weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was wäre, wenn nichts wäre?

155 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Frage, Nichts

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:14
@Izaya
Gerade weil sie relativ ist, kann es sie nach unserem Verständnis gar nicht geben.

Zeit ist abhängig von Geschwindigkeit und Masse E=m*c2 und somit beeinflussbar.

Wenn man die beiden Faktoren ändern würde, dann wäre die Chemiestunde für Person A tatsächlich länger oder kürzer als für Person B.


melden
Anzeige

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:16
@silberhauch
Die Relativität ändert rein gar nichts an der Existenz. Sie setzt eine Existenz sogar voraus. Nichts ist nicht, auch nicht relativ.

Länge ist außerdem auch relativ. Geschwindigkeit ebenso. Alles nonexistent?


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:21
Alle Dinge die relativ sind genießen eigentlich keinen festen Status.

Das sind höchstens Werkzeuge die unseren Alltag erleichtern. Aber genau genommen unpräzise.

Stichwort Gehirn:

Dir sind doch bestimmt schon einmal Dinge in Erinnerung geblieben, die ewig lang her sind.
Andere Dinge, die erst vor kurzem stattgefunden haben, kommen Dir aber noch viel länger vor.
Deinem Gehirn interessiert die Chronologie der Uhr nicht.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:26
silberhauch schrieb:Alle Dinge die relativ sind genießen eigentlich keinen festen Status.
Also existieren tun sie schonmal...
silberhauch schrieb:Das sind höchstens Werkzeuge die unseren Alltag erleichtern. Aber genau genommen unpräzise.
Was? Längen sind Werkzeuge, die unseren Alltag erleichtern? Sorry, da komm ich nicht mit.
silberhauch schrieb:Dir sind doch bestimmt schon einmal Dinge in Erinnerung geblieben, die ewig lang her sind.
Andere Dinge, die erst vor kurzem stattgefunden haben, kommen Dir aber noch viel länger vor.
Deinem Gehirn interessiert die Chronoliogie der Uhr nicht.
Und? Ändert doch nichts an der Zeit, ob mein Gehirn sich dran hält oder nicht. gibt so Dinger, die nennt man Uhren. Damit kann man die Zeit messen. Allein deine Formulierung impliziert eine Zeit, denn du sagst ausdrücklich, dass die eine Erinnerung älter ist als die andere.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:32
Izaya schrieb:Was? Längen sind Werkzeuge, die unseren Alltag erleichtern? Sorry, da komm ich nicht mit.
Du kennst doch bestimmt die Geschichte mit dem sich verkürzendem Zollstock, wenn der sich der Lichtgeschwindigkeit nähern würde!?

Das sind natürlich alles Extreme, aber man darf sie nicht außer Acht lassen. Vieles lässt sich einfach so pauschalisieren, weil sich der Status nicht ändert.

Hätten wir z.B. Fahrzeuge, die sich extrem schnell bewegen könnten, dann gäbe es schon Probleme mit Zeit und Längedilletationen.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:35
@silberhauch
Aber wieso ist das ein Werkzeug, dass uns den Tag erleichtert. Wir benutzen es ja nicht. Das ist da und ende. Bei unseren Geschwindigkeiten merken wir es meistens ja nicht mal. Man brauchte Atomuhren auf Flugzeugen, um die Zeitdilatation zu messen.


Werkzeuge kann ich doch aktiv benutzen und ggf. selber erschaffen. Das ist hier nicht gegeben.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:38
Izaya schrieb:. Damit kann man die Zeit messen. Allein deine Formulierung impliziert eine Zeit
Nur speichert Dein Gehirn das in einer völlig anderen Reihenfolge, was nahelegt, dass wir mit unserem Zeitstrom vielleicht völlig auf dem Holzweg sind.
Izaya schrieb:Aber wieso ist das ein Werkzeug,
Ich meinte Zollstöcke und Uhren damit.
Izaya schrieb:. Bei unseren Geschwindigkeiten merken wir es meistens ja nicht mal. Man brauchte Atomuhren auf Flugzeugen, um die Zeitdilatation zu messen
Aber nur weil wir zu doof sind Fahrzeuge mit Lichtgeschwindigkeit zu bauen. Ab diesem Zeitpunkt müssten Längen und Zeitmaße neu (vor allem variabel) definiert werden.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:41
silberhauch schrieb:Nur speichert Dein Gehirn das in einer völlig anderen Reihenfolge, was nahelegt, dass wir mit unserem Zeitstrom vielleicht völlig auf dem Holzweg sind.
Das Gehirn speichert, wenn es passiert. Wann sonst? Wie das mit dem abrufen ist, ist Neurowissenschaft...
silberhauch schrieb:Ich meinte Zollstöcke und Uhren damit.
Na gut, Messgeräte. Aber die messen und haben nichts mit dem allen zu tun.
silberhauch schrieb:. Ab diesem Zeitpunkt müssten Längen und Zeitmaße neu (vor allem variabel) definiert werden.
Nope, müssen sie nicht. Wieso auch? Sie sind bereits perfekt definiert und auch die Relativität funktioniert einwandfrei. Seit 100 Jahren...


melden
alwin.brauns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:45
Das Problem mit Zeit ist dass sie im großen kein Anfang und Ende hat. Es ist wie ein zahlenstrahl bei dem die Null (sozusagen der Anfang) die Gegenwart ist. Und diese Gegenwart ist nur da wenn wir bewusst da sind und diesen null punkt wahrnehmen. Ohne uns, ohne bewusst sein wäre der zeitstrahl ohne zahlen. Eine Singularität. Deshalb gibt es auch keine Zeit, also nicht wirklich. Es ist etwas, was wir schaffen durch unsere präsenz des Bewusstseins. Und können es zur messen solange es da ist. Und es ist nur da wenn wir existieren. (und können es auch nur da messen)


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:46
Izaya schrieb:Wie das mit dem abrufen ist, ist Neurowissenschaft...
Naja, vielleicht stimmt ja auch etwas mit unserem (selbst erfundenen) Zeitstrom nicht!
Wissenschaftler sehen oft den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Izaya schrieb:Na gut, Messgeräte. Aber die messen und haben nichts mit dem allen zu tun
Aber natürlich! Diese Messwerkzeuge beziehen sich immer nur auf irdische Maße. Und da hier alles so schön statisch ist, funktionieren sie ja auch prima.
Izaya schrieb:Nope, müssen sie nicht. Wieso auch? Sie sind bereits perfekt definiert und auch die Relativität funktioniert einwandfrei. Seit 100 Jahren...
Wie denn?
Wenn ich in meinem Fahrzeug durch meine Lichtgeschwindigkeit nur noch halb so groß bin, dann verzerrt dass doch schon die Reisezeit zwischen Hamburg und München. Alles würde aus den Fugen geraten!


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:48
silberhauch schrieb:Aber natürlich! Diese Messwerkzeuge beziehen sich immer nur auf irdische Maße. Und da hier alles so schön statisch ist, funktionieren sie ja auch prima.
NASA
Vier Buchstaben, die dir zeigen, dass wir nicht nur im irdischen Maßstab arbeiten.
silberhauch schrieb:Wenn ich in meinem Fahrzeug durch meine Lichtgeschwindigkeit nur noch halb so groß bin, dann verzerrt dass doch schon die Reisezeit zwischen Hamburg und München. Alles würde aus den Fugen geraten!
Nope, man kann es berechnen. Die Formeln hat Einstein geliefert, vor 100 Jahren.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:51
Izaya schrieb:NASA
Vier Buchstaben, die dir zeigen, dass wir nicht nur im irdischen Maßstab arbeiten.
Klar, die wissen bestimmt was ich meine. 😉
Izaya schrieb:Nope, man kann es berechnen. Die Formeln hat Einstein geliefert, vor 100 Jahren
Ja, das korreliert aber dann nicht mehr mit den heutigen Maßstäben, weil Zeit und Raum dann ständig verzerrt wären und nicht so statisch wie jetzt.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:52
@silberhauch
Statisch ist auch jetzt nichts.
Einstein hat das bemerkt und die Formeln geliefert.
Jetzt können wir damit arbeiten.
Wieso glaubst du an ein Problem?


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:55
alwin.brauns schrieb:Ohne uns, ohne bewusst sein wäre der zeitstrahl ohne zahlen
Na gut, dass ist eine Ansicht, die sich nicht auf die Zeit beschränkt. Erinnert mich ein wenig an Solipsismus. Zumindest Konstruktivismus.

Das hört bei der Zeit nicht auf und stellt die Existenz von allem in Frage, wenns nicht beobachtet wird. Du formulierst dich begrenzter, als es nötig wäre, für das, was du meinst. Zumindest wenn ich dich richtig verstehe.


melden
alwin.brauns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 00:58
@Izaya
Ja stimmt, gilt eigentlich für alles


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 01:01
@Izaya
Das ist doch ganz einfach, weil wir (noch) lahme Krücken sind.

Ich nenn Dir mal ein anderes Beispiel:

Wenn man ein kleines Matchboxauto mit einem Motor ausstatten würde und würde dieses Fahrzeug 100km weit fahren lassen, dann hätte das im Verhältnis zu einem normalen Auto eine emense Leistung zu erbringen, wenn beide gleich schnell ans Ziel kommen müssten.

Da bekommt ein Meter gleich eine ganz andere Bedeutung.

Würde nun Godzilla neben den Autos herlaufen, dann wäre das für ihn praktisch ein Spaziergang.

Hätte ein Lebewesen eine Schrittlänge von 100Km, dann bräuchte dieses Wesen nur einen Schritt/Stunde zu machen, würde sich praktisch im Schneckentempo bewegen.

Und nun stell Dir mal eine Welt vor, die von Fahrzeugen besiedelt wäre, die Lichtgeschwindigkeit erreichen könnten.

Wäre dann ein Meter immer noch ein Meter?


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 01:04
silberhauch schrieb:Wäre dann ein Meter immer noch ein Meter?
Ja.
Ein Meter ist definiert als die Strecke die Licht in einer so und so vielten Sekunde zurücklegt. Bei der Messung gleichen sich Zeitdilitation und Längenkontraktion also quasi aus. Der Meter hätte die wenigsten Probleme damit.


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 01:06
Matchboxauto= emense Plakerei
Auto= für uns normaler Zustand
Godzilla= Spaziergang
Riesenmonster=Zeitlupe

Und nun überlege mal bitte was ein Meter dann noch für eine Bedeutung hätte!


melden

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 01:10
silberhauch schrieb:Und nun überlege mal bitte was ein Meter dann noch für eine Bedeutung hätte!
Ein Meter ist definiert als die Länge der Strecke, die das Licht im Vakuum während der Dauer von 1/299 792 458 Sekunde zurücklegt

Wikipedia: Meter

Fertig. Wie viele Meter eine Strecke hat hängt dann halt vom Bezugssystem ab, na und?
Mal ein kleines Video, dass in Richtung unserer Diskussion geht. Beachte voralllem, wie alle Bezugssysteme gleichberechtigt sind!


melden
Anzeige

Was wäre, wenn nichts wäre?

24.12.2017 um 01:19
Naja, das Video erklärt ja nur, dass beide Ansichten korrekt sind, weil beide Beobachter andere Beobachtungsvorraussetzungen haben, was sich dadurch neutralisiert.

Das ist aber nur die plausible Erklärung einer Illusion!


Mein Beispiel bezieht sich aber nicht auf eine Illusion, da es dabei keine unterschiedlichen Beobachtungsvorrausetzungen gibt, bzw, dass so gar nicht vergleichbar ist.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden