weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.254 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 14:52
@wanagi

Der Konsument kann oft auch zu tatsächlichen Erkenntnissen gelangen, durch intensive Beschäftigung viel über sich selbst verstehen, entspannter und kreativer werden.
Depersonalisation & Derealisation bestätige ich als Nebeneffekt, bei unbedachtem Konsum und zu hoher Hineinsteigerung, wie es auch bei Alkohol oder verstörenden Büchern / Filmen der Fall sein kann.
Gerötete Augen, Mundtrockenheit, gesteigertes Hungergefühl, Erhöhung des Pulses, Senkung des Blutdrucks und Müdigkeit bzw. Antriebslosigkeit stimmt auch.
Gegen gerötete Augen helfen kalte Löffel oder Gurkenscheiben, gegen Mundtrockenheit Trinken, gegen Hunger Essen und gegen Erhöhung des Pulses Tee, Beruhigung und "Chillen", welches in Müdigkeit und Antriebslosigkeit umschlagen kann, wogegen Schlaf & danach Sport, inkl. 'ner kalten Dusche & gesunder Ernährung hilft.


melden
Anzeige
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 14:55
@Interalia

Manche brauxchen es auch um den Appetit anzuregen oder sich zu beruhigen. :)

Nach einem schlimmen Film im Kino zum Beispiel.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 15:15
Nachtrag:

Machmal hilft es auch gegen Schlafstörungen. Ich denke, da gibt es passende Sorten für!

Aber ist nur eine Vermutung!

Sorry für den DP!


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 15:40
@wanagi
wanagi schrieb:mhh anything? :)
Deswegen laufen die Philosoffen auch immer mit Stift und Papier rum. ^^



melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 20:59
ThunderBird1 schrieb:Machmal hilft es auch gegen Schlafstörungen. Ich denke, da gibt es passende Sorten für!

Aber ist nur eine Vermutung!

Sorry für den DP!
Rein hypothetisch kann Cannabis bei allen Symptomen helfen, die auch über die CB-Rezeptoren gesteuert werden. Das sind so ziemlich alle höheren Körperfunktionen (Hunger, Angst, Schlaf,...). Da aber die Biochemie in jedem Individuum (leicht) unterschiedlich ist, lässt sich die Wirkungsweise schlecht vorhersagen. Außerdem ist der Konsum von Cannabis immer eine Überflutung der Rezeptoren, kann also auch Kontraproduktiv sein. Bestes Beispiel sind Depressionen: Habe schon von vielen gelesen, dass Cannabis ihre Depressionen besser gelindert hat als andere Psychopharmaka. Gibt aber auch welche, bei denen es nicht hilft oder bei (extrem) übermäßigem Konsum erst entsteht. Statistische Auswertungen zu dieser Thematik sind mir aber nicht bekannt.

Das ist auch das Hauptproblem beim medizinischen Einsatz. Einerseits variiert die Zusammensetzung in dem Pflanzenmaterial, andererseits variiert die Wirkung auch von Individuum zu Individuum. Wenn wir aber ein besseres Verständnis der biochemischen Kreisläufe hätten (z.B. in-situ Konzentrationsmessungen), könnten wir fast alle Symptome behandeln, die es gibt, indem genaue Dosen an Cannabinoiden verabreicht werden. Aber das ist noch ganz weit entfernte Zukunftsmusik. Das ist aber der Hauptgrund, warum ich mich für eine Legalisierung einsetze. Macht wissenschaftliches Arbeiten bedeutend einfacher.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 21:11
@Madboy

Also beim Cannabiskonsum gibt es keine tödliche Überdosis. Wenn Leute ein Problem mit dem Rauchen haben, dann liegt es oft an den Menschen und nicht an der Pflanze. Es wird ja auch niemand gewungen zu rauchen.

Wenn die Leute, welche im Moment am Hebel sitzen, auch noch anfangen zu bestimmen, was nun gesund ist und was nicht, dann hat man den Schuss meiner Meinung nach nicht gehört.

Wenn die Gesellschaft krank ist und man sich was raucht und kommt mit den Gegenbenheiten nicht zu recht, sollte man sich mal Gedanken machen und nicht direkt zu/r Flasche oder giftigen Medikamenten greifen.

Ursachenbehebung ist angesagt und keine Symptombehandlung.

Sollte doch klar sein. Hast Du die anderen Posts nicht gelesen? Oder was ist das Problem?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.09.2014 um 21:28
ThunderBird1 schrieb:Oder was ist das Problem?
Ich habe kein Problem. Ich habe dich nur darauf hinweisen wollen, dass Cannabis theoretisch bei allen Symptomen helfen kann, die höhere Körperfunktionen betreffen. Dazu zählen auch Schlafstörungen.

Wollte deine Meinung bezüglich der Einsatzgebiete von Cannabis nur etwas erweitern und die Diskussion mal inhaltlich etwas aufwerten ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.09.2014 um 00:15
@wanagi

ja genau "scheintiefsinn" ...gibts eigentlich noch billigere propagandasprüche die wissenschaftlich nicht haltbar sind ? das idioten sich mal einbilden klug zu sein, ist ja klar..aber :

die besten eigenen stücke auf gitarre hab ich in zuständen zusammengekleistert..dios mio !
und ja ich erinner mich noch heute an alle. außerdem hat cannabis meine soziale und geistige entwicklung wohl eher ins positive gekehrt.. wenn ich mich so im geistigen st. nimmerland umsehe...

also meine meinung betrebt auch eher richtung: entkriminalisiert (alle drogen!) jeglichen konsum und kleinen/moderaten besitz. harte drogen sollten sowas wie nen führerschein für geistige zurechnung brauchen..aber mmn chrystal könnte meiner meinung nach verboten bleiben da es geist und körper vergiftet, egal wieviel kontrolle du meinst zu haben...
cannabis und alkohol ab 21. werbung für beides komplett verbieten. mehr aufklärung. schwarzmarkt in preis leistung überbieten. zack können menschen wieder lernen mit drogen umzugehen... ich wette steinzeitmenschen konnten das besser als wir ;)

und das schlimmste problem kommt in form von legal high´s bzw ist schon längst da.
das zeug scheint etz schon als sehr schädigend eingestuft zu werden und langzeitstudien sind unmöglich da sich die substanzen immer verändern. also, lasst die leute an den guten stuff, bevor sie wegen eurer bevormundung jeden sozialen status und existenz verlieren und an komischen chemischen erzeugnissen kaputt gehen !


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.09.2014 um 07:18
Also ich bin auch ein Fan der Pflanze und ihrer Anwendung(nicht nur der medizinischen) und ganz sicher für eine Legalisierung, aber dies hier ist Kiffer Romantik:
sayhello schrieb:die besten eigenen stücke auf gitarre hab ich in zuständen zusammengekleistert..dios mio !
Ich spiele auch Gitarre und konnte noch keinen Unterschied bei meiner Kreativität feststellen, ob ich nun nüchtern oder bekifft war.
Dafür wird mein Timing bekifft unheimlich beschissen.
sayhello schrieb:und ja ich erinner mich noch heute an alle. außerdem hat cannabis meine soziale und geistige entwicklung wohl eher ins positive gekehrt.. wenn ich mich so im geistigen st. nimmerland umsehe...
Du magst dich positiv entwickelt haben und hast dabei gekifft.
Das da ein kausaler Zusammenhang besteht, bezweifele ich stark.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.09.2014 um 09:18
Hallo @alle !

Es gibt etliche, zumeist volkstümelnde Lieder, in denen der "Suff" oder das Getränk romantisiert und verherrlicht wird. Aus gegebenen Anlaß denke ich an das "berühmte" Oktoberfestlied. Wer das aber "für Ernst" nimmt ist selbst schuld. Die Logik Alk ist genau so gefährlich wie Dope, also muß man beides gleichermaßen verbieten oder legalisieren, finde ich gaga, habe ich aber oft gelesen.

Gruß, Gildonus


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.09.2014 um 11:22
Gildonus schrieb:Die Logik Alk ist genau so gefährlich wie Dope, also muß man beides gleichermaßen verbieten oder legalisieren, finde ich gaga, habe ich aber oft gelesen.
Habe ich auch oft gelesen (und sogar schon geschrieben).

Natürlich wäre es nur dringend nötig, den Alk zu illegalisieren ! (denn Dope ist ja schon illegal)
Oder findst Du das auch gaga ?
http://www.stern.de/gesundheit/15000-alkohol-tote-jaehrlich-deutschland-einig-trinkerland-2119462.html
http://www.welt.de/welt_print/wissen/article8194870/74-000-Alkoholtote-pro-Jahr-in-Deutschland.html


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.09.2014 um 15:51
Natürlich wäre es nur dringend nötig, den Alk zu illegalisieren ! (denn Dope ist ja schon illegal)
Oder findst Du das auch gaga ?
In einer idealen Welt wäre ein Verbot aller schädlichen Substanzen erstrebenswert.

In unserer realen Welt ist ein Verbot von Drogen aber absolut kontraproduktiv. Damit will ich natürlich nicht ausdrücken, dass ab morgen Heroin in der Drogerie erhältlich sein sollte. Was das für Auswirkungen hat, kann man ja in der Vergangenheit sehen.

Aber es ist dem menschlichen Wesen inhärent, dass er nach Rausch strebt. Ziel unserer Politik muss es daher sein, den Schaden, der aus diesem Drang heraus entsteht, zu minimieren. Dabei muss man aber auch Faktoren einbeziehen, die nicht ausschließlich die Gesundheit betreffen.
Wenn man dann abwägt, kommt man nach heutiger Datenlage zu dem Schluss, dass man alle Drogen legalisieren sollte und nach ihrer Gefährlichkeit reglementiert.

Das Problem an der Drogendebatte ist, dass emotional statt rational diskutiert wird - in Kombination mit Unwissenheit. Daher liest man immer wieder die selben Argumente, die keine sind oder schon seit Jahren empirisch widerlegt sind. Dazu zählt neben dem Alkoholverbot auch der Vergleich der gesundheitlichen Gefährlichkeit von Alkohol mit der von Cannabis. Letztere hat eine wichtige Bedeutung für die Reglementierung, aber nicht für die Legalisierung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.09.2014 um 21:50
@groucho
das mit dem timing kann ich bei couchdrückern nachvollziehen ^^...
von meiner persönlichen entwicklung weißte nicht viel :P, aber mir hats aufjedenfall nicht geschadet.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 00:44
Habt ihr's die Tage mitbekommen, krasse Aktion als solche,


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 07:18
sayhello schrieb:von meiner persönlichen entwicklung weißte nicht viel
Nöö, muss ich auch nicht, denn ich weiß genug über Cannabis um zu wissen, dass es einen nicht zu einem besseren Menschen macht.
Das ist Kiffer-Blödsinn.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 14:13
@groucho

"hat meine entwicklung positiv beeinflusst" ist wohl ein harter unterschied zu " hat mich zu einem besseren menschen gemacht".. leg mir mal keine worte in den mund :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 14:15
@sayhello

Dann sag doch mal, warum bzw wie es deine Entwicklung positiv beeinflusst hat.
Was wäre ohne cannabis anders gewesen?

Vielleicht hast du ja ein Argument, was überzeugt?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 14:21
@groucho

ich war faul, aggressiv und hatte sehr starke konzentrationsschwierigkeiten (konnte mich so gut wie garnicht auf eine sache fokussieren) und davon merke ich heute gar nichts mehr, auch wenn ich längere zeiten nicht konsumiere.. kurz und bündig. ^^


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 15:25
@sayhello
sayhello schrieb:ich war faul, aggressiv und hatte sehr starke konzentrationsschwierigkeiten
Klingt stark nach Pubertät. Hatten wir doch alle mal...^^


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

26.09.2014 um 17:37
@Kotknacker

:D ja, da wächst man mit oder ohne Cannabis raus.

@sayhello

Zunächst einmal freue ich mich, dass es "dir besser geht".
Allein bei der Aggressivität könnte ich mir einen Einfluss von Cannabis vorstellen.

Aber auf welch wundersame Weise soll Cannabis einen Faulen fleißig, einen Unkonzentrierten konzentriert machen?

Du solltest Koinzidenz nicht mit Korrelation verwechseln


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden