weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.001 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:24
Interalia schrieb:Wie ist das nun eigentlich mit dem Konsum und dem Besitz?
Wenn man 'mal mit 'was erwischt wird, aber vorweisen kann, dass man absolut alles im Leben hinbekommt, ein politisch korrekter Bürger ist, ein sinnvolles Mitglied in der Gesellschaft, ein in vielen Dingen guter Mensch; lassen die Beamten da, anhand des heutigen Wissensstandes über die Wirkungsweise von Cannabis, mit sich reden oder ist man trotzdem ein Verbrecher?
Konsum ist nicht strafbar, Besitz schon. Beamte (dürfen) dahingehend nicht mit sich reden lassen. Alles andere (wie sozialer Status) spielt keine Rolle. Wegen einer geringfügiger Menge (Je nach Bundesland unterschiedlich) besteht die Möglichkeit, dass der Staatsanwalt die Anzeige fallen lässt.


melden
Anzeige
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:26
@Interalia

Ich darf jederzeit "stoned" sein, ich glaub nur auf der Arbeit nicht und im gewissen Teilen im Strassenverkehr. Darf aber nur ein wenig besitzen ohne bestraft zu werden. Es kommt natürlich drauf an wo man sich aufhält. Es wird Dir aber trotzdem weggenommen.

Solange man keine grossen Mengen hat und damit nachweislich dealt ist eigentlich alles tutti. :D


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:34
*Solange man keine grossen Mengen hat und damit nachweislich NICHT dealt ist eigentlich alles tutti. :D

So ist es richtig.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:35
@ThunderBird1
ThunderBird1 schrieb:Darf aber nur ein wenig besitzen ohne bestraft zu werden. Es kommt natürlich drauf an wo man sich aufhält.
Wo lebst Du, wo man ein wenig besitzen darf? :D


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:39
@Interalia

Ein paar Kilometer an der Grenze. Da erlebt man schon so eine Menge, sind ja auch Ärzte im Shop und so weiter. Ich glaube 10g darf man hier besitzen und 5 Gramm im Shop kaufen, mehr nicht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:40
@Interalia
@ThunderBird1

Hier gibts ne Liste, wieviel in welchem Bundesland als geringe Menge gilt

Wikipedia: Menge_%28Betäubungsmittelrecht%29#Geringe_Menge_bei_Cannabisprodukten


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:41
@ThunderBird1

Wobei du bedenken musst, dass man dich auch wegen einer geringen Menge anzeigen und anklagen kann. Das liegt im Ermessen des Staatsanwaltes.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:41
@RubyTuesday

Ja, dann passt das für Nrw.

@Aldaris

Ja das kann vorkommen, wenn man sich dumm anstellt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:42
@ThunderBird1

Ja, oder zum Beispiel zum wiederholten mal erwischt wird.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:42
@Aldaris

Naja, weniger.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:44
@ThunderBird1

Was heißt weniger? Wenn man dich zum zweiten mal (auch) mit einer geringen Menge erwischt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man dich anklagt.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:45
@Aldaris

Ja klar, man sollte natürlich wissen was man tut. Ich hab schon viel miterlebt im Freundeskreis zum Beisspiel.

Wenn man sich die ganze Zeit Sorgen machen muss, dann kann mans auch direkt sein lassen. Es soll ja entspannen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:46
@RubyTuesday

Ah, cool.
Danke.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.10.2014 um 21:48
@ThunderBird1

Ach, weißt du, ich hatte da auch schon Erlebnisse, wo mir die Düse gegangen ist - nur um etwas Entspannung zu bekommen. Was das angeht, hatte ich allerdings extremes Glück.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.10.2014 um 15:46
Dass Cannabis nicht so risikolos ist, wie es einige hier im Thread gern hätten sollte auch bei Befürwortern bekannt sein und wenn nicht, dann sollten sie diesen Bericht einmal durchlesen.
Der britische Professor Wayne Hall vom „King's College“ in London, Suchtexperte bei der Weltgesundheitsorganisation WHO, hat in einer außergewöhnlichen Langzeitstudie 20 Jahre lang die Folgen von Cannabis-Konsum eingehend untersucht. Seine in der Fachzeitschrift „Addiction“ zusammengefassten Erkenntnisse sind alarmierend.

1. ABHÄNGIGKEIT: Cannabis entfaltet bei täglichem Konsum über einen längeren Zeitraum dieselbe Suchtwirkung wie Heroin oder Alkohol. Der Studie zufolge entwickelte einer von sechs Jugendlichen, die regelmäßig einen Joint rauchten, Anzeichen einer Abhängigkeit. Bei Erwachsenen lag die Quote bei eins zu zehn.

2. DROGENLAUFBAHN: Cannabis ist eine Einstiegsdroge. Die Hemmschwelle, härtere Drogen wie Heroin, Kokain oder Methadon zu konsumieren, sinkt bei regelmäßigem Cannabis-Genuss.

3. SEELE UND GEIST: Cannabis verdoppelt die Risiken von Psychosen und Schizophrenie – vor allem bei Menschen, in deren Familie schon einmal psychotische Störungen aufgetreten sind. Zudem führt Kiffen zu Entzugserscheinungen wie Angstzustände, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Depressionen.

4. HERANWACHSENDE: Cannabis bremst im Wachstumsalter die geistige Entwicklung. Die Studienergebnisse deuten auch darauf hin, dass Jugendliche, die regelmäßige kiffen, häufiger einen geringeren Bildungsstand haben, als ihre Altersgenossen. Ein kausaler Zusammenhang sei jedoch wissenschaftlich nicht erwiesen.

5. SCHWANGERSCHAFT: Cannabis kann zu reduziertem Gewicht bei Neugeborenen führen. Frauen sollten daher auf keinen Fall während der Schwangerschaft kiffen.

6. KRANKHEITEN: Cannabis kann bei regelmäßigem Konsum Krebs, chronische Bronchitis und Herzinfarkte verursachen.
aus http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/sucht/langzeitstudie-ueber-20-jahre-finger-weg-von-cannabis-so-gefae...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.10.2014 um 15:54
Madboy schrieb:. ABHÄNGIGKEIT: Cannabis entfaltet bei täglichem Konsum über einen längeren Zeitraum dieselbe Suchtwirkung wie Heroin oder Alkohol. Der Studie zufolge entwickelte einer von sechs Jugendlichen, die regelmäßig einen Joint rauchten, Anzeichen einer Abhängigkeit. Bei Erwachsenen lag die Quote bei eins zu zehn.
Schonmal blödsinn....bei Heroin ist das Suchtpozenzial um einiges Höher...wenn einer von 6 Leuten regelmäßig kifft und ne Abhängigkeit (psychischer Art) entwickelt ist das doch nicht so viel.
lass mal 10 Leute jeden Tag Heroin spritzen, mal sehen wer von denen am Jahresende noch nicht an der Nadel hängt?!
Madboy schrieb:DROGENLAUFBAHN: Cannabis ist eine Einstiegsdroge. Die Hemmschwelle, härtere Drogen wie Heroin, Kokain oder Methadon zu konsumieren, sinkt bei regelmäßigem Cannabis-Genuss.
die alte Leier....wenn Cannabisuser sich Koks geben wollen oder so dann machen die das doch in erster Linie weil der Typ der ihnen das Gras verkauft, auch koks und Co im Angebot hat...wenn Cannabis also legal wäre würde man mit anderen Drogen nicht mehr in berührung kommen...wie oft haben wir das hier eig. schon durchgekaut.
Madboy schrieb:SEELE UND GEIST: Cannabis verdoppelt die Risiken von Psychosen und Schizophrenie – vor allem bei Menschen, in deren Familie schon einmal psychotische Störungen aufgetreten sind. Zudem führt Kiffen zu Entzugserscheinungen wie Angstzustände, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Depressionen.
Das würde ich so unterschreiben, aber das ist bei Alkohol und Co nicht viel anders. Es gibt halt leute die nach einem Joint kleben bleiben weil sie damit nicht klarkommen, aber das ist auch die Minderheit.
Madboy schrieb:HERANWACHSENDE: Cannabis bremst im Wachstumsalter die geistige Entwicklung. Die Studienergebnisse deuten auch darauf hin, dass Jugendliche, die regelmäßige kiffen, häufiger einen geringeren Bildungsstand haben, als ihre Altersgenossen. Ein kausaler Zusammenhang sei jedoch wissenschaftlich nicht erwiesen.
Darum ja auch Legelisierung ab 18
Madboy schrieb:SCHWANGERSCHAFT: Cannabis kann zu reduziertem Gewicht bei Neugeborenen führen. Frauen sollten daher auf keinen Fall während der Schwangerschaft kiffen.
Also wer so dämlich ist und während der Schwangerschaft kifft hat sowieso nicht alle Latten am Zaun.
Madboy schrieb:KRANKHEITEN: Cannabis kann bei regelmäßigem Konsum Krebs, chronische Bronchitis und Herzinfarkte verursachen.
DER ist gut....Cannabis bildet Krebszellen zurück und fördert sie nicht...frage mich wer diesen Mumpitz geschrieben hat...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.10.2014 um 16:07
@DaXx
Wer das geschrieben hat? Der britische Professor Wayne Hall , Suchtexperte bei der Weltgesundheitsorganisation WHO bevor du also diese Langzeitstudie anzweifelst solltest du dir lieber überlegen, auf welch dünnem Eis du mit deinen Worthülsen stehst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.10.2014 um 16:17
@Wanagi
aha....
mag ja sein dass das ein angesehener Wissenschaftler ist aber wenn Cannabis so gefährlich ist...warum sterben dann jedes Jahr mehr Menschen durch Erdnüsse als durcht Cannabiskonsum? ^^
mir ist jedenfalls kein einziger Todesfall bekannt der sich NUR auf Cannabis zurückführen lässt...das sieht bei Alkohol, Kippen oder anderen Drogen ganz anders aus...also von daher IST Cannabis ganz einfach die harmloseste Droge der Welt...sicher birgt es auch Risiken (Psychosen, Paras, all sowas halt) aber es verursacht nichts was sich nicht behandeln ließe.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.10.2014 um 17:23
@DaXx

Wenn Dir eine Tonne Cannabis auf den Kopf fällt, bist Du tot, also ganz so harmlos ist das nicht. ;)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.10.2014 um 17:28
@nocheinPoet
stimmt....ganz schön teuflisch das Zeug!


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden