weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.562 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 19:56
Wanagi schrieb:Warum kaufst du das auch, verzichte darauf, dann hast du wieder die Kontrolle.
Nope, ich benutze Cannabis seit ein paar Jahren erfolgreich gegen meine Neurodermitis und Schlafstörungen, da nichts anderes hilft.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 19:57
@25h.nox

Naja, die Wissenschaftler, die Karriere machen wollen, lassen mal diesen Aspekt zur Geltung kommen, mal jenen. Die wissen genau, wie da der Hase läuft.
Wer gegen seinen Geldgeber eine Studie veröffentlicht, hat morgen schon ausgespielt. Stichwort Kapitalismus.

Und solange dieses Durcheinander herrscht, wird es nie zu einer Legalisierung kommen, zurecht natürlich.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 19:57
@kushsmoke
kushsmoke schrieb:ch benutze Cannabis seit ein paar Jahren erfolgreich gegen meine Neurodermitis und Schlafstörungen, da nichts anderes hilft.
Hat dir ein Arzt gesagt, dass du austherapiert bist?


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 19:59
@Wanagi
Zum Arzt gehe ich seit langer Zeit nicht mehr, der kann nichts anderes, als Medikamente
verschreiben, mit deren Nebenwirkungen ich mich dann rumplagen muss.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:00
@kushsmoke
kushsmoke schrieb:der kann nichts anderes, als Medikamente
verschreiben, mit deren Nebenwirkungen ich mich dann rumplagen muss
Das ist eine Logik, du suchst Linderung aber dem Arzt scheinst du nur wenig Vertrauen gegenüber zu bringen, also dokterst du lieber selbst herum, toll.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:01
@Wanagi
Dem Arzt habe ich all die Jahre davor vertraut, mit 0 Resultaten.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:01
Wanagi schrieb: deswegen warne ich, auch wenn es einigen Cannabisanhängern wohl nicht in den Kram passt.
ist ja okay das du warnst, wie du es tust ist es aber nicht. wir sind hier doch alles erwachsene menschen, da bringt es wneig wenn man keine argumente vorbringt und auf die argumente der anderen auch nicht eingeht.
funkystreet schrieb:Naja, die Wissenschaftler, die Karriere machen wollen, lassen mal diesen Aspekt zur Geltung kommen, mal jenen. Die wissen genau, wie da der Hase läuft.
wenn die schlechte studien abliefern sind sie am arsch...
funkystreet schrieb:Wer gegen seinen Geldgeber eine Studie veröffentlicht, hat morgen schon ausgespielt. Stichwort Kapitalismus.
universitäten haben keine agenda, und die führen die meisten guten studien durch...
da fehlt es allerdings an geld. ordentliche studien sind teuer und viel geld wird in studien ohne aussagekraft verpulvert.
der staat sollte den univsersitäten kein geld für studien geben die nicht evidenzklasse Ib entsprechen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:03
@kushsmoke
kushsmoke schrieb:Dem Arzt habe ich all die Jahre davor vertraut, mit 0 Resultaten.
Dann ist es der falsche Arzt, such dir doch einen anderen. Du kannst doch nicht von einem Arzt auf alle anderen schließen, wenn du garnichst erst suchst kann du auch keinen richtigen finden!


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:05
@Wanagi
Das war nicht bloß einer...von den meisten Medis ging es mir schlechter als vorher,
da fühlt man sich wie ein Versuchskaninchen... diese Chemiebomben sollten verboten sein!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:08
@25h.nox

Na na! Niemand spricht hier von schlechten Studien. Es gibt eben hundert Weisen, wie man etwas sagt. Oder dem einen oder anderen Aspekt einen bisschen mehr Platz einräumen, wir wissen ja alle wie das geht.
Und ob an Universitäten die Studien mit rechten Dingen zugehen... ich will´s nicht behaupten! Grad bei solchen Sachen. Die besten Wissenschaftler sind nun mal die opportunistischsten. Sie sind, wo das Geld ist. Leider eben.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:12
funkystreet schrieb:Na na! Niemand spricht hier von schlechten Studien. Es gibt eben hundert Weisen, wie man etwas sagt. Oder dem einen oder anderen Aspekt einen bisschen mehr Platz einräumen, wir wissen ja alle wie das geht.
es gibt aber einen einheitlichen code und ein einheitliches bewertungssystem für studien, in er harten wissenschat hat meinung wenig chance...
und wieso sollte man da was manipulieren oder druck ausüben? man hat doch die meien im sack, und die entscheiden ob leute außerhalb der fachwelt von den studien hören oder nicht.
das ist eine viel sicherere manipulation als studien zu verfälschen.
die meisten studien von dennen in den normalen medien groß berichtet wird sind schlechte studien mit schlechter methodik, aber das intressiert die meisten doch gar nicht weil sie mit studien nicht umgehen können.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:17
Wanagi schrieb:Dann ist es der falsche Arzt, such dir doch einen anderen. Du kannst doch nicht von einem Arzt auf alle anderen schließen, wenn du garnichst erst suchst kann du auch keinen richtigen finden!
na dann hab ich offensichtlich einen guten doc., der kifft selbst (wenn auch nur im urlaub) unter der hand sagt er auch das das dieses verbotgedöns der grösste schaden beim umgang mit thc ist. öffentlich würd er das aber nie zugeben, genauso wie vermutlich viele seiner kollegen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:19
@25h.nox

Du schon? Grad bei Cannabis gehen die Expertenmeinungen extrem auseinander. Von Angstzuständen und Verfolgungswahn bis zu einem Allheilmittel. Der eine kriegt Schizophrenie und der andere kann dadurch endlich schmerzfrei leben. Es wird einfach alles behauptet, kein Mensch kennt sich mehr aus, was eine Ablehnung zu Folge hat.
Kein Wunder, wenn auch die Reaktionen der Konsumenten nicht verschiedener sein könnten. Es ist einfach ein Sumpf, in dem man herumstochert und alles finden kann, wenn man nur will.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:21
Die besten Wissenschaftler sind nun mal die opportunistischsten. Sie sind, wo das Geld ist. Leider eben.

@funkystreet
Was auch nicht pauschal stimmt, dazu ein aufschlussreiches Beispiel aus der Theologie: Justin Barret, amerik. Psychologe und bekennender Christ, konnte in einem kleinen Experiment beweisen, dass wir Menschen zwar das Konzept des allmächtigen Gott kennen, es aber nicht verinnerlicht haben. Also wir zwar einen Gott eingetrichtert bekommen, der gleichzeitig überall hilft, im Detail und in der Praxis ihn uns aber trotzdem als fleißigen 'Abarbeiter' vorstellen. Quasi als Supermensch, näher an der griechischen Mythologie postiert, als an der heiligen Dreifaltigkeit.

Das Beispiel zeigt, dass Wissenschaftler auch entgegen ihrer sekundären (als primär unterstelle ich mal den Drang nach Wissen und Ergebnissen) Vorlieben forschen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:27
@univerzal

Naja aufschlussreich ist wohl etwas anderes, auch ist das jetzt weit hergeholt. Die primären Vorlieben werden wohl sehr schnell sekundär, wenn es ums Geld und um Erfolg geht. Aber wenn du dich wirklich auf dieses ominöse Theologie-Experiment stützen willst...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:34
@funkystreet
'Geld korrumpiert' ist dahingehend lediglich eine bedingt stimmige Weisheit, ein Wissenschaftler der nur aufs Geld schielt, wird eher in der Wirtschaft als an einer Uni anheuern.

Was das Experiment betrifft, wenn du es in den Zweifel ziehen willst, solltest du auch liefern, ansonsten wächst deine Kritik nicht über den Grad der Polemik hinaus. Ich habe extra zur Veranschaulichung ein neutrales Beispiel gewählt, da gerade Glauben und Wissenschaft zwei Gegensätze auf ewigen Kriegsfuss darstellen.

Nachtrag: Neutral im Sinne des Topics


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:35
@25h.nox
25h.nox schrieb:die meisten studien von dennen in den normalen medien groß berichtet wird sind schlechte studien mit schlechter methodik, aber das intressiert die meisten doch gar nicht weil sie mit studien nicht umgehen können.
was will man denn da ewig studieren (lassen).
um es mal mit heinz ehrhardt zu sagen: ""es gibt nichts gutes----ausser man tut es ""

:D
ich hab obwohl ich selber seit langem rauche ,das ganze nie propagiert.
muss jeder individuell entscheiden können ,obs hilft ,spass macht usw.
ich kenne aber auch genug leute ,denen ich es nicht empfehlen würde ,weil es ihnen nicht bekommt und ihnen "unwohl" dabei ist. dann sollte man auch die finger von lassen , aber ohne anderen dann vorschriften diesbezüglich machen zu wollen ,allzuviele schliessen da nämlich allzugern von sich auf andere.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:36
@univerzal
Du stellst im Grunde das Verhältnis, das Menschen zu Gott haben können auf dieselbe Stufe wie das Verhältnis von Menschen zu Geld. Das ist schonmal sehr gefährlich. Aber das ist jetzt wirklich bald sehr off-topic.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:39
@funkystreet
Moment, nicht verzetteln. Die Kernaussage war: Ein christlicher Forscher widerlegt das Glaubenskonstrukt entgegen seiner Überzeugungen. Geld spielt dabei gar keine Rolle.

Als Antwort auf dein 'Die besten Wissenschaftler sind nun mal die opportunistischsten' gedacht.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.01.2014 um 20:47
@Wanagi
@funkystreet

also die harvard -universität steht nicht grade im ruf abhängige studien zu betreiben ,oder?

zum zusammenhang zwischen thc und psycosen :

Nach einer Studie der Harvard-Universität verursacht Cannabis keine Schizophrenie PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Maximilian Plenert
Donnerstag, den 19. Dezember 2013 um 10:21 Uhr

Aus den IACM-Informationen vom 14.12.2013: Eine neue Studie von der Harvard-Universität könnte Bedenken über den Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und Schizophrenie ausräumen. Während viele weiterhin das Potenzial von Cannabis zur Verursachung einer Schizophrenie diskutieren, erklären Forscher der Medizinischen Fakultät der Harvard-Universität, dass es "bisher keine überzeugenden Beweise dafür gibt, dass Cannabiskonsum Psychosen verursachen kann". Ihre jüngste Studie, die in der Zeitschrift Schizophrenia Research veröffentlicht wurde, unterstützt die Rolle genetischer Faktoren bei der Schizophrenie, und dass Cannabiskonsum allein nicht das Risiko für die Entwicklung der Erkrankung erhöht.



"Zusammengefasst folgern wir, dass Cannabis selbst keine Psychosen verursacht. Bei genetisch prädisponierten Personen gibt es keinen Hinweis, dass Cannabis Psychosen verursacht, während er den Beginn der Erkrankung, die Schwere und das Therapieergebnis beeinflussen kann." Das Team, das von Dr. Lynn DeLisi, Professor für Psychiatrie an der Harvard-Universität, geleitet wurde, analysierte die Krankengeschichten von Familien von 108 Schizophrenie-Patienten und 171 Personen ohne Schizophrenie, um zu bestimmen, ob Cannabis ein Faktor bei der Entwicklung der Erkrankung ist. Sie fanden heraus, dass eine Schizophrenie in den Krankengeschichten der Familien das Risiko für die Entwicklung einer Schizophrenie erhöhte, unabhängig davon, ob eine Person Cannabis konsumierte oder nicht. Die Autoren folgerten, dass "die Ergebnisse der aktuellen Studie nahe legen, dass ein erhöhtes familiäres Krankheitsrisiko für Schizophrenie die zu Grunde liegende Basis für eine Schizophrenie bei Cannabiskonsumenten ist und nicht der Cannabiskonsum selbst".

Quelle: Proal AC, Fleming J, Galvez-Buccollini JA, Delisi LE. A controlled family study of cannabis users with and without psychosis. Schizophr Res, 2. Dezember 2013 [im Druck]; Leaf Science vom 8. Dezember 2013.


http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/2242-nach-einer-studie-der-harvard-universitaet-verursacht-cannabi...


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Bin Laden Video135 Beiträge
Anzeigen ausblenden