weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thematik: UAP & USO

410 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, USO, UAP
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

29.05.2014 um 14:06
@Niederbayern88
Niederbayern88 schrieb:Also ein Satelit war es schon was ich gesehen habe. Konnte die Flugbahn nachvollziehen und deshalb auch wissen was das war.
Ja, davon fliegen auch ne Menge rum. ;)
Niederbayern88 schrieb:Das mit den Fliegenden Chinalaternen finde ich eher eine flache ausrede
Nach meinem Wissen ist es auch eine billige Ausrede.
Ich kann nur empfehlen, wenn man sich für das Thema wirklich interessiert, Nachts einfach mal öfters rauszugehen und den Himmel zu beobachten. ;)

Naja, und Angst sollte man nicht haben. :)


melden
Anzeige

Thematik: UAP & USO

29.05.2014 um 14:09
@ThunderBird1
Wird zeit dass mein eigener Sattelit rumfliegt und alle unbekannten wegballert ;) Das gibt ein feuerwerk.

Also ich sage ja nichts wenn jemand sagt, dass es eine unbekannte Drohne ist oder so. Aber das mit den Chinalaterenen habe ich eher nie verstanden^^


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

29.05.2014 um 14:15
@Niederbayern88

Ich glaub, wenn Frau/Mann möchte, hat jede/r Ihren/Seinen eigenen Satelit. ^^


melden

Thematik: UAP & USO

29.05.2014 um 14:16
@ThunderBird1
lol :)

Naja egal. Ich weiß nicht mehr wo, aber irgendwo in der Karibik glaube ich, gibt es einen Marinestützpunkt der US Navy. Da geht es auch unter wasser der Meeresboden steil nach unten. Da sollen auch oft USO`s entdeckt worden sein. habe ne Doku mal gesehen. Ist aber zu lange her


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

01.06.2014 um 16:34
Niederbayern88 schrieb:jemand sagt, dass es eine unbekannte Drohne ist oder so. Aber das mit den Chinalaterenen habe ich eher nie verstanden^^
Das ist halt genauso plausibel wie Wetterballons oder Sumpfgas.....


melden

Thematik: UAP & USO

01.06.2014 um 19:07
@Luminarah
Das einzige "Gas", das wohl irgendein ähnliches Phänomen verursachen kann, sind die heißen Gase die Politiker während der Wahlen abgegeben haben^^


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

13.06.2014 um 22:43
Ein kurzer Sprung zu den Triangel Ufos .

Wer in der Thematik eingearbeitet ist ,der weiss ja ,dass sowohl im Hudson Valley als auch in Belgien grosse Objekte von etwa Fussballfeldgroesse beschrieben wurden . Dies dürfte auch keine Übertreibung einzelner "Spinner" sein ,da ein ähnlich grosses Objekt in der berühmten Sichtung von Illinois 2000 von verschiedenen Polizisten und Zivilisten beschrieben wurde.

Grast man jetzt nach historischen Berichten nach derartigen Objekten ,so wird man fündig in Keyhoes Recherche im Kapitel 7 seines Buches
"Flying Saucers are real"

In New Zealand, a year later, an oval-shaped disk was reported speeding high overhead. This was on May 4, 1888. About two years after this, several large aerial bodies were sighted hovering over the Dutch East Indies.
Most accounts described them as roughly triangular, about one hundred feet on the base and two hundred feet on the sides.

Und wenig später:
On August 26, 1894, a British admiral reported sighting a
large disk with a projection like a tail. And a year after this, both England and Scotland buzzed with stories of triangular-shaped objects like those seen in the Dutch East Indies


Ehrlich gesagt fällt mir das erst jetzt aus @smokingun und du hast ja einen tollen Thread über Triangel Ufos in der Troll Rubr... äh will sagen in Ufologie ausgearbeitet. Da ging es ja auch um die Historizität der Objekte. Wenn man die Beschreibungen vergleicht ,sind dann jedenfalls recht grosse Triangel Ufos seit 1894 gesichtet. Bei aller Vorsicht halte ich das für hochinteressant . Übriggns konnte so grosse fliegende Objekte zu der Zeit keiner auf Erden bauen , -> was meint ihr ??


melden

Thematik: UAP & USO

15.06.2014 um 13:11
@Luminarah
Luminarah schrieb:Da ging es ja auch um die Historizität der Objekte.
wobei ich gerade leidigerweise nun feststellte wie bei einem wichtigen link die sachen weg sind.

...auf der daryl barker homepage (dbarkertv.com) gab es zahlreiche Triangel Sichtung &zeitungsberichte die David Marler (State Director, Illinois MUFON) gesammelt hat und bis 1871 zurückreichen. das war eine schöne sammlung die ich hier nur sehr kurz angeschnitten habe:

Diskussion: UFO-Typus:Triangels/Dreiecke->Sammlung der Belege & Hardcases (Beitrag von smokingun)

da gibts nun ein update und alles ist down es wird lediglich auf sein Buch verwiesen (was ja durchaus auch lesenswert ist wie du ja weisst)

zum glück gibts aber diese way -back internetmaschine :

http://web.archive.org/web/20120315015819/http://www.dbarkertv.com/FTHistory.htm

hab noch eine andere kleine aber feine Sammlung nun hochgeladen von Richard Dolan , die interessanterweise nebenbei auch noch aufzeigt , dass der Ufo begriff "Triangels" schon in den 50er und 60er medial gebraucht wurde:


hJGRsAr


kxKBi0K


oYJ6Z8G


XGWOJb0


Anmerkung: mehrere bekannte "Experten" der skeptiker Organisation behaupten das gegenteil . triangels seien zeitliche mode und sie betonen dabei das in den 50er nur von Untertassen geschrieben wurde.... wobei ja selbst dieser Untertasenbegriff da auch nicht immer saucers formen aufzeigten... jedenfalls ist diese behauptung falsch.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

15.06.2014 um 17:29
smokingun schrieb:bekannte "Experten" der skeptiker Organisation behaupten das gegenteil . triangels seien zeitliche mode und sie betonen dabei das in den 50er nur von Untertassen geschrieben wurde.
tja ,da sieht man ja in den Artikeln ,das das Bullshit ist .

Diese Dreiecke sind dann schon Ende des neunzehnten Jahrhunderts beschrieben und definitiv auch in Zeitungsartikeln der fünfziger Jahre ,wie Du ja such gepostet hast . Was bedeutet ,das auch ein militärisches Geheimprojekt wie Aurora oder Tr-3 a oder b nicht in Frage kommt. In dem Buch ,welches du angesprochen hast ,wird auch eine Sichtung von
1936 ausführlich beschrieben.
Wenn man diese Sichtungen ernst nehmen will ,und ich sehe eigentlich keinen Grund ,das nicht zu tun ,dann bleibt als Ursache dieser Triangelsichtung nicht mehr viel übrig.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

15.06.2014 um 20:20
Hier noch mal zu den Phoenix Lights :

http://massufosightings.blogspot.de/2014/03/ufo-incidents-phoenix-lights-mystery.html?m=1


"Evidently what we saw that night was one of the biggest reported UFOs ever," she said.

Watson and her family live in East Phoenix. She said that night they all watched an enormous black aircraft cruise slow and low over Camelback Mountain headed south.

"It was like a [shopping] mall flying over my home," she said of the craft, described by multiple witnesses as being over a mile wide.

"Seriously, when it flew over it was beautiful," Watson said. "It had these lights in front and then it was totally illuminated underneath, like a yellowish amber. It was a totally rounded boomerang shape."





Diese ganze Diskussion um den Boomerang oder V Flieger funktioniert nur ,wenn man unabhängige Zeugen ,die dieses riesige Objekt gesehen haben ,einfach beiseite wischt ,wie die Dame auf dem Highway ,Sue Watson und den
Ehemaligen Piloten. Warum soll das eigentlich ein korrektes Vorgehen sein? Weil so etwas nicht in das Weltbild passt. Wir reden also darüber ,das irgendwelche Lichter Formationsflieger waren ,während ausreichend unabhängige Zeugen etwas ganz anderes beschreiben.

@smokingun
Für mich waren an diesem Abend mehrere Objekte und Orbs am Start. Eines davon mit unfassbaren Ausmassen.


melden

Thematik: UAP & USO

16.06.2014 um 16:55
Luminarah schrieb:Diese Dreiecke sind dann schon Ende des neunzehnten Jahrhunderts beschrieben und definitiv auch in Zeitungsartikeln der fünfziger Jahre ,wie Du ja such gepostet hast
so ist es..

beim Lubbock fall 1951 war das foto sogar im LIFE magazin:


lubbock01

das foto gilt heute immer noch als echt und unter den Zeugen waren übrigens auch 4 Professoren von der technischen Universität.

die Air Force namentlich Ruppelt kam aber zum Ergebniss dass diese professoren nur diesen Vogelschwarm gesehen haben:

220px-Killdeer23
Plover bird

die welt hat sich totgelacht nicht über die AF Erklärung sondern über die Zeugen und viele normalos die damals hervortratten und öffentlich sagten was sie gesehen haben ,haben es dannach bereut weil sie gezielt lächerlich gemacht wurden.


melden

Thematik: UAP & USO

17.06.2014 um 11:25
@xpq101
Es tut mir Leid. Aber meine Gesundheit ist momentan nicht die beste. War auch mehr abwesend. Aber jetzt sollte ich aktiv mitmachen können insofern ich wieder einen Überblick bekom


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

17.06.2014 um 13:06
@smokingun
smokingun schrieb:das foto gilt heute immer noch als echt und unter den Zeugen waren übrigens auch 4 Professoren von der technischen Universität.
Ich darf mal einen WikiPedia Artikel zitieren über Riesenkalmare :

Riesige Tintenfische galten bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts als Seemannsgarn. Obwohl seit Jahrhunderten über Sichtungen von Riesenkalmaren und Begegnungen mit diesen Tieren berichtet wurde, wurden die Erzählungen meist ins Reich der Legenden und der Kryptozoologie verwiesen. Selbst die Funde gestrandeter Kalmare mit Längen von weit über 10 Metern wurden von der Zoologie nicht ernst genommen. Heute weiß man, dass es diese Tiere tatsächlich gibt.


Wikipedia: Riesenkalmare


Das zeigt doch wie Vorurteile sachliches Arbeiten komplett verhindern. So ist es auch mit den UFOS

Unabhängige Zeugen beispielsweise beschreiben ein solides Objekt von riesigen Ausmassen und es wird über Formationsflüge diskutiert. Das gleiche im Hudson Valley .

Von den zahlteichen Fälken mit Radardaten und visuellen Sichtungen mal abgesehen. Auch die Illinois Triangel 2000 .

Wenn man eine Zusammenschau dieser Sichtungen rund um die Welt macht ,werden diese Triangel Ufos immer gleich beschrieben ,auffällig ist das Schweben ,das zentrale Licht ,das auf den Boden scheint und die Lichter an den Enden. Sichtungen von Militärs und Polizisten und seriösen Zivilisten.

Schon eine enorme Vetdrängungsleistung ,das nicht ernst zu nehmen . Aber wie die Geschichte mit den Riesnkalmaren zeigt ,nicht ungewöhnlich.


melden

Thematik: UAP & USO

17.06.2014 um 13:48
@Luminarah

ja genau die riesenkalmare


das Video hier ist auch ein exemplarisches bsp. Hynek tritt vor das Panel mit dem Utah film im gepäck inklusive der fotometrischen labor analyse von der Navy - es müssen aber "birds" bleiben :



dieses augenscheinliche abwinken und falsche - debunking lässt erst recht fragen aufkommen

warum handelt man so wenn da nix besonderes ist ?

warum will man dies nicht weiter untersuchen?

Es drängt sich gerade deswegen die antwort auf ,dass man bereits da weiss um was es sich da wirklich handelt und das muss brisant genug sein ,ansonsten wäre dieses debunking gar nicht nötig.


melden

Thematik: UAP & USO

17.06.2014 um 17:14
Ich hatte auch mal ein Erlebnis mit einem riesigen Unbekannten Objekt das über mir flog. Allerdings war ich da erst 14 oder so.
Und im nachhinein hätte es Theoretisch auch ein großer Vogel sein können.

Damals waren wir in einem Naturschutzgebiet in der Toscana, da gabs kleine Häuschen die man sich mieten konnte.
In einer Nacht habe ich mich entschlossen draußen zu schlafen, was nicht ganz ungefährlich war, da es dort Vipern und allerlei Wildes Getier gab.
Allerdings waren auch Mädchen dabei, da überstieg der Mut die Angst :D

Als die anderen sich aber dann ins innere des Hauses verzogen haben, da es doch recht unheimlich geworden ist, ganz ohne Licht etc. .... ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll oder wie ich es gemerkt habe, aber es war wie eine art Luftdruck der über einen drüber gezogen ist. Eben so als würde ein großer Vogel über einen hinweg fliegen und doch war es irgendwie anders. Und trotz der Dunkelheit die draußen herrschte war das Ding das über mir flog riesig. Man sah einen noch dunkleren umriss, aber an den kann ich mich nicht mehr erinnern, also an die Form. Eventuell hab ich auch gar kein Anfang und ende erkennen können.

Für mich hat sich die Nacht dann erledigt und ich bin auch ins Haus und bin bis die Sonne aufging wach gelegen :D


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

18.06.2014 um 19:48
smokingun schrieb:Es drängt sich gerade deswegen die antwort auf ,dass man bereits da weiss um was es sich da wirklich handelt und das muss brisant genug sein ,ansonsten wäre dieses debunking gar nicht nötig.
Ich deke das auch . Nachdem gesehen worden war ,welche Hysterie durch das Thema E.T. (Orson Wells) ausgelöst werden konnte ,wollte sich in diese Richtung keiner mehr wagen ,auch aus nationalen Sicherheitsgründen,und es wurde versucht mit allen Mitteln ,es wegzuerklären. Später kam man dann auf den Tricher ,das lächerlich machen die bessere Alternative darstellte ,um das Thema in der Öffentlichkit zu erledigen.


melden

Thematik: UAP & USO

19.06.2014 um 11:44
@Luminarah

yup..genau so siehts aus . hinzu kommt das politisch gesehen die USA niemals eine machtlosigkeit erklären konnten bezüglich sicherheitsrelevanten sachen wie sie flugobjekte über ihrem gebiet nichts wirklich entgegensetzen konnten die und das muss man betonen ihre waffen auch mehrmals unrauchbar machten in der luft und zu boden wo sogar Atomrketen darunter waren. die aufwendige debunking doktrine wurde ja so beschlossen nach dem Ufos direkt über dem weissen Hause waren...ich kann das durchaus politisch nachvollziehen aber nicht das heutige desinteresse der seriösen aufarbeitung.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

20.06.2014 um 09:38
@smokingun
Du musst das Heute historisch vetrachten. Ein Thema ,was komplett und erfolgreich lächerlich gemacht wurde mit entsprechender ideologischer Unterstützung der Skeptikerorganisationen kann nun mal niemand mehr aufarbeiten ,ohne sich selbst lächerlich zu machen und als Spinner zu gelten. . Noch nicht mal die Regierungen der grossen Staaten selbst kann das mehr machen ,ohne sich dem Vorwurf auszusetzen ,warum das Geld nicht sinnvoller ausgegeben wurde. Selbst eindeutige Geschehnisse wie Belgien oder die brasilianische Nacht der Ufos führen da nicht zu einem Umdenken ,da direkt irgendwelche Debunker mit Erklärungen ankommen ,dor zwar lächetlich sind ,auf die uninformierte Öffentlichkeit jedoch bestätigend wirken ,das an dem Thema nichts dran ist. Und dann gab und gibt es natürlich genügend Hoaxer ,die diesen Eindruck verstärken und dem Thema zusätzlich dadurch immens geschadet haben.

Nein ,der "Propaganda-Krieg" um das Thema UFO ist endgültig verloren , die Leute ,die sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen in der Minderzahl und marginalisiert. Selbst ich hatte ,als ich in das Thema wieder einstieg ,die Ansicht ,die Sache habe sich über die Jahrzehnte erledigt und war erstaunt ,dass im Gegenteil viele neue Fälle mit Substanz dazugekommen waren. Und soviel Recherche Arbeit macht dich die Öffentlichkeit nicht ,die will alles fix und fertig serviert haben ,und die Journalisten wollen das Thema nur mit arroganter Attitude lächerlich machen. Das beste Beispiel war dieser englische Flughafen Controller ,der gefragt wurde nach Ufos ,alles lachte dich schon kaputt ,und dann sagte oh ja ,solche Objekte gibt es ,und die Journalistin war total perplex aber weiter recherchiert wurdenicht , also hat man nichts mehr von gehört und der Typ hat jetzt aller Wahrscheinlichkeit auch einen Maulkorb :) :). Oder Lesch ,der in einer sogenannten "Wissenschaftsendung " behaupten kann ,das UFOs immer nur in Amerika abstürzen in Wüsten " ,jedes andere Thema ,wo ein Diskutant so einen sinnfreien Blödsinn behauptet hätte in einer "wossenschaftlichen " Sendung ,hätte demjenigen selbst geschadet ,nur bei diesem Thema war das so möglich ,

dieser Fisch ist leider gegessen ,das würde sich erst ändern ,wenn das Riesen V von Phoenix mal eine halbe Stunde bei Tageslicht über Washington DC steht :D.


melden

Thematik: UAP & USO

21.06.2014 um 10:59
@Luminarah

selbst hawking hat schon solche sprüche gemacht das regt mich besonders auf das prominente Wissenschaftler Aussagen machen die nur aufzeigen das man null ahnung von ufoforschung hat bzw denkt dass es nur die Grey-Alienspinner in Roswell gibt... das ist wirklich schade und ja du hast da wohl recht die meinungsmache umzukehren ist nicht mehr möglich.es lohnt sich nicht da auch noch irgendwas zu erkämpfen.


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

21.06.2014 um 17:09



Solche Fälle sollten mal diskutiert werden mit handfesten Beweisen und Folgesichtubgen zwei Monate später.

Wikipedia: Japan_Air_Lines_flight_1628_incident

Dazu dann das lächerliche Debunking in der Sumpfgasqualität

@smokingun

Erfolgreiches Cover up kann man das nur nennen.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Android Club4 Beiträge
Anzeigen ausblenden