weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

So widerlege ich den Atheismus

1.303 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Möglich
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 12:32
@Chomsky
Chomsky schrieb:Darf ich dich um ein konkretes Beispiel bitten?
Habe ich doch schon gesagt.Die Religion lesen den inhalt anwenden und gucken ob sich was verändert.


melden
Anzeige

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 12:58
Langsam verliere ich den "GLAUBEN" an diesen Thread, ich bewundere hier viele Teilnehmer mit welcher stoischen Ruhe sachlich und Objektiv Argumentiert wird. Aber Herr Kaunitz geht nie und zu keinem Zeitpunkt darauf ein. Seine Antworten sind Substanzlos, Belanglos und vorallem Sinnlos. Das einzige was klar wird ist, dass er Gläubig ist und an irgendeine Art von Gott glaubt die Ihm die Religiösen Schrift vorgeben. Da ist ja nichts verwerfliches dran, aber warum ist es dann verwerflich nicht daran zu Glauben.

Wer sagt denn das der Glaube an einen Gott erstrebenswert wäre, ich für meinen Teil würde die Hölle jederzeit bevorzugen denn diese ist allemal ehrlicher als ein Gott der seit Jahrtausenden dieses Elend auf diesem Planeten zulässt obwohl er ja angeblich so Allmächtig und Allwissend ist.

Herr Kaunitz welcher Religion gehören Sie denn eigentlich an? Denn die Schriften haben wohl einige Gemeinsamkeiten aber dennoch gibt es eklatante Unterschiede zwischen dem Judentum, Christentum und dem Islam. Oder nehmen Sie alles und zupfen sich dann das beste für sich heraus, was natürlich zufolge hätte das Ihr Glauben in sich inkonsequent wäre.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:03
@Kadmos

Die monotheistischen Religionen beten aber eigtl. nur alle einen Gott an und der ist nun mal JHWH. Der heißt bei denen dann halt nur immer anders. ;)
Dass im alten Ägypten der Ursprung der Religion an sich liegt, kann aber durchaus sein.
Kadmos schrieb:Herr Kaunitz welcher Religion gehören Sie denn eigentlich an?
Das Rätsel wurde ja nach 30 Seiten immer noch nicht gelöst. :D


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:08
@Scox
Scox schrieb:Dass im alten Ägypten der Ursprung der Religion an sich liegt, kann aber durchaus sein.
Ja ich Vermute auch das der Ursprung der Religion aus Ägypten kommt.


melden

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:09
@Scox

wollte deiner Aussage auch nicht widersprechen, wollte nur aufzeigen das der monotheistische Glaube seine Wurzeln früher hatte, hat sich aber nicht durchgesetzt. Mir ist klar, dass alle Religionen einen gemeinsamen Gottesursprung haben, dennoch legen die einzelnen Religionen Ihren Glauben an diesen einen Gott anders aus, von daher ist es ja schon Wichtig welcher Auslegung man eher glauben schenckt. Denn nicht umsonst wurden bis zur heutigen Zeit unzählige Kriege darum geführt und es werden noch Kriege geführt da sind wir schon zu Staub zerfallen.


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:12
@Kadmos
Kadmos schrieb: . Mir ist klar, dass alle Religionen einen gemeinsamen Gottesursprung haben
Genauso sehe ich das auch.


melden

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:12
@Kadmos
Kadmos schrieb:Aber Herr Kaunitz geht nie und zu keinem Zeitpunkt darauf ein. Seine Antworten sind Substanzlos, Belanglos und vorallem Sinnlos. Das einzige was klar wird ist, dass er Gläubig ist und an irgendeine Art von Gott glaubt die Ihm die Religiösen Schrift vorgeben.
Das Bild von jemandem, der "zu Gott gefunden" hat, ohne sich jemals weitergehende Gedanken über sein Welt- und Gottesbild zu machen, es aber unbedingt weiterverbreiten will. Hat man schon hunderte Male gesehen.

Alles was in irgendeiner Form die eigene Gottesvorstellung in Frage stellt, ob es die Argumente im Thread sind oder das von mir verlinkte Video, werden ausgeblendet, damit der eigene Glaube keinen Angriff erfährt und die kognitive Dissonanz – zwischen der vorgestellten Welt mit einem Gott und der realen Welt ohne Hinweis auf einen Gott – möglichst gering ist.

je mehr man ignoriert, desto weniger wird das eigene Denken herausgefordert.


melden

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:13
@Hans_Kaunitz

habe ich vergessen zu betonen, einen gemeinsamen (von Menschen erdachten) Gottesursprung haben.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:14
@Kadmos
Kadmos schrieb:Denn nicht umsonst wurden bis zur heutigen Zeit unzählige Kriege darum geführt und es werden noch Kriege geführt da sind wir schon zu Staub zerfallen.
"Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat." ;)

@Hans_Kaunitz

Nur, wenn man sich die Religionsgeschichte ansieht und die unzähligen Greueltaten, die für den Herrn begangen wurden, kommt man dann zu dem Schluss, dass der Glaube an Gott dem Menschen hilft? Nö.


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:16
@Scox
Scox schrieb:Nur, wenn man sich die Religionsgeschichte ansieht und die unzähligen Greueltaten, die für den Herrn begangen wurden, kommt man dann zu dem Schluss, dass der Glaube an Gott dem Menschen hilft? Nö
Der Mensch macht das nicht die Religion.Der Mensch ist nicht Vernünftigt und missbraucht die Religion der Mensch macht das gegenteil von den was Gott will.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:17
@Hans_Kaunitz

Also wäre Atheismus nicht doch besser für den Frieden der Welt, wenn der Mensch mit Religion nicht umgehen kann? ;)


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:19
@Scox
Scox schrieb:Also wäre Atheismus nicht doch besser für den Frieden der Welt, wenn der Mensch mit Religion nicht umgehen kann?
Ja statt dire Religion zum eigenen zwecke zu missbrauchen wäre es dann besser ein Atheist zu sein.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:24
@Hans_Kaunitz

Also gehst du damit konform, dass die Erde ein besserer Ort ohne die Religion wäre?


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:28
@Scox
Scox schrieb:Also gehst du damit konform, dass die Erde ein besserer Ort ohne die Religion wäre?
Nein,wenn jeder wirklich nach der Religion leben würde,wäre die Welt viel schöner.Das tun die meisten nicht sie missbrauchen die Religion für ihre eigenen zwecke und das ist schlimmer als ein Atheist zu sein,weil genau aus diesen grund gibt es Atheisten,weil sie ihr vertrauen an die Religion verloren haben distanzieren sie sich davon.Das ist falsch sie gucken die Menschen an die diese Religion zu praktizieren,diese machen das aber falsch.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 13:47
@Hans_Kaunitz

Wie man nach der Religion zu leben hat, ist Auslegungssache. Ein Radikalist wird genauso damit argumentieren, nach dem Glauben "richtig" zu leben wie jemand, der offener und nicht so verbissen damit umgeht. Die meisten Gläubigen sind eher radikal oder streng und schmettern alles ab, was ihr Paradigma in Frage stellen könnte. Sie sind so festgefahren darin, dass sie Fehler in ihrem Handeln als solche gar nicht erkennen oder bewerten können. Weil sie ihre Verantwortung an eine übergeordnete Macht abgeben.
Atheismus heißt eigenverantwortlich zu handeln, zu hinterfragen und sich als freies Wesen zu verstehen. So etwas kann nicht "falsch" praktiziert werden und somit wäre die Erde wirklich ein besserer Ort ohne die Religionen, zumindest ohne die monotheistischen. ;)


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 14:34
@Scox
Scox schrieb:Wie man nach der Religion zu leben hat, ist Auslegungssache. Ein Radikalist wird genauso damit argumentieren, nach dem Glauben "richtig" zu leben wie jemand, der offener und nicht so verbissen damit umgeht. Die meisten Gläubigen sind eher radikal oder streng und schmettern alles ab, was ihr Paradigma in Frage stellen könnte. Sie sind so festgefahren darin, dass sie Fehler in ihrem Handeln als solche gar nicht erkennen oder bewerten können. Weil sie ihre Verantwortung an eine übergeordnete Macht abgeben.
Was andere machen kann dir egal sein du musst selbst deine Erfahrung machen und nicht gucken wie andere mit Religion umgehen.


melden

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 14:38
@james1983
Deine Beträge hier haben mir sehr gefallen, vielen Dank dafür! :Y:
@Chomsky schrieb:
Du scheinst das Prinzip wissenschaftlichen Vorgehens nicht ganz verstanden zu haben. Ich war nämlich gerade ein wenig verwundert warum du die Theorien nur aus Sicht des Empirismus widergibst. Der ist aber mindestens schon 150 jahre ad acta. Popper fiel mal im Thread, aber wurde auch nur verzerrt widergeben. Und die Wissenschaftstheorie die nach Popper kam (Lakatos, Quine) wurde gar nicht angesprochen. Insofern ist dein Bild der Wissenschaft unvollständig. Das ist aber tragisch, da du ereifet bist mit "logischen" Überlegungen Kritik an die Wissenschaft zu üben.
Sehr guter Beitrag!
Nur leider wird der Angesprochene nichts mit Popper, Lakatos und Co. anfangen können.
Er hat seine eigene Sicht der Dinge und interpretiert Begriffe gerne so um, wie er sie versteht.
@Hans_Kaunitz schrieb:
Und ich behaupte das genauso der Glaube an Gott prüfbar ist,in den man die Religiösen schriften nach Wssenschaftlichen methoden untersucht.
Das funktioniert tatsächlich.
So gehen Religionswissenschaftler, Historiker und Leute vor, die in diese Richtung (Religionsgeschichte etc.) studiert haben.
Die haben aber andere Möglichkeiten und Methoden, als du oder ich.
Und sie kommen deswegen auch auf weitaus mehr und andere Ergebnisse bei ihren Untersuchungen.
@Hans_Kaunitz schrieb:
Dazu muss du frei von allen Vorurteilen sein,muss die dinge Objektiv betrachten und auch deine eigen Denkweise hinterfragen,musst auch deine Meinung falls sie sich als falsch herausstellt bereit sein aufzugeben..Musst halt einfach nach der wahrheit suchen.
Ich halte dich aber für sehr voreingenommen.


melden
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 14:40
@Lepus
Lepus schrieb:Das funktioniert tatsächlich.
So gehen Religionswissenschaftler, Historiker und Leute vor, die in diese Richtung (Religionsgeschichte etc.) studiert haben.
Danke das du mir zustimmst.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 14:43
Hans_Kaunitz schrieb:Was andere machen kann dir egal sein du musst selbst deine Erfahrung machen und nicht gucken wie andere mit Religion umgehen.
Also geht doch jeder seinen eigenen Weg? Wenn ja, warum ist dir dann nicht egal, dass Andere eben atheistisch sind und willst sie bekehren?


melden
Anzeige
Hans_Kaunitz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

25.10.2013 um 14:44
@Scox
Scox schrieb:Also geht doch jeder seinen eigenen Weg? Wenn ja, warum ist dir dann nicht egal, dass Andere eben atheistisch sind und willst sie bekehren?
Ich will niemanden bekehren.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden