Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 01:47
@KlausBärbel
Unglaubliche Pyramiden

Außer den Funden südlich der Insel Yonaguni wurden noch wichtige Entdeckungen im Westen der Insel gemacht.1990 fanden Taucher eine riesige Pyramide aus Felsen gebaut. Sie war 183 Meter breit und 42,43 Meter hoch. Sie war aus rechtwinkligen Felsen gebaut und hatte 5 Stockwerke. In der Nähe gab es auch noch mehrere kleinere Bauten, die der großen Pyramide ähnlich waren. Solche Kleinpyramiden bestanden aus Steinlagen, 10 Meter breit und 2 Meter hoch.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 08:39
@CosmicQueen
@KlausBärbel
@FaIrIeFlOwEr
@faghira

Unterwasser Pyramide;


Bei genauerem Hinsehen, und im Vergleich mit den noch heute ablaufenden Erosionsprozessen an der nahe gelegenen Kliffküste kann man jedoch leicht feststellen, dass die Formen sich problemlos in Anlehnung an die natürlich angelegten Grundmuster im Gestein gebildet haben können.
Die Terassenflächen und -wände verlaufen sämtlich entlang der vorgegebenen Schwächezonen im Felsen: den Schichtfugen der Sedimentgesteins und dem senkrecht zu diesen verlaufenden Klüftungsnetz.

Auch alle anderen beobachteten Formen entsprechen dem Erosionsmuster, welches die an dieser Lokalität wirksamen Kräfte auslösen. So gibt es Brandungsgassen, Strudellöcher im scheinbar massiven Gestein, sekundär ausgehärtete Krustenüberzüge, sowie Löcher, die von Seeigeln und Bohrmuscheln in den Fels gefräst worden sind. Alle diese Formen sind leicht als natürlich entstanden deutbar.

Auch bei den Forschern, die die Formation für ein versunkenes Bauwerk einer alten Zivilisation halten, wird nicht mehr kategorisch ausgeschlossen, daß die Formation natürlichen Ursprungs sein könnte und von einer alten Zivilisation an die gewünschten Formen angepasst wurde.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 10:17
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Auch bei den Forschern, die die Formation für ein versunkenes Bauwerk einer alten Zivilisation halten, wird nicht mehr kategorisch ausgeschlossen, daß die Formation natürlichen Ursprungs sein könnte und von einer alten Zivilisation an die gewünschten Formen angepasst wurde.
Für die Wissenschaftler ein Erfolg ... eine Faszination der man auch als Laie kaum widerstehen kann ...

Die gegenwärtige Technologie beweist, dass diese Bodenfläche vor 10 000 oder mehr Jahren höher als die Meereshöhe war. Es ist also damit offenbar, dass es schon in vorgeschichtlichen Zeiten hohe Zivilisationen gab, lange vor der neolithischen Zeit. Aus unbekannten Gründen verschwanden diese Zivilisationen und hinterließen nur einige Überreste dessen, was sie einst unter dem Meer waren.


http://www.china-intern.de/page/aussergewoehnliches-entdeckungen/1086901380.html


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 10:25
@FaIrIeFlOwEr

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass diese "Pyramide" von Natur erschaffen ist weil die Stufen, die an dem Monument gefunden werden, kann kein Mensch begehen. Mit einer Höhe zwischen einem und fünf Metern sind sie viel zu hoch.

Das sind also keine begehbaren Treppen.

Vielmehr entsprechen diese Stufen ganz genau der Abfolge der dortigen Sandsteinbänke und -schichten.
Sie sind genau an den Schwachstellen herausgebrochen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 10:33
Hier mal ein Bild;


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 11:00
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Ich bleibe bei meiner Meinung, dass diese "Pyramide" von Natur erschaffen ist weil die Stufen, die an dem Monument gefunden werden, kann kein Mensch begehen. Mit einer Höhe zwischen einem und fünf Metern sind sie viel zu hoch.

Das sind also keine begehbaren Treppen.

Vielmehr entsprechen diese Stufen ganz genau der Abfolge der dortigen Sandsteinbänke und -schichten.
Sie sind genau an den Schwachstellen herausgebrochen.
Da stimme ich dir zu, denn solche Treppenstufen wären von keinem "normalwüchsigen" Menschen begehbar ...
es kann schon sein, dass diese "Pyramide" von der Natur erschaffen wurde ...

aber es gibt ja noch viele andere Funde ... und da folgerten Geologen, dass es sich um von Menschen hergestellte Bauten handelt ...

Außer den Funden südlich der Insel Yonaguni wurden noch wichtige Entdeckungen im Westen der Insel gemacht.1990 fanden Taucher eine riesige Pyramide aus Felsen gebaut. Sie war 183 Meter breit und 42,43 Meter hoch. Sie war aus rechtwinkligen Felsen gebaut und hatte 5 Stockwerke. In der Nähe gab es auch noch mehrere kleinere Bauten, die der großen Pyramide ähnlich waren. Solche Kleinpyramiden bestanden aus Steinlagen, 10 Meter breit und 2 Meter hoch.

Geologen der Universität Ruykuy, die an diesen Untersuchungen beteiligt waren, folgerten, dass es sich um von Menschen hergestellte Bauten und nicht um natürlichbestehende handelt. Wenn nicht, dann würde es einen Haufen Steine aus Verwitterungen geben; aber es wurde kein einziger gefunden. Außerdem gab es straßenähnliche Überreste rund um die Pyramide, was auch darauf schließen lässt, dass es keine natürliche Erscheinung war. Geologen der Universität Boston der USA fanden heraus, dass die riesigen Treppenhäuser aus einer Reihe von 1 Meter hohen Felslagen bestanden, die aussahen wie eine Stufenpyramide. Auch wenn man die Hypothese aufstellen würde, dass solche Bauten durch Felsen entstanden seien, die durch Wasserverwitterung entstanden wären, so hat man doch noch nie einen so scharfen Treppentrakt gefunden, der aus einem natürlichen Vorgang enstanden ist. Archäologen der Londoner Universität glauben, dass die Erbauer mindestens das Niveau der alten Zivilisationen wie Mesopotamien und Indien gehabt haben müssen.


http://www.china-intern.de/page/aussergewoehnliches-entdeckungen/1086901380.html


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 11:16
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Sieht aus, als ob der Kaiser an Größenwahn gelitten hat.

In seiner Art der Regierung und an seniem Bauwerk
ja, der Kaiser schien von frühster Jugend an, bereits an Größenwahn gelitten zu haben ...
später kam seine Paranoia dazu ... er war besessen, ein vereintes chinesisches Reich zu schaffen... und diese Terrakotta Armee sollte ihm auch ihm Tod schützend zur Seite stehen ...
allerdings wollte er ja dann, plötzlich unsterblich sein ...

dieses gewaltige Bauwerk, das Grabmahl, diese große Armee, aber auch Tiere und vieles mehr, sollten immer an seiner Seite sein ...

es waren sehr grausame Zeiten, er schreckte nicht davor zurück, seine Halbgeschwister umbringen zu lassen ... seine Eltern schickte er in die Verbannung ...

er zeichnet auch dafür verantwortlich, dass die 'Große Chinesische Mauer' entstanden ist ...
viele Untertanen, die daran mitgearbeitet hatten, haben ihr Leben verloren ... sind vor Erschöpfung gestorben ...

bei dem Video, Teil 1, steht u. a. diese Bemerkung

Unter dem Despoten Qin Shi Huangdi (259 bis 210 v. Chr.) entstand ein vereintes chinesisches Reich, das größer war als das Römische und dieses auch um mehr als 1.000 Jahre überdauerte. Es wurde durch die 'Große Chinesische Mauer' vor Eindringlingen geschützt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 11:37
@FaIrIeFlOwEr

Wichmann: "Es gibt in diesem ganzen Küstenbereich Formen, die man in Wassertiefen zwischen fünf und 40 Metern gefunden hat und die zunächst einmal merkwürdig sind. Ich habe sie nicht alle gesehen. Ich kenne nur den "Iseki Point" und die Höhlen, die sich in der Nähe des Hafenausgangs von Yonaguni befinden. Das sind ganz eindeutig natürliche Formationen. Bei Okinawa gibt es aber auch Unterwasserhöhlen. Ehemalige Tropfsteinhöhlen, in denen man Spuren von Menschen gefunden hat. Dabei handelt es sich aber eindeutig um eine Jäger-und-Sammler-Kultur. Professor Kimura und seine Mitstreiter gehen aber davon aus, dass wir es bei dem Yonaguni-Monument mit einer höchst entwickelten Kultur zu tun haben, vergleichbar mit den pyramidenbauenden Mayas oder Inkas in Südamerika. Belege für eine Hochkultur gibt es aber schlichtweg nicht."


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 11:37
Wichmann:" In jüngster Zeit hat Kimura ein weiteres Buch veröffentlicht, das auf dem japanischen Markt erschienen ist und eine kurze Zusammenfassung auf Englisch enthält. Letztlich wiederholt er in diesem Werk aber nur seine alten Argumente. Er bezieht sich auf die bekannten Fundspuren, von denen er behauptet, es handele sich um eindeutige Hinweise auf menschliche Tätigkeit. Allerdings gibt es auf der Insel Yonaguni Anstrengungen, eine Art Forschungszentrum einzurichten, das interessierten Wissenschaftler oder auch Laien die Möglichkeit bieten soll, sich mit dem Objekt zu befassen."


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 11:41
Sry, hab was vergessen^^

Wolf Wichmann ist Geologe und professioneller Taucher. Zweimal hat er den so genannten Pyramidenfelsen von Yonaguni in Augenschein genommen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:22
@FaIrIeFlOwEr
@Keysibuna
Mahlzeit

Im Prinzip lässt sich der Streit auf die Frage reduzieren, ob die Struktur von Menschenhand bearbeitet oder sogar erschaffen wurde oder ob es sich um ein natürliches Phänomen handelt. Nun sollte man denken, dass diese Frage so schwierig nicht zu beantworten sein kann, der Streit tobt trotzdem schon seit etlichen Jahren.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:22
Immerhin gab man sich in letzter Zeit kompromissbereit. Die Verfechter des natürlichen Ursprungs schließen Spuren auch menschlicher Bearbeitung zumindest nicht mehr kategorisch aus. Die Anhänger der Theorie, es handele sich um ein versunkenes Bauwerk, können sich mittlerweile vorstellen, dass die Formation natürlichen Ursprungs ist und dann den Bedürfnissen angepasst wurde. Ganz so harmonisch geht es dann aber doch nicht zu.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:24
@KlausBärbel

Mahlzeit :)

Die Fragen die sich nicht beantworten und viel Spielraum für verschiedensten Theorien lassen, werden immer ein Streitpunkt sein :)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:25
@Keysibuna
Die Unterwasserpyramide am "Iseki Point" hat seit ihrer Entdeckung eine ganze Reihe zum Teil recht illustrer Gestalten angezogen. Zu den Anhängern der These, es handele sich bei dem "Yonaguni-Monument" um Überreste einer alten Hochkultur, zählen wenig überraschend viele Hobbygeologen, Taucher und Esoteriker. Es gibt durchaus aber auch seriösere Forscher, die mit einer künstlichen Entstehung liebäugeln.

Der wichtigste unter ihnen ist der japanische Geologe Masaaki Kimura. Er lehrt an der "Ryukyus-Universität" in Naha (die Hauptstadt Okinawas), ist seines Zeichens Professor für marine Geologie und Geophysik, alles andere als ein Spinner also. Er sieht das Yonaguni-Monument als Beleg für die Existenz einer mysteriösen Hochkultur, die vor mindestens 8000 im asiatischen Raum existiert hat.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:25
@Keysibuna
Wen dir das bekannt vorkommt hast du Recht, im Abendland haben wir dazu unsere eigene Überlieferung. Bei uns heißen die Kandidaten Atlantis und Lemurien, im Prinzip läuft es auf dasselbe hinaus. Für die Existenz dieser sagenumwobenen Königreiche mag es keinen einzigen harten Beweis geben, allerdings gibt es etliche ungeklärte Vorgänge in der – nennen wir sie mal – Frühzeit menschlicher Zivilisationsgeschichte, die sich mit der Existenz einer frühen Hochkultur einfacher erklären ließen. Früh meint dabei deutlich vor dem Aufstieg Ägyptens.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:28
@Keysibuna
Für die Verfechter einer frühen Hochkultur wäre der Iseki-Point ein Glücksfall. Wenn sich schon keine Spuren von Atlantis finden lassen, würde die Existenz einer hoch entwickelten Zivilisation in Fernost immerhin beweisen, dass es eine uns noch unbekannte, sehr frühe Phase menschlicher Hochkultur gegeben hat.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:30
@KlausBärbel

In der menschlicher Zivilisationsgeschichte gibt es nur Hochkulturen, egal in welcher Phase.

Es gab immer ein Entwicklung :)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:33
Keysibuna schrieb:In der menschlicher Zivilisationsgeschichte gibt es nur Hochkulturen, egal in welcher Phase.
Joh, stimmt. Nur das würden die sich doppelt freuen, weil die Datierung so alt ist. Wenn die Formation das Resultat menschlicher Aktivität ist, müsste sie vor 8000 bis 10.000 Jahren geschaffen worden sein, wird geschätzt.

Und in der Zeitspanne schon eine Hochkultur zu haben, wäre ja schon ein Brüller.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:38
@KlausBärbel

Vor allem kommen dann die Alien Anhänger und streiten diesen Hochkultur auch diesen ihre Fähigkeiten ab^^

(@all nicht böse sein^^)


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

25.09.2010 um 13:40
@Keysibuna
Habe so ein paar für/gegen Argumente gefunden :)

Faszinierend an dem Monolith sind die erstaunlich exakten Proportionen, geraden Kanten und rechten Winkel. Der beeindruckendste Teil der Anlage sieht aus wie eine Stufenpyramide, gehauen aus einem einzigen Steinn. Zudem glaubt Professor Kimura, Felszeichnungen ausgemacht zu haben, bei denen es sich um Schriftzeichen oder Bilder handelt. So genau sei das nicht auszumachen.

Als ein sicheres Indiz für den natürlichen Ursprung bezeichnet Kimura außerdem, dass es keinerlei Abraum gibt. Wenn natürliche Prozesse verantwortlich wären, müsste es Bruchsteine geben, Geröll. Davon ist jedoch nichts zu sehen. Kritiker wenden ein, dass a) sich das Fehlen von Bruchsteinen durch natürliche Prozesse erklären lässt und b) es auch sonst nichts gibt dort am Meeresboden. Befürworter der These scheint es dagegen nicht anzufechten, dass sich keinerlei Spuren, Keramik oder irgendwelche verwertbaren, eindeutig zuzuweisenden Gebrauchsgegenstände fanden. Und das beschränkt sich nicht auf den Felsen an sich.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schmusebärchi17 Beiträge
Anzeigen ausblenden