Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 00:27
@Keysibuna
@faghira
@FaIrIeFlOwEr
@CosmicQueen

Wir wäre es mit der sagenhaften Terrakotta-Armee zum diskutieren?

Als im März 1974 einige Bauern etwa 30 Kilometer nordöstlich von Xi'an begannen, einen Brunnen zu graben, ahnte noch niemand, daß diese Männer einen der sensationellsten archäologischen Funde des Jahrhunderts machen würden: die über zweitausend Jahre alte Tonarmee des Despoten und ersten Kaisers von China, Qin Shi Huangdi. Nach und nach kamen mehr als 7000 überlebensgroße Soldaten, Bogenschützen, Offiziere und Generäle zum Vorschein, in voller Rüstung und in Kampfformation aufgereiht, als ob sie nur noch auf den Befehl des Kaisers warten würden, um in eine gewaltige Schlacht zu ziehen.


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 07:40
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Die Rampen-Theorie ist überholt. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass es eine gegeben hat. davon abgesehen, hätten die Rampen dreimal soviel Baumaterial verschlungen, wie die Pyramiden selbst.
der meinung bin ich auch :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 07:44
mensch ich komme gar nicht hinter her mit lesen, muss erst mal auf arbeit :D
ist schön interessant was ihr da geschrieben habt :D bis später ihr lieben


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 08:53
Die Terrakottaarmee, welche sich auf drei Gruben verteilt, besteht aus 7.278 lebensgroßen Soldaten (Fuß- und Reitsoldaten), denen Pferde und Kriegswagen und echte Waffen (Schwerter, Pfeilspitzen, Armbrüste) beigegeben sind.
Es handelt sich um die Darstellung einer vollständigen Armee der damaligen Zeit.
Die verschiedenen Ränge sind an unterschiedlichen Uniformen erkennbar.

In der Hauptgrube sind die Soldaten in einer Schlachtordnung aufgestellt.
Die ersten drei Reihen (204 Bogenschützen) bilden die Vorhut.
Dahinter folgt die Hauptarmee, welche aus wahrscheinlich 6.000 Soldaten besteht.
Da nicht die ganze Grube ausgegraben wurde, kann man die Gesamtzahl nur anhand der „Figurendichte“ der bereits ausgegrabenen Soldaten schätzen.
Diese Hauptarmee wird links und rechts von der Flankendeckung abgesichert.

Am Ende folgt die Nachhut.
In der zweiten Grube befinden sich Infanteristen, Reiter und Streitwagen.

In der dritten Grube fand man weitere Figuren, welche man aufgrund der Aufstellung und Ausstattung (zum Beispiel Zeremonialwaffen) der Soldaten als Kommandostab identifizierte.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 08:57
Bemerkenswert ist, dass alle diese Figuren individuell gestaltet sind, also keine zwei in Haltung, Gesichtszügen oder Ausstattungsdetails identisch sind.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 10:45
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Wir wäre es mit der sagenhaften Terrakotta-Armee zum diskutieren?
Ich hatte diese Ausstellung damals in Berlin besucht ... sie fand im Palast der Republik, im Volksmund auch "Erichs Lampenladen", statt ...

Da hatte man sich eine außergewöhnliche Kulisse für die Terrakotta-Armee ausgesucht ... denn der Palast der Republik war ja baulich schon um etliches "rückgebaut" ... es war eine "Bau-Ruine" ...

Es war faszinierend diese vielen Figuren anzuschauen ... sehr Beeindruckend, was da vor ganz vielen Jahren geschaffen wurde ...

Der große Erfolg der Terrakotta-Armee in Berlin hat die Veranstalter dazu bewegt, die Ausstellung bis zum 25. Juli zu verlängern. Seit Mitte März seien bereits 250.000 Besucher bei der Ausstellung im Palast der Republik zu Besuch gewesen.

Die Ausstellung der originalgetreuen Nachbildungen der Terrakotta-Armee teilt sich in drei Bereiche auf: die Geschichte Chinas unter Qin Shi Huang Di, die Entstehung der Grabanlage und der Ausstellungswerke.

Zu den Exponaten gehört unter anderen ein Modell der Grabanlage, welches von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Neben dem Modell werden ca. 1.000 Terrakotta-Krieger ausgestellt sein.
http://www.shortnews.de/id/522381/Berlin-Terrakotta-Armee-bleibt-laenger-ausgestellt-als-geplant


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 11:10
Der Schacht I
Die Hauptarmee, 7000 Soldaten und einige Quadrigen (Viergespann), stehen in Schacht I. Die einzelnen Reihen mit Figuren sind durch Wände getrennt, die an die zweieinhalb Meter dick sind. Höher gelegte Wege führen zwischen den Mauern hindurch, sodass man von oben auf die Soldaten hinunterschaut. Das Fotografieren ist hier verboten.
Die Soldaten blicken nach Osten, also vom Grab des Kaisers weg. Einige Terrakotta Pferde hatten früher ein Geschirr mit Messingbeschlägen und zogen vermutlich Karossen, die aus Holz gewesen sein müssen und natürlich schon lange nicht mehr existieren. Im hinteren Bereich des Schachts sieht man Bruchstücke weiterer Figuren. Die Archäologen bemühen sich nun, wie in einem Puzzlespiel aus den Einzelteilen die passenden Stücke zu ergänzen. Betrachtet man die einzelnen Soldaten genauer, stellt man fest, dass jeder einen individuellen Gesichtsausdruck hat. Die Figuren sind von den Beinen aufwärts hohl. Die Hände und der Kopf müssen jeweils separat modelliert und dann mit dem Körper verbunden worden sind.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 11:10
Der Schacht II
Aufgestellt sind hier Streitwagen, Kavallerie und Figuren der Infanterie, doch sieht man auch die ursprüngliche Dachkonstruktion die aus Deckenbalken und Flechtmatten bestehen. Die Ausgrabungsarbeiten hier dauern an, die meisten Schätze sind noch im Boden verborgen.

Der Schacht III
Im vollständig freigelegten Schacht 3 stehen 68 Soldaten und eine Quadriga (Viergespann). Bei den Figuren handelt es sich offensichtlich um Offiziere höheren Rangs, weil sie aufwändiger gekleidet sind als das Fußvolk in Schacht I. Vermutlich handelt es sich um den Kommandostab dieser Armee des Jenseits.
An den Wänden sind ferner exzellente und interessante Fotos zu sehen, die während der Ausgrabungsarbeiten in den 70er Jahren aufgenommen wurden.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 11:14
@faghira
@FaIrIeFlOwEr
@Keysibuna
Mahlzeit

Vor über 2000 Jahren beschloss der erste Kaiser von China - Shi Huang Di - sich ein Denkmal zu setzen. Er ließ sich ein Mausoleum mit göttlichen Ausmaßen bauen.

Die Grabanlage wird heute oft das 8.te Weltwunder genannt und Ihre Errichtung wird mit dem Bau der Pyramiden verglichen. 700.000 Arbeiter haben in über 40 Jahren Bauzeit eine Armee aus über 7000Terrakotta-Soldaten erbaut, die das Grab des Kaisers bewachen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 11:33
Da jedoch trotz intensiver Grabungen nur drei Teilstücke der Terrakottaarmee gefunden werden konnten, man aber eine weitere leere Grube fand, gehen Archäologen davon aus, dass der vierte und letzte Teil der Terrakottaarmee nie fertig gestellt werden konnte. Ein möglicher Grund sind Bauernaufstände, die sich nach dem Überraschenden Tod des Kaisers in verschiedenen Regionen des gerade geeinten Großreiches zugetragen haben.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 13:47
die terrakotta ausstellung watr auch in leipzig.
und war da nicht mal die rede das die figuren gar nicht echte sind? meine mal was dazu gelesen zu haben


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 13:50
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Die Ägypter hatten ihre genauen astronomischen Kenntnisse, da sie schon damals das Fernrohr erfunden hatten und somit den Himmel genau untersuchen konnten.
Vielleicht haben die die Formen auf dem Mars gesehen und nachgebaut?
das wäre mir aber neu. ich meine das die fernrohr hatten mag ich nicht ausschliessen,aber das sie die pyramiden auf dem mars erkundet haben, hhmm ist für schwierig zu glauben


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 13:53
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:
Leider sehen wir die Menschen von früher immer noch als primitiv an. Dabei hatten die mehr auf dem Kasten, als wir erahnen.
doch die technologie ,die haben sie wonaders meiner meinung nach, um die pyramiden zu bauen, muss ein genauer plan her und ich glaube nicht das die ägypter ihr wissen sich selbst erarbeitet haben, ich denke doch durch ausserirdischer intelligenz,aber da streiten sich die hühner :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 20:05
Das Hauptgrab ist noch nicht ausgehoben – zum Teil, weil sich die Archeologen über den genauen Standort nicht schlüssig sind. Die Kaiser ließen oft mehrere große Bestattungshügel errichten um Räuber so von dem tatsächlichen Standort ihres Grabes abzulenken. Der künstliche Erdhügel, der heutzutage das kaiserliche Grab bezeichnet muss nicht unbedingt die Position der wundersamen zentralen Kammer angeben.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 20:06
Indem sie jede der hohlen Figuren auf stabile Beine setzten, brauchten die alten chinesischen Handwerker sich nicht mehr den Kopf darüber zu zerbrechen, wie man die Figuren freistehend machen könnte. Hohle Köpfe, Arme und Beine aus verkohlter Erde wurden mit Gipsstreifen auf die stabilen Beine gesetzt. Nachdem dieses Grundmodell zusammengefügt war wurde es von einer feinen Gipsschicht bedeckt und Details Augen, Mund und Nase, sowie Einzelheiten der Kleidung wurden in die Gipsmasse geritzt, solange diese noch formbar war. Ohren, Bart und Rüstung wurden extra gefertigt und dann hinzugefügt. Anschließend wurde die ganze Figur bei hohen Temperaturen gebrannt.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 20:14
Der Kalkstein- und Marmorkouroi und Kurai der späten griechischen archaischen Periode (35-480 v. Chr.) widerlegen, dass die Terrakotta-Armee die erste freistehenden Statuen in der Geschichte der Kunst waren. Die Genialität des Entwurfes und der Fertigung der Terrakotta-Armee ist dadurch nicht in Frage gestellt. Während die alten Griechen die einzelnen Statuen akribisch aus dem Stein meisselten, hatte die Qin-Dynastie mit den Problemen der Massenproduktion zu kämpfen. Zehntausende Figuren von Mensch oder Tier wurden in Arbeitsprozessen gefertigt, die mit der Herstellung von stabilen Gliedmaßen begonnen wurden.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 20:41
Man vermutet, dass die unterirdischen Flüsse und Seen aus Quecksilber gebildet worden sind. Tatsächlich sind unter dem Grabhügel grosse Mengen von Quecksilber gefunden worden.

Die Gesamtfläche beläuft sich auf ca. 225 km2 und ist damit doppelt so gross wie das heutige Xian. Das eigentliche Mausoleum ( ca. 8 km2) ist in zwei Bereiche eingeteilt:

- Die Äussere Stadt, umgeben von einer 6210 m langen Mauer, und

- Die Innere Stadt, mit einem Umfang von 3840 m.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 20:45
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Da jedoch trotz intensiver Grabungen nur drei Teilstücke der Terrakottaarmee gefunden werden konnten, man aber eine weitere leere Grube fand, gehen Archäologen davon aus, dass der vierte und letzte Teil der Terrakottaarmee nie fertig gestellt werden konnte. Ein möglicher Grund sind Bauernaufstände, die sich nach dem Überraschenden Tod des Kaisers in verschiedenen Regionen des gerade geeinten Großreiches zugetragen haben.
Es ist doch aber erstaunlich, was sie da gefunden haben ... da haben die Archäologen doch bestimmt noch lange was zum Suchen ... vorallem muß ja alles unter ganz großen Vorsichtsmaßnahmen stattfinden ...

ob wir es noch erleben können, dass sie fündig werden ??
Die Terrakotta Armee ist die Grabanlage des ersten Kaisers von China, Qin Shihuang. Da dieser Fund so unglaublich und wertvoll war wurde die Terrakotta Armee im Jahr 1987 von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt.
Bis heute ist auch etwa nur ein viertel der Anlage komplett freigelegt.


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.09.2010 um 20:50
@FaIrIeFlOwEr
Ich hoffe.
Aber die Ausgrabungen haben auch mit starken Problemen zu kämpfen.

Die grösste archäologische Sensation des 20. Jahrhunderts erhielt allerdings eine dramatische Entwicklung mit Beginn der Ausgrabungen. Die seit 2000 Jahren in feuchtem Lößboden lagernden, grosszügig bemalten Figuren trocknen sofort nach der Freilegung aus, die einmaligen und unwiederbringlichen historischen Farbschichten rollen auf und lösen sich oft bereits in Minutenschnelle vom Untergrund ab.


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden