Gruppen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

...und lustig ist es doch!

214 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skeptiker, Neuuser ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 16:43
Zitat von onubaonuba schrieb:Also habe ich auch das Recht, deine Beiträge zu bezweifeln Genau das stört mich schon seit längerer Zeit an dir. DU musst ja recht haben, alles andere gilt nicht.
Natürlich hast Du das Recht zu zweifeln, trotzdem sind Deine Annahmen keine Fakten, sondern persönliche Meinung. Und klar stört Dich, wenn ich Recht habe, denn dann hast automatisch Du eben nicht recht :). Wir können uns sicher darauf einigen, dass bei Grundsatzfragen mit den Antworten Ja und Nein bei zwei Leuten mit gegenteiliger Ansicht einer von beiden ganz sicher recht hat. Ergo muss sich der andere irren.

Und klar stört es Dich, wenn ich schreibe, ich weiss, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und Du glaubst einfach nur, dass es kein Leben nach dem Tod gibt. Bringt die Sache in sich ja mit. Ich muss bei dieser Frage nicht einmal die Möglichkeit eines Irrtums als leere Floskel einweben, da ich ja auch klar von persönlichen Erfahrungen schreibe, was gleichzusetzen ist mit meiner Meinung nach. Es ist das selbe Stilmittel, das Du verwendest, nur mit der gegenteiligen Aussage. Und jetzt frag Dich mal, was denn andere an Deinen Beiträgen stören könnte, wenn Deine Argumentationsmethode meiner stark ähnelt :).


1x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 16:45
Aussagen, die ich in die Kategorie "Geschwurbel" verbanne. Aber wie gesagt, jedem seine Meinung.
Aussage, die ich in die Kategorie unterschwellige Beleidigung verbanne, aber jedem seine Meinung, da hast Du Rrecht.


melden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 16:45
Zitat von Fuchs76Fuchs76 schrieb:Du siehst hier keinen Widerspruch?
Genau... scheinst ja kapiert zu haben.
Zitat von Fuchs76Fuchs76 schrieb: Oder Du behauptest Du ernsthaft, Du würdest es akzeptieren, wenn ich Dir eine Highend.Aufnahme dieser Stimmen hier hochladen würde? Du wärst einer der ersten, die Fälschung schreien.
Komm nicht mit "was wäre wenn..." Du hast solche Aufnahmen nicht, also ist der Rest eh Spekulation.

Kleiner Tipp am Rande: vermeide vierfach posts....
Zitat von Fuchs76Fuchs76 schrieb:Und klar stört es Dich, wenn ich schreibe, ich weiss, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und Du glaubst einfach nur, dass es kein Leben nach dem Tod gibt.
Und klar stört es Dich, wenn ich schreibe, ich weiss, dass es ein KEIN Leben nach dem Tod gibt und Du glaubst einfach nur, dass es EIN Leben nach dem Tod gibt.
Merkst du was?


2x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 16:59
@Fuchs76
Zitat von Fuchs76Fuchs76 schrieb:Klar ist die Begierde nach einen Beweis legitim, nur beschränkt sich das bei Skeptikern auf Bild (Foto und Video) und Audioaufnahmen.
Aha.
Ich geh jetzt auf die Aussage mal nicht weiter ein. Mich interessiert, was du für einen Beweis hältst, was für Kriterien da für dich wichtig sind.
Ganz konkret, was müsste ich dir vorlegen, damit du es als Beweis akzeptierst?


melden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 17:00
@onuba
Zitat von onubaonuba schrieb:Genau... scheinst ja kapiert zu haben.
Ich schon, ja. Dann brich das mal auf die zwei Möglichkeiten runter. Lüge und Wahrheit. Bei Lüge ist der Rest obsolet, bei Wahrheit greift Deine Annahme, das Angehörige und Freunde etwas unternehmen würden. Trotzdem hast Du impliziert, dies sei nicht geschehen. Insofern fragt sich jetzt, ob Du das auch kapiert hast.

Nehmen wir mal die Logik. Du gehst davon aus, alle Möglichkeiten bis auf zwei ausgeschlossen zu haben. Lüge oder Krankheit.

Nehmen wir mal an ich sage die Wahrheit, sprich kein Fake meinerseits. Du streichst also Lüge, ergo muss ich krank sein. Ich schreibe, ich war bei Ärzten. Da ich ja die Wahrheit schreibe müssen diese logischerweise die tatsächliche Ursache übersehen haben, oder waren zu inkompetent um Schizophrenie zweifelsfrei nachzuweisen. So oder so, in Deinen Augen bin ich in diesem Szenario psychisch krank, und dies obwohl ich im Alltag problemlos funktioniere und auch problemlos meine sozialen Kontakte pflege, ohne dass diesen etwas auffällt. Also geh ich arbeiten, zahle Steuern und bewege mich wie alle anderem in meinem sozialen Umfeld. Nun ja, wo liegt denn da die Krnakheit, die so weit ab ist von der Norm.

Nehmen wir mal an ich lüge, sprich die ganze Geschichte ist ein Fake und ich mach hier allen Leuten seit 6 Jahren etwas vor, weil ich irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe überspielen will, oder warum auch immer. Mal abgesehen davon, dass das nicht sehr schmeichelhaft ist, wenn ein virtueller Freund davon ausgeht man sei ein Lügner, was denkst Du, was bringt es einem bald 39-jährigen Menschen sich Stunden über Stunden, Tage und Wochen in einem Forum wie Allmystery unentgeltlich abzumühen nur um eine Fassade aufrecht zu erhalten, die nicht dazu dienlich ist dabei zu helfen irgendeine Rechnung zu begleichen? Wo ist da die Logik in Deiner Annahme.

So oder so, beides ist eigentlich relativ heftig aufgrund der gegebenen Tatsachen. Und damit meine ich jetzt nicht die Existenz der geistigen Welt. Stellt sich für mich eher die Frage, inwieweit Du mich überhaupt als Freund, wenn auch nur im Internet, betrachtest.

Das Problem aus meiner Sicht liegt vielmehr daran, dass Du Dich dem Ausschlussverfahren bedienst, obwohl Du nicht sämtliche Möglichkeiten auf dem Tisch liegen hast. Demzufolge wirst Du automatisch, wenn Du das eine definitiv ausschliessen kannst das andere für die Wahrheit halten. Also wenn ich nicht lüge, dann bin ich in Deinen Augen krank. schöne Freundschaft.


melden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 17:16
@Zyklotrop

Was mich persönlich betriffst, du müsstest mir Deine Geschichte glaubhaft schildern, ich dürfte nachfragen, und danach würde ich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen einschätzen, ob ich Deine Geschichte für glaubwürdig halte oder nicht.

Im Allgemeinen kennst Du wahrscheinlich die Fachbegriffe besser als ich, wenn es um Beweisführung geht. Das Ergebnis muss reproduizerbar sein, wissenschaftlichen Standarts genügen, von unabhängier Seite überprüft (weshalb Randi schon mal wegfällt, da nicht unabhängig ;)) etc.

Was das von mir erlebte betrifft, was wäre denn für Dich schlüssig? Lassen wir mal die Aufnahmen weg, da die ja gefälscht werden können und mir das Equipment fehlt, resp. auch die Möglichkeit ein bestehendes qualitativ hochstehendes Equipment gegebenfalls so zu modifizieren, dass Aufnahmen möglich wären (nur schon wegen dem fehlenden technischen knowhow). Wäre für Dich beispielsweise ein Beweis, wenn man die Gehirnströme messen würde, während ich Stimmen höre?

Wahrscheinlich nicht, da es ja auch nur zeigt, dass mein Hörzentrum aktiv ist, aber nicht, wieso es aktiviert wird. Also eine andere Gegenfrage, aus meiner Sicht. Warum sollte ich persönlich etwelche wissenschaftlichen Laborversuche auf mich nehmen, um beispielsweise hier im Forum zu beweisen, dass ich weder Lüge noch einen Knall habe, während dem für mich das Erlebte bereits eindeutig keiner der beiden Ursachen zuschreiben kann? Nützt Euch hier zwar nichts, weil ich ja schreibe, dass ich Stimmen höre und in Dialog treten kann mit ihnen, Euch aber der Inhalt weitestgehend vorenthalten ist. Denn dieses ist wiederum ein Kriterium für mich gewesen, eben der Inhalt, um für mich mit der Zeit auszuschliessen, dass ich durch den Wind bin. Und glaub mir ruhig wenn ich Dir schreibe, dass genau das für einen Betroffenen zuerst einmal das allerwichtigste ist, zu klären, ob man noch richtig tickt. Ich würde dies sogar als elementar bezeichnen, zu klären, ob man wenigsten noch seinen eigenen fünf Sinnen vertrauen kann, wenn der 6. oder 7. Sinn einsetzt. Erst wenn die Frage geklärt ist macht man sich überhaupt weitere Gedanken.

Vielleicht kennst Du den Film "Ghost". Die Reaktion von Whoopi Goldberg finde ich persönlich sehr realistisch, denn zuerst dreht man tatsächlich am Rad, wenn sowas beginnt, oder ich zumindest. Denn mit sowas rechnet man auch nicht, selbst wenn man sich mit der Thematik beschäftigt, dass einem selber solches widerfährt. Denn ich denke die wenigstens vernunftbegabten Menschen halten sich für so etwas wie den Auserwählten Neo im Film "Matrix". Und dieser Sichtweise kann ich bis heute nichts abgewinnen. Für mich ist es ein Umstand, keine Fähigkeit, die ich mir angeeignet habe.


1x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 17:28
Zitat von onubaonuba schrieb:Kleiner Tipp am Rande: vermeide vierfach posts....
Dann beklag Dich in Zukunft nicht mehr über "Monologe", wenn extra für Dich nochmalig gegleiderte Beiträge auch nicht tragbar sind.
Zitat von onubaonuba schrieb:Und klar stört es Dich, wenn ich schreibe, ich weiss, dass es ein KEIN Leben nach dem Tod gibt und Du glaubst einfach nur, dass es EIN Leben nach dem Tod gibt.
Merkst du was?
Falsch, es stört mich nicht, aber ich korrigiere, wenn Du das versuchst als unumstössliche Tatsache an den Mann zu bringen. Du hattest es doch vorhin richtig formuliert, warum jetzt also dieser Rückfall? Nach heutigen Wissenstand konnte man es bisher nicht beweisen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Das ist etwas ganz anderes als Deine Aussage.

Wie bereits erwähnt, ich persönlich erachte solche Aussagen als eigentliche Missionierung, bei der es darum geht, seine Meme in der Weltgemeinschaft zu verteilen. Es ist in sich ein Nichtglaube und kein Wissen :). Also was soll ich schon merken, ausser dass Du Dich irrst in Deiner Aussage.
Zitat von onubaonuba schrieb:Komm nicht mit "was wäre wenn..." Du hast solche Aufnahmen nicht, also ist der Rest eh Spekulation.
Und last but not least, hör einfach auf damit meinen Diskussionstil ändern zu wollen. Ich komme wann ich will mit was ich will und im Gegensatz zu Deinen Spekulationen sind meine wenigstens zutreffend. Schlussendlich wären Aufnahmen eine Frage der Technik, da ich ja klar festhalte, dass ich Stimmen von aussen höre. Das bedingt Schwingungen, die auf mein Ohr treffen und somit eine Form der Physis, wie auch immer geartet, seitens des Senders. Nur, eben auch die Frage auch an Dich, was soll es mir genau bringen mich in irgendeinem Versuchslabor zum Karnickel machen zu lassen und falls der Nachweis gelingt mich nachher als Spielball der Medien instrumentalisieren zu lassen? Geld? Macht? Ruhm? - Das machiavellische Prinzip hat mich schon in meiner Jugend nicht gereizt, warum sollte sich das ändern. Und Scheiss auf die These von Warhol, auch der hat nur mit Wasser gekocht.


melden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 17:44
Mal allgemein, hab den Link heute erhalten, bin logischerweise inhaltlich auch nicht mit allem einverstanden, vor allem, was die Wortwahl betrifft, aber immerhin :). Und erstmal nicht vom Link täuschen lassen, es wird bezuggenommen auf eine studie, die man ebenfalls mittels Link aufrufen kann...
Wie die Psychologen um Dr. Angela Woods von der englischen Durham University und Dr. Nev Jones von der US-amerikanischen Stanford Universty aktuell im Fachjournal "The Lancet Psychology" (DOI: 10.1016/S2215-0366(15)00006-1) berichten, handelt es sich um die bislang umfangreichste Studie über das Phänomen auditiver Halluzinationen.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2015/03/stimmen-im-kopf-phanomen-des.html

-> Studie

http://www.thelancet.com/journals/lanpsy/article/PIIS2215-0366%2815%2900006-1/fulltext
"Unsere Ergebnisse könnten bisherige Annahmen der Mainstream-Psychiatrie über die Natur des Stimmenhörens gänzlich auf den Kopf stellen", so Woods. "
In der Beurteilung dessen, was Menschen mit entsprechender Stimmwahrnehmung wahrnehmen, müssten gänzlich neue Wege gegangen werden, so die Autoren der Studie weiter. Es genüge nicht, einfach nur davon auszugehen, dass diese Wahrnehmungen mit einer bestimmten psychiatrischen Diagnose eingehen.
Nu ja, immerhin mal ein Ansatz in die richtige Richtung seitens der Wissenschaft. Oder gibt es an der Stanford University aktuell etwas auszusetzen :)?


melden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 17:55
@Fuchs76
Du hast es eigentlich selbst schon angesprochen, die Geschichten müssen nachprüfbar sein, im besten Falle reproduzierbar.
Wenn du von mir also was hörst "Die ägyptischen Pyramiden wurden von Petrophaga lorioti erbaut" oder "Die Rhinogradentia führten als erste den aufrechten Gang ein". dann kann das zumnächst für dich nicht mehr als eine Geschichte sein.
Würdest du mich für...hüstel... integer halten, dann könntest du dich zu einem "ich glaube ihm" (solltest du jetzt in beiden Fällen nicht tun) hinreissen lassen, aber ein Beweis, wäre es natürlich nicht.
Im Zeitalter von Photoshop kann ein Foto für sich allein auch keinen Beweis darstellen
ein Catfish

photoshop tiere 25

sieht anders aus und das gilt auch für Seeelefanten

photoshop tiere 11

Bei Geistern und Konsorten kommt erschwerend hinzu, dass ihre Fähigkeiten sich mit der uns bekannten Naturwissenschaft nicht vereinbaren lassen.
Das Nachfassen der Skeptiker ist da eigentlich verständlich und die Zahl der mysteriösen Sichtungen und Erlebnisse würde erheblich schrumpfen, wenn jeder sie erst einmal auf Realitätskompatibilität abklopfen würde.


1x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 18:12
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Bei Geistern und Konsorten kommt erschwerend hinzu, dass ihre Fähigkeiten sich mit der uns bekannten Naturwissenschaft nicht vereinbaren lassen.
Würde ich so nicht unterschreiben. Was sich nicht vereinbaren lässt sind etliche der Geschichten über Geister und Kosorten. Wenn jemand berichtet, bei ihm verschwinden Dinge, dann halte ich das für Quatsch, da Nachlässigkeit oder Unachsamkeit vorleigen müssen. Ich schliesse bei solchen Geschichten eine myseriöse Erklärung kategorisch aus. Trotzdem wird es als typisches Geisterverhalten charakterisert :). Fragt sich also eher, auf welcher Grundlage das zu typsichen Verhaltensmustern gezählt wird. Sagen wir also, dass ein Teil der Ihnen nachgesagten Fähigkeiten nicht kompatibel sind mit den uns bekannten Wissenschaften. Eine Interaktion in der Physis setzt zwangsläufig eine Physis oder eine Form der Energie voraus. Von nichts kommt nichts. Ergo wird man solches eines Tages auch nachweisen können, falls vorhanden (ausser dem dematerialisieren, das ist Quatsch).

Interessant finde ich aber den Umstand, dass in der Wisschenschaft ernsthafte Spekulationen über Paralleluniversen getätigt werden, man die Existenz einer geistigen Ebene oder Welt kategorisch ausschliessen will.

Wikipedia: Parallelwelt (siehe Erklärungen bei Physik)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das Nachfassen der Skeptiker ist da eigentlich verständlich und die Zahl der mysteriösen Sichtungen und Erlebnisse würde erheblich schrumpfen, wenn jeder sie erst einmal auf Realitätskompatibilität abklopfen würde.
Klar, das ist so, und auch die Gläubigen dürften sich meiner Meinung nach öfters an diese Vorgehensweise halten. Wenn man Fake und zügig klärbares ausschliesst bleiben im Forum vielleicht gerade mal 10% Threads, bei denen es kniffliger wird, und das umschliesst natürlich immer noch weitere Threads, die trotz Komplikationen rational erklärt werden können, wenn wir uns darauf eingigen mit rational Erklärungen zu bezeichnen, die nach Klärung nichts mehr mit Mystery zu tun haben.

Ein erster Indikator für mich persönlich beim Thema Leben nach dem Tod sind auch nicht irgendwelche Erzählungen von ungeklärten Geisersichtungen aus der Vergangenheit, sondern beispielsweise die Hirnforschung. Dort wird mit wissenschaftlichen Methoden gearbeitet, und trotz diesen wissenschaftlichen Herangehensweise besteht bei der Interpretaion der Ergebnisse kein Konsens innerhalb der betroffenen Berufsgruppe. So wie das auch bei anderen Fachgebieten der Fall ist. Auch Stephen Hawking wird hin und wieder widersprochen :).


melden

...und lustig ist es doch!

11.03.2015 um 22:15
@Fuchs76
Fuchs76 schrieb:
Oder Du behauptest Du ernsthaft, Du würdest es akzeptieren, wenn ich Dir eine Highend.Aufnahme dieser Stimmen hier hochladen würde? Du wärst einer der ersten, die Fälschung schreien.
Falsch. Niemand hier im Forum und auch kein anderer Mensch (weltweit) würde Fälschung rufen. Das Einzige was Du hier nach dem Hochladen der Audiodatei hier lesen würdest, wären fragende Beiträge, was denn da zu hören sein soll.

Eine solche High-End-Audioaufnahme ist nämlich rauschfrei. Auf dem VU-Meter ist praktisch eine gerade Linie zu sehen, die beim "heranzoomen" aber leichte Ausschläge zeigt. Diese stammen aber nicht von der Aufnahme, sondern ist das "Rauschen" der Transistoren (bzw. Röhren, wie sie in sehr teuren High-End-Anlagen verbaut werden), diese kann aber ein Lautsprecher nicht wiedergeben (auch kein High-End-Lautsprechersystem).
Aber Stimmen odgl. wird da Niemand hören, weshalb da auch Niemand FAKE schreien kann.


melden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 07:18
jo, ist ja mal ein interessantes Thema, werde mich einlesen und dann ggfls. einbringen :)


melden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 07:28
Zitat von Fuchs76Fuchs76 schrieb:Und glaub mir ruhig wenn ich Dir schreibe, dass genau das für einen Betroffenen zuerst einmal das allerwichtigste ist, zu klären, ob man noch richtig tickt. I
Das geht aber logischerweise nicht allein, oder?

Hat mal jemand anderes auch "deine" Stimmen gehört?


melden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 09:31
Die Stimmen wird kein Anderer hören. ;-) Wenn mein Engel mit mir spricht, spricht er keine lauten Worte. Es ist eher eine Art Gedankenübertragung. Seine Worte laufen vor meinem geistigen Auge und so kommunizieren wir.

Da kann man kein Tonband laufen lassen. Menschen, die neben mir sitzen, hören auch nichts.


1x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 12:17
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Wenn mein Engel mit mir spricht, spricht er keine lauten Worte. Es ist eher eine Art Gedankenübertragung. Seine Worte laufen vor meinem geistigen Auge und so kommunizieren wir.

Da kann man kein Tonband laufen lassen. Menschen, die neben mir sitzen, hören auch nichts.
Reden wir hier von einer personalisierten inneren Stimme, oder wirklich über ein anderes Wesen?


melden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 13:58
@Groucho
Ich rede über einen Engel, der nicht in mir ist. Meistens steht er hinter mir. Ich bin nicht schizophren. Er ist da.

Allerdings werden viele jetzt sagen: Du glaubst, dass er da ist. Reiner Glaube.

Dagegen sage ich: nein, ich weiß es.


1x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 14:01
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Ich bin nicht schizophren.
Eine innere Stimme hat doch nichts mit Schizophrenie zu - oder ich bin selbst schizophren. :D


melden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 16:21
@Groucho
Da habe ich mich blöd ausgedrückt. Natürlich hat die innere Stimme nichts mit Schizophrenie zu tun.

Mach Dir bei Dir keine Sorgen. ;-)


melden

...und lustig ist es doch!

12.03.2015 um 18:11
@Amsivarier

Erstmal, danke für die Einladung.

Nun ja, wie gesagt, deine Beispiele, die du anführtest sprechen wirklich Bände.
Ich las diese Threads ebenfalls.

Ich erinnere mich an den PG-Thread (Poltergeist-Thread), der viele Seiten füllte. Er verlief eigentlich ganz gut. Beide Seiten waren hier vertreten. Bis zu dem Zeitpunkt, als ein bestimmter Mod dort "das Sagen" übernommen hatte und sämtliche wirklich gute Post von "Skeptikern" löschte, ganz nach seinem Gutdünken, aber hanebücherne Posts bestehen ließ...^^

Dazu muß ich sagen, dass ich mich dort sehr zurück hielt, da ich sah, in welche Ecke es gehen sollte.

Das Schlimme war, daß man jene guten Beiträge willkürlich löschte, diese User verwarnte, sperrte usw. Hierbei rede ich nicht von irgendwelchen Trollbeiträgen, Beleidigungen, etc.

Gut, da der Mod nun wirklich nicht neutral zu urteilen schien, wurde er auch abgesetzt.

Als sich immer mehr "Skeptiker" von diesem Thread fern hielten, sah man, wie dieser verkam und ins Nirvana verschwand. Soviel mal dazu, was es ausmacht, einen Thread ohne die "Gegenseite" zu führen. Eine Diskussion lebt nun mal von pro und kontra. (mit dem nötigen Respekt natürlich, den ich selbst auch nicht immer entgegenbrachte..^^)

Wenn man unter sich bleiben will, dann steht einem ja immer noch die Gruppendiskussion zur Verfügung, aber wie man sehr schön anhand deines Beispiels sehen konnte, auch jener Thread, der nach Gruppe verschoben wurde, scheint tot zu sein.

Was das Ansprechen/Fragen im Vorfeld, auch rationale Erklärungen anzunehmen, betrifft, das hatte ich zwar auch schon vor, aber ehrlich gesagt, so wie es zur Zeit aussieht, bringt das nichts. Der TE sagt, ja natürlich, aber im Endeffekt will er das meist nicht hören.

Da besteht dann das Problem, daß manche "Skeptiker" genervt sind und eben dementsprechende Kommentare kommen, die lieber vermieden werden sollten.

Ich würde nun, wenn ich dort mitschreiben dürfte, mir einfach mal die ersten Posts in einem Thread ansehen. Daraus kann man schon sehr gut erkennen, in welche Richtung dieser laufen sollte. Wenn der TE lieber über "Paranormales" diskutieren will, dann würde ich mich (jetzt jedenfalls) zurück halten und diesen Thread ignorieren. Von offensichtlich erkennbaren Fake-Threads mal abgesehen, diese sind ohnehin einfach zu ignorieren....

Aber egal, mich betrifft es nun nicht mehr.


1x zitiertmelden

...und lustig ist es doch!

17.03.2015 um 19:22
Schaut euch mal die aktuellen Mysterythreads an.
Maximal 2-3Seiten und dann schläft er ein.
Ist es doch besser wenn die Skeptiker etwas energischer sind??


melden