Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 16:58
@KlausBärbel

Ich kann für mich sagen, ich bin gerne so wie ich bin :)


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 16:59
@Keysibuna
Die nehmen ja nur Informationen auf, haufenweise.
Die müssen ein ganz anderes Ordnungssystem als wir haben. Das aber wiederrum nur für spezielle Dinge aufnahmefähig ist.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:01
@KlausBärbel

Erinnerungswürdigkeit in Form von Interesse an einem Teilbereich ist allerdings auch bei den Inselbegabten Voraussetzung dafür, dass sich ein Talent ausprägt. So hätte auch Leslie Lemke nicht das Klavierspielen begonnen, wenn ihn die klaren Strukturen der Musik nicht derart fasziniert hätten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:03
@Keysibuna
Meinst du, die brauchen auch erstmal einen "Schubs" in die richtige Richtung, um ihren Talentbereich zu finden?


Mitten in der Nacht fand die Krankenschwester May Lemke ihren blinden Adoptivsohn am Klavier. Er spielte Tschaikovskys Klavierkonzert Nr. 1. Leslie war mit schweren Hirnschäden auf die Welt gekommen, erst mit 12 Jahren lernte er das Stehen, mit 15 das Laufen. Er hatte nie Klavierunterricht bekommen, das Musikstück nur ein einziges Mal gehört, aber in jener Nacht spielte er es fehlerfrei.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:08
@KlausBärbel

Keine Ahnung ob sie einen Schubs nötig haben, oder ob sie sich unbewusst beeinflussen lassen.

Aber es bleibt trotzdem faszinierend :)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:10
@Keysibuna
Können aber davon ausgehen, dass dieses Phänomen auch in der nächsten Zeit nicht gelöst werden wird.

Dafür gibt es zu wenige "Untersuchungsobjekte".
Aber, vielleicht ist das auch ganz gut so.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:12
@KlausBärbel

Aber wenn sie schon mit Magneten bei normalen Menschen Erfolge erzielt haben, werden sie nicht so schnell aufgeben denke ich.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:16
@Keysibuna
Wenn du bedenkst, in dem einem Fall brauchst du nur einen Ball vor die Waffel zu kriegen. Schon übermannt dich die Genialität.
Weiter forschen werden die mit Sicherheit.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:18
@KlausBärbel

Ich meine wenn das die einzige Nachwirkung ist und bleibt ist es doch ok. oder? :D

Aber auf einen Selbstversuch würde ich trotzdem verzichten :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:20
@Keysibuna
Sowas hat doch bestimmt "Langzeitnebenwirkungen". Einfach so am Gehirn rummanipulieren.

Ob die Menschen wohl auch für paranormale Fähigkeiten (Telephatie etc.), empfänglicher sind?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:23
@KlausBärbel

Hab bis jetzt nichts gefunden ob sie solche paranormale Fähigkeiten haben.

Was mich wieder mal bestärkt, das nur "normale" Menschen an paranormale Dinge glauben^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:25
@Keysibuna
Die Befürworter der paranormalen Fähigkeiten geben ja oft als Grund an, dass Menschen verstärt dazu in der Lage sind, die etwas "anders" im Kopf gepolt sind und dadurch eine bessere Aufnahmefähigkeit habe.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:28
@KlausBärbel

Aber anscheinend ist es doch nicht so, zumindest nicht bei Inselbegabten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:29
@Keysibuna
Jetzt würde dir der Telepathiebefürworter sagen "Dann sind bei denen nicht die richtigen Regionen aktiviert." ;)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:31
@KlausBärbel

Wo ein Wille da ein Weg! Hatte mal ein kluger Kopf gesagt. ^^

Dann sollte man vielleicht mal offen legen welche Regionen den aktiviert werden müssen :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:33
@Keysibuna
Die Region Humor und äusserstes Verständnis......*lach*

Du hast bestimmt noch was Nettes im Gepäck dabei ;)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:34
@KlausBärbel

lol.

Mal schauen was du davon hältst?

Oak Island (dt. Eicheninsel) ist eine von etwa 350 Inseln in der Mahone Bay an der Ostküste von Nova Scotia, Kanada. Zahlreiche Legenden, die sich um einen angeblichen Schatz ranken, haben die Insel zu einem Mythos werden lassen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:35
Den Überlieferungen zufolge stieß der sechzehnjährige Holzfäller Daniel McInnis 1795 bei einem Inselbesuch auf eine runde, anscheinend künstlich geschaffene Vertiefung im Boden. In einem Baum oberhalb der Vertiefung entdeckte er verrottete Seilfetzen und einen Ast, der merkwürdige Kerben aufwies. Das war umso überraschender, da Oak Island als unbewohnt galt. Zunächst kehrte McInnis zum Festland zurück, um seine beiden Freunde John Smith und Anthony Vaughan zu holen, mit deren Hilfe er hoffte, dem Rätsel auf die Spur zu kommen.
Die drei jungen Leute begannen damit, die Vertiefung auszuheben. Zuerst schaufelten sie eine Lage Schieferplatten frei. Das war ungewöhnlich, da es zwar auf dem Festland Schiefer gab, jedoch nicht auf Oak Island selbst. Das Ausheben des Schachtes wurde für McInnis und seine Freunde danach immer schwieriger, da er sich inmitten einer harten Lehmschicht befand. In drei Metern Tiefe schließlich trafen sie auf eine Schicht aus Holzstämmen, die ordentlich verlegt und in den Seitenwänden verankert waren. Unter der Lage Baumstämme fanden die drei allerdings nur Erde. Sie gruben weiter und fanden in sechs und neun Meter Tiefe zwei weitere Schichten Holzstämme, darunter aber wieder nur Lehmerde. Danach gaben sie weitere Nachforschungen auf, auch weil sie ohne weitere Hilfsmittel nicht tiefer graben konnten.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:36
Im Laufe der Jahrhunderte sind viele Mutmaßungen, und Meinungen entstanden, was auf Oak Island vergraben sein könnte, wenn dort tatsächlich etwas zu finden wäre.
Die bekanntesten Theorien sind:

der Schatz des Captain Kidd
ein Schatz des Freibeuters Francis Drake
die Kriegskasse der Briten im Unabhängigkeitskrieg
die verlorenen Manuskripte von Sir Francis Bacon die beweisen, dass Bacon der Urheber der Werke ist, die im Allgemeinen William Shakespeare zugeschrieben werden
der Schatz von Louisbourg
ein Schatz von Tumbes
der Schatz der Templer


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

03.10.2010 um 17:38
@Keysibuna
Das war wohl nicht der Einzige, der da gebuddelt hat.

1804 Der Kaufmann Simeon Lynds gründete mit einer Gruppe wohlhabender Geschäftsfreunde die Onslow Company und stellte eine professionelle Suchexpedition zusammen.Der 30jährige Simeon Lynds erkannte sofort, dass es nur mit einem starken finanziellen Hintergrund möglich wäre, Erfolg zu haben.

Man stieß auf Platten aus Eichenholz, Schiffskitt und Kokosfasern die alle drei bis fünf Meter auftauchten, bis zu einer Tiefe von 28 Metern. So stellte sich schnell heraus, dass hier einst ein künstlicher Schacht in die Erde getrieben worden war.
In etwa 30 Metern Tiefe traf man dann auf eine Steinplatte mit einer geheimnisvollen Inschrift.Die Männer waren euphorisch und glaubten sich kurz vor dem Ziel. Hier unter dieser Platte nun würde der Schatz liegen. Ihre Enttäuschung war riesengroß. Zwar fanden sie auf der Unterseite der Steinplatte eingemeißelte Buchstaben und Darstellungen, mit denen aber leider niemand etwas anfangen konnte. Auch die Sprache war den Menschen unbekannt, niemand konnte sie in irgendeiner sinnvollen Form deuten.


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allmys-Online-Hauskreis8.935 Beiträge
Anzeigen ausblenden