weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.254 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:27
@groucho
Ach du gehörst auch zu den Verdrängern, die die Folgeschäden gerne untern Teppich kehren?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:28
Draiiipunkt0 schrieb: Ach, ist echt verboten? Hab ich noch nichts von gemerkt... 
Welchen Mehrwert hat dein sarkastischer Kommentar?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:30
@wanagi
wanagi schrieb:also medizinisch gesehen sicher nicht, jeder Konsum ob gering oder mehrmals täglich hat Auswirkungen auf das Hirn und somit auch auf die Psyche, das lies mal lieber nach
Na klar... alles was wir konsumieren hat Auswirkung auf unseren ganzen Organismus. Die Auswirkungen können auch positiv sein. Schon mal daran gedacht?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:31
wanagi schrieb:also medizinisch gesehen sicher nicht, jeder Konsum ob gering oder mehrmals täglich hat Auswirkungen auf das Hirn und somit auch auf die Psyche, das lies mal lieber nach
Das ist das Risiko, dem sich jeder Cannabiskonsument freiwillig aussetzt. Wer es medizinisch einsetzt, wägt die Wirkung mit dem Risiko ab.
In der Debatte versteifst du dich zu sehr auf die gesundheitlichen Risiken von Cannabis. Diese sind vorhanden und pauschal gesagt den weniger schädlichen Drogen zuzuordnen.

Wie ich jetzt schon gefühlte 100 mal geschrieben habe, ist das aber auch gar nicht das Thema. Eine Legalisierung hat derart weitreichend positive Auswirkungen auf die Gesellschaft, dass es völlig egal ist, ob die Kiffer kriminalisiert werden oder nicht. Auswirkungen auf die Konsumentenzahlen durch repressive Gesetze wurden empirisch ausgeschlossen. Sprich: Unsere Gesetze sind seit Jahrzenten absolut nutzlos. Im Gegenteil - sie schädigen die Gesellschaft. Und das im Falle von Cannabis mehr, als die Droge selbst!

Fakt ist: Die gesetzliche Lage von Drogen hat keinen Einfluss auf die Konsumentenzahlen.
Fakt ist: Unser Justizsystem verschwendet Milliarden, die zum Entzug der Freiheit von vielen Menschen genutzt werden.
Fakt ist: Das Verbot stärkt illegale Strukturen und erhöht damit Korruption und schwere Verbrechen
wanagi schrieb:Ach du gehörst auch zu den Verdrängern, die die Folgeschäden gerne untern Teppich kehren?
Und du gehörst zu denen, die die alte Leier spielen, ohne sich richtige Informationen beschaffen zu haben. Ich empfehle dir da vor allem die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen. Die meisten Dinge sind dort aber auf Englisch.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:32
Tyryon schrieb:Welchen Mehrwert hat dein sarkastischer Kommentar?
Damit wollte ich zum Ausdruck bringen, dass das Verbot lediglich dafür sorgt, dass Kids sich mit schädlichen Substanzen gestrecktes Zeug reinpfeifen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:34
wanagi schrieb:Ach du gehörst auch zu den Verdrängern, die die Folgeschäden gerne untern Teppich kehren?
Der Einzige, der hier etwas verdrängt bist du. Und zwar die positiven Auswirkungen einer Legalisierung.
Du bist halt ein Fanatiker den Fakten nicht interessieren.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:35
wanagi schrieb: sonst hätten wir hier amerikanische Zustände!
Ja, wäre echt wahnsinnig schlimm wenn Menschen NICHT dafür bestraft würden eine Pflanze zu rauchen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:40
@The_Styx
@groucho
Ach jetzt also wirklich Allheilmittel? Klar ich bin ein Fanatiker und du bist ein Cannabisheld...
@Madboy

Ja das scheinst du aber vollkommen zu ignorieren, wen zwingt den jemand mit Cannabis zu handeln?
Sollen mir die Drogendealer leid tun? Soll man ihnen einen Orden verleihen?

=> bitteschön

„Zwar hat der Konsument selbst ein Gefühl erhöhter Leistungsfähigkeit, die jedoch objektiv betrachtet immer mehr abnimmt. An die Stelle geordneten Denkens und logischer Schlussfolgerungen tritt häufig eine Art Scheintiefsinn, wovon vor allem Sorgfaltsleistungen betroffen sind. […] Im Zusammenhang mit dem genannten Amotivationssyndrom zeigt sich ein zunehmendes allgemeines Desinteresse, gepaart mit verminderter Belastbarkeit. Der Konsument zieht sich immer mehr in sich zurück und wird sich selbst und den Aufgaben des Alltags gegenüber immer gleichgültiger: Er fühlt sich den Anforderungen der Leistungsgesellschaft allmählich immer weniger verpflichtet, aber auch immer weniger gewachsen, und schert mehr und mehr aus seinem bisherigen sozialen Gefüge aus.“

– Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:45
@wanagi

Checkst du es echt nicht?

Bei den 'positiven Folgen' der Legalisierung geht es nicht um die positiven Folgen des Konsums, sondern die positiven Folgen der Dekriminalisierung... ist das so schwer zu verstehen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:48
@Thawra
Wieso ist es dir wichtiger die Drogenhändler zu entkriminalisieren als den Menschen den Zugang zu erschweren?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:49
@wanagi

Es funktioniert ja offensichtlich nicht, oder?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:51
@Thawra
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis nur 2 die Cannabis nehmen, also aus meiner Sicht ist es schon okay, bis auf den Alkohol das ist das größere Problem.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:56
@wanagi

Ich kenne genug Leute, die ab und zu kiffen, und es ist ziemlich illusorisch, das verhindern zu wollen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 15:58
@Thawra
Wenigstens versuchen kann man es, das Problem zeigt sich doch beim Alkohol, viele Minderjährige kommen trotz des Verbotes sehr gut (auch an die harten Sachen) ran, das Problem ist unsere Tolleranz!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 16:01
@wanagi

Von Minderjährigen reden wir jetzt nicht, oder?


Und nein, ich habe kein Problem damit, Cannabis zu tolerieren.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 16:02
wanagi schrieb:Wenigstens versuchen kann man es
Das Verbot funktioniert nicht. Es bringt keinen Vorteil. Das sind Fakten. Ich würde dir ja auch die entsprechenden Daten liefern, aber naja... einen Nutzen sehe ich nicht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 16:23
wanagi schrieb:Ja das scheinst du aber vollkommen zu ignorieren, wen zwingt den jemand mit Cannabis zu handeln?
Sollen mir die Drogendealer leid tun? Soll man ihnen einen Orden verleihen?

=> bitteschön
Wen jemand dazu zwingt? Schlechte Lebensumstände (vgl. Migranten im Görlitzer Park), hohe Gewinnspannen,... Wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft. Da existieren genug Möglichkeiten, dass jemand Drogen handeln will. Teile dieser Gründe kann man politisch bekämpfen, aber nie komplett ausräumen.
Zwar hat der Konsument selbst ein Gefühl erhöhter Leistungsfähigkeit[...] Amotivationssyndrom
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen
Ja, da ist ein weiteres Problem unseres aktuellen Systems: Die Drogenaufklärung ist lächerlich.
1. Cannabiskonsum führt nicht zu dem Gefühl der gesteigerten Leistungsfähigkeit.
Dazu habe ich zwar nicht direkt Studien, aber indirekt kann man darauf schließen:

Studien bezüglich der Einschränkungen der Fähigkeit Kraftfahrzeuge zu führen kommen zu dem Schluss, dass Cannabis die Fahrfähigkeit stark einschränkt, aber das Unfallrisiko bei niedrigen Dosen (<< 3 ng/ml Serum) nicht steigt oder gar sinkt. Weil der Bekiffte Dödel weiß, dass er langsamer reagieren kann und dementsprechend defensiver fährt! Diese Fähigkeit nimmt natürlich mit steigender THC-Konzentration ab. (Fun Fact: 3-5ng im Serum verursachen ein etwa 94% höheres Unfallsrisiko, Alkoholkonzentrationen von 0,5 Promille um die 250% - das ist aber legal!)*

2. Das Amotivationssyndrom ist wissenschaftlich umstritten. Das liegt daran, dass nur sehr wenige Extremkonsumenten dieses aufweisen und die Ursache nicht alleine dem Cannabis zugeschrieben werden kann

Soviel zur Aufklärung.

Aber ganz davon ab bist du wieder vom wesentlichen der Diskussion abgekommen: Die sind im Zuge der Legalisierungsdebatte Auswirkungen auf die Gesellschaft. Aber naja... Das Rechtsverständnis in Deutschland ist halt katastrophal. Genau so wie die Fähigkeit empirische Daten zur Meinungsbildung zu nutzen.


* Studien aus Colorado kommen zu dem Schluss, dass die Legalisierung von Cannabis das Aufkommen von tödlichen alkoholbedingten Unfällen reduziert. Da sind Zahlen von etwa 10% ermittelt worden. Fragt sich nur, wie viele tödliche Unfälle auf Cannabis zurückzuführen waren.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 16:29
Die Legalisierung in Colorado und Washington hat anscheinend solch "schlimme Auswirkungen" das jetzt auch der Bundestaat Georgia selbst ohne Volksabstimmung legalisieren will:

http://newsbuzzdaily.com/state-of-georgia-to-legalize-marijuana-for-recreational-use/

Die Welle rollt ;-)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 16:31
@Madboy
Madboy schrieb:Teile dieser Gründe kann man politisch bekämpfen, aber nie komplett ausräumen.
Ein wichtiger Grund ist die Nachfrage, und gerade die Marihuana-Nachfrage kommt wohl hauptsächlich nicht von Leuten, die kaputt im 'trailer park' hocken und mit dem Leben abgeschlossen haben... ;)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.09.2014 um 16:42
Ich finde es einfach nur idiotisch, dass etwas kriminalisiert wird, was die Natur erschaffen hat. Der Staat sollte nicht Vormund spielen! Ich persönlich treffe nachts lieber auf stark bekiffte Menschen, als auf stark alkoholisierte. Ein Cannabiskonsument ist für die Gesellschaft weitaus weniger gefährlich als Alkoholiker und Chemodrogies...


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden