Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

9.916 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wahlen, Bundestagswahlen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 07:26
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die ohnehin überdrehte deutsche Steuerspirale weiter zu drehen wäre ja auch Wahnsinn.

Zwar ist unser Spitzensteuersatz im Vergleich nicht sehr hoch, aber bereits große Teile der Mittelschicjt werden mit ihr zur Kasse gebeten.

Auch für Steuerschrauben gilt: Nach fest kommt ab.
In der Süddeutschen gab es erst eine Analyse der Steuerpläne verschiedenster Parteien, da fand ich die des linken Spektrums deutlich realistischer, weil gegenfinanziert. Dass die Mittelschicht entlastet gehört scheint übrigens sogar die Linkspartei anzuerkennen. Was allerdings dagegen spricht von sechsstelligen Einkommen 3 Prozent mehr Einkommensteuer abzuverlangen erschließt sich mir nicht. Für mich wirkt das seriöser, als kategorisch jede Erhöhung abzulehnen. Ich denke das hat aber von Seiten der FDP wahltaktische Gründe, denn für eine progressiv-liberale Koalition mit grün und rot sind die nicht bereit.
Schade, denn z.B. ich persönlich halte eine liberale Partei in der Regierung für notwendig, jetzt in Corona Zeiten, aber auch generell (liberalere Gesellschafts-, Drogen und Justizpolitik). Auch die viel geforderte (aber mit der CDU nie durchgesetzte) Entbürokratisierung könnte man dann ggf. nochmal versuchen anzugehen.
In Sachen Rentenreform haben sie auch gute Denkansätze, wird aber halt nie kommen, denn die FDP steht seit Jahren nur noch für EGO-Liberalismus.
Die Wahlprogramme von FDP und CDU/CSU würden bei ihrer Umsetzung mit -88 Mrd. Euro bzw. -33 Mrd. Euro die größte Lücke in den Staatshaushalt reißen – aufgrund von versprochenen Steuerreduktionen.
Quelle:
https://www.zew.de/presse/pressearchiv/wer-koennte-von-welcher-regierungsbeteiligung-profitieren
Meinem Geldbeutel täte es gut, gesamtgesellschaftlich isses halt unverantwortlich.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 07:52
Zitat von IlianIlian schrieb:In Sachen Rentenreform haben sie auch gute Denkansätze, wird aber halt nie kommen, denn die FDP steht seit Jahren nur noch für EGO-Liberalismus.
Der teuerste Ansatz der FDP dürfte das liberale Bürgergeld sein. Was dieses mit Ego-Liberalismus zu tun hat, erschließt sich mir aber absolut nicht.

(Ich gehe mal davon aus, dass das Konzept bekannt ist)


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 11:32
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das kann, besonders in Zusammenschau mit einer skandalösen Rentenquote nicht weitergehen.
Zu einer radikalen Rentenreform bekennt sich fast niemand. Es gibt ein sehr gutes CDU-Positionspapier, aber das hat leider noch niemand richtig wahrgenommen. Von der FDP kommt diesbezüglich nur Schrott.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Eine FDP in der Regierung tut Not.
Das ist zum Glück die Meinung einer Minderheit.
Zitat von IlianIlian schrieb:In der Süddeutschen gab es erst eine Analyse der Steuerpläne verschiedenster Parteien, da fand ich die des linken Spektrums deutlich realistischer, weil gegenfinanziert.
CDU und FDP konnte noch nie gut rechnen. Es geht im wesentlichen nur um die Entlastung der Reichen. Der Staatshaushalt ist denen egal. Ihre Klientel ist nicht darauf angewiesen. Man kann sich gut ohne Staat arrangieren.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 13:12
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Der teuerste Ansatz der FDP dürfte das liberale Bürgergeld sein. Was dieses mit Ego-Liberalismus zu tun hat, erschließt sich mir aber absolut nicht.

(Ich gehe mal davon aus, dass das Konzept bekannt ist)
Ist bekannt, schon lange.
Kam 2009 aber halt auch nicht. Und wird auch nicht kommen wenn nicht gegenfinanziert.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 13:15
Zitat von IlianIlian schrieb:Und wird auch nicht kommen wenn nicht gegenfinanziert.
Hat bei der Grundrente auch nicht gestört


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 14:18
@SvenLE

Die Minderheit die die FDP in der Regierung sehen will ist gar nicht viel kleiner als die schrumpfende Minderhwit, die die Grünen dort sehen will. Da liegen aktuell 5-6 %punkte zwischen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 14:24
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die Minderheit die die FDP in der Regierung sehen will ist gar nicht viel kleiner als die schrumpfende Minderhwit, die die Grünen dort sehen will. Da liegen aktuell 5-6 %punkte zwischen.
Umfragewerte sind Umfragewerte und erst am Wahltag wird sich zeigen, was tatsächlich Sache ist. Es sind immer noch 11 Wochen bis zur Wahl, da ist noch alles offen, und wir wissen aus der Vergangenheit das auch Einzelereignisse sich extrem auswirken können.

Auf den Umfragen sollte sich zum jetztigen Zeitpunkt niemand ausruhen.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 14:31
@bgeoweh

Is scho recht. Ich glaube auch nicht dass die aktuellen Entwicklungen sich linear fortsetzen sonst würden die Grünen ja bei -7% landen.

Man kann aber auch nicht so tun als würden wahrscheinlich nur Dagobert Duck und Claas Clever die FDP wählen während ganze Wählerscharen sich wie Bolle auf das rotrotgrüne 'Narrenschiff Utopia' freuen.

Am Ende greift oft die normative Kraft des Faktischen.

Allerdings wäre es auch nicht ganz verkehrt wenn CDU und FDP mal langsam in die Pötte kämen.

Was ich an dem Wahlkampf relativ besonders finde, dass alle KK eigentlich das Gegenteil von Begeisterung auslösen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 15:02
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Is scho recht. Ich glaube auch nicht dass die aktuellen Entwicklungen sich linear fortsetzen sonst würden die Grünen ja bei -7% landen.
Ich glaube nicht dass die Werte für Grüne und FDP aktuell viel mit der Realität zu tun haben. Ich hab auch keine Ahnung was da falschläuft, aber die Grünen waren seit Gründung nur ein einziges Mal mehr als einstellig, bei der FDP fluktuiert es mehr aber wirklich den Support bis jenseits der 15% sehe ich da auch nicht, das dürften eher Wähler sein die von der CDU verprellt wurden.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Man kann aber auch nicht so tun als würden wahrscheinlich nur Dagobert Duck und Claas Clever die FDP wählen während ganze Wählerscharen sich wie Bolle auf das rotrotgrüne 'Narrenschiff Utopia' freuen.
Rotrotgrün ist doch sowieso weit draußen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings wäre es auch nicht ganz verkehrt wenn CDU und FDP mal langsam in die Pötte kämen.

Was ich an dem Wahlkampf relativ besonders finde, dass alle KK eigentlich das Gegenteil von Begeisterung auslösen.
Wenn diese illusionäre Selbstblockade nicht wäre, die ~10% AFD-Wähler (und dann am Ende dank 5%-Hürde usw. noch mehr AFD-Stimmen) nicht zu berücksichtigen würden sich noch ganz andere Mehrheiten eröffnen. Ich bin mal gespannt, wie lange das so noch getrieben wird.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

11.07.2021 um 16:33
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Hat bei der Grundrente auch nicht gestört
Das ist ein schlechter Vergleich, die Grundrente war ja ein „Herzensprojekt“ der SPD, die zumal stark verhandelt hatte nachdem Jamaika gescheitert war.
Der FDP traue ich eher zu, Steuersenkungen durchzusetzen - noch so ein Totalversagen wie 2009 können die sich auch nicht erlauben.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.07.2021 um 09:47
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Nachteil könnte wieder sein, dass dann keine Interessensgruppe zu 100% zufrieden gestellt werden wird, weil Kompromisse erneut unausweichlich sein werden.
Das ist leider nicht zu verhindern - irgendein Tod muss gestorben werden.


Ich sehe es ähnlich wie @sacredheart - wir brauchen eine liberalere Regierung (der Grundgedanken des Liberalismus
Leitziel des Liberalismus ist die Freiheit des Individuums vornehmlich gegenüber staatlicher Regierungsgewalt. Er richtet sich daher gegen Staatsgläubigkeit, Kollektivismus, Willkür und den Missbrauch von Macht bzw. Herrschaft. Neben dem Konservatismus und dem Sozialismus wird er zu den drei großen politischen Ideologien bzw. Weltanschauungen gezählt, die sich im 18. und 19. Jahrhundert in Europa herausgebildet haben.
) sollte eigentlich für jede Gesellschaft erstrebenswert sein. Gerade für die, die glauben wir würden in einem Polizeistaat leben (die sind dann aber vermutlich eher bei den Linken oder bei der AFD anzutreffen).

Quelle: Wikipedia: Liberalismus


Konservatismus ist, naja, veraltet - in der heutigen, sich so schnell verändernden Welt, kannst Du nicht mit alten Pferden ins Ziel reiten.


Auch der Solzialismuss ist ja erstmal von der Grundidee (Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität) nicht verkehrt.

Aber ich sehe eigentlich den Liberalismus, gerade im Betrach der nachkommenden Generation als eine in der Zukunft federführende politschen Philosophie


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 00:00
Glaube es wird ein heftiges BTW 2021. Ich wäre wieder für die Union ob es aber die absolute Mehrheit erhält ist fraglich vielleicht eine Koalition mit den Grünen.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 06:18
Lahahahaschet kneift.

1613803883623armin-laschet-112 v-16x92dX

Laschet sagt Wahlshow bei Pro-7 ab. Somit ist klar. Baerbock und Scholz haben wenigsten Eier in der Hose.
ProSieben hat ein Showformat für die Kanzlerkandidatinnen und -kandidaten erdacht, muss sich aber mit Annalena Baerbock und Olaf Scholz begnügen. Die Grünenpolitikerin und der SPD-Mann stellen sich im September ProSieben-Moderator Louis Klamroth und zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, wie der Sender am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte.
Quelle: https://www.spiegel.de/kultur/tv/prosieben-wahlkampfshow-armin-laschet-hat-teilnahme-abgesagt-a-ab02b227-2097-43be-963c-2a2a40358d18

Man stelle sich mal vor, so jemand würde sich mit Profis wie Herrn Putin, Erdogan und Co. treffen wollen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 08:10
@peekaboo

Laschet kneift bedeutet in Deiner Welt sich nicht vor den billigen Karren eines Privatsenders spannen lassen?

Es ist doch naheliegend dass genau die Kandidaten deren Schicksal es sein wird demnächst ihr Geld beim Promi Dinner, Love Island und Promi Big Brother oder wenn es besonders schlecht läuft QVC verdienen zu müssen, schon mal auf Tuchfühlung zum Sender zu gehen.

Das bedeutet nur dass die absehbaren Wahlverlierer es grundsätzlich einsehen.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 08:12
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Man stelle sich mal vor, so jemand würde sich mit Profis wie Herrn Putin, Erdogan und Co. treffen wollen
@peekaboo

Na klar, wer seichten Unterhaltungsformaten eher reserviert gegenübersteht, der kann auch nicht mit Putin verhandeln.

Weil der ja jede Peinlichkeiten Show von seinen Verhandlungspartnern erwartet.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 11:42
@sacredheart

Naja, man sollte auch Verständnis für Luschet haben. Da werden dann kritische Fragen gestellt, die er mit seinen einstudierten Phrasen nicht abdämpfen kann. Das kann man ihm einfach nicht zumuten.

Außerdem ist er seit Weihnachten eh mit Nachdenken beschäftig, wie er sich am besten auf das Dschungelcamp vorbereiten kann.

Und sind wir mal ehrlich, besser ist es, wenn auch die Wahl ohne Luschet stattfinden würde, denn die beste Figur macht Kohle-Armin eh, wenn er einfach von allem fern bleibt.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 12:58
@peekaboo

Na mir sind einstudierte Phrasen viel lieber als Tränen die herunterlaufen, die so echt sind wie eine 3 Euro Münze und von anderen abgekupfert werden müssen oder hastig Abgeschriebenes, das dann stramme 24 Euro kosten soll.

Immerhin sind Laschets Phrasen erst mal kostenlos und glaubwürdiger als das soziale Mäntelchen von Cum Ex Anhängern.

Tatsächlich treten bei dieser Wahl als Spitzenkandidaten nur Not und Elend an, incl Laschet.

Doch eine Möglichkeit gibt es noch, wenn man alle 3 KK nicht wählen mag und auch keine verfassungsfeindliche Partei: Die FDP.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 13:02
@sacredheart

Im vergleich zur Union war die SPD dann aber letztendlich doch eben die partei, die sachen wie den Mindestlohn gegen heftigen Widerstand durchgedrückt hat. So vonwegen 'mäntelchen'.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 13:06
@shionoro

Jawoll, die gleiche Partei die auch die Zahnarztgattinnenrespektrente durchgedrückt hat.

Damit sind die Raten für das Cabrio gesichert. So geht Sozialdemokratie heute. Ist doch ganz schön im Sommer offen zu fahren. Die Garage ist ja geoß genug dafür.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

30.07.2021 um 13:08
@sacredheart

Aber jetzt mal hand aufs herz: Wer hat sich in der Koalition mehr wenigstens ab und an mal um arme leute geschehrt: CDU oder SPD? Der Mindestlohn war ein großes Ding, es gab auch andere reformen GEGEN DEN WIDERSTAND der CDU.

Hat sich die CDU je gegen die SPD für die kleinen Leute stark gemacht? Hast du ein beispiel?


1x zitiertmelden