Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:31
BluesBreaker schrieb:grundsätlzlich alles was dem menschlichen körper schadet.
Die Industrie und andere Errungenschaften schaden auch den Menschen. Was ich um einiges schlimmer finde als Herbert Muster der sich Samstags Abends mal die Birne weich macht. Selbst in der Natur gibt es Tiere die sich in einen Rausch versetzen. Warum sollte man es dem Menschen verbieten? Das einzige was der wirkliche Fehler ist, ist die schlechte Aufklärung und mit dem damit verbundenen schlechten Konsumverhalten der Menschen. Maßlos zuviel in sich rein zu ballern, hauptsache es knallt.... am besten jeden Tag...


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:33
@Zophael
...wobei bei anderen Substanzen gleich ganz der Konsum verboten wird. Jede Woche 1,2 Joints sind jedenfalls nicht so schlimm wie wenn ich mir jeden Abend ne Flsche Jacky reinziehe...aber gesellschaftlich ist das eine akzeptierter als das andere....


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:34
@DaXx

ich genehmige mir auch mal ne grüne zigarre ;)

@Zophael

ich wollte ja nur anmerken, dass es dem staat nur um kohle geht und nicht um das wohl des zahlenden bürgers.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:35
Also ich bin ja auch sehr für eine Legalisierung (aus sehr eigennützigen Gründen :D ), aber was du da schreibst, @DaXx halt eich weitgehend für nicht zutreffend
skep schrieb:Da wären zum einen wirtschaftliche Interessen( Hanf als Konkurrent zu Baumwolle, bspw.),
geschichtlich betrachtet nicht ganz von der Hand zu weisen.
Die deutsche Baumwollindustrie (?) hat also unsere Regierung unterwandert bzw ganz fest im Griff?
skep schrieb:Zum anderen aber auch die psychischen/physischen Auswirkungen, die, was persönliche Beobachtungen angeht,
in den meisten Fällen eher positiv zu werten sind. Aber, das sind eben nur persönliche
Einschätzungen.
Ich fürchte, das redest du dir schön - aber das ist nur meine Einschätzung
skep schrieb:Hauptprofiteur die Pharmaindustrie.
Hää? Die brauchen nach einer Legalisierung doch nur Cannabis Produkte auf den Markt zu bringen.
skep schrieb:Außerdem konnte ich bei der überwiegenden Mehrheit der Konsumenten eine
Veränderung der Denkweise feststellen, was man üblicherweise auch als Bewußtseinserweiterung bezeichnet.
Du hast diesbezüglich empirische Studien erstellt?
Beeindruckend
skep schrieb:In diesem Zusammenhang wäre der Profiteur das Establishment, die Elite oder wie auch immer man
diesen Teil der Gesellschaft bezeichnen möchte.
Also dies ist so ziemlich der hanebüchenste Unsinn.
skep schrieb:Wo sind nun also die empirischen Studien, die diese Hetzjagd, anders kann ich es nicht beschreiben,
Anscheinend warst du nie Opfer einer richtigen Hetzjagd, sonst würdest du das Wort nicht so leichtfertig benutzen


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:38
@groucho
was meinst du, was ich geschrieben hab? das mit der einen oder 2 Tüten in der Woche?
glaube kaum dass das auf dauer sooo schädlich wäre, sicher, das Kurzzeitgedächtnis leidet...aber wenn man jeden Abend ne Pulle Fusel kippt halte ich das trotzdem für gefährlicher, in so ziemlich allen Belangen.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:39
@BluesBreaker
Sollte jetzt auch kein Angriff auf dich sein :)

@DaXx
DaXx schrieb:...wobei bei anderen Substanzen gleich ganz der Konsum verboten wird. Jede Woche 1,2 Joints sind jedenfalls nicht so schlimm wie wenn ich mir jeden Abend ne Flsche Jacky reinziehe...aber gesellschaftlich ist das eine akzeptierter als das andere....
Stimme dir voll und ganz zu.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:41
@Zophael
ich hasse dieses "Bah,. du bist ja Kiffer, das ist doch ne Einstiegsdroge"....genauso hat meine Mutter reagiert, während sie sich ne neue Kiste Wein ausm keller geholt hat -.-

da könnte mir der Hut hochgehen bei solcher Scheinheiligkeit...."IIIIch mache ja nichts verbotenes..DUUU bist der DrogenSÜCHTIGE!!"...zum kotzen.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 10:58
@DaXx
Mich erinnert es immerwieder daran, wie stark wir wirklich Konditioniert werden. Wie oft man eigentlich "nur" etwas nachplappert ohne eigenes erlebtes.
Aber wenn es mir so geht, geht es auch anderen so. Das wiederum, hat auch was gutes :)

Das einzige was mich einwenig stuzig macht, ist diese positive Welle die gerade durch die Medien in Sachen Cannabis geht. Wenn man daran denkt, was, warum und wie, meistens etwas durch die Medien propagiert wird, lässt es mich einwenig erschaudern, warum sie diese positive Welle nach all der Zeit nun zulassen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 11:30
@Zophael
ich denke das hat einfach was damit zu tun dass in einer Legalisierung (evtl. sogar als Rauschmittel) unfassbar viel Potzenzial an Steuergeldern steckt...Geld was der Staat momentan gut brauchen kann...dann kann man ja auf jeden Joint im Coffeeshop/Tabakladen/wasweissich haufenweise Steuern aufschlagen, zumal die Preise dann sicher um ein Vielfaches höher wären als auf dem Schwarzmarkt...


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 11:39
@DaXx
Und nach all der Zeit kommen sie jetzt erst auf den Trichter? Hast auch wahrscheinlich recht. Aber mein Bauchgefühl ist trotzdem irgendwie flau dabei. Und der lässt mich nur selten im Stich :D . Hoffe aber mal das du recht hast ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 11:47
@DaXx
DaXx schrieb: das mit der einen oder 2 Tüten in der Woche?
Ich verstehe leider nicht, was genau du damit fragen willst
DaXx schrieb:glaube kaum dass das auf dauer sooo schädlich wäre, sicher, das Kurzzeitgedächtnis leidet...aber wenn man jeden Abend ne Pulle Fusel kippt halte ich das trotzdem für gefährlicher, in so ziemlich allen Belangen.
Glaubst du die Cannabis Gegner könnten keine idiotischen Vergleiche?

Zweimal die Woche an einem Glas Bier gerochen ist nicht so schlimm, als wenn man sich jeden Tag dreimal Cannabis spritzt
Zophael schrieb:
warum sie diese positive Welle nach all der Zeit nun zulassen.
Vielleicht weil Journalisten Menschen wie du und ich sind?
Vielleicht weil eine Journalisten Generation nachgewachsen ist, die anders mit der Sache umgegangen ist.

Es stecken nicht immer hinter allen Dingen geheimnisvolle Mächte


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 11:58
@groucho
DaxX schrieb:
das mit der einen oder 2 Tüten in der Woche?


Ich verstehe leider nicht, was genau du damit fragen willst
na du hast doch gesagt du siehst das anders...ich wolltenur wissen WAS genau?
DaxX schrieb:
glaube kaum dass das auf dauer sooo schädlich wäre, sicher, das Kurzzeitgedächtnis leidet...aber wenn man jeden Abend ne Pulle Fusel kippt halte ich das trotzdem für gefährlicher, in so ziemlich allen Belangen.


Glaubst du die Cannabis Gegner könnten keine idiotischen Vergleiche?

Zweimal die Woche an einem Glas Bier gerochen ist nicht so schlimm, als wenn man sich jeden Tag dreimal Cannabis spritzt
natürlich gaub ich dass die idiotische Vergleiche anführen...ist ja ihre Königsdisziplin....aber wissenschaftlich ist doch erwiesen dass Cannabis, sofern man eine einigermaßen gefestigte Psyche hat, nicht schädlicher ist als Cannabis...?!

@Zophael
naja die Regierung braucht halt immer etwas länger...wohl auch weil Cannabis ja nach wie vor als Einstiegsdroge gilt use....dauert halt auch etwas das Image erstmal aus dem Dreck zu ziehen...^^


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 12:07
groucho schrieb:Es stecken nicht immer hinter allen Dingen geheimnisvolle Mächte
Ohne das du mich nun in die Verschwörerecke drängen willst/kannst, es steckt IMMER etwas hinter einer Bewegung. Ein Land marschiert nicht wegen Brunnen und guten Willens in ein anderes Land. Genauso wie ein Grundschulausflug von den Betreibern genau geplant wird, wo, wie er stattfinden soll, steckt immer ein wirklicher Sinn dahinter. In der Politik ist das nicht anders. ALLES ist in der Politik geplant.
Genauso in den Medien. Freier Jornalismus? Realy? :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 12:29
DaXx schrieb:aber wissenschaftlich ist doch erwiesen dass Cannabis, sofern man eine einigermaßen gefestigte Psyche hat, nicht schädlicher ist als Cannabis...?!
DAS glaube ich sofort, auch ohne Wissenschaft.

Irgendwie wäre es mir lieber, wenn DU für ein Cannabis Verbot argumentieren würdest. :D
Zophael schrieb:Ohne das du mich nun in die Verschwörerecke drängen willst/kannst, es steckt IMMER etwas hinter einer Bewegung.
Sicher, aber nicht immer sind es Schattenmächte. ;-)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 12:32
@groucho
groucho schrieb:Die deutsche Baumwollindustrie (?) hat also unsere Regierung unterwandert bzw ganz fest im Griff?
Wie bitte? Wo steht das?
Jojo @groucho, immer vorne dabei, aber nix richtig lesen. Naja, vergeude deine Zeit.
Differenzieren is nich deine Stärke.
Du solltest dich zu dieser Thematik vlt. ein wenig einlesen, z.B. seit wann es dieses Verbot gibt usw.,
Im Verlaufe des Threads gab es hier und da Quellen dazu.
Aber komm mir nicht mit diesem unterirdischen VT Totschlagargument, zeigt nur deine
Unbedarftheit...vlt. bist du ja eine der Ausnahmen, was den positiven Aspekt des Konsums angeht.
groucho schrieb:Ich fürchte, das redest du dir schön - aber das ist nur meine Einschätzung
Sicher geht es nur meine Einschätzung, aber da empirische Studien fehlen, worauf ich ja auch
mehrfach hingewiesen habe.....bleibt eben nur die persönliche Einschätzung.
Aber wo liegt nun dein Gegenargument?
Ahja....du fürchtest.
skep schrieb:
Hauptprofiteur die Pharmaindustrie.

Hää? Die brauchen nach einer Legalisierung doch nur Cannabis Produkte auf den Markt zu bringen.
Wenn Legalisierung für dich bedeutet, dass nur die Pharmaindustrie Cannabis vertreiben darf,
hast du sicher recht. Nimmt man das spanische Modell(Wikipedia: Cannabis_Social_Club), geht die Pharmalobby bzw. Industrie wohl ziemlich leer aus.
skep schrieb:
Außerdem konnte ich bei der überwiegenden Mehrheit der Konsumenten eine
Veränderung der Denkweise feststellen, was man üblicherweise auch als Bewußtseinserweiterung bezeichnet.

Du hast diesbezüglich empirische Studien erstellt?
Beeindruckend
Hab ich das behauptet? Wenn ja, bitte Stelle verlinken.
Aber ich helfe dir gerne auf die Sprünge, wenn es dich aus welchen Gründen auch immer überfordert, meinen Text richtig zu interpretieren.
Ich habe doch darauf verwiesen, dass es "nur" meine persönliche Erfahrung ist.
skep schrieb:
In diesem Zusammenhang wäre der Profiteur das Establishment, die Elite oder wie auch immer man
diesen Teil der Gesellschaft bezeichnen möchte.


Also dies ist so ziemlich der hanebüchenste Unsinn.
Eeeeehrliiiich?
Hast du auch ein vernünftiges Argument dagegen oder bleibt es bei Phrasen?
Im Zusammenhang ging es um einen erweiternden Effekt....naja, nich bei jedem. :D
groucho schrieb:Anscheinend warst du nie Opfer einer richtigen Hetzjagd, sonst würdest du das Wort nicht so leichtfertig benutzen
Na dann klär mich mal auf, wie so eine richtige Hetzjagd in deinen Augen aussieht.
Unterbreite doch allen hier, welche Erfahrungen du so gemacht hast, dass du glaubst beurteilen zu können, in welchem Kontext hier formuliert werden darf.
Viel wird nicht kommen können, da Begriffe wie Überwachung, Nachfragen der Polizei bei
Arbeitgebern und Nachbarn usw. in deiner Welt keine Begriffe sein können.
Mach Deine Erfahrungen öffentlich, bin gespannt.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 12:54
groucho schrieb:Es stecken nicht immer hinter allen Dingen geheimnisvolle Mächte
Amüsant, dass du am lautesten schreist, wie absurd es ist, wenn das mal jmd. äußert, dann aber immer wieder selbst mit diesem Gedanken an eine Schattenmacht aufwartest. Glaubst du vllt. selber dran? :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 13:18
@groucho
DaxX schrieb:
aber wissenschaftlich ist doch erwiesen dass Cannabis, sofern man eine einigermaßen gefestigte Psyche hat, nicht schädlicher ist als Cannabis...?!


DAS glaube ich sofort, auch ohne Wissenschaft.

Irgendwie wäre es mir lieber, wenn DU für ein Cannabis Verbot argumentieren würdest. :D
Ach verdammt...grad erst gecheckt...meinte natürlich Alkohol :D

Sorry, sitz grad auf arbeit rum, da bin ich öfter mal leicht vercheckt wenn ich hier unterwegs bin^^


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 13:38
@groucho
Schattenmächte ist dein Wort nicht meins. Aber ich weiß was du meinst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 16:39
@skep

Ich nehme mir einfach nochmal kommentierend deinen Text von der letzten Seite vor und schreibe meine Kritik etwas dezidierte, hatte vorhin zu wenig Zeit.
skep schrieb:Gerade die Verteufelung von Cannabis, über dessen Wirkungsweise es keine (zumindest mir nicht)
bekannten empirischen Studien gibt, läßt aus diesem Grund eher auf andere Ursachen
schließen, die hier schon mehrfach angedeutet wurden.
Da wären zum einen wirtschaftliche Interessen( Hanf als Konkurrent zu Baumwolle, bspw.),
geschichtlich betrachtet nicht ganz von der Hand zu weisen.
Ja, das mag vor langer Zeit in Amerika mal mit dazu beigetragen haben.
Ist die Baumwollindustrie in Deutschland nennenswert vertreten, spielt die in der aktuellen Auseinandersetzung IRGENDEINE Rolle in Deutschland?
skep schrieb:Zum anderen aber auch die psychischen/physischen Auswirkungen, die, was persönliche Beobachtungen angeht,
in den meisten Fällen eher positiv zu werten sind. Aber, das sind eben nur persönliche
Einschätzungen.
Natürlich habe ich verstanden, dass das nur deine persönlichen Einschätzungen sind.
Darf ich deshalb nun meine persönlichen Einschätzungen nicht dagegen halten?
Kannst du denn wenigsten spezifizieren wie sich Cannabis-Konsum positiv auswirkt?
Und ist es dabei (bei den positiven Auswirkungen) egal wieviel man kifft?
skep schrieb:Hauptprofiteur die Pharmaindustrie.
Also ich hätte gedacht, dass die Hauptprofiteure die jetzigen Dealer sind.

Welche Geschäfte brechen denn der Pharmaindustrie weg, wenn Cannabis legalisiert wird?

(Du scheinst dabei davon auszugehen, dass nach einer Legalisierung der Konsum dauerhaft drastisch ansteigen würde, denn Cannabis gibt es ja jetzt auch schon und wenn nicht dauerhaft drastisch mehr gekifft werden würde, kann ich nicht erkennen, was es für die Pharmaindustrie für einen Unterschied machen würde, wenn es legalisiert würde)
skep schrieb:Außerdem konnte ich bei der überwiegenden Mehrheit der Konsumenten eine
Veränderung der Denkweise feststellen, was man üblicherweise auch als Bewußtseinserweiterung bezeichnet.
Inwiefern verändert kiffen, die Denkweise und wieso sollte man eine veränderte Denkweise eine Bewusstseinserweiterung nennen?
Vielleicht sollte man diese typischen Buzz-Wörter erstmal definieren?
skep schrieb:In diesem Zusammenhang wäre der Profiteur das Establishment, die Elite oder wie auch immer man
diesen Teil der Gesellschaft bezeichnen möchte.
Hier scheinen mir gleich zwei falsche Annahmen zu Grunde zu liegen:
1) Es würde nach einer Legalisierung dauerhaft drastisch mehr gekifft (Studien aus Holland untermauern das Gegenteil)
2) Kiffen lässt einen zu einem aktiven Revolutionär werden (oder sowas ähnliches, jedenfalls irgendwas, was dem Establishment in den Hintern tritt - vielleicht präzisierst du selbst wie du das meinst?)
skep schrieb:Wo sind nun also die empirischen Studien, die diese Hetzjagd, anders kann ich es nicht beschreiben,
Tut mir Leid, ich kenne keine gehetzjagten Kiffer, vielleicht hast du da auch Beispiele?


Skep, bislang ist das nichts weiter als inhaltsloses Kiffer-Gelaber - vielleicht ändert sich das ja, wenn du einige Sachen präzisiert oder definiert hast.

(Bevor du denkst, ich sei so einer wie wanagi - falsch gedacht, ich bin für die Legalisierung und kiffe selbst seit knapp dreißig Jahren)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.05.2014 um 16:49
Virikas schrieb:
Amüsant, dass du am lautesten schreist, wie absurd es ist, wenn das mal jmd. äußert, dann aber immer wieder selbst mit diesem Gedanken an eine Schattenmacht aufwartest. Glaubst du vllt. selber dran? :D
Ich "warte nicht mit dem Gedanken an eine Schattenmacht auf"
Ich habe versucht, das was Zophael gesagt hat, zu benennen.
Zophael schrieb:
Mich erinnert es immerwieder daran, wie stark wir wirklich Konditioniert werden. Wie oft man eigentlich "nur" etwas nachplappert ohne eigenes erlebtes.
Aber wenn es mir so geht, geht es auch anderen so. Das wiederum, hat auch was gutes :)

Das einzige was mich einwenig stuzig macht, ist diese positive Welle die gerade durch die Medien in Sachen Cannabis geht. Wenn man daran denkt, was, warum und wie, meistens etwas durch die Medien propagiert wird, lässt es mich einwenig erschaudern, warum sie diese positive Welle nach all der Zeit nun zulassen.
Also für mich liest sich das so, als würde jemand im Hintergrund "diese Welle" konzertieren bzw, inszenieren.
Falls das falsch interpretiert ist, ist @Zophael vielleicht so nett und sagt, wie er es sonst gemeint hat.

Falls ich das richtig interpretiert habe, darfst du @Scox mir gerne ein Synonym zu "Schattenmacht" vorschlagen.

Dafür bin ich nun wirklich völlig offen. :D

@DaXx

Sorry, ich war vorhin auch ein wenig verpeilt und habe den post von skep dir zugeschrieben - keine Wunder, dass du nicht wusstest, was ich von dir wollte. :D


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden