Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Battle of the Year - RP

4.877 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Vampir, Rollenspiel

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:22
@CountDracula
Ich bemerkte das ich zu laut gedacht hatte.. doch aus irgendeinem Grund war es mir egal ob dieser Fürst von Miguele wusste oder nicht. "Ihr Vater war noch am leben..? Wie konnte das sein das sie es nicht wussten?"


melden
Anzeige

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:24
@Villainess
Vater: "Nachdem ich mich verwandelt hatte, musste ich fliehen und alle in dem Glauben lassen, ich sei tot. Sonst hätten sie mich auch umgebracht."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:27
@CountDracula
(war der die ganze zeit schon da? XD ich hab das gar nicht gechekt)

"Warum?" Fragte ich entgeistert.


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:29
@Villainess
(Ja.. Draculas ganze Famile. Das heißt, alle, die noch leben.)

Vater: "Zu meiner Zeit wurden überall in Europa Hexen verfolgt und hingerichtet. Was meinst Du, was sie da mit jemandem, der von den Toten auferstanden ist, gemacht hätten?"


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:31
@CountDracula
(ok)

Ich schauderte. zu meiner zeit hatte man längst keine Hexen mehr gejagt. "glauben sie.. glauben sie er könnte noch Leben?" es war eine Kindliche und naive Frage. Keiner hier kannte Miguele, da war ich sicher, und doch musste ich es fragen. Es tat so sehr weh das er nicht mehr bei mir war..


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:35
@Villainess
Dracula: "Das wäre möglich." Ioan: "Hexen werden noch immer verfolgt. Leider. Heutzutage hauptsächlich in Afrika. Und neulich habe ich so eine Flugschrift gefunden..." Ioan holte ein Flugblatt raus, in dem das hier stand:
Auffallend viele Menschen leiden unter seelischem Druck, fühlen sich gehemmt und haben keinen inneren Halt. Manch einer fällt in Süchte und Abhängigkeiten oder setzt sogar seinem Leben ein Ende. Viele Gesichter sind wie von einem Bann gezeichnet, einem dämonischen Bann. Die häufigste Ursache dafür liegt in der Wahrsagerei. Gott selber sagt in Seinem Wort, der Bibel:

«Wenn sich jemand zu den Wahrsagern und Zeichendeutern wendet, dass er ihnen nachfolgt, so will ich mein Angesicht gegen ihn kehren und will ihn aus seinem Volk ausrotten. Darum heiligt euch und seid heilig; denn ich, der HERR, bin euer Gott! Und haltet meine Satzungen und tut sie; ich bin der HERR, der euch heiligt.»
(3. Mose 20,6-8)

Jeder Mensch hat einen Glauben. Wer aber nicht an den allmächtigen Gott glaubt, zu dem wir durch unseren Herrn Jesus Christus, den gekreuzigten und auferstandenen Sohn Gottes, Zugang haben, steckt in Aberglauben. Die Folge: Ein dämonischer Bann lastet auf dem Menschen. Gott verurteilt hart jene, die Wahrsagerei und ähnliches betreiben, und auch alle, die bei solchen Teufelsdienern Rat suchen. Gott kehrt Sein Angesicht gegen eine solche Seele.

Die Bibel berichtet, wie die Bevölkerung einer ganzen Stadt unter dem dämonischen Bann des Zauberers Simon stand. (vergl. Apg. 8,4-25) Alle sahen auf diesen Satansdiener und sagten: «Dieser ist die große Kraft Gottes.» (Apg.8,10) Immer wenn der handelnde Mensch im Mittelpunkt steht, wirken dämonische Kräfte. Manche Zauberer schrecken nicht davor zurück, den Namen Gottes zu missbrauchen. Gott sagt klar: «Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, oder einer, der Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei betreibt, oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager oder ein Zeichendeuter oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Gräuel.»
(5. Mose 18,10-12)

Es gibt zahlreiche Praktiken von Wahrsagerei, die allesamt unter einen dämonischen Bann führen. Einige Beispiele:

Wahrsagen durch Handlinienlesen, Kartenlegen (z. B. Tarot-Karten), Hellsehen, Telepathie, Kristallkugel, Traumdeuterei, Hypnose, Horoskope und Astrologie.

Geheime Künste – dazu gehören sogenannte Abschirmgeräte, -Gegenstände und -Methoden, welche durch Pendeln oder Rutengehen «Erdstrahlungen», «Wasseradern» und «Energieströme» unschädlich machen wollen.

Geheime Künste – Esoterik und Parapsychologie

Zeichendeuter – wie viele fürchten sich an einem Freitag den Dreizehnten oder wenn eine schwarze Katze über den Weg läuft. Wer die Wochenhoroskope in Zeitschriften liest und prüft, ob wirklich etwas dran sei, steht bereits unter einem dämonischen Einfluss, der sich früher oder später katastrophal auswirken wird.

Zeichendeutung – dazu gehören auch Traumbücher und Traumdeuter. Angst und Unsicherheit überfallen die Betroffenen.

Weit verbreitet ist der Spiritismus in verschiedenen Formen. Verstorbene sind nicht mehr ansprechbar, aber dämonische Mächte machen sich bemerkbar in Visionen, Tischerücken, Gläserrücken, spiritistischer Prophetie, Reden in Trance, Erscheinungen usw. Wer sich mit Spiritismus eingelassen oder aus Neugierde solchen Sitzungen beigewohnt hat, steht unter einem schweren satanischen Bann.

Unter Spiritismus fällt auch, wenn Christen zu Verstorbenen beten oder im Gebet mit ihnen in Kontakt treten und von ihnen Hilfe erwarten; ebenso wenn jemand von längst verstorbenen Gottesmännern oder -Frauen Weisungen und Botschaften entgegen nimmt und diese als Wort Gottes weitergibt. Der Spiritismus bringt alle, die sich darauf einlassen, unter einen schrecklichen Teufelsbann.

Wer mit solchen Gräuelsünden je zu tun gehabt hat, ist dämonischen Mächten ausgeliefert und steht nicht unter dem Schutz Gottes. Dann können Mächte der Finsternis die Seele auf verschiedene Weise ängsten, bedrängen und beunruhigen. Satansdiener können gar auf Distanz Menschen an Leib und Seele quälen und Hab und Gut antasten. Nicht selten entstehen auch Herzenshärtigkeit, Eigensinn sowie körperliche Krankheiten. In Häusern können sich satanische EinfIüsse durch Poltern, Rollen, Schritte, Uhrticken usw. bemerkbar machen und Bewohner wie Besucher in Angst und Not versetzen.

Wenn Sie in irgendeiner Form mit den erwähnten oder anderen okkulten Mächten in Kontakt gekommen sind, stehen Sie unter dem Bann Satans. Nur einer kann Sie befreien: unser Herr Jesus Christus, der gekreuzigte und auferstandene Sohn Gottes. Bekennen Sie alle Sünden, auch Ihre Zaubereisünden. Trennen Sie sich von allen Gegenständen und Menschen, die damit zu tun haben. Gehen Sie auf Ihre Knie und bitten Sie den Herrn Jesus Christus um Vergebung und Befreiung. Er hat am Kreuz Sein Blut vergossen und die Strafe für unsere Sünde getragen. Sein Blut reinigt und befreit auch Sie von aller Sünde. Jesus ist Sieger und nimmt alle in Gnaden an, die Ihn aufrichtig darum bitten! Er macht Sie völlig frei und schenkt Ihnen den Heiligen Geist.

Kommen Sie heute im Glauben zum Herrn Jesus Christus und liefern Sie sich Ihm ganz aus. Ihr Leben wird völlig neu werden. Nicht mehr Ängste und Unruhe lasten auf Ihnen, sondern Sie dürfen unter dem Schutz Gottes sicher und getrost sein. Jesus ist Sieger und wird auch Ihnen tiefen Frieden und himmlische Freude schenken!

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen gerne seelsorgerlich bei. Schreiben Sie uns bitte.
(Quelle: Flugblatt "Schutz Gottes oder dämonischer Bann?" des Missionswerk Freundes-Dienst)

Ioan: "Das ist der Hexenhammer in Kurzform. Ich wünschte, ich wäre das letzte Opfer von Hexenverfolgungen gewesen."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:42
@CountDracula
"Das hört sich ziemlich krank an das alles." Sagte ich. "Satanische Banne? Da kommt es mir gleich vor als währe das die Schrift einer durchgedrehten Sekte!.. Und es werden tatsächlich noch heute Hexen verfolgt? Die Dummheit der leute scheint keine Grenzen zu kennen.."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:43
@Villainess
Ioan: "Leider ja. Ich wünschte, ich wäre der Letzte gewesen, der deswegen sterben musste." Ioan krämpelte sein Hosenbein hoch...


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:45
@CountDracula
"Was ist den das?"


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:47
@Villainess
Ioan: "Sagen wir es so: Ich hab den Scheiterhaufen aus nächster Nähe erlebt. Das sind Verbrennungsnarben."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:48
@CountDracula
Das machte mich sprachlos. völlig sprachlos. ich sah sie an. und sagte nichts mehr.


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:49
@Villainess
Ioan: "Alles in Ordnung? Du siehst so blass aus."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:51
@CountDracula
"Es.. es ist so.. so unglaublich Schrecklich.." Stammelte ich.


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:52
@Villainess
Ioan: "Ich sage ja immer: Horrorfilme sind ganz nett, aber wer sich WIRKLICH gruseln will, sollte Geschichtsbücher lesen."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:53
@CountDracula
Wie.. wie haben Sie das überlebt?"


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:54
@Villainess
Ioan: "Ich habe nicht überlebt. Du kannst mich übrigens ruhig duzen. Ich bin Ioan, Vlads bester Freund."


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:58
@CountDracula
Nicht überlebt... mir wurde schlecht. Doch wie konnte man verbrennen und dennoch Existieren? Wen jemand verbrannte war er doch Asche..


melden

Battle of the Year - RP

29.11.2014 um 23:59
@Villainess
Ioan: "Zu Asche verbrennt man nur im Hochofen. Überall anders sind die Temperaturen zu niedrig. So brennen nur die Teile, die mit Kleidung oder Haaren bedeckt sind, und die Knochen bleiben auch übrig."


melden

Battle of the Year - RP

30.11.2014 um 00:03
@CountDracula
Das Thema gefiel mir immer weniger. Nervös sah ich um. Da kam plötzlich eine Person, und ging auf den Fürsten zu. "Ihr seid es wirklich!" Rief er. "Bitte gebt mir ein Autogramm."
Der Typ sah aus als ob er einem Rockstar aus seiner Lieblingsband begegnet wäre.


melden
Anzeige

Battle of the Year - RP

30.11.2014 um 00:05
@Villainess
Ioan: "Ich weiß, dass das Thema nicht toll ist." Dracula nahm einen Stift und einen Zettel und schrieb einen kleinen Text für den Typen.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden