrunde liegt,
dass hebräische und griechische Buchstaben zugleich als Zahlzeichen Verwendung
fanden, sodass man den Zahlenwert eines Namens errechnen konnte.

1. Julius Cäsar (49-44 v. Chr.)
2. Augustus (31 v. Chr. - 14. n. Chr.)
3. Tiberius (14-37 n. Chr.)
4. Gaius [= Caligula] (37-41 n. Chr.)
5. Claudius (41-54 n. Chr.)
6. Nero (54-68 n. Chr.)
7. Galba (68-69 n. Chr.)
8. Otho (69 n. Chr.)
9. Vitellius (69 n. Chr.)
10. Vespasian (69-79 n. Chr.)

Nach Offb 17,10 waren fünf Kaiser bereits „gefallen“, der sechste „ist“,
weswegen also Nero gerade regiert, und der nächste kommt in Kürze und wird
nur kurz bleiben, womit Galba gemeint ist, der von Juni 68 bis Januar 69 regierte.
(Wäre Domitian der sechste, gerade regierende Kaiser, wäre unklar, welcher
nur kurz regierende Kaiser gemeint sein soll.)

Solche Zahlen- /Namenrätsel sind uns auch sonst aus der damaligen Zeit überliefert.
Mussten die Leser des 1. Jahrhunderts dann nicht annehmen, dass sie mit dieser
Methode den Namen eines lebenden „Menschen“ identifizieren konnten?
Aus den ungezählten Vorschlägen seit der Zeit der Kirchenväter ragt nur ein
Vorschlag hervor, der sich dauerhafter Beliebtheit erfreut und heute in den
Kommentaren am verbreitetsten ist, nämlich dass es sich um die griechische
Bezeichnung für ‚Kaiser Nero‘ in hebräischen Buchstaben geschrieben (‚Nrwn
Qsr‘) handelt, eine Schreibweise wie sie im jüdischen Talmud und in rabbinischen
Schriften üblich war.

Dafür, dass diese Auslegung richtig ist, spricht auch die Textvariante „sechshundertsechszehn“
(616), die sich in etlichen griechischen Manuskripten der Offenbarung findet und die sich nicht als Abschreibfehler erklären lässt.

Nurdie Vertreter der Sicht, dass sich 666 auf Nero bezieht, haben überhaupt eine
Erklärung für die sicher nicht ursprüngliche Zahl 616 geben können. Wenn man
nämlich nicht die griechische Schreibweise für ‚Kaiser Nero‘ auf Hebräisch
schreibt, was 666 ergibt, sondern die lateinische Schreibweise für ‚Kaiser Nero‘
auf Hebräisch schreibt, ergibt das Fehlen eines Buchstabens den geringeren
Zahlenwert von 616.

Da Nero als erster Kaiser Christen als Christen verfolgte und von solcher
Grausamkeit, Bestialität und Perversität war, dass selbst die Gewalt, Blutvergießen
und Unzucht gewohnten Römer erschauerten, lag es für die ersten Christen
nahe, zuallererst an Nero zu denken.
Bezeichnenderweise sind uns über Nero als einzigem römischem Kaiser
mehrere Zahlenrätsel überliefert, so eines durch den römischen Schriftsteller
Sueton, das Nero als Mörder seiner Mutter aufweist (Nero 39,2) und eines in
den Sibyllinischen Oraklen (5,28-31), sodass John A. T. Robinson sogar davon
ausgeht, dass Offb 13,18 „die christliche Version eines bekannten Spieles
war“30.
Dass Nero zudem auch in nichtchristlichen Quellen als das „Tier“ (wohl besser
„Bestie“) bezeichnet wird31, ist ebenso unumstritten, wie, dass seine Bestialität
in christlichen wie nichtchristlichen Quellen sprichwörtlich war und die
Brutalität und Perversität aller anderen römischen Kaiser in den Schatten gestellt
haben soll.

Nero tötete Vater, Mutter, Bruder, Tante und Ehefrau, letztere
zusammen mit dem Baby in ihrem Bauch, als er sie zu schwanger zu Tode
trampelte. Er hatte sexuelle Verhältnisse mit Verwandten, Frauen und Männern,
liebte Vergewaltigungen und Marter aller Art und kastrierte einen Jungen, den
er dann heiratete und zum Mädchen zu machen versuchte. Sueton berichtet in
diesem Zusammenhang auch, dass Nero in Fellen wilder Tiere verkleidet Frauen,
Männer und Tiere vergewaltigte. Wahrhaft – eine Bestie!


Gleich die Einleitung der Offenbarung (Offb 1,1-3) macht unmissverständlich
deutlich, dass sich die Offenbarung im wesentlichen auf die unmittelbar
bevorstehende Zeit bezieht, es also um Dinge geht, die den „sieben Gemeinden“
(Offb 1,4; Offb 2-3) unmittelbar bevorstanden und sie persönlich betraf.

Die „Offenbarung Jesu Christi“ „gab“ Gott, um seinen Dienern zu offenbaren
„Was bald geschehen muss“, heißt es gleich im ersten Vers. Kurz darauf heißt
es, dass das Lesen der Offenbarung wichtig und segensreich ist, weil „die Zeit
nahe“ ist (Offb 1,3).

Die ersten drei Kapitel der Offenbarung betonnen immer wieder, dass den
Adressaten, den sieben Gemeinden, etwa in Kürze bevorsteht
Naherwartung in der Offenbarung des Johannes
Offb 1,1a: „Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gab, um seinen Knechten zu
zeigen, was bald geschehen muss“
Offb 1,3: „Glückselig, der liest und die hören die Worte der Weissagung und
bewahren, was in ihr geschrieben ist! Denn die Zeit ist nahe.“
Offb 1,19: „Schreibe nun, was du gesehen hast und was ist und was nach diesem
geschehen wird!“

Offb 2,16: „Tu nun Buße! Wenn aber nicht, so komme ich dir bald und werde
Krieg mit ihnen führen mit dem Schwert meines Mundes.“
Offb 3,10-11: „Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, werde
auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen
Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen. Ich
komme bald. Halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nehme!“
Offb 22,6: „Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiss und wahrhaftig, und
der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, seinen
Knechten zu zeigen, was bald geschehen muss.“

Offb 22,7: „Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der die Worte der Weissagung
dieses Buches bewahrt!“
Offb 22,12: „Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden
zu vergelten, wie sein Werk ist.“
Offb 2,20: „Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. Amen,
komm, Herr Jesus!“

Die Offenbarung erwartet in der unmittelbaren Zukunft Ereignisse, die die
Juden (Offb 1,7 [„die ihn zerstochen haben“], vgl. 2,9; 3,9), die Christen (Offb
1,9; 2,9-10+16; 3,2) und die das Römische Reich (Offb 3,10) betreffen.
Wer die Ereignisse, die die Offenbarung schildert, in die ferne Zukunft verlegt,
muss schon gewichtige Gründe haben, die Einleitung der Offenbarung anders
zu verstehen, als der einfache Wortlaut es nahelegt. Dies gilt umso mehr,
als am Ende der Offenbarung dieselbe Aussage ebenfalls mehrfach unterstrichen
wird, wie die im folgenden besprochenen Verse Offb 22,6-7+10+12+20
zeigen.

Am Ende der Offenbarung wird viermal (Offb 22,6-7+10+12+20) unterstrichen,
dass die angekündigten Ereignisse „nahe“ sind und „bald“ geschehen
werden. Wie die ersten Verse der Offenbarung unterstreicht Offb 22,6, dass
Gott die Offenbarung überhaupt nur offenbart hat, „seinen Dienern zu zeigen,
was sich bald ereignen muss“.

http://www.thomasschirrmacher.info/wp-content/uploads/2009/11/Offenbarungvor70-neu-


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

08.09.2014 um 14:09
Zur Theorie, dass Nero das prophezeite Tier war und Off.17 gar nicht für die heutige Zeit auslegbar ist, würde mich sehr die Meinung aller Bibel-Gläubigen interesseren.

Besonders zu folgenden Textstellen würde ich mir ein Feedback von Euch wünschen (vor allem das Fette) :
Da Nero als erster Kaiser Christen als Christen verfolgte und von solcher
Grausamkeit, Bestialität und Perversität war, dass selbst die Gewalt, Blutvergießen
und Unzucht gewohnten Römer erschauerten, lag es für die ersten Christen
nahe, zuallererst an Nero zu denken.

Dass Nero zudem auch in nichtchristlichen Quellen als das „Tier“ (wohl besser
„Bestie“) bezeichnet wird31, ist ebenso unumstritten, wie, dass seine Bestialität
in christlichen wie nichtchristlichen Quellen sprichwörtlich war
und die
Brutalität und Perversität aller anderen römischen Kaiser in den Schatten gestellt
haben soll

...
Gleich die Einleitung der Offenbarung (Offb 1,1-3) macht unmissverständlich
deutlich, dass sich die Offenbarung im wesentlichen auf die unmittelbar
bevorstehende Zeit bezieht, es also um Dinge geht, die den „sieben Gemeinden“
(Offb 1,4; Offb 2-3) unmittelbar bevorstanden und sie persönlich betraf.


Die „Offenbarung Jesu Christi“ „gab“ Gott, um seinen Dienern zu offenbaren
„Was bald geschehen muss“, heißt es gleich im ersten Vers. Kurz darauf heißt
es, dass das Lesen der Offenbarung wichtig und segensreich ist, weil „die Zeit
nahe“ ist (Offb 1,3).

Die ersten drei Kapitel der Offenbarung betonnen immer wieder, dass den
Adressaten, den sieben Gemeinden, etwa in Kürze bevorsteht
Naherwartung in der Offenbarung des Johannes
Offb 1,1a: „Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gab, um seinen Knechten zu
zeigen, was bald geschehen muss“
Offb 1,3: „Glückselig, der liest und die hören die Worte der Weissagung und
bewahren, was in ihr geschrieben ist! Denn die Zeit ist nahe.“
Offb 1,19: „Schreibe nun, was du gesehen hast und was ist und was nach diesem
geschehen wird!“

Offb 2,16: „Tu nun Buße! Wenn aber nicht, so komme ich dir bald und werde
Krieg mit ihnen führen mit dem Schwert meines Mundes.“
Offb 3,10-11: „Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, werde
auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen
Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen. Ich
komme bald. Halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nehme!“
Offb 22,6: „Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiss und wahrhaftig, und
der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, seinen
Knechten zu zeigen, was bald geschehen muss.“

Offb 22,7: „Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der die Worte der Weissagung
dieses Buches bewahrt!“
Offb 22,12: „Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden
zu vergelten, wie sein Werk ist.“
Offb 2,20: „Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. Amen,
komm, Herr Jesus!“

Die Offenbarung erwartet in der unmittelbaren Zukunft Ereignisse, die die
Juden (Offb 1,7 [„die ihn zerstochen haben“], vgl. 2,9; 3,9), die Christen (Offb
1,9; 2,9-10+16; 3,2) und die das Römische Reich (Offb 3,10) betreffen.

Wer die Ereignisse, die die Offenbarung schildert, in die ferne Zukunft verlegt,
muss schon gewichtige Gründe haben, die Einleitung der Offenbarung anders
zu verstehen, als der einfache Wortlaut es nahelegt. Dies gilt umso mehr,
als am Ende der Offenbarung dieselbe Aussage ebenfalls mehrfach unterstrichen
wird, wie die im folgenden besprochenen Verse Offb 22,6-7+10+12+20
zeigen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

09.09.2014 um 20:18
@Optimist

Personenverwechslung

Seit den Tagen des Apostels Johannes wird behauptet, daß Johannes mit seiner Beschreibung des Antichristen nur eine ganz bestimmte Person im Sinn hatte. Man hat bereits von verschiedenen Personen angenommen, sie hätten diese Rolle gespielt. Vor Jahrhunderten dachten viele, der römische Kaiser Nero sei der Antichrist. Als später Adolf Hitler eine Welle des Hasses und des Terrors entfesselte, waren viele davon überzeugt, daß er der Antichrist ist. Sogar der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche wurde als solcher bezeichnet. Andere wieder glauben, der Antichrist werde erst noch kommen, und zwar in Gestalt eines raffinierten, radikalen Politikers, der die Welt beherrschen will. Sie glauben, das in Offenbarung, Kapitel 13 erwähnte wilde Tier sei ein spezieller Hinweis auf den von Johannes vorausgesagten Antichristen. Ihrer Meinung nach wird dieser von ihnen erwartete Vorkämpfer des Bösen irgendwie durch das Kennzeichen des wilden Tieres (die Zahl „666“) zu erkennen sein.

Diejenigen, die solche Vorstellungen verbreiten, gehen von der Annahme aus, daß Johannes auf nur einen einzigen Antichristen hinwies.



Aber was ist seinen Worten zu entnehmen? Schauen wir uns einmal 1. Johannes 2:18 an, wo es heißt: „So, wie ihr gehört habt, daß der Antichrist kommt, so sind jetzt auch viele zu Antichristen geworden.“ Ja, „viele . . . Antichristen“, nicht nur einer, waren schuld an der in geistiger Hinsicht besorgniserregenden Situation im ersten Jahrhundert.


Heutzutage gibt es nicht nur e i n e n Antichristen, sondern viele Antichristen, die zusammen die Klasse des Antichristen bilden.




Sie alle haben über die Menschheit geistiges Verderben gebracht (2. Timotheus 3:1-5, 13). Aus wem setzt sich der Antichrist zusammen?

Wir wollen einmal sehen, ob das wilde Tier aus Offenbarung, Kapitel 13 der Antichrist sein kann. Der Apostel Johannes schrieb: „Das wilde Tier . . ., das ich sah, war gleich einem Leoparden, aber seine Füße waren wie die eines Bären, und sein Maul war wie das Maul eines Löwen“ (Offenbarung 13:2). Was bedeutet das alles?

Bibelgelehrte sehen zwischen Offenbarung, Kapitel 13 und Daniel, Kapitel 7 einen Zusammenhang. Gott gab Daniel eine Vision von sinnbildlichen Tieren, einschließlich eines Leoparden, eines Bären und eines Löwen (Daniel 7:2-6). Welche Bedeutung schrieb Gottes Prophet diesen Tieren zu? Gemäß seinen Worten symbolisieren sie irdische Könige oder Regierungen (Daniel 7:17). Somit können wir logischerweise schlußfolgern, daß das wilde Tier aus der Offenbarung menschliche Regierungen darstellt. Da sich diese Regierungen dem Königreich Gottes widersetzen, bilden sie einen Teil des Antichristen.

Wer gehört noch zum Antichristen?

Als Christus, der Sohn Gottes, auf der Erde war, hatte er viele Feinde, und obwohl er jetzt außerhalb ihrer Reichweite ist, haben seine neuzeitlichen Gegner nicht aufgegeben. Wir wollen einmal sehen, wer alles zu diesen Gegnern zählt.

Der Apostel Johannes sagte: „Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, derjenige, der den Vater und den Sohn leugnet“ (1. Johannes 2:22). Abtrünnige sowie Führer der falschen Religion verdrehen die klaren Lehren Jesu und stellen sie durch religiösen Betrug falsch dar. Sie lehnen die biblische Wahrheit ab und verbreiten im Namen Gottes und Christi Lügen. Durch ihre Dreieinigkeitslehre stellen sie das wahre Verhältnis des Vaters zu seinem Sohn in Abrede. Auf diese Weise machen auch sie sich zu einem Teil des Antichristen.

Gemäß Lukas 21:12 sagte Jesus warnend zu seinen Jüngern: „Man [wird] Hand an euch legen und euch verfolgen, indem man euch den Synagogen und Gefängnissen ausliefert . . . um meines Namens willen.“ Seit dem ersten Jahrhundert haben wahre Christen unter brutaler Verfolgung ausgeharrt (2. Timotheus 3:12). Die Anstifter derartiger Verfolgung arbeiten gegen Christus. Auch sie sind ein Bestandteil des Antichristen.

„Wer nicht auf meiner Seite ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut“ (Lukas 11:23). Gemäß diesen Worten Jesu fallen alle unter die Kategorie „Antichrist“, die ihm und den göttlichen Vorsätzen, die er unterstützt, entgegenarbeiten. Wie wird es mit ihnen ausgehen?

Was den Antichristen bevorsteht

„[Gott wird] die vernichten, die Lügen reden. Einen Mann des Blutvergießens und des Truges verabscheut Jehova“, heißt es in Psalm 5:6. Sind diese Worte auf Antichristen anwendbar? Ganz gewiß. Der Apostel Johannes schrieb: „Viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist“ (2. Johannes 7). Gott, der Allmächtige, wird über die Antichristen Vernichtung bringen, weil sie Lügen geredet und damit andere irregeführt haben.

Während die Zeit für die Vollstreckung des Gerichtsurteils herannaht, dürfen Christen nicht zulassen, daß ihr Glaube durch den Lug und Trug sowie die Druckmittel der Antichristen, vor allem der Abtrünnigen, geschwächt wird. Der Apostel Johannes warnt uns eindringlich: „Gebt acht auf euch selbst, damit ihr die Dinge nicht verliert, die wir erarbeitet haben, sondern daß ihr vollen Lohn erlangen mögt“ (2. Johannes 8).

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102001568?q=nero&p=par#p6


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

09.09.2014 um 20:21
-Therion- schrieb:Nach Offb 17,10 waren fünf Kaiser bereits „gefallen“, der sechste „ist“,
weswegen also Nero gerade regiert, und der nächste kommt in Kürze und wird
nur kurz bleiben, womit Galba gemeint ist, der von Juni 68 bis Januar 69 regierte.
(Wäre Domitian der sechste, gerade regierende Kaiser, wäre unklar, welcher
nur kurz regierende Kaiser gemeint sein soll.)
@-Therion-

die welt dreht sich nicht allein um rom.

die gefallenen bedeuten weltreiche ,wie wir aus dem buch daniel entnehmen können ,und keinesfalls römische kaiser.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.09.2014 um 00:24
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:Heutzutage gibt es nicht nur e i n e n Antichristen, sondern viele Antichristen, die zusammen die Klasse des Antichristen bilden.
ich bezweifle keinesfalls, dass es mehrere Antichristen gibt.
jedoch sehe ich es so:
So wie es mehrere Christen gibt, aber nur einen Christus, wird es - nach meinem Bibelverständnis analog dazu auch mehrere größere und kleiere Antichristen geben , aber es wird nur EINEN bzw. "DEN" Antichristen geben, welcher sich als Jesus ausgeben wird.

Wir werden sehen ... ;)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.09.2014 um 11:14
pere_ubu schrieb:die welt dreht sich nicht allein um rom.

die gefallenen bedeuten weltreiche ,wie wir aus dem buch daniel entnehmen können ,und keinesfalls römische kaiser.
wenn du der ansicht bist, dass die weltmächte damit gemeint sind und keine personen dann verlegst du die offenbarung in die gegenwart und zukunft und somit sind wir wieder bei dieser aussage angelangt ---------------> Wer die Ereignisse, die die Offenbarung schildert, in die ferne Zukunft verlegt, muss schon gewichtige Gründe haben, die Einleitung der Offenbarung anders zu verstehen, als der einfache Wortlaut es nahelegt.

Das Papstbashing geht in die nächste Runde; folgend wird erläutert werden, weshalb es gar nicht mal so unwahrscheinlich ist, dass der Papst bzw. die päpstliche Geschichtsinstanz “Papsttum” als der “Antichrist” infrage kommt.
Optimist schrieb:ich bezweifle keinesfalls, dass es mehrere Antichristen gibt.
jedoch sehe ich es so:
So wie es mehrere Christen gibt, aber nur einen Christus, wird es - nach meinem Bibelverständnis analog dazu auch mehrere größere und kleiere Antichristen geben , aber es wird nur EINEN bzw. "DEN" Antichristen geben, welcher sich als Jesus ausgeben wird.

Wir werden sehen ... ;)
Wer oder was ist der “Antichrist”?

Im Weltuntergangsszenario des Johannes (“Johannesoffenbarung“) ist er “die Hure Babylon”, die schreckliche Sünden über die Welt bringt und ganz klar der Gegenspieler, das Gegenbild zum nurguten Jesus Christus ist, welcher bis zu seiner Wiederkunft tausend(e) Jahre Unheil über die Welt bringt. Der Antichrist wird als Mensch beschrieben, dessen “Zahl 666 ist”. Er kleidet sich scharlachrot, ist von dekadentem Reichtum umgeben und bricht die Lehre Jesu. Wörtlich steht in der Bibel geschrieben:


„Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“

Außerdem steht dort


[...] und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden.

Schauen wir uns doch einmal die “Stirn” des Papstes an (Mitra, manchmal auch Tiara gemeint) und was dort so steht:

Die Addition der Zahlenwerte der lateinischen Buchstaben des angeblich auf der Tiara des Papstes befindlichen Titels VICARIVS FILII DEI (Statthalter des Sohnes Gottes) – wenn man nur diejenigen Buchstaben zählt, die zugleich römische Ziffern sind, und die hier fett gedruckt sind – ergibt 666.


Wir finden also die anmaßende Lästerlichkeit über Jesus Christus Namen sowie die eindeitige 666 vor (Vicarivs Filii Dei = 2·V (5) + 6·I (1) + C (100) + L (50) + D (500) = 666).


Weiterhin steht geschrieben, der Antichrist würde auf einem

“scharlachroten Tier sitzen, bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei.”

AFPFotopurpurKopie

Die “Krone” (Tiara) des Papstes ist von goldenem Schmuck, Edelsteinen und Perlen nur so übersät, ebenso der goldene Becher:


tiara-1

Wenn wir dann auf das Verschriftlichte schauen, so stellt sich schnell heraus, dass man bereits im 4. Jahrhundert auf dem Konzil von Laodicea den heiligen Sabbat um einen Tag nach hinten verschob: auf den heutigen Sonntag. Demgemäß feiern wir Christen an einem unchristlichen Tag die heilige Messe, treiben dafür am heiligen Tag (unserem Samstag) Schabernak und Gaudi, obwohl man ruhen sollte. Auch finden wir entgegen dem zweiten Gebot (“Du sollst dir kein Gleichnis oder Götze machen.”) Gleichnisse und Götzen in der katholischen Kirche vor – Statuen von der Jungfrau Maria werden angebetet und Gleichnisse vom Papst als Sohn Gottes auf Erden gezogen. Die beschriebenen “Greuel und Hurerei” meint die weltliche Anbiederei und unleugbar die bereits stattgefundenen Grausamkeiten der römisch-katholischen Kirche wie Kreuzzüge, Hexenverfolgung, Sexualunterdrückung, Schwulenfeindlichkeit usw. usf.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.09.2014 um 17:10
@-Therion-
-Therion- schrieb:Das Papstbashing geht in die nächste Runde; folgend wird erläutert werden, weshalb es gar nicht mal so unwahrscheinlich ist, dass der Papst bzw. die päpstliche Geschichtsinstanz “Papsttum” als der “Antichrist” infrage kommt.
Ja das klingt alles sehr schlüssig.
Aber warum hast Du einleitend geschrieben "Das Papstbashing geht in die nächste Runde"? Das hatte mir zunächst erst mal suggeriert, dass es Quatsch wäre zu denken, der Papst bzw. das Papsttum könnte damit gemeint sein.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.09.2014 um 06:26
Optimist schrieb:Ja das klingt alles sehr schlüssig.
Aber warum hast Du einleitend geschrieben "Das Papstbashing geht in die nächste Runde"? Das hatte mir zunächst erst mal suggeriert, dass es Quatsch wäre zu denken, der Papst bzw. das Papsttum könnte damit gemeint sein.
bashing heisst grundsätzlich vom englischen her „öffentliche beschimpfung“ bzw. bash „heftiger schlag“ also ist es eigentlich nur negativ einzustufen.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.09.2014 um 01:41
@-Therion-
-Therion- schrieb:also ist es eigentlich nur negativ einzustufen.
Ja das hatte ich auch so verstanden.

Nur wie gesagt, diese Aussage von dir wirkt auf mich widersprüchlich ... :
-Therion- schrieb:Das Papstbashing geht in die nächste Runde; folgend wird erläutert werden, weshalb es gar nicht mal so unwahrscheinlich ist, dass der Papst bzw. die päpstliche Geschichtsinstanz “Papsttum” als der “Antichrist” infrage kommt.
...und zwar wegen dem Vorwurf der Papst-Beschimpfung.

Es kommt für mich alles in allem so rüber:
Dem Papst wird zu UNRECHT der Vorwurf gemacht, der Antichrist zu sein (er wird gebasht). Andererseits wird mit dem Zitat bewiesen, dass er sehr wohl der Antichrist sein kann.

Welcher Meinung bist Du nun? Das kommt bei Deiner Aussage - wegen dem Bashing-Vorwurf - nicht klar raus? Könnte er nun der Antichrist sein oder nicht? (NUR von der biblischer Warte her, denn als Atheist beurteilst Du das ja sicher sowieso wieder ganz anders)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.09.2014 um 09:39
@-Therion-
und auch in zukunft wird es immer wieder personen geben die auf die beschreibung des antichristen passen würden aber dennoch passt nichts und niemand besser als die kirche auf den text der offenbarung gerade in bezug auf die aussage der purpuren/scharlach gewänder und der bezeichung sich als nachfolger/statthalter jesus zu sehen.
Dem stimme ich zu.
Und auch ich bin der Meinung, dass die KK und ihre Oberhäupter der Antichrist sein KÖNNTEN.

Und die Zeugen sehen das - wenn ich mich jetzt nich irre - genauso, oder @pere_ubu ?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.09.2014 um 12:20
@ all

Die letzten Beiträge betr. den Antichristen faszinieren mich. Ich bewundere euer Wissen, ihr habt wohl viel zu diesem Thema gelesen.
Mit der Institution Kirche habe ich schon einige Jahre meine "Probleme", doch diese dürfen/sollen meinen Glauben nicht berühren, daher habe ich das fein getrennt. Allerdings denke ich, daß doch auch in der Kirche ein Körnchen Wahrheit liegt.
Ich bin mir nicht sicher, ob Jesus jemals vorhatte, eine Kirche zu gründen oder ob er nicht eigentlich "nur" seine jüdische Glaubensgemeinschaft verbessern, säubern, renovieren wollte....
Sollte er eine Kirche gegründet auf Petrus gewollt haben, so ist diese sicherlich nicht nach seinen Vorstellungen gediehen und ich wundere mich, warum er dem nicht längst ein Ende bereitet hat.

Gesetzt den Fall, ihr habt Recht und die Kirche ist der Antichrist. Sind dann alle Gläubigen, die der Kirche folgen, in die Messe und zu den Sakramenten gehen verdammt, weil sie dem Antichristen folgen?
Nun habe ich aber "zu knabbern" !!!


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.09.2014 um 15:32
Fritzi schrieb:Die letzten Beiträge betr. den Antichristen faszinieren mich. Ich bewundere euer Wissen, ihr habt wohl viel zu diesem Thema gelesen.
ich beschäftige mich seit über 20 jahren damit - nicht umsonst habe ich meinen glauben an den gott wie er in der bibel dargestellt wird abgelehnt !

hinterfragen der bibel und das NICHT im zirkelschluss sondern AUSSERCHRISTLICH ist unerlässlich !!!
Fritzi schrieb:Ich bin mir nicht sicher, ob Jesus jemals vorhatte, eine Kirche zu gründen oder ob er nicht eigentlich "nur" seine jüdische Glaubensgemeinschaft verbessern, säubern, renovieren wollte....
nein hatte er mit sicherheit nicht !

1945 wurde in Nag Hammadi eine aramäische Schrift entdeckt, die als die geheimen Worte des wahren Jesus Christus bezeichnet wird. Diese Schrift, das "Thomas Evangelium" wurde von Gelehrten aus aller Welt als das Dokument beschrieben, das den Worten des historischen Jesus am nahesten kommt.

Der Vatikan weigert sich das Neue Evangelium anzuerkennen und hat es als Ketzerei beschrieben. Das in aramäischer Schrift niedergeschriebene, für lange Zeit verloren gegangene Evangelium ist in unseren heutigen Tagen wieder entdeckt worden und enthält viele Aussprüche und Aussagen, die die Autorität der Amtskirche zerstören würde!

So wird in einem Absatz des Thomas-Evangelium folgendes gesagt: "Das Reich Gottes istinwendig in Euch und überall um Dich herum; Nicht in Gebäuden (= Kirchen) aus Holz und Stein. Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden."
Jesus Christus

Jesus sagte: ,,Wenn jene, die euch (ver)führen, zu euch sagen: ,Siehe, das Königreich ist im Himmel`, (so) werden euch die Vögel des Himmels zuvorkommen. Sagen sie zu euch: ,Es ist im Meer`, (so) werden euch die Fische zuvorkommen.
Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch! Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden; und ihr werdet wissen, dass ihr die Kinder des lebendigen Vaters seid. Wenn ihr euch aber nicht erkennt, seid ihr in Armut, und ihr seid die Armut.
Fritzi schrieb:Sollte er eine Kirche gegründet auf Petrus gewollt haben, so ist diese sicherlich nicht nach seinen Vorstellungen gediehen und ich wundere mich, warum er dem nicht längst ein Ende bereitet hat.
das kann ich dir sagen ---> weil gott (meiner meinung nach und auch nach den nag hammadi und vielen anderen schriften) keine person ist ....... die bibel schafft eine falsch vorstellung von gott.


1945 wurde in Nag Hammadi eine aramäische Schrift entdeckt, die als die geheimen Worte des wahren Jesus Christus bezeichnet wird. Diese Schrift, das "Thomas Evangelium" wurde von Gelehrten aus aller Welt als das Dokument beschrieben, das den Worten des historischen Jesus am nahesten kommt.

http://anthrowiki.at/Nag-Hammadi-Schriften
Fritzi schrieb:Gesetzt den Fall, ihr habt Recht und die Kirche ist der Antichrist. Sind dann alle Gläubigen, die der Kirche folgen, in die Messe und zu den Sakramenten gehen verdammt, weil sie demAntichristen folgen?
Nun habe ich aber "zu knabbern" !!!
wenn du wirklich interesse an einer aufklärung hast lege ich dir dieses buch nahe:

http://www.amazon.de/Hammadi-Deutsch-Studienausgabe-Arbeitskreises-Koptisch-nostische/dp/3110181924


Die erste wissenschaftliche deutsche Gesamtübersetzung der ca. 50 Schriften des Handschriftenfundes von Nag Hammadi sowie der Texte des Codex Berolinensis 8502 wird nun in einer handlichen Studienausgabe zugänglich gemacht. Ebenso wie die gebundene Ausgabe (GCS Neue Folge 8 u. 12, erschienen 2001 und 2003) wird die Studienausgabe die vollständige Übersetzung der Texte bieten, währendEinleitungen und Anmerkungen in gekürzter Form bzw. in Auswahl präsentiert sind. Die mehrheitlich im 2. und 3. Jahrhundert entstandenen Texte gehören zu den wichtigsten handschriftlichen Neuentdeckungen des 20. Jahrhunderts. Sie sind insbesondere für das Studium der Bibelwissenschaften und der frühen Kirchengeschichte von kaum zu überschätzender Bedeutung.


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden