weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.05.2014 um 16:06
Kc schrieb:Im Straßenverkehr sollte man, finde ich, möglichst vollkommen nüchtern sein.
Sollte man, sonst kann das dabei rauskommen:



http://ooe.orf.at/news/stories/2647772/


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.05.2014 um 16:09
Kc schrieb:Da sag ich ganz klar: Mit verändertem Bewusstsein keine Teilnahme am Straßenverkehr, egal, ob es nun Alk ist, Cannabis oder sonstwas!
Ach paperlapapp! :D
Ich kann bekifft besser driften als ohne, bin viel mehr im Augenblick und deutlich präziser in den Reaktionen. Jedenfalls solange ich den Kopf frei hab.

Der nächste Schritt im Pot-Krieg: den Kartellen gehen die Einnahmen aus. Sehr Schön! :D
Legal Pot in the US Is Crippling Mexican Cartels
https://news.vice.com/article/legal-pot-in-the-us-is-crippling-mexican-cartels


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.05.2014 um 16:48
@kurvenkrieger

Klar, wette, wenn du breit bist, kannst du sogar ohne Auto driften :D


Die Theorie, dass legales Cannabis dem organisierten Verbrechen schadet, gibt's ja schon länger.

Umgekehrt war's damals bei der Prohibition, da nützte das Verbot des Alkohols vor allem der Mafia.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.05.2014 um 17:14
Kc schrieb:Bisher, das ist jedenfalls meine Meinung nach Beschäftigung mit dem Thema, sind die angeführten Gründe für das Verbot und die Ächtung von Cannabis (was sich glücklicherweise langsam wieder auflöst), künstliche und vorgeschobene Gründe von Konservativen, Lobbyisten und Wirtschaftsakteuren, denen eine Legalisierung auf die eine oder andere Art das Geschäft vermasseln könnte (z.B. dadurch, dass die Menschen weniger saufen oder Tabak rauchen, weil der andere Rausch besser ist).


Witzig fand ich mal einen Spruch von einem ,,Konservativen¨, der meinte:,,Cannabis ist eine Droge! Daher muss das verboten sein!¨ - ,,Nun, dann muss aber auch Alkohol verboten sein, ist doch auch eine Droge.¨ - ,,Nein, Alkohol ist ein Genussmittel!¨...
Genauso muss es tatsächlich sein.
Irgendwoher muss ja der Spruch:
"Das Bier wie wir"
kommen. ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.05.2014 um 18:14
das ist denke ich kulturell zu sehen, in Bayern bsp. ist Bier ein Lebensmittel. Cannabis als solches zaelt weltweit als Droge.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.05.2014 um 19:09
wanagi schrieb: Cannabis als solches zaelt weltweit als Droge.
komiker

jede medizin ist eine droge ( ist dir der bebriff drogerie vielleicht (!) geläufig ?? )

die einzige frage könnte darin bestehen wann ein missbrauch irgendwann vorliegt.
wanagi schrieb:das ist denke ich kulturell zu sehen, in Bayern bsp. ist Bier ein Lebensmittel.
und unter künstlern etc. ist cannabis keine droge ,sondern eine inspiration...... und nu??

aber lass mich raten :künstler sind bei dir natürlich weniger kulturschaffend als hinter das bierzelt pissende bayern :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

18.05.2014 um 12:51
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:aber lass mich raten :künstler sind bei dir natürlich weniger kulturschaffend als hinter das bierzelt pissende bayern
Geiler Spruch :D


@wanagi

Da hast du Recht, wette, wenn man den Bayern das Weißbier verbieten wollte, würden die in den Krieg ziehen und den ganzen Süden in Schutt und Asche legen, nach Berlin marschieren und Franz Beckenbauer höchst persönlich zum neuen Kaiser ernennen, damit der das Verbot rückgängig macht :D

@eckhart

Ich fand`s auch recht eigenartig, ja :D
Aber möglicherweise spielte bei der Einschätzung des Betreffenden auch eine Rolle, dass er Verkäufer alkoholischer Getränke ist und eben schon so um die 50.

Da kommt halt beides mit rein, geschäftliche Interessen und die Kampagnen von früher...
Aber sonst ist er schon korrekt.



,,Droge¨ ist ja generell so ein Unwort, finde ich. Das vergiftet die Diskussion sofort, da es von den Konservativen und generell den Cannabis-Gegnern jahrzehntelang in lügnerischen Angstkampagnen verwendet wurde.

Denn mal ehrlich, was kommt einem so durchschnittlich beim Wort ,,Droge¨ spontan in den Sinn?

Jemand, der entspannt im Garten in der Sonne sitzt und einen Joint raucht, nachdem er seinen Arbeitstag als Arzt beendet hat? (Cannabis wird wortwörtlich in allen Gesellschaftsschichten konsumiert)

Oder ein heruntergekommener, schmutziger Junkie, der auf Crack ist, bestenfalls ein halbstarker Jugendlicher, der zu nichts mehr zu gebrauchen ist?


Wohl eher letzteres.


Was daran liegt, dass es in den vergangenen Jahrzehnten bei der ,,Aufklärung¨ durch Bundesregierung und andere Interessenverbände NICHT darum ging, sachlich und wissenschaftlich korrekt über Vor- und Nachteile und Auswirkungen von Cannabiskonsum zu informieren!

Sondern klar und deutlich um Drohungen und Fokussierung auf mögliche, negative Folgen, um den Eindruck zu erwecken, dass diese negativen Folgen zwangsläufig auftreten würden. Man könnte das fast schon bewusste Falschinformation nennen.


Erfreulicherweise wandelt sich das Bewusstsein der Menschen langsam und die Angstkampagnen funktionieren auf diese Weise nicht mehr so gut.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.05.2014 um 12:21
Zu der Cannabisnutzung im Straßenverkehr
@25h.nox
25h.nox schrieb am 15.05.2014:wieso? gibt ne studie die ziehmlich umfangreich ist und zum schluß kommt das breite fahranfänger besser fahren als nüchterne...
http://kurier.at/lebensart/gesundheit/wie-gesund-ist-cannabis/65.790.523/slideshow
da solltest du dir die neuste Studie der University of Colorado anschauen:
Ergebnis der Untersuchung: Seit der Vermarktung medizinischen Marihuanas im Jahr 2009 in Colorado nahm die Zahl an Fahrern, die nach Marihuana-Konsum in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt waren, zu. Verglichen wurden Unfälle in Colorado sowie in 34 Staaten, in denen Marihuana weder für medizinische noch für andere Anwendungen erlaubt ist.
Unter jeglichen Drogeneinfluss ein Fahrzeug zu führen ist eigen- und fremdgefährdent!


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.05.2014 um 12:33
Muss denn immer eine Studie herhalten? Kann man nicht mehr selbst denken?

Also ich weis wie Cannabis bei mir wirkt und muss sagen, das meine Reaktion mal stärker mal schwächer war. Tagesabhängig.
Mal hatte ich im bekifften Zuistand alle Hexagon Rekorde gebrochen, ein andermal ist man nur chillig und genießt mit langsamen Bewegungen den Momment.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.05.2014 um 12:42
@Zophael
Zophael schrieb:Kann man nicht mehr selbst denken?
Das eigene Empfinden täuscht einen oft, gerade unter Drogeneinfluss..
Es ist gut, dass bei uns in Deutschland solche Leute den Führerschein entzogen bekommen!


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.05.2014 um 13:36
Aber reaktions Rekorde sprechen eine klare Sprache. Es kann steigern genauso wie es träge machen kann. Aber im großen und ganzen bin ich auf deiner Seite, dass man nur nüchtern mehrere Pferdestärken unterm Hintern haben sollte ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.05.2014 um 19:46
kurvenkrieger schrieb:Ich kann bekifft besser driften als ohne, bin viel mehr im Augenblick und deutlich präziser in den Reaktionen. Jedenfalls solange ich den Kopf frei hab.
Joa dann hätteste mich mal zugekokst auf Rally fahren sehen sollen

Jede Kurve im anschlag ausgefahren...

Vote 4 Koks im Straßenverkehr damit die Reaktionszeit stimmt.


DROGEN haben am Steuer nix verloren besonders im Straßenverkerkehr nicht wo man nicht nur sich sondern auch andere Leute gefährdet...

Spam@Wicht


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 05:57
Im Strafenverkehr wird tendenziell immer mehr verboten um möglichst viel Geld einzutreiben.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 08:29
Freudscher Verschreiber oder Absicht? :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 09:11
@blaomat
blaomat schrieb:um möglichst viel Geld einzutreiben.
Klar die Fahrer unter Drogeneinfluss sind ja auch kein Risiko für den Straßenverkehr...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 09:59
105 Seiten vollgeschrieben mit ...hm...mit was eigentlich?
Was sehr auffällig ist, wo sind aussagekräftige und anerkannte Studien zu diesem Thema?
In diesem Thread konnte ich dergleichen bisher nicht entdecken, evtl. hab ich da auch was übersehen.
Ich frag mich nur, wie ein Staat etwas verbieten kann, was wissenschaftlich nicht einmal ansatzweise
erforscht wurde. Neue Medikamente müßen angeblich über Jahre in ihrer Wirkungsweise
dokumentiert werden, bevor sie für den Markt zugelassen werden oder eben nicht.
Gerade die Verteufelung von Cannabis, über dessen Wirkungsweise es keine (zumindest mir nicht)
bekannten empirischen Studien gibt, läßt aus diesem Grund eher auf andere Ursachen
schließen, die hier schon mehrfach angedeutet wurden.
Da wären zum einen wirtschaftliche Interessen( Hanf als Konkurrent zu Baumwolle, bspw.),
geschichtlich betrachtet nicht ganz von der Hand zu weisen.
Zum anderen aber auch die psychischen/physischen Auswirkungen, die, was persönliche Beobachtungen angeht,
in den meisten Fällen eher positiv zu werten sind. Aber, das sind eben nur persönliche
Einschätzungen.
Hauptprofiteur die Pharmaindustrie.
Außerdem konnte ich bei der überwiegenden Mehrheit der Konsumenten eine
Veränderung der Denkweise feststellen, was man üblicherweise auch als Bewußtseinserweiterung bezeichnet.
In diesem Zusammenhang wäre der Profiteur das Establishment, die Elite oder wie auch immer man
diesen Teil der Gesellschaft bezeichnen möchte.
Wo sind nun also die empirischen Studien, die diese Hetzjagd, anders kann ich es nicht beschreiben,
zumindest rechtfertigen. Immerhin betrifft es ja Hunderttausende, wenn nicht
sogar Millionen Konsumenten, rechnet man die Jahrzehnte der Verfolgung hinzu.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:04
solange der alkohol legal ist, kann der cannabis genauso legalisiert werden.

eigentlich müsste man alle drogen verbieten, auch den alkohol.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:05
@BluesBreaker
WORD
Kaffe und Kippen gleich mit.

Oder halt alles legalisieren...das wäre auch ne Alternative :troll:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:15
@DaXx

grundsätlzlich alles was dem menschlichen körper schadet.

die wirtschaft ist aber abhängig von den momentan legalen drogen.
cannabis wird man auch nur wegen wirtschaftlichen nutzen legalisieren, und nicht weil es ungesund ist ;)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:23
@BluesBreaker
naja...Gras ist zumindest nicht ungesünder als Tabak und Alkohol...


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden