Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Promillegrenze für Fahrradfahrer

213 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Fahrrad, Verkehr, Promille

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:02
@kleinundgrün
Ah, danke für die Aufklärung. Ist ja eigentlich auch klar.


melden
Anzeige

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:02
allmotlEY schrieb:Letztendlich reduziert es sich aber doch wieder auf ersteres, wenn man Alkohol zulässt hinter dem Deckmäntelchens des beide Seiten Betrachtens.
Also bist du der Meinung Fußgänger auch 0,0. Alkohol komplett verbieten.


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:06
@D4VE
@Plan_B
Das Problem hier ist, dass Alkohol quasi seit Jahrtausenden eine erhebliche soziale Akzeptanz hat. Die Gesellschaft akzeptiert also die Folgen von Alkohol eher, als es bei anderen Rauschmitteln der Fall ist.

Objektiv betrachtet sollte niemand dadurch ein höheres Risiko für andere generieren, indem er seine Reaktionsfähigkeit künstlich herab setzt. Aber wie gesagt, Alkoholkonsum hat sozusagen Tradition und daher gibt quasi es einen Alkoholbonus.


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:07
Maßhalten wäre generell angebracht. Auch betrunkene Fußgänger können zur Gefahr werden, aber wegen der viel kleineren Geschwindigkeit vielleicht nicht zu so einer großen.

Ich meine es also eher für Fahrzeuge, ab Fahrrad aufwärts und schließe mich diesem Beitrag hier an:

Beitrag von kleinundgrün, Seite 8


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:11
@kleinundgrün

Genau. Das macht Überzeugungsarbeit so schwer. Ich kann es bis zu einem gewissen Punkt verstehen, aber eben, wie du schreibst, die hohe Toleranz für Alkohol darf nicht zu einer hohen Toleranz für Gefahr für Dritte führen.

Oder wie du es besser ausdrückst:
kleinundgrün schrieb:sollte niemand dadurch ein höheres Risiko für andere generieren, indem er seine Reaktionsfähigkeit künstlich herab setzt.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:11
Wenn dann sollte eine einheitliche Grenze für alle Verkehrsteilnehmer eingeführt werden.
Denn ein betrunkener Fußgänger der mir vor das Auto rennt ist mir auch nicht recht.
Und das passiert sicher auch nicht selten. Man denke nur mal an die Mai-Touren, Vatertag und solche Events.


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:12
Wie gesagt, ich halte 1,6 für Fahrräder aktzeptabel, da eine viel geringere Gefahr von sich ausgeht, als mit einem Auto. Ich finde nicht, dass es gut ist, wenn man mit 1,6 Promille Fahrrad fährt, aber ob ich zu Fuß mit 1,6 unterwegs bin oder mit dem Fahrrad, Gefahr besteht bei beiden.

Außerdem nimmt man mit dem Fahrrad so gut wie nie andere Personen mit.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:13
D4VE schrieb:Außerdem nimmt man mit dem Fahrrad so gut wie nie andere Personen mit.
Und was passiert wenn besoffene Radler im Rudel unterwegs sind? Glaub mir da passiert auch was (wenn es passieren soll).


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:14
Wenn es passieren soll, dann passiert auch was, wenn du im Rudel zu Fuß unterwegs bist.

Ich weiß, ich bringe gerne dieses Beispiel, aber aus meiner Sicht besteht zwischen Beiden eben kein signifikanter Unterschied!


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:16
@Stehsegler
@icbm


Noch ein kleiner Exkurs zu den Früchten, weils mich dann doch interessiert hat:
Mit 2 Glas Bier je 0,2 l hätte ich eine BAK (Blutalkoholkonzentration) von ca. 0,3‰, wäre also durchaus noch fahrtüchtig.

Um ebenfalls eine BAK von 0,3‰ zu erreichen, müsste ich

3,75 l Traubensaft oder
7,50 l Apfelsaft oder
15 l Grapefruit trinken oder
3,0 kg Sauerkraut oder
7,5 kg Weißbrot essen,
2,5 kg Bananen würden es auch bereits tun.
http://www.forum-alkoholiker.de/ftopic2667.html

Wie fachlich korrekt das ist, kann ich nicht beurteilen, klingt aber recht plausibel, wenn man den Beitrag zuvor auch liest.


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:16
Hierauf bist du noch nicht eingegangen @D4VE
Blending schrieb:

Okay, wo ist dann bei dir der gravierende Unterschied zwischen einer Person zu Fuß und einer Person auf einem Drahtesel?

4 km/h zu 40 km/h. Wenn ich mit 4 km/h den Berg runter torkle haben meine Mitverkehrsteilnehmer ein deutlich größeres Reaktionsfenster, als wenn ich das mit 40 km/h auf dem Fahrraf mache. Außerdem kannst Du mal mit einem Kumpel folgenden Versuch durchführen:
1. Er rempelt Dich frontal mit 4 km/h an.
2. Er rempelt Dich frontal mit 40 km/h auf einem Fahrrad an.

Bitte berichte hier von den Unterschieden.
Blöd, dass beim Kopieren das zitierte nicht mehr unterschieden wird: Die Zahlen kamen von kleinundgrün


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:17
Doch. @Plan_B
D4VE schrieb:Aus Erfahrung weiß ich, dass man mit dem Fahrrad angetrunken oder betrunken selten, sehr selten auf 40km/h kommt. Ich zum Beispiel noch nie. Man fährt eher gemütlich mit 10-15km/h.

Wer da noch auf der Landstraße unterwegs ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Da bin ich auch eurer Meinung, die sollte man direkt bestrafen!


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:18
@kleinundgrün
Danke Dir. Nach sowas hatte ich nämlich nebenher gesucht. :)


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:20
@D4VE

Achso, das meinst du.
Mit 1,6 Promille den Hang runter, und man lässt es alkoholbedingt munter laufen kommt man leicht auf die 40 Km/h.
Und seien es nur 20, wir wollen nicht herumschachern, dann ist es immer noch ein Vielfaches eines Fußgängers. Ich finde, du verharmlost das.


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:22
Wahrscheinlich hälst du mich für den extremen Alkoholiker, der jeden Tag 15km zu seiner Stammkneipe ins nächste Dorf fährt und deswegen so seine Position verteidigt. Nein, es geht mir einfach ums Prinzip.

Ich will mir nicht alles verbieten lassen, Alkoholverbot für das Auto ist absolut verständlich, das Fahrzeug ist eine fahrende, zwei Tonnen schwere Waffe.



Das Fahrrad ist aber weder besonders schwer, noch sonst gefährlich, man erreicht dadurch nur eine höhere Geschwindigkeit, wie zu Fuß.
Es zu nutzen gehört für mich ein Stück zur Freiheit und die will ich mir nicht verbieten lassen, etwas übertrieben betrachtet.

Man sollte erwachsene Menschen nicht wie Kleinkinder behandeln, in dem man ihnen alles vorschreibt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:27
kleinundgrün schrieb:3,0 kg Sauerkraut oder
Das bringt Schwung in den Darmtrakt. :D


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:29
Es zu nutzen gehört aber für mich ein Stück zur Freiheit und die will ich mir nicht verbieten lassen, etwas übertrieben betrachtet.
Ich verstehe Dich. Nur solltest Du die Sache mal unter einem anderen Gesichtspunkt betrachten:

Warum sollte es erlaubt sein, andere Menschen einem höheren Risiko auszusetzen, nur weil ich aus rein egoistischen Gründen (Genuss) meine Reaktionsfähigkeit bewusst eingeschränkt habe? Wenn Du das Problem so abstrakt betrachtest, wird es recht schwierig, für den Alkohol eine Ausnahmeregelung zu begründen.

Verstehe mich nicht falsch, auch ich trinke ab und an Alkohol und ich genieße das. Aber rein objektiv betrachtet gäbe es weniger Unfälle, wenn kein Alkohol im Straßenverkehr getrunken werden würde.


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:30
def schrieb:Das bringt Schwung in den Darmtrakt.
Ja, das dürfte einer angenehmen Fahrradtour im Wege stehen :D


melden

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:31
kleinundgrün schrieb:Es zu nutzen gehört aber für mich ein Stück zur Freiheit und die will ich mir nicht verbieten lassen, etwas übertrieben betrachtet.
Man verbietet dir ja nicht das Fahrradfahren, sondern man will alkoholbedingte Unfälle vermeiden. Man stellt dich also vor die Wahl: Alkohol oder Fahrrad. Ich sehe da kein Verbot, sondern eine Regelung, Unfälle zu vermeiden, ein Verhalten zu erreichen, welches auf der Basis von Vernunft und Freiwilligkeit/Einsicht nicht zu erreichen ist.


melden
Anzeige

Promillegrenze für Fahrradfahrer

03.06.2013 um 17:39
kleinundgrün schrieb:Warum sollte es erlaubt sein, andere Menschen einem höheren Risiko auszusetzen, nur weil ich aus rein egoistischen Gründen (Genuss) meine Reaktionsfähigkeit bewusst eingeschränkt habe?
Hier muss man das Risiko abschätzen. Natürlich ist es nicht in Ordnung und egoistisch. Aber ich halte das Risiko bis zu einem gewissen Punkt für so gering, dass ich es in Ordnung finde.
allmotlEY schrieb:Alkohol oder Fahrrad.
Ich habe es schon oft gesagt: wenn man sich für Alkohol entscheidet. Es gibt: Taxi, man lässt sich fahren, Bus/Bahn oder man läuft.

So, hier sehe ich das Probleme. Jungedliche und Schüler werden nicht immer ein Taxi rufen, weil eben nicht soviel Geld vorhanden ist. Vorallem wenn man nur zu zweit unterwegs ist, dann kommt das schon sehr teuer.
Dann kann man sich natürlich fahren lassen oder jemand fährt selber. Schön, wenn das klappt, ist aber nicht immer der Fall. Bus und Bahn fällt Nachst teilweiße eh aus oder/und man wohnt ländlich. Was ist, wenn man jetzt zu einer Party ein paar Kilometer entfernt hin will?


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt