weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 02:55
@Wanagi
29531 1 d7f7fa1c
;)


melden
Anzeige
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 03:02
Irgendwann erübrigt sich die Frage, ob man das jetzt legalisieren soll oder nicht. Bis dahin schön weiter rumtuddeln. =) :kiff: :fuya:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 10:32
@Warhead
So geirrt kann ich mich nicht haben, sonst wäre es längst legalisiert! Natürlich werden die Süchtigen es stets verharmlosen, da sie selbst abhängig sind aber das zeigt nur dass man es nicht unterschätzen darf!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 10:39
ein interessanter Artikel über Risiken des Cannabiskonsums
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/cannabis-kiffen-senkt-chancen-auf-schulabschluss-a-990847.html
Das Risiko, andere Drogen zu nehmen, ist hingegen bei Jugendlichen, die täglich kiffen, achtmal so groß, die Gefahr eines Suizidversuches siebenmal so groß wie bei Nicht-Konsumenten
"Das Gehirn von Jugendlichen ist verletzlich und anfällig für die Effekte von Cannabis", schreiben die Autoren. "Unsere Resultate deuten darauf hin, dass Cannabis-Konsum bei Jugendlichen mit einem erhöhten Risiko einer nachteiligen Entwicklung verbunden ist."
allerdings ist auch wichtig
Auch in Deutschland dürfen Schwerkranke unter bestimmten Bedingungen Cannabis bekommen. Denn die Wirkstoffe THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol) sollen Schmerzen lindern, den Appetit anregen, Krämpfe lösenund die Stimmung verbessern können
das ist auch richtig so!


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 10:40
Ich habe ein einziges mal in meinem Leben gekifft, das ist 15 Jahre her.
Ich habe Freunde daran kaputt gehen sehen, sie wurden buchstäblich Brot dumm, faul und gleichgültig.
Der eine ist heute 34 und studiert seit 12 Jahren, der andere ist Arbeitslos.

Ich finde kiffen genau so scheisse wie saufen.

Und das bringt mich auf den wichtigen Punkt: Entweder muss man Cannabis erlauben, oder Alkohol verbieten. Am Alkohol sterben wesentlich mehr Leute als am Kiffen. Vom Kiffen an sich kann man nicht sterben (ausser an Lungenkrebs), vom saufen schon.

Man kann nicht einerseits den Alkohol frei zugänglich machen und Politiker können nicht öffentlich saufen, wenn sie gleichzeitig gegen die Legalisierung von Cannabis kämpfen. Das ist ein krasser Widerspruch, der so einfach nicht mehr haltbar ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 10:43
@Deepthroat23
Da hast du vollkommen Recht aber anscheinend hat die Alk und Zigarettenlobby zu viel Macht und Einfluss in Deutschland, ich denke diese Dinge werden in den nächsten Jahren noch teurer werden aber verboten werden sie nicht.


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 10:44
Alkohol als Tradition ist immer die geilste Aussage. Was Alkohol anrichtet bei vielen Menschen weiß doch jeder. Gibt einfach zuviele, die Alkohol nicht in gewissem Maße "genießen", sondern damit übertreiben.

Aber da diese Droge ja Tradition besitzt scheren wir und einfach nicht um die Alkoholkranken, wir machen den Sprit einfacher noch billiger als alkoholfreies in Lokalen. Wein höher versteuern? Undenkbar, da der Wein in diesem Land Tradition besitzt. Ist doch toll, wenn sich die Bevölkerung jeden Tag die Birne zuschüttet "Heil Spritzer!"

Ich kiffe nicht, bin nicht süchtig und würde eine Legalisierung befürworten. Alkohol ist - auch trotz seiner Tradition - für mich gefährlich als ein paar Pflänzlein. :Y:


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 11:20
@Bodo
Bodo schrieb:Alkohol ist - auch trotz seiner Tradition - für mich gefährlich als ein paar Pflänzlein. :Y:
Das allerdings kann man so nun auch wieder nicht sagen. Es gibt auch Pilze, die einem übelste Halluzinationen bescheren können und nachhaltigen körperlichen und psychischen Schaden hinterlassen. Sind auch Pflanzen.
Da ist Alkohol schon ein wenig harmloser.


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 11:23
@Deepthroat23
Da hab ich mich wohl unklar ausgedrückt :D
Bin ja trockener Alkkranker, also ein Bier wieder trinken und ab gehts durch die Hecke :D Die paar Shrooms von damals haben mir (gott sei Dank) keine Halluzinationen beschwert, aber ich hab kein Problem gehabt, das alles nur einmal zu probieren und dann wieder aufzuhören. Das war bei Bier und Co. schon schwieriger für mich :Y:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 16:34
Deepthroat23 schrieb:Entweder muss man Cannabis erlauben, oder Alkohol verbieten.
Es ist wichtig, dass jeder zu der Erkenntnis kommt, dass man Drogen nicht verbieten kann. Die Auswirkungen der Verbote sind weitaus verheerender als die der (meisten) Drogen selbst. Genau darum geht es bei der aktuellen Debatte um die Legalisierung von Cannabis. Die medizinischen Anwendungsmöglichkeiten spielen zwar auch eine Rolle, ist gesellschaftlich gesehen eher marginal gegenüber dem anderen Gesichtspunkt.
Wanagi schrieb:ein interessanter Artikel über Risiken des Cannabiskonsums
Ich habe viele Studien über die Nebenwirkungen von Cannabis gelesen. Grob gesagt ist Cannabiskonsum - egal in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt - ein Risikofaktor. Mal ein minimaler mal, mal ein größerer.
Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die meisten Studien bezüglich Cannabis derart kleine Versuchsgruppen umfassen, dass deren Aussagekraft gegen Null tendieren. Die größeren Metastudien (Teilnehmerzahlen >50k) zeigen dann extrem kleinere Nebenwirkungen bzw. Risikofaktoren.

Insgesamt gilt noch anzumerken, dass die meisten Studien bezüglich Cannabis schlicht falsch designed und noch öfter ausgewertet werden. Populärstes Beispiel aus der nahen Vergangenheit: Kiffen macht blöd (Reduktion um 8 IQ-Punkte). Bei dieser Studie wurden ein paar Faktoren nicht herausgerechnet, die das Ergebnis verfälscht haben. Nach dieser Korrektur war kein Unterschied mehr feststellbar.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 16:46
Deepthroat23 schrieb:Es gibt auch Pilze, die einem übelste Halluzinationen bescheren können und nachhaltigen körperlichen und psychischen Schaden hinterlassen. Sind auch Pflanzen.
Biologie 6, setzen!
und nachhaltigen körperlichen Schaden hinterlassen
Quelle?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.09.2014 um 16:54
Madboy schrieb:Insgesamt gilt noch anzumerken, dass die meisten Studien bezüglich Cannabis schlicht falsch designed und noch öfter ausgewertet werden. Populärstes Beispiel aus der nahen Vergangenheit: Kiffen macht blöd (Reduktion um 8 IQ-Punkte). Bei dieser Studie wurden ein paar Faktoren nicht herausgerechnet, die das Ergebnis verfälscht haben. Nach dieser Korrektur war kein Unterschied mehr feststellbar.
Eigentlich gilt immer.
Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.
Paracelsus

Sei es nun Alkohol, Hanf, Zucker oder gar Wasser. ^^


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 10:49
@dot
Natürlich aber bei einigen Drogen überwiegt die psychische Komponente, ich habe selbst miterlebt was für Wracks diese Drogen zurücklassen, Alkohol Chrystal und ja auch Cannabis! Deswegen muss man aufklären und gleichzeitig auch den Handel unter Strafe stelllen und ja mM zählt Alkohol auch dazu!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 13:37
Mal ein wirklich guter Artikel ;)

Interview zwischen Lorenz Böllinger,70, emeritierter Professor für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Bremen sowie Leiter des Bremer Instituts für Drogenforschung, und der taz. Gehen in ihrem Gespräch auch auf Punkte ein, die hier im Thread schon angesprochen wurden. Habe da mal ein paar Zitate:

http://www.taz.de/Kampf-gegen-die-Drogenprohibition-/!145907/
Lorenz Böllinger:
Das Strafrecht soll Rechtsgüter schützen, insbesondere die Grundrechte der Menschen: Freiheit, Eigentum, Gesundheit und Gleichheit beispielsweise. Zu den Verfassungsprinzipien, aus denen es sich legitimiert, gehört als herausragendes das Verhältnismäßigkeitsprinzip. Wenn man vom Prinzip der Verhältnismäßigkeit ausgeht, muss geklärt werden, ob das Strafrecht geeignet ist, seine Schutzfunktion zu erfüllen und das soziale Problem irgendwie zu mindern oder zu eliminieren. Das Strafrecht muss außerdem erforderlich sein, das heißt, es darf keine anderen, weniger eingreifenden Mittel geben, um des Problems Herr zu werden. Und die Strafe muss in Bezug auf den Schaden proportional sein. Schließlich ist sie das härteste Mittel überhaupt, mit dem der Staat gegen seine Bürger vorgehen kann. Deshalb müsste man Geeignetheit, Erforderlichkeit und Proportionalität hier besonders skrupulös prüfen. Das ist beim Betäubungsmittelgesetz nie geschehen.
Das BtmG dürfte gegen jedes dieser Rechtsprinzipien verstoßen.
Lorenz Böllinger:
Im Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von 1994, nach dem der Besitz kleinerer Mengen Cannabis straffrei bleiben sollte, wurde ausdrücklich behauptet, Cannabis sei „kulturfremd“. Das war tatsächlich eines der Argumente. Vom rassistischen Unterton einmal abgesehen lässt das außer acht, dass Cannabis in Deutschland seit jeher eine geläufige Droge war, interessanterweise vor allem in Bayern, da wurde schon im Mittelalter Hanf geraucht.
Wie die Zeiten sich ändern :D
Wenn Sie inoffiziell mit Abgeordneten links der CDU/CSU sprechen, finden Sie überhaupt noch überzeugte Vertreter des Verbots?

Kaum. Die meisten wissen, dass es nicht sinnvoll ist. Die SPD hat schlicht Angst, von der CDU vorgeführt zu werden. Das ist schade. Man kann das Drogenproblem nicht völlig eliminieren, aber man könnte die Wahrscheinlichkeit senken, dass aus dem Konsum Probleme entstehen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 13:49
Wanagi schrieb:Deswegen muss man aufklären und gleichzeitig auch den Handel unter Strafe stelllen
Komisch, der Handel steht doch schon unter Strafe, schon seit Jahrzenten und gebracht hat es nichts!


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 14:48
@Tyryon
Tyryon schrieb:Komisch, der Handel steht doch schon unter Strafe, schon seit Jahrzenten und gebracht hat es nichts!
Ach, ist echt verboten?
Hab ich noch nichts von gemerkt...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:06
@Tyryon
Es würde aber mehr bringen es medizinisch einzusetzen, generell legalisieren solte man es nicht, sonst hätten wir hier amerikanische Zustände!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:12
Wanagi schrieb:Es würde aber mehr bringen es medizinisch einzusetzen, generell legalisieren solte man es nicht, sonst hätten wir hier amerikanische Zustände!
Wie sehen denn amerikanische Zustände aus? Falls du auf Colorado und Washington State anspielst, kann ich dich beruhigen. Die Auswirkungen der Legalisierung sind fast ausschließlich positiv.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:16
@Madboy
Madboy schrieb:kann ich dich beruhigen
Ach kannst du das ja?
@Madboy
Madboy schrieb:Die Auswirkungen der Legalisierung sind fast ausschließlich positiv
also medizinisch gesehen sicher nicht, jeder Konsum ob gering oder mehrmals täglich hat Auswirkungen auf das Hirn und somit auch auf die Psyche, das lies mal lieber nach
=>
Wikipedia: Cannabis_als_Rauschmittel#Toxizit.C3.A4t
besonders interessant hervorzuheben
Wikipedia: Cannabis_als_Rauschmittel#Auswirkungen_auf_die_Gesundheit


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:26
Selten jemanden gesehen, der sich so anhaltend die Augen zuhält und die Realität verleugnet wie @Wanagi


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden