weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.538 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Pistorius, Trial, Steenkamp
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 14:37
KlaraFall schrieb:
So bleibt es dennoch Fakt, dass Oscar den Tatort kontaminiert hat, indem er eine schwerst verletzte Frau verschleppt hat, wozu ihm ganz sicher kein Mediziner geraten hätte.


Es ist so für mich und dich.
...natürlich hat er das......bei so vielen ungeklärten Fragen und Spuren - alleine der Ablauf der Telefonate nach (rsp. evt. sogar während) der Tat.....

....er hat ganz nüchtern kalkulierend sein Ding durchgezogen - bis heute inclusive Rotz und Kotz

....und die Journalistin, die ihn zwischenzeitlich des "Schauspielunterrichtes" verdächtigte, scheint ja insoweit recht gehabt zu haben......Es wurde mindestens ein Filmchen von Ozzy gedreht - meiner Meinung nach mehrere: Je nach Prozessverlauf währe dann das eine oder andere Kaninchen aus dem Hut gezaubert worden...

....so gesehen hat Nel einen guten Job gemacht und der Verteidigung keine wirkliche Möglichkeit gegeben, mit Ihren Lügen durchzudringen....
Ahnungslose schrieb:Ich finde, nicht nur 'präsentiert', sondern sie SIND so!
.....KORREKT !!! - und JEDER, der was anderes vermutet, müßte dem gesamten Prozessapparat eine riesengroße Verschwörung nachsagen (und natürlich auch Schauspielunterricht).....

Ja Ne is Klar... :-))


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 15:32
@elweko
elweko schrieb:die bereits oftmals benannte "Behinderung" von Masipa, die hier ganz schamlos in die Verteidigung eingeflossen ist, könnte sich durchaus auch als Nachteil für die Verteidigung herausstellen - nämlich ein weiteres Indiz dafür, dass OP JEDES MITTEL recht ist, sich die "Wahrheit" so hin zu biegen wie´s IHM gerade passt......
- ich halte die Richterin für diesbezüglich sehr abgeklärt......
Da sprichst du mir total aus der Seele. Man kann seine Behinderung nicht so benutzen, wie es einem gerade passt.
Was diese und ähnliche Mitleidsmaschen vor Gericht anbelangt, ist Masipa erfahren und tatsächlich abgeklärt genug. Von ihrem zarten und ruhigem Wesen sollte man sich nicht täuschen lassen. In ihrer Vergangenheit hat sie sich immer schon besonders für Gewalt gegen Frauen eingesetzt und auch nicht gescheut dies in sehr harten Urteilen anschliessend zum Ausdruck zu bringen. Einem Vergewaltiger und Mörder hat sie sogar eine Gefängnisstrafe von 252 Jahren verpasst, weil er in ihren Augen besonders den Schutz in den eigenen Räumen, wo Sicherheit gewährleistet werden sollte, verletzt hat.
Südafrikaner meinen sogar, dass es sie in ihrer Urteilsfindung nicht beeindrucken wird, dass dieser Prozess in aller Weltöffentlichkeit ausgestrahlt wird.
Wir werden sehen, wie sie die "Beweise" würdigt. MMn dürfte sie in ihrer Urteilsfindung schon sehr weit gekommen sein und sicherlich nicht die Augen vor den tatrelevanten Fakten verschliessen, so wie es z. B. Oscar Supporter in all ihrem bedauernswerten Realitätsverlust tun.
Dass OP alle Regeln, die er nachweisbar alle richtig zum Erwerb seiner Waffenlizenz beantwortete, dann aber brach, liegt einzig & allein an der Tatsache, dass es keinen Einbrecher gab und er sehr wohl wusste auf wen er schoss.
Und dann brauchte er plötzlich ein Alibi.

@Interested
Interested schrieb:Wird ja gerne immer mal wieder behauptet, alle würden ihn nur schuldig sehen, weil es um ein blondes Model ging. Absoluter BULLSHIT!
EIN MENSCH IST EIN MENSCH!
Hier unterscheiden zu wollen ist einfach nur ekelhaft! Und zeigt ihre eigene Denke!
Nicht ungewöhnlich, dass die meisten Menschen projizieren. ;-)
Das haben wir von Anfang an gesagt, Mord bleibt Mord und dass es keinen Unterschied macht, wer sich hinter der Tür befand.

Ich habe auch noch nie davon gehört, dass das Gesetz zwischen behindert und nicht behindert unterscheidet.
Nach südafrikanischen Gesetz ist man sogar verpflichtet zu fliehen, wenn man die Möglichkeit hat.
OP war nie ohne eine Wahl und jede Wahl hat eben seine Konsequenzen.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 16:21
@fortylicks
fortylicks schrieb:Und darum zieht die Medienmanipulation auch in diesem Fall nicht.
Dazu gibt es zuviel Fachkommentare - oder will uns Jugde Greenland und die
anderen forensischen und kriminolgischen Fachleutz auch "manipulieren"....;)
Ich denke viele Expertenmeinungen haben uns in unserer eigentlich ganz gesunden Einschätzung zum Fall nur bestätigt.
Und was die Medienmanipulationen angeht wie z. B. dass Oscar geplant hätte mit Reeva zusammenzuziehen, lässt sich auch alles aufklären.

Sogar mit ihren eigenen Worten am 19. Januar 2013 getwittert.

Reeva Steenkamp
‏@reevasteenkamp

My new apartment will have one of these guys in it .... 😍 http://instagr.am/p/UrK8zewPbw/

https://twitter.com/reevasteenkamp/status/292692585133260800
Nicht ein einziges Wort, das aus seinem Mund kommt, kann man glauben.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 16:42
Warum schleicht Reeva eigentlich ohne das geringste Geräusch zu machen und bei Dunkelheit zum Badezimmer, ohne dass OP sie hätte wahrnehmen können, obwohl er sich nur wenige Meter neben ihr befindet? Da sie ja beide wach waren, hatte sie kaum einen Grund leise zu sein. Warum sie kein Wort an ihn richtet, kein Interesse dafür zeigt, was er in der Finsternis macht, ist ein weiteres Rätsel. Jedenfalls fängt sie gerade dann an zu lärmen, als sie aus dem Schlafzimmer entschwunden ist, er will das Öffnen des Fensters ausgemacht haben.
Im Wc angekommen, nachdem sie die Tür zugeschlagen hat, verhält sie sich wieder ruhig, Ozzy vernimmt weder die Klospülung noch das sich Umdrehen des Schlüssels. Dafür wiederum ein Geräusch, welches er als ein Verschieben wie Holz beschrieb und das Wegrücken des Zeitungsständers? Dies soll bei ihm Panik ausgelöst haben, obwohl er doch wusste das sich ein Mensch hinter der Türe befindet und es da nichts Ungewöhnliches ist, Geräusche zu hören. Zudem hat er ja kurz zuvor eine klare Message durchgegeben, den Einbrecher aufgefordert, das Haus zu verlassen. Wie soll der berühmt berüchtigte "intruder" diesem Wunsch tonlos nachkommen? Dass er Reeva nicht schreien gehört haben will, obwohl der erste Schuss der Hüfttreffer war, na ja......Eine weitere der vielen Unwahrscheinlichkeiten in der Story. Seine Wahrnehmung wechselt von Sekunde zu Sekunde, einmal sind seine Sinne geschärft, dann wieder schlicht inexistent. Wer soll sowas glauben? Die Aussagen der Zeugen sprechen da jedenfalls eine andere Sprache.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 16:49
juror13, der zu "premeditated" Stellung bezieht und offenbar die nächsten Tage den Fall der Verteidigung abschliessen sowie die Schlussplädoyers präsentieren möchte.

"Premeditated is a tricky word, and it seems that it can be interpreted differently from country to country from what I understand.
In this instance, I personally do not think that Oscar had pre-planned to kill her that evening in the traditional sense of the word “premeditated”. However, I do think that whatever occurred in that house on the 13th/14th prompted him to want to kill her. Whether it was heat of the moment, or something that brewed for a few hours, I don’t know. I would just be speculating, like everybody else. By intent, I mean that he consciously used a weapon that he knew was loaded to shoot and kill her that night. It was not an accident. He wasn’t “not thinking”. He wasn’t under the duress of heightened anxiety. He shot 4 times, with intent, to kill Reeva, who had no means to escape a tiny toilet room."

http://juror13lw.wordpress.com/2014/07/14/oscar-trial-has-the-states-case-been-proven/


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 17:19
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Warum schleicht Reeva eigentlich ohne das geringste Geräusch zu machen und bei Dunkelheit zum Badezimmer, ohne dass OP sie hätte wahrnehmen können, obwohl er sich nur wenige Meter neben ihr befindet? Da sie ja beide wach waren, hatte sie kaum einen Grund leise zu sein. Warum sie kein Wort an ihn richtet, kein Interesse dafür zeigt, was er in der Finsternis macht, ist ein weiteres Rätsel.
Das ist mit einer der wichtigsten Punkte, die seine Version zum Einstürzen bringt, gefolgt von allen schlüssigen Punkten, die in dem Juror13 link aufgelistet sind.
Saubere Arbeit!


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 17:23
Außerdem hätte Reeva ihm ganz sicherlich geholfen, diese doofen zwei fans (die sich unerklärlicherweise vermehrt haben) umzustellen - weil Ozzy doch less mobile on his stumps ist^^


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 17:26
fortylicks schrieb:Angefangen mit der Zeugin Burger; eindeutiger geht es gar nicht......
Sie war so überzeugend, dass mir beim Zuhören die Nackenhaare zu Berge
standen.
Eine gefährliche Zeugin für Oscar. Was für ein Unterschied, wie angespannt er damals bei ihrer Aussage war und wie gelangweilt er gegen Ende des Prozesses dasaß.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 17:27
@muscaria

Ja, der grüne Eimer hatte seine Glanzzeit ín den ersten Wochen des Prozesses :troll:


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 17:40
@KlaraFall
Reeva wird in seiner Story zwar immer gerne als Auslöser irgendwelcher Geräusche, die bei ihm angeblich Panik verursachten, missbraucht, scheint abgesehen davon allerdings wenig menschliche Züge aufzuweisen, es begann ja bereits damit, dass sie tonlos aus dem Schlafzimmer flog, nur um Ozzy wenige Sekunden später zu Tode zu erschrecken.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 18:35
KlaraFall schrieb:Nach südafrikanischen Gesetz ist man sogar verpflichtet zu fliehen, wenn man die Möglichkeit hat.
Und die Möglichkeit hatte er. Die Ausrede, er hätte wegen seiner Behinderung nicht fliehen können ist absoluter Nonsens. Zum Anziehen seiner Prothesen benötigt er 26!!!! Sekunden. Ein Bruchteil der Zeit, die er benötigte um sich „vulnerable“ auf seinen Stümpfen dem angeblichen Einbrecher entgegen zu quälen. Aber ich vergaß …. er war ja in Panik … da hat er sich bestimmt nicht mehr daran erinnert, dass das mit den Prothesen so schnell geht. Ach was … wahrscheinlich wusste er gar nicht mehr, dass er überhaupt Prothesen hat mit denen er mit Reeva schnell aus dem Haus fliehen kann.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 20:15
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Reeva wird in seiner Story zwar immer gerne als Auslöser irgendwelcher Geräusche, die bei ihm angeblich Panik verursachten, missbraucht, scheint abgesehen davon allerdings wenig menschliche Züge aufzuweisen, es begann ja bereits damit, dass sie tonlos aus dem Schlafzimmer flog, nur um Ozzy wenige Sekunden später zu Tode zu erschrecken.
Das hast du sehr gut erkannt. Reevas Schweigen und auch die angebliche Dunkelheit sind einfach lächerlich. Dass beide nicht geschlafen haben können, wird durch die Aussage van der Merwes, Reevas Mageninhalt und Oscars Handyzeit um 1:48 widerlegt.
Und warum er zu diesen Punkten gelogen hat, legt einen Streit eben doch sehr nahe.

Dazu noch ein paar Schlussfolgerungen ebenfalls von Juror 13:
The signs of a possible struggle include the master bedroom double door (view my pics on the Van Rensburg post). The right side was open, the left side was closed.
There was a hole thru that door the size of a pellet, an airgun and baseball bat standing next to the door, and bang marks near the door handle on the right side which look like they are from a bat. On the left door bottom, near the latch/lock that attaches to the ground, that part of the door was cracked, most likely from a kick. OP states he kicked the door to open it prior to removing Reeva’s body from the bathroom, but that doesn’t really make any sense. The door was found closed by police and it would have been a lot easier for him to just unlatch it. That door is highly suspicious considering he also clobbered down the toilet door.
We know the metal bath panel was banged in but police were not able to determine the exact cause. OP did not comment on that on the stand. Nor did he comment on the broken tiles. One of the defense experts, can’t remember who, states the tiles were broken from the reverberation of hitting the wood door frame. Interesting note picked up by David Hartopp – the tiles breaking & falling were not included in OP’s reenactment seen on “Sunday Night”. If that is supposed to be accurate forensic info, why was that left out?
There was a broken window downstairs, but no glass, therefore it was likely done at an earlier date. OP testified he accidentally threw a ball thru the window while playing with his dogs. It had gone unfixed for a while.
Female jeans were photographed laying underneath the bathroom window. Photo in evidence but no explanation from anyone on the stand.
The bedroom- jeans thrown, duvet on ground, iPad/cover on ground possibly thrown, an iPad under the bed, t-shirt thrown on ground – just messy people or struggle? Don’t know. Adding it up in totality, seems more like struggle. OP did not have stuff just thrown around his house. He appeared orderly. Blood droplets on wall near bed and near power switch. What caused those stains since they are not in the path of OP carrying Reeva. OP says cast off when he got his phones off bedside table, but there was no blood found on phones. Not consistent.

http://juror13lw.wordpress.com/2014/07/14/oscar-trial-has-the-states-case-been-proven/comment-page-2/#comment-691
Und zu den Schreien:
5. The screams. OP claims that Reeva never uttered a single word during the entire event from the point that he got out of bed, even though she was awake (and he states that he knew she was awake). However, multiple witnesses distinctly heard a woman’s voice and a woman’s screams before and during the gunshots. Mrs. van der Mewre heard a woman’s voice arguing from 2am-3am, when OP and Reeva were supposedly asleep according to OP. Burger, Johnson, and both Stipps heard terrified female screams up until the last bangs. Then silence. The only way that the defense could try to explain this was to say that Oscar screams like a woman and every one of the witnesses was mistaken. They claimed they would prove in court that he screams like a woman, they even did audio tests prior to trial, yet nothing was ever played for the court. Obviously those tests failed as miserably as OP’s own testimony on the stand. The ear witnesses that the defense brought to trial, Nhlengethwas and Motshuane, ended up supporting the state’s case. They stated they heard a man crying after the bangs. The fact that they saw the security vehicle/Stander’s mini-cooper within minutes of hearing the cries, fits the timeline that the gunshots were at 3:15+ (not earlier as the Defense says). When trying to understand some of the differences in ear witness testimony, it is essential to identify who heard screams and who heard cries. The people who heard screams, heard them BEFORE THE BANGS. They all identified those screams as a woman. The people who heard cries, heard them AFTER THE BANGS. They identified those cries as a man. Reeva screaming before the shots. Then silence = death. Then Oscar crying afterwards. Use that equation when listening to the ear witness testimony, and it tells the story!
@zeiler21
zeiler21 schrieb:Und die Möglichkeit hatte er. Die Ausrede, er hätte wegen seiner Behinderung nicht fliehen können ist absoluter Nonsens. Zum Anziehen seiner Prothesen benötigt er 26!!!! Sekunden. Ein Bruchteil der Zeit, die er benötigte um sich „vulnerable“ auf seinen Stümpfen dem angeblichen Einbrecher entgegen zu quälen. Aber ich vergaß …. er war ja in Panik … da hat er sich bestimmt nicht mehr daran erinnert, dass das mit den Prothesen so schnell geht.
Allerdings! Tja, das mit der Panik greift keinesfalls, denn weder hatte er einen Einbrecher gesehen, mit ihm gesprochen, noch wurde er von einem solchen bedroht. Da zieht dann auch kein Culpable Homicide, wenn Notwehr flach fällt.
Einfach nur ein Geräusch zu hören von demselbem Raum, in dem man sich mit einer anderen Person aufhält, aber sich nicht rückversichert und alle Möglichkeiten einer Flucht, Alarmanlage, Polizei und Security anrufen, auszuschlagen, geht SO nicht und kann nicht als ausreichende Bedrohung angesehen werden.
Das würde ja einen Freibrief für alle Gleichgestörten bedeuten.
Ferner hatte er alles andere unter Kontrolle und hat genau darauf geachtet, dass er nicht von einem Rückschläger getroffen werden kann. GAD wurde durch die Evaluierung ausgeschlossen und seine volle Schuldfähigkeit bestätigt.
Selbst Derman hatte gesagt, dass OP geschossen hat "to nullify a threat! Also fällt auch "accidentally" flach.

Aus juristischer Sicht hat er somit keine Verteidigung mehr übrig.
Dann kann also mMn nur "premeditated murder" herauskommen.


:-)
If I'm honest, I think this is most likely one of the easiest cases Masipa has probably judged. The difficulty for her will be articulating her judgement and reasons for it tightly as possible to bar any chance of appeal (which is why she's so adamant on OP getting the fairest trial possible).


http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?250280-Trial-Discussion-Thread-48&p=10796753#post10796753


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

28.07.2014 um 20:41
/14:37/
elweko schrieb:...natürlich hat er das.......
Ja, natürlich hat er das. So verstehe ich auch das. Falls aber jemand das alles anders sehen WILL, dann wurde dafür gewissen Basis geschaffen - so etwa wollte ich mich ausdrücken.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 05:52
@Ahnungslose
Ahnungslose schrieb:Falls aber jemand das alles anders sehen WILL, dann wurde dafür gewissen Basis geschaffen - so etwa wollte ich mich ausdrücken.
Vielleicht findest du noch mal einen Moment um genau zu erklären, was du genau meinst? Indizien sind zwar keine handfesten Beweise, doch in ihrer Summe ( hier zählt auch die Summe der Unwahrscheinlichkeiten ) ergeben sie ein klares Bild.

Um eine Waffenlizenz zu bekommen, musste Oscar eine Prüfung absolvieren. Deshalb wusste er auch, dass es illegal ist auf ein nicht zu identifizierendes Ziel zu schiessen. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wie ängstlich man ist. Selbst wenn man die Person erkennt, ist es illegal auf sie zu schiessen, wenn sie das eigene Leben nicht bedroht. Das Gesetz will es so, dass man der Gefahr ausweicht, wenn man dazu die Möglichkeit hat und Oscars Schlafzimmertür war vor seiner Nase....Nur wenn er unmittelbar von einer solchen Person bedroht oder attackiert wird, darf er schiessen um nichts anderes als das eigene Leben zu retten.

Ganz wichtig war doch hier der Waffenexperte Sean Rens.



Von einem websleuths User noch einmal schriftlich festgehalten:
Re-watching the trial and the part with the firearms dealer who administered OP's gun exam, it really drove home the law to me again about what is permissable, in terms of putative self-defense, vs. what we might happen to intuit is a reasonable use for force. Myself, I've long-thought he was as guilty as sin, but I DID worry there could be room for his version (i.e., benefit of the doubt) re: the level of threat he claimed to have felt (especially as related to his "vulnerability" claim). But on his gun exam, he answered correctly a series of questions (and I paraphrase closely) -- this exam being based on the SA handgun laws--e.g.:

'it's late at night in an isolated area far from police and two unknown men scale yr fence. you're not expecting anyone, you don't know them, and it's very late -- can you shoot?' --
OP wrote "NO"

'you see/hear them break the security bars of yr house and enter -- can you shoot?' --
OP wrote "NO"

'from behind a security door, you see them stealing your expensive hi-fi. They turn to you and tell you to get out of here. Can you shoot?' --
OP wrote "NO"

'you're NOT behind a security door. They turn to you. One's brandishing a knife, the other, a gun. They tell you to leave or they will shoot you. Can you shoot?' --
OP wrote "YES"

So, this tells me there needs to be certain qualities for an absolutely imminent threat that would justify lethal force on OP's part: little distance/no barricade/a lethal weapon/a verbal statement of intended violence (and the means on hand) from the assailant(s). In OP's actual case, *none* of these attributes exist. Even if we believe HE believed there was an intruder, there still existed distance, a barricade, no (sight/knowledge of) a lethal weapon from the "burglar," and no statement from the "burglar" of intended violence.

http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?250280-Trial-Discussion-Thread-48&p=10799347#post10799347
Das bedeutet, dass er wider besseren Wissens Gebrauch von seiner Waffe gemacht hat und wenn man dann noch darüber nachdenkt mit welcher Munition er wissentlich auf seine Freundin geschossen hat, WO ALLE INDIZIEN gegen eine Verwechslung sprechen, dann läuft es einem eiskalt den Rücken runter.
The trial

Pistorius' lawyer, Barry Roux, must be privately kicking himself for agreeing to have the firearms and ammo charges heard at the murder trial.

That is because this has allowed prosecutor Gerrie Nel to paint Pistorius as a gun-toting hot head with a temper problem.

The combination of this with Pistorius' problems in the witness box – where he appeared by turns vague, evasive and overly emotion – has made for a more difficult defence than might otherwise have been the case.

http://www.ibtimes.co.uk/oscar-pistorius-still-faces-serious-jail-time-if-cleared-murdering-reeva-steenkamp-1458744
Oscar Pistorius: I know what really happened. Gripping analysis from trial observer

http://www.biznews.com/oscar-pistorius-trial/2014/05/oscar-pistorius-i-know-what-really-happened/


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 07:21
@KlaraFall
danke für Deine Ausführungen! Gerade der biznews-link bringt es prima auf den
Punkt!

Und auch die Argumentation von @Mauberzaus ist schlüssig. WARUM schleicht
sich Reeva aus dem Schlafzimmer, nachdem sie sogar kurz mit OP gesprochen
haben will - und "poltert" dann im Badezimmer rum? Macht Null Sinn.....

Die Argumentation, es habe kein Streit stattgefunden haben können, ist so lächerlich
wie blauäugig; es gibt doch mehrere Aussagen von Geschrei schon am frühen Abend,
eine Zeugin, die eine Frau "streiten" hörte. Das alles vom Tisch zu wischen und einen
Streit auszuschließen, ist schon ignorant :) Klar, passt nicht zur "Theorie" :) mMn kann
man sogar sehr gut von einer Eskalation ausgehen - auch schon vor dem Abend. Na ja,
wenn man nicht gerade OP`s Aussagen 100 % Glauben schenkt ;) Aber der wird wohl
sehr schwerwiegende Gründe haben, nicht die Wahrheit zu sagen....
Es gab einige Vorfälle in der nahen Vergangenheit vor der Tat, dass diese Beziehung
wenigstens eine Delle bekommen hatte - und Reeva wohl trotzdem daran festhielt.
Der Vorfall bei dieser Hochzeit als er beleidigt reagierte und sie schroff behandelte
und nachtragend irgendeinen Musiktitel - der sie verletzte- im Auto bei der Heimfahrt
spielte. Er ist der Typ, der schnell beleidigt war und dann auch relativ unversöhnlich
und nachtragend blieb. Dann die kleinen Botschaften von ihm, was ihm alles an ihr NICHT
gefiel, Kaugummikauen und ihr Dialekt (??), das ist schon arg diktatorisch. Und diese
auch relativ zeitnahe whats-app-message, dass sie manchmal vor ihm Angst habe, weist
überhaupt nicht mehr auf eine intakte Liebesbeziehung hin. Dass viel Süßholz geraspelt
wurde in älteren SMS, ist ja logisch! Wenn sie zu Anfang ihrer Beziehung Differenzen ge-
habt hätte und zum Ende hin die Nachrichten liebevoll geworden wären, DANN hätte
das eine positive Relevanz, nicht anders herum!

Dann dieser Abend vor dem Valentinstag, der eigentlich getrennt verbracht werden sollte.
Er war schon am frühen Abend auf einer Party, musste diese verlassen, weil Reeva jetzt
doch den Abend mit ihm verbringen wollte. Dürfte auch einigen Frust bei ihm aufkommen
lassen. Merkwürdige Nachrichten von Reeva an diesem Tag an ihn, die wir immer mit einem
nicht gut für OP verlaufenen Geschäftstermin interpretieren. Aber war es wirklich so?? Es
könnte auch eine ganz andere Bedeutung haben. Ebenso denkbar, da man nichts Genaues
weiß.
Für mich genügend Potential für einen eskalierenden Streit, zumal bei BEIDEN ein gewisses
Frustpotential an diesem Abend vorhanden gewesen sein wird. Die Zeugenaussagen dieses
Abends sprechen genau die gleiche Sprache. Für mich ist alles, was bisher herausgearbeitet
wurde hier von uns, den verschiedenen Fachleuten, den Zeugen, absolut folgerichtig.

Ich bin sehr gespannt, was Nel noch alles liefert; er hat ganz andere Einsichten und Aus-
sagen.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 10:04
@fortylicks
fortylicks schrieb:WARUM schleicht
sich Reeva aus dem Schlafzimmer, nachdem sie sogar kurz mit OP gesprochen
haben will - und "poltert" dann im Badezimmer rum? Macht Null Sinn.....
Das macht wirklich keinen Sinn. Wenn OP geschlafen hätte, wie er zuerst behauptete, dann höchstens noch um ihn nicht zu stören. Doch wie wir erfahren haben, haben ja beide kurz vorher miteinander gesprochen....und wenn sie aufgestanden sein sollte, dann waren zu diesem Zeitpunkt die Gardinen offen und das Licht vom Balkon fiel in den Raum, so dass Reeva ihn gesehen haben musste und wie @Interested schon sagte, ihm sicherlich mit den Fans auch geholfen hätte.
fortylicks schrieb:Die Argumentation, es habe kein Streit stattgefunden haben können, ist so lächerlich
wie blauäugig; es gibt doch mehrere Aussagen von Geschrei schon am frühen Abend,
eine Zeugin, die eine Frau "streiten" hörte. Das alles vom Tisch zu wischen und einen
Streit auszuschließen, ist schon ignorant :) Klar, passt nicht zur "Theorie" :) mMn kann
man sogar sehr gut von einer Eskalation ausgehen - auch schon vor dem Abend. Na ja,
wenn man nicht gerade OP`s Aussagen 100 % Glauben schenkt ;) Aber der wird wohl
sehr schwerwiegende Gründe haben, nicht die Wahrheit zu sagen....
Sehe ich genauso, denn eine Verwechslung hat nicht stattgefunden. OP war um 1:48 noch aktiv auf seinem Handy, was sehr wohl die Aussage von van der Merwe unterstützt, die ab 1:56 einen weibliche Stimme streiten gehört haben will. ´Dieser muss also in der Küche angefangen haben, bevor er im Schlafzimmer eskalierte. Und das erklärt auch den Mageninhalt, weil Reeva dort wohl zu dem Zeitpunkt ihre letzte Mahlzeit genommen hat. Kritischer Moment und besonders auffällig, dass hierzu Perumal nicht aussagen wollte. Oscar ist hier also eindeutig der Lüge überführt worden.
fortylicks schrieb: Er ist der Typ, der schnell beleidigt war und dann auch relativ unversöhnlich
und nachtragend blieb. Dann die kleinen Botschaften von ihm, was ihm alles an ihr NICHT
gefiel, Kaugummikauen und ihr Dialekt (??), das ist schon arg diktatorisch. Und diese
auch relativ zeitnahe whats-app-message, dass sie manchmal vor ihm Angst habe, weist
überhaupt nicht mehr auf eine intakte Liebesbeziehung hin. Dass viel Süßholz geraspelt
wurde in älteren SMS, ist ja logisch! Wenn sie zu Anfang ihrer Beziehung Differenzen ge-
habt hätte und zum Ende hin die Nachrichten liebevoll geworden wären, DANN hätte
das eine positive Relevanz, nicht anders herum!
Vollkommen richtig, alles weist auf eine sehr destruktive Beziehung hin! Auch Reevas Mutter sprach nicht nur von häufigen Streits der beiden, sondern äusserte sich sehr besorgt gerade über diese whats-app-messages, die für sie viel Aussagekraft hatten. Sie konnte jedoch von der Anklage nicht als Charakterzeugin gerufen werden. Ich denke, dass Reeva trotz alledem sehr verliebt in ihn war, ein verzeihendes Wesen besaß und sich immer noch in einem Stadium befand, dass sie Hoffnung hatte, dass sich alles bessern würde. OP hat ja vor Gericht sogar Reevas Geburtstag durcheinander gebracht, ein "loving couple" übertrieben dargestellt und den längst geplanten Hausverkauf ( VOR der Bekanntschaft mit Reeva!!!! ) so aussehen lassen als wollten sie zusammenziehen. Ich glaube nicht einmal die Geschichte mit dem Kauf des Armbands, denn selbst dafür ist er einen Beweis schuldig geblieben.
Und Samantha Taylors Aussage, wie oft er sie und andere angeschrien hat, passt sehr gut in das Bild dieses Cholerikers.
fortylicks schrieb:Für mich genügend Potential für einen eskalierenden Streit, zumal bei BEIDEN ein gewisses
Frustpotential an diesem Abend vorhanden gewesen sein wird. Die Zeugenaussagen dieses
Abends sprechen genau die gleiche Sprache. Für mich ist alles, was bisher herausgearbeitet
wurde hier von uns, den verschiedenen Fachleuten, den Zeugen, absolut folgerichtig.
Ich bin sehr gespannt, was Nel noch alles liefert; er hat ganz andere Einsichten und Aus-
sagen.
Nel hat alle Fotos, die Spuren von Verwüstung ( siehe oben, wie von Juror13 beschrieben ) dem Gericht eingereicht.
Ohne Grund wird er das nicht getan haben.
Allerdings muss er auch keinen Streit beweisen, denn das Motiv ist nicht wichtig. Wichtiger war es die Intention herauszukehren und DAS ist ihm gelungen.
Die Ballistik beweist ausserdem, dass Oscar nicht wild und unkontrolliert in Panik geschossen hat, sondern ganz überlegt und gezielt...also in Rage mit der Intention zu töten.
Warum also soll es keinen Streit gegeben haben, wenn Zeugenaussagen ( van der Merwe ) dieses bekräftigen und Oscar zum Schlafen gelogen hat.

Genauso hat er zum Licht gelogen:
7. The bathroom light OP testified that the bathroom light was off during the gunshots. He didn’t turn it on until later, after running from room to room. Annette Stipp, who was awake at the time of the first bangs, around 3am, saw the bathroom light on immediately after hearing the bangs. Dr. Stipp also saw it on. That bathroom light was on during the event! This is a huge discrepancy in Oscar’s story.
http://juror13lw.wordpress.com/2014/07/14/oscar-trial-has-the-states-case-been-proven/
Genauso wenig glaube ich, dass die Balkontüre/Schlafzimmer jemals geschlossen oder die Vorhänge zugezogen waren.
Grund:
4. Lack of bloody hand prints. OP was covered in blood after pulling Reeva out of the toilet room. We saw the photos of him that morning. He claims he had to deactivate his alarm (on a remote) to get out of his bedroom, then he had to unlock the bedroom door and open it, and then run downstairs to open the front door. There was no evidence presented of bloody hand prints on his alarm remote, bedroom door, front door or iPhones. Why? There are a few possible reasons: He either ran out of the bedroom and downstairs to open door and make calls BEFORE he pulled Reeva out of the bathroom (which would be inconsistent with his story) or he washed his hands immediately after he pulled her out of the bathroom before calling anybody or going downstairs. There is no dispute that he made some calls within minutes after the shooting. If there are no bloody prints on the 0020 phone that was used, then he either washed his hands first or he hadn’t pulled her out of the bathroom yet. Both scenarios do not match his story of desperately battling to get her out of the toilet room immediately upon thinking it was her in that room. Something doesn’t add up here.

http://juror13lw.wordpress.com/2014/07/14/oscar-trial-has-the-states-case-been-proven/


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 10:24
“…you fucked up a special day for me”
aus einer whats-app-message vom 27.01.13, keine drei Wochen vor
ihrem Tod, von Reeva an OP.
Hört sich nicht nach "loving couple" an....


melden
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 10:33
moin moin @LL :-))



man stelle sich einmal vor: ..................

......Ein Patient vor der Operation - einen Tag zuvor wurde der Patient aufgeklärt, dass er soundsoviel Std vorher nichts essen darf - nun liegt der Patient auf dem Operationstisch - anästhesiert - die Anästhesistin (nicht der Chirurg) schnappt sich das Skalpell und schneidet erstmal den Magen auf: Na....da woll´n wir doch mal nachsehen, ob der Patient sich auch an die Essenspause gehalten hat.......

Übrigens macht diese Anästhesistin das regelmäßig - bei jedem Patienten......

------Völlig absurd diese Geschichte???? - KLAR.......ist ja auch völlig frei erfunden....



Nun geht diese Anästhesistin hin und gibt vor Gericht unter Eid die Erklärung ab, dass Sie über ein gerütteltes Maß an Erfahrung verfügt, was Mageninhalte betrifft - immerhin tut sie das ja schließlich bei jedem Ihrer Patienten.....

------Völlig absurd diese Geschichte???? - KLAR.......ist auch völlig frei erfunden....halt stopp!!! - nicht ganz frei erfunden......



....eine solche Anästhesistin gab´s tatsächlich mal.....
------ich erinnere mich düster, dass eine solche Person tatsächlich den Befund eines Pathologen - der übrigens nach eigenem Bekunden ca. 10.000 (!!!) Magenbefunde untersucht hat - unter Eid in Frage gestellt hat........

------Völlig absurd diese Geschichte???? - KLAR.......DIESE ist aber NICHT frei erfunden....



....und das traurige daran: Es gibt immer noch welche, die einfach nicht glauben wollen, dass Reeva zum Zeitpunkt des angeblichen Schlafens noch etwas gegessen hat.


Dieses Detail und viele andere - man nehme sich irgendein X-Beliebiges aus der OP-Wörschn - versuche man mit den Fakten in Einklang zu bringen - Es wird zum größten Teil nicht gelingen....

Warum lügt denn jemand vor Gericht - unter Eid??? - zum einen weil er´s darf -o.K.
...aber in der Hauptsache doch deswegen, weil die ganze Geschicht frei erfunden ist -
bis auf den traurigen Umstand, dass ein hoffnungsvolles Leben vernichtet wurde......


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 10:41
Für alle, die es kaum noch bis zu Nels Plädoyer abwarten können, hier eine gute Nachricht :-)


I have been told by a few South Africans that Nel is AMAZING with closing arguments. It is supposedly his greatest strength. He is able to tie all the tiny details together in a very cohesive and dynamic fashion.

http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?250280-Trial-Discussion-Thread-48&p=10799886#post10799886


melden
Anzeige
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

29.07.2014 um 10:43
KlaraFall schrieb:He is able to tie all the tiny details together in a very cohesive and dynamic fashion.
.....jepp !!!


....ich bin riesig gespannt......


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden