weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 11:22
Optimist schrieb:Nun ist es doch so, dass Babys von grundauf erst mal ALLE herzensgut (seelengut) wirken, oder meinst Du, ich habe hier einen Gedankenfehler?
hmm ... ich habe keine erfahrungen mit babys und ich muss zugeben, dass ich kinder auch nicht sonderlich mag bzw. mit ihnen nichts anfangen kann daher kann ich dir diese frage nicht beantworten weil ich mich noch nicht beschäftigt habe damit und babys/kinder im allgemeinen mich nicht berühren.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 11:25
@-Therion-
-Therion- schrieb:kein problem, ich sehe meine erlebnisse als weiterentwicklung meiner persönlichkeit an und bin sogar froh darüber solche neagtiven erfahrungen gemacht zu haben - ich wäre sonst nicht der mensch geworden der ich heute bin ...
DAS ist allerdings schön zu lesen, das Du aus einem negativen
Ereignis etwas positives ziehst


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 11:26
Fritzi schrieb:Eigentlich möchte ich dir zustimmen, denn der Mensch wird in der Wiege geprägt, was da "in die Seele gesät" wird, kann man später "ernten".
Jedoch frage ich mich, wie sieht es denn bei einem total schlechten, bösen Menschen aus, wie jetzt z.B. der Entführer der drei Frauen in Colorado, oder dem Fritzl aus Österreich? Was ist da schiefgelaufen?
diese menschen sind psychisch krank und ich denke da müsste man ihre vergangenheit im speziellen die kindheit hinterfragen. ich bin mir 1000% sicher dass es mit der erziehung zu tun hat oder ein traumatisches erlebniss ausschlaggebend war warum menschen so entgleisen. - wäre wirklich interessant das zu hinterfragen aber solche informationen dringen leider nicht an die öffentlichkeit.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 12:08
@-Therion-
-Therion- schrieb:diese menschen sind psychisch krank und ich denke da müsste man ihre vergangenheit im speziellen die kindheit hinterfragen. ich bin mir 1000% sicher dass es mit der erziehung zu tun hat oder ein traumatisches erlebniss ausschlaggebend war warum menschen so entgleisen. - wäre wirklich interessant das zu hinterfragen aber solche informationen dringen leider nicht an die öffentlichkeit.
Hier stimme ich Dir 100% zu.
Was mich aber mal interessieren würde, wie stehst Du dazu, dass solche Täter vor Gericht manchmal auf mildernde Umstände hoffen können (eben gerade, WEIL ihre Kindheit hinterfragt wurde)?

Wir sind ganz schön vom Thema abgedriftet, aber was solls :) (zum Glück ist es ja mein Faden ;) )


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 12:18
@Kayla
Dein Link ist höchst interessant. :)
Was ich jedoch etwas schade finde, dass keine Zeichnung dabei ist.

Das finde ich auch gut:
Erst im Zeitalter der beginnenden Raumfahrt finden sich wieder Schriftsteller, die Hesekiel wörtlich nehmen. Däniken ist einer von ihnen.
...
Angeregt durch Däniken, glaubt Blumrich "den ingenieurmäßigen Beweis für die technische Korrektheit und für die Realität der von Hesekiel beschriebenen Raumschiffe" führen zu können.

Zwar habe, meint Blumrich, Hesekiel bei der Beschreibung des Raumschiffs bildhafte Vergleiche benutzen müssen. weil ihm jegliche Erfahrung von Raumfahrttechnik fehlte, doch habe er die Bauteile des Raumschiffes und deren Funktionen mit "verblüffender Genauigkeit" beschrieben. Die "außergewöhnliche Beobachtungsgabe" und das "geradezu fotografische Gedächtnis" des "Reporters" Hesekiel habe es ihm, Blumrich, ermöglicht. den Propheten-Bericht "in die Sprache der Ingenieure zu übertragen".

Blumrich nimmt an, daß Hesekiels "festes Gewölbe" ein Landefahrzeug war, das von einem außerirdischen Raumschiff abgesetzt worden war. Wie ein solches Landefahrzeug" geeignet für Expeditionen auf Himmelskörpern mit Lufthülle" aussehen müßte, hatte 1964 der Nasa-Ingenieur Roger A. Anderson beschrieben. Es müßte, laut Anderson, bestehen aus

* einem brummkreiselförmigen zentralen Hauptkörper.

* vier den Hauptkörper tragenden Hubschraubern und

* einer an der Oberseite des Hauptkörpers befindlichen Kapsel für Kommandant und Besatzung.

Die Einbauten des Landefahrzeugs sollten, laut Anderson, drei Hauptgruppen umfassen:

* Raketenantrieb (Reaktor, Düsen und Kühler).

* Treibstofftank, Zentralantrieb der Hubschrauber und

* Aggregate wie Klimaanlage und Rückverflüssigungs-Anlage für den Treibstoff.

Blumrich benutzt das Anderson-Modell als Kontroll-Kriterium für die "ingenieurmäßige" Prüfung des Hesekiel-Berichts. Naheliegend ist, daß er die von Hesekiel im ersten Kapitel beschriebenen vier geflügelten Wesen als die vier Hubschrauber des Anderson-Modells identifiziert.
Hierzu mal eine Anmerkung:
... wonach jedes der Räder so gearbeitet war, "wie wenn ein Rad inmitten des anderen wäre", ... Der von Hesekiel beschriebene Vorgang ist laut Blumrich nur dadurch zu erklären, daß der Schlauch des Rades während der Rollbewegung in sich selbst gedreht werden konnte.
Das verstehe ich nicht. Um DAS sehen zu können, hätten doch die Reifen durchsichtig sein müssen. Und wieso sollten sich die Schläuche drehen?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 13:34
Optimist schrieb:Was mich aber mal interessieren würde, wie stehst Du dazu, dass solche Täter vor Gericht manchmal auf mildernde Umstände hoffen können (eben gerade, WEIL ihre Kindheit hinterfragt wurde)?
darauf wird leider immer noch viel zu wenige eingegangen, das was du schilderst ist eher die ausnahme als die regel - wie ich schon sagte wir alle sind mitverantwortlich wenn menschen straffällig werden und ich halte es nicht für richtig menschen nur auf grund ihrer taten zu
be- bzw. zu verurteilen ohne auf ihre vergangenheit einzugehen und das umfeld dieser person aus der verantwortung zu ziehen.

in dieser beziehung denken viele anders aber ich sehe immer das GANZE und weiss selbst wie schnell man meist unverschuldet abrutschen, plötzlich vo dem nichts stehen kann und unüberlegte handlungen setzt aus einer notsituation heraus weil man sich anders nicht zu helfen weiss. und ich kenne auch die reaktion der menschen auf solche situationen ----> man wird ausgegrenzt und schon beginnt der kreislauf ....

- ich würde natürlich nicht töten aber für viele die psychische probleme haben kann ein mord die einzige lösung für ihr problem sein genauso wie viele selbstmord begehen weil es ihnen ebenfalls als einzige möglichkeit erscheint sich aus einer schwierigen emotionalen lage zu befreien.

- für diese menschen ist es die richtige entscheidung in diesen moment weil auch wie wir schon erarbeitet haben für viele menschen es einfacher/bequemer ist den kürzesten weg zu gehen als an sich und seiner persönlichkeit zu arbeiten - selbsterkentniss ist schmerzlich darum wird ein anderer weg oft gar nicht in betracht gezogen.

aber kann/darf man dafür die menschen wirklich verurteilen wenn sie nicht in der lage sind ein bewusstsein für sich selbst und andere zu entwickeln - wenn sie psychisch nicht in der lage sind ihre schicksalschläge zu verarbeiten und es niemanden gibt der ihnen dabei hilf den richtigen weg zu gehen ? wenn menschen zu aussenseitern durch die gesellschaft gemacht werden und man sie abschiebt/nicht beachtet anstatt sich genau diesen menschen zuzuwenden ?

da dürfen wir uns alle nicht wirklich wunder warum menschen zu gewalttätern werden.

wer selbst noch nicht in einer misslichen situation war wird meine gedankengänge vermutlich nicht nachvollziehen können aber versetzt euch mal in die lage wenn jemand der euch am herzen liegt (vater, mutter, eigenes kind, geschwisster, partner, freund) jemand tötet und ihr wisst genau, dass er sonst immer ein herzensguter mensch ist und ihr wisst auch um seine schlimme vergangenheit, hat man dann nicht verständniss oder seht ihr in ihn von da an als den herzlosen mörden mit dem ihr nichts mehr zu tun haben wollt ?

wird die tat für euch dann wichtiger als die person selbst ? würdest du/ihr dann wollen dass man ihn hart bestraft ohne seine schwierige vergangenheit miteinzubeziehen ? den eigenen sohn, tochter, vater, mutter ectr. wünschen mit voller härte des gesetzes bestrft zu werden ohne rücksichtnahme auf die vergangenheit, die psyche der person ?

ich denke nicht oder ?

es ist immer leicht zu reden und ein urteil über menschen zu fällen die man nicht kennt und über deren lebensweg wir nichts wissen aber sobald es die eigene familie/umfeld betrifft sieht die sache schon ganz anders aus.

ich denke da müsste wirklich ein umdenken in der gesellschaft stattfinden denn sonst werden wir nichts verändern - und ich denke auch das es falsch ist aussenstehend personen anders zu betrachten als uns nahestehende menschen, das ist meine persönliche meinung.
Was mich aber mal interessieren würde, wie stehst Du dazu, dass solche Täter vor Gericht manchmal auf mildernde Umstände hoffen können (eben gerade, WEIL ihre Kindheit hinterfragt wurde)?
um nochmal auf deine frage einzugehen:

wenn du dein eigenes kind, familienmitglied, freunde ectr. genauso als mörder OHNE rücksicht auf die vergangenheit mit aller härte des gesetzes betraft haben möchtest, egal wie herzensgut der mensch sonst ist dann ist das okay aber wenn du dir das für dein eigenes umfeld nicht vorstellen kannst dann ist es einfach nicht richtig es für andere zu fordern nur weil du die person nicht kennst ..... weisst was ich meine.

und genau das ist das problem unserer gesellschaft wir denken nicht im kollektiv, erkennen nicht das ganze und verurteilen dinge die wir selbst zu verantworten haben bzw. genau durch dieses denken enststehen !

das ist meine meinung :)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 13:49
@-Therion-
-Therion- schrieb:... und genau das ist das problem unserer gesellschaft wir denken nicht im kollektiv, erkennen nicht das ganze und verurteilen dinge die wir selbst zu verantworten haben ...
Man kann doch solche Menschnich noch in Schutz nehmen und
"die Gesellschaft" für sein verhalten verantwortlich machen.

Wer eine Straftat begeht, muß auch dafür geradestehen.
Und nicht:'... Och - der arme Kerl hat eine schwere Kindheit gehabt,
der wird mal nicht so hart bestraft ...'

Was soll sich da denn im Laufe der Zeit für eine Rechtsprechung
ethablieren...?
In der Justiz haben Emotionen halt nur einen vernachlässigbar ge-
ringen Anteil am Urteil und das ist auch gut so.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 13:53
@-Therion-
Das Thema ist in meinen Augen sehr schwierg, vielschichtig und man muss sicher sehr differenzieren.

Grundsätzlich stimme ich Dir hierbei erst mal voll und ganz zu:
ich denke da müsste wirklich ein umdenken in der gesellschaft stattfinden denn sonst werden wir nichts verändern - und ich denke auch das es falsch ist aussenstehend personen anders zu betrachten als uns nahestehende menschen, das ist meine persönliche meinung.
...
und genau das ist das problem unserer gesellschaft wir denken nicht im kollektiv, erkennen nicht das ganze und verurteilen dinge die wir selbst zu verantworten haben bzw. genau durch dieses denken enststehen !
Das finde ich auch sehr gut geschrieben und das sehe ich auch so:
darauf wird leider immer noch viel zu wenige eingegangen, das was du schilderst ist eher die ausnahme als die regel - wie ich schon sagte wir alle sind mitverantwortlich wenn menschen straffällig werden und ich halte es nicht für richtig menschen nur auf grund ihrer taten zu
be- bzw. zu verurteilen ohne auf ihre vergangenheit einzugehen und das umfeld dieser person aus der verantwortung zu ziehen.

in dieser beziehung denken viele anders aber ich sehe immer das GANZE und weiss selbst wie schnell man meist unverschuldet abrutschen, plötzlich vo dem nichts stehen kann und unüberlegte handlungen setzt aus einer notsituation heraus weil man sich anders nicht zu helfen weiss. und ich kenne auch die reaktion der menschen auf solche situationen ----> man wird ausgegrenzt und schon beginnt der kreislauf ....
...
da dürfen wir uns alle nicht wirklich wunder warum menschen zu gewalttätern werden.
...
wird die tat für euch dann wichtiger als die person selbst ? würdest du/ihr dann wollen dass man ihn hart bestraft ohne seine schwierige vergangenheit miteinzubeziehen ? den eigenen sohn, tochter, vater, mutter ectr. wünschen mit voller härte des gesetzes bestrft zu werden ohne rücksichtnahme auf die vergangenheit, die psyche der person ?
Andererseits überlege ich mir jedoch auch Folgendes:

Ein Alki z.B. ist auch krank (genauso wie der psychisch Kranke, der zu Gewalt greift) und auch bei einem Alki hat alles seine Ursachen...
... er kann also nicht allzu viel für seine Sucht.

Wenn er jedoch im Rausch einen Menschen überfährt, hält bei mir der Spaß auf und da kann ich nichts mehr entschuldigen.
Denn er wusste vorher dass er süchtig ist, da könnte er den Autoschlüssel wegsperren oder ähnliches....

Nun könnte man vielleicht auch bei einem psychisch Kranken sagen, er weiß selbst, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Aber hier ist es natürlich nicht ganz so einfach wie bei einem Suchtkranken.
Nur, wo zieht man die Grenze zwischen einem, der trotz Krankheit für seine Taten voll verantwortlich ist und solchen psychischen Fällen, die nicht ganz Herr ihrer Sinne sein können (auf Grund der Störung)?

Mal ganz extrem gedacht, müsste man im Endeffekt noch soweit gehen, Hitler zu entschuldigen, weil er eine miese Kindheit hatte (die hatte er mit Sicherheit und er hatte psychisch garantiert auch einen Schaden).

Also wo wollen wir die Grenze ziehen? -> DARIN sehe ich die Schwierigkeit.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 13:58
der-Ferengi schrieb:In der Justiz haben Emotionen halt nur einen vernachlässigbar ge-
ringen Anteil am Urteil und das ist auch gut so.
das mag jeder anders sehen und das ist auch jeden sein gutes recht - ich halte es dennoch nicht für richtig und habe diesbezüglich eine ganz andere sichtweise.
Optimist schrieb:Mal ganz extrem gedacht, müsste man im Endeffekt noch soweit gehen, Hitler zu entschuldigen, weil er eine miese Kindheit hatte (die hatte er mit Sicherheit und er hatte psychisch garantiert auch einen Schaden).
du kannst es aber auch so sehen .... hätte es niemanden gegeben der seine vorstellungen für gut befunden hätte dann wäre es dazu garnicht gekommen und er wäre vermutlich in der psychatrie gelandet.

kennst du den spruch:"stell dir vor es ist krieg und niemand geht hin". also du kannst die gesellschaft nicht ganz aus der verantwortung ziehen.
Optimist schrieb:Also wo wollen wir die Grenze ziehen? -> DARIN sehe ich die Schwierigkeit.
es ist eine schwierigkeit da hast du recht und wir werden es nicht ändern können solange wir alle nicht umdenken und das wird so schnell nicht passieren.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:02
@-Therion-
Optimist schrieb:Nur, wo zieht man die Grenze zwischen einem, ...
Dafür gibt es gerichtlich bestellte psychologische Gutachter,
die feststellen, in wie weit der Beklagte für seine Tat verant-
wortlich ist.
Das erstellte Gutachten fließt dann in das Urteil mit ein.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:03
@-Therion-
-Therion- schrieb:wie gesagt es gäbe noch viel mehr zu sagen und es ist nicht einfach zu beschreiben daher hoffe ich dass es irgendwie verständlich rübekommt wie ich das sehe.
Ja, habe ich verstanden. Trotzdem kann Seele keine Energieform sein, da Energie etwas physikalisches ist und mit der Materie umrechenbar identisch ist. Eine Seele kannst Du aber nicht umrechnen. Oder? Du solltest einen anderen Begriff als Energie dafür verwenden.

Übrigens wird bei der Aurafotografie nicht eine dem Menschen eigene Aura fotografiert, sondern ein elektrisches Entladungsfeld das durch das Anlegen einer hohen elektrischen Spannung an Hand oder Fuß des Menschen entsteht. Ferner findet diese Fotografie nicht durch eine Kamera statt, sondern das Entladungsfeld wirkt direkt auf eine unter dem Fuß oder der Hand liegende Fotoplatte ein.

@Optimist
@-Therion-

Realität wird durch das Ausüben von Aufmerksamkeit, also mittels Beobachtung vom Beobachter erschaffen. Beobachten ist etwas ganz anderes als jede andere Tätigkeit. Beobachtung ist die Grundlage. Den Beobachter zu beschreiben ist närrisch, denn das gelingt nicht. Er ist für den Verstand nicht existent. Hierbei ist es auch wichtig zu bemerken, dass es nicht mehrere Beobachter gibt, sondern nur einen. Das reicht. Und nichts kann höher, größer, echter oder wahrer sein als dieser eine Beobachter, demzufolge er auch das ist, was oft mit Gott gemeint ist. Streng genommen ist diese Beschreibung des Beobachters nicht richtig. Es gelingt nicht. Wir können höchstens auf ihn hin deuten, indem wir schreiben was er ist und dann immer wieder bemerken, dass er dieses nicht sein kann, weil alles was wir beschreiben ein Inhalt ist, etwas Beobachtetes. Auch das berühmte ICH BIN ist ein Inhalt, der nur vorübergehen real ist.

Zum Thema: Der Beobachter ist kein Außerirdischer. Auch ein Außerirdischer ist ein Inhalt, etwas Beobachtetes. Und sein Beobachter ist der selbe wie der Beobachter, der bezeugt, dass es Dich gibt. Der Beobachter ist weder an einen Körper gebunden, noch an einen Planeten.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:09
@-Therion-
Mal ganz extrem gedacht, müsste man im Endeffekt noch soweit gehen, Hitler zu entschuldigen, weil er eine miese Kindheit hatte (die hatte er mit Sicherheit und er hatte psychisch garantiert auch einen Schaden).

--->
du kannst es aber auch so sehen .... hätte es niemanden gegeben der seine vorstellungen für gut befunden hätte dann wäre es dazu garnicht gekommen und er wäre vermutlich in der psychatrie gelandet.

kennst du den spruch:"stell dir vor es ist krieg und niemand geht hin". also du kannst die gesellschaft nicht ganz aus der verantwortung ziehen.
Ja da hast Du eigentlich schon auch Recht :)

bezüglich der Schwierigkeiten und Gradwanderungen stimme ich jedoch auch @der-Ferengi
zu:
der-Ferengi schrieb:Dafür gibt es gerichtlich bestellte psychologische Gutachter,
die feststellen, in wie weit der Beklagte für seine Tat verant-
wortlich ist.
Das erstellte Gutachten fließt dann in das Urteil mit ein.
Wobei diese Gutachten auch immer nur sehr subjektiv sein können und oftmals sicher auch von der jeweiligen Symathie oder Antipathie abhängen.

Es ist und bleibt schwierig.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:21
@AnGSt
AnGSt schrieb:Realität wird durch das Ausüben von Aufmerksamkeit, also mittels Beobachtung vom Beobachter erschaffen.
Ich weiß was Du meinst, kann da jedoch trotzdem nicht richtig mitgehen.
Wenn ich die Augen zumache (also nicht beobachte), ist um mich rum trotzdem alles am alten Platz oder es verändert sich - egal ob ich es wahrnehme oder nicht.
AnGSt schrieb:Den Beobachter zu beschreiben ist närrisch, denn das gelingt nicht.
Wenn ich z.B. der Beobachter bin und Du siehst mich beobachten, dann kannst Du mich doch beschreiben, oder nicht?
AnGSt schrieb:Er ist für den Verstand nicht existent. Hierbei ist es auch wichtig zu bemerken, dass es nicht mehrere Beobachter gibt, sondern nur einen. Das reicht
Verstehe ich auch nicht.
Natürlich reicht ein Beobachter. Aber deswegen könnte es doch genauso gut mehrere geben.
Und weshalb der Beobachter für den Verstand nicht existiert, verstehe ich auch nicht.
Wenn ich sehe, wie jemand z.B. den Verkehrsfluss auf der Straße zählt (ein Beobachter), dann ist dieser Beobachter für mich existent.
Er muss nicht mal die Autos zählen, es reicht wenn er nur da sitzt und die Natur beobachtet.
.
AnGSt schrieb:Und nichts kann höher, größer, echter oder wahrer sein als dieser eine Beobachter.
Wenn Du diesen als Gott siehst, stimme ich Dir zu ;)


Ach hier hast du es ja selbst noch geschrieben: :)
AnGSt schrieb:demzufolge er auch das ist, was oft mit Gott gemeint ist.
AnGSt schrieb:Streng genommen ist diese Beschreibung des Beobachters nicht richtig. Es gelingt nicht.
Gott zu beschreiben, gelingt nicht, da stimme ich Dir zu und vor allem sollte man dies auch gar nicht versuchen.
AnGSt schrieb:Wir können höchstens auf ihn hin deuten
Richtig. Und das machte - lt. Bibel- Jesus.
AnGSt schrieb:Wir können höchstens auf ihn hin deuten, indem wir schreiben was er ist und dann immer wieder bemerken, dass er dieses nicht sein kann, weil alles was wir beschreiben ein Inhalt ist, etwas Beobachtetes. Auch das berühmte ICH BIN ist ein Inhalt, der nur vorübergehen real ist.
Ja, hier kann ich mitgehen.
AnGSt schrieb:Zum Thema: Der Beobachter ist kein Außerirdischer.
Da kommt es eben wieder darauf an, wie man "Außerirdischer" definiert (aber das hatten wir ja paar Seiten weiter vorne) ;)
AnGSt schrieb:Auch ein Außerirdischer ist ein Inhalt, etwas Beobachtetes.
Ich finde das ist alles relativ.
Der Beobachter kann zum Objekt (zum Beobachteten) werden, er kann aber auch - je nach dem - zum Beobachter werden (in dem Moment nämlich, wo er uns Menschen beobachtet)
AnGSt schrieb:Und sein Beobachter ist der selbe wie der Beobachter, der bezeugt, dass es Dich gibt. Der Beobachter ist weder an einen Körper gebunden, noch an einen Planeten.
Wenn sein Beobachter GOTT ist, dann stimmt es was Du hier schreibst.
Wenn jedoch sein Beobachter der Mensch ist, dann sehe ich das nicht so.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:26
@Optimist
Optimist schrieb:... oftmals sicher auch von der jeweiligen Symathie oder Antipathie abhängen. ...
Dem Gutachter wird die Straftat nicht bekanntgegeben.
Folglich stellt der Gutachter auch keine Fragen, die mit
der Tat zutun haben. Es sind eher Fragen aus dem sozia-
len Umfeld, Schulbildung, Umgang mit Schülern, Arbeis-
welt (Arbeitsfreudigkeit, Umgang mit Kollegen), aber auch
Fragen, die bestimmte Reaktionen/Stimmungen hervor-
rufen sollen (oder nicht hervorrufen dürfen).


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:32
@Optimist

Der Mensch den Du meinst, zB Du oder ein Außerirdischer, ist nie der Beobachter. Es gibt nur einen und der ist Aufmerksamkeit. Das was Du Mensch nennst ist ein vorübergehendes Produkt der Aufmerksamkeit, durch sie erschaffen um zu kommunizieren.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:41
@AnGSt
Bei Deinen letzten Beiträgen (nicht nur hier in diesem Thread)
habe ich zunehmend das Gefühl 'oneisenough'-Beiträge zu lesen,
so identisch sind die Inhalte.




So, meine Feststellung.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:46
@der-Ferengi

Ich habe Teile meiner dieser Ansichten von @oneisenough übernommen.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:54
Bei Deinen letzten Beiträgen (nicht nur hier in diesem Thread)
habe ich zunehmend das Gefühl 'oneisenough'-Beiträge zu lesen,
so identisch sind die Inhalte.
du hast recht und genauso wie bei ihm sind mir die ausführungen zu kompliziert
um sie wirklich zu verstehen :)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 14:56
@AnGSt
Ja, ich habe schon viele seiner Beiträge gelesen
und mit der Zeit auch verstanden, allerdings drif-
ten sie doch sehr ins Philosophische ab und be-
reiten mir beim längeren Lesen Kopfschmerzen.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

21.05.2013 um 15:28
@Optimist
Was ich hier jedoch speziell diskutieren möchte, ob der "allmächtige Gott" oder andere Götter von denen in der Bibel die Rede ist, uns weit überlegene ausserirdische Lebensformen eines anderen Planeten sein könnten (also "Außerirdische" im landläufigem Sinne)?
Außerirdisches leben gibt es sicherlich irgendwo da draußen.
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass sie uns in Raumschiffen besuchen bzw. besucht haben.
ich würde diese "außerirdischen" Erfahrungen dann schon ehr in eine geistige ebene setzten und nicht in die grobstoffliche Ebene.
Gott und die ganzen unter Götter sind für mich also nicht in dieser Stofflichen Welt zu finden also als Lebewesen von einem anderen Planeten.
1.These:
Die Bibel so wie wir sie HEUTE kennen ist ein ganz normales Buch von Menschen geschrieben und zensiert. Man suchte sich die Texte heraus die man brauchte um EINEN Gott zu inszenieren den es so eigentlich nicht gibt.
Es spricht und deutet vieles auf darauf hin, in allen Kulturen/Religionen dieser Welt, dass Gott/Götter Außerirdische eines anderen Planeten sind.

Man wollte verschleiern von wo wir wirklich stammen bzw. wurde es vielleicht auch so von unseren "Erzeugern" gewollt damit wir uns frei entwickeln konnten so als eine Art von Experiment.
Die Apokryphten erzählen möglicherweise die wahre Geschichte ....

Alleine der Ausspruch: " Lasst uns Menschen machen als unser Abbild ..." ist eigentlich unmissverständlich.
Die Menschen könnten tatsächlich erschaffen sein, allerdings durch GEN -Manipulation durch Ausserirdische.
Zum einen sehe ich das auch so
die Bibel ist von Menschen geschrieben, verändert und für menschliche zwecken gestaltet bzw. missbraucht worden.
aber ich für meinen Teil würde sagen
nicht um zu verschleiern das wir ein Experiment irgendeiner Außerirdischenrasse sind
nein ehr um den Menschen zu beherrschen und zwar wiederum nur von Menschen die es mit dem verstand geschafft haben jemand anderen zu beeinflussen vielleicht auch mit gewallt.
also im Großen und Ganzen würde ich sagen hat das Christentum (und meiner Meinung nach auch andere Religionen) das Problem, dass sie dazu missbraucht werden andere Menschen zu unterdrücken zu befürworten oder um seine eigene Macht und Reichtum zu vergrößern.

zum Thema Verschleierung

sehe ich das anders es ging nie darum zu verschleiern wo wir her sind,
sondern die Menschen haben aufgehört wirklich danach zu suchen , sie haben sich damit begnügt von jemanden anderen sich sagen zu lassen was sie sind und woher sie sind.

in allen Religionen wird darauf hingewiesen das jeder Mensch seinen weg gehen muss doch viele sind zu träge und wollen ihn gar nicht von selber gehen, sie lassen ihn sich lieber vorpredigen. Und da setzten diese Religiösenführer an, sie machen es sich zu nutze das manche Menschen blind alles glauben was man ihnen erzählt.

Was wäre wenn wir Menschen geschaffen wurden um uns zu entwickeln?
Wenn unser Ursprung außerhalb unseres Universums zu suchen ist, bzw. unser Universum nur ein kleiner teil des ganzen ist?
Und dieser Teil der ganzen Schöpfung nur eine zwischen Station auf unserer Entwicklungsreise ist um Erfahrung zu sammeln die wir nur in dieser Stofflichenwelt erleben können?
Wenn wir später diese Grobstoffliche Welt verlassen und in einer viel feineren uns weiter entwickeln?

Wäre das nicht eine alternative zu der Idee „GEN -Manipulation durch Außerirdische“
2. These:
Dass man auf die Idee kommen könnte, Gott sei ein Außerirdischer, könnte ebensogut die Manipulation von Satan sein, genauso wie das ja viele Gläubige auch von den Apokryphen annehmen.

Woher sollen Gläubige (zumal wenn sie an die Inspiration der Bibel glauben) nun die Sicherheit nehmen, dass z.B. die schon erfolgten und verschwiegenen Ufo-Sichtungen (der NASA z.B.) nicht einfach NUR Halluzinationen, eine Art Fatamorgana oder Hologramme usw. waren? ...
... hervorgerufen durch die Manipulation seitens Satans?
Verstehe ich dich damit richtig
das du die Idee an sich, Gott wäre ein Außerirdischer von Satan inspiriert siehst?

Nun vielleicht spielt da etwas von ihm mit, aber im Grunde würde ich sagen haben sich solche Fallstricke die Menschen selber geknüpft.
Es scheint den Menschen nun mal leichter zu fallen an etwas zu glauben das ihrem Stofflichenverstand näher liegt,
als an etwas das sich so mit dem verstand nicht einfach beweisen lässt.
Sie können ehr daran glauben, das irgendwelche Außerirdische Lebensformen durch das Universum flitzen uns heimlich besuchen, entführen und beobachten als sich vielleicht der Annahme hinzugeben das die Schöpfung aus mehr besteht als aus das was unsere hoch ausgebildeter Verstand begreifen und erfassen kann.


ich hätte da noch eine frage

warum sollten Außerirdische Wesen uns über einen solange Zeitraum beobachten?
was sollte das ihnen bringen welchen Sinn hätte das?

Mal eine Theorie:

Wenn wir Gott mal ganz aus unserem Universum nehmen und ihn in ein ebene bringen die nichts mit dem Stoff zu tun hat und wir als Menschengeister die Aufgabe haben durch Fleischwerdung in dieser Stofflichkeit Erfahrungen zu sammeln um eine eigene Persönlichkeit zu werden, die nach einer Reifezeit diesen Stofflichen Teil der Schöpfung wieder verlässt, um in einer anderen Ebene, als sich selbst bewusst gewordenen Persönlichkeit, weiter zu existieren.

wäre das nicht ehr ein Sinn im Leben?


melden
206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der perfekte Mord37 Beiträge
Anzeigen ausblenden