weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 12:45
Dann glaube ich eher daß die legalisierung von Cannabis nur an der bekannten "Hintertür" der Gesetze
hängt
Kannst du das bitte näher erläutern?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 12:46
@Slayan
Slayan schrieb:tja da hab ich wohl arschkarte gezogen ;-)
Ganz so schwarz würde ich es nicht sehen, meist legen sich die Symptome, wenn
der Gebrauch über einen gewissen Zeitraum eingestellt wird. Wobei es nach meinen
Informationen nicht am Konsum selbst liegen soll, sondern auch die Vorgeschichte
und die allgemeine gesundheitliche Konstitution eine gewisse Rolle spielen sollen.
Wer also bspw. Probleme hat, kann diese durch den Kosum noch verstärken.
Hier gibt es einen interessanten Artikel zum Thema, leider in Englisch:
http://www.rollingstone.com/culture/news/is-weed-really-bad-for-you-20130610


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 12:50
@Tyryon
Tyryon schrieb:Kannst du das bitte näher erläutern?
Davor haben die Politiker die meiste Angst wenn sie etwas legalisieren, entstehen Lücken die als Hintertür bekannt sind wo dann die anderen meinen, warum nur die, warum ich nicht auch ?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 12:59
@Threadkiller2

Stimmt.
Aber ich denke viele Politiker haben das gar nicht auf dem Schirm. Die sind so verblendet erzogen worde, nach dem Motto:

"Drogen sind böse weil sie verboten sind, und Drogen sind verboten weil sie böse sind."
Da beisst sich die Katze selbst in den Schwanz!

Wie sagte Edmund Stoiber einmal:
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Wie soll man mit solch verblendeten Menschen eine Objektive Diskussion führen?
Ede ist zwar nicht mehr am Wirken, aber solche Typen gibt es in der Politik leider immernoch zuhauf!


LG


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 13:06
Tyryon schrieb:Wie sagte Edmund Stoiber einmal:
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Wundern würde es nicht, sollte er sowas von sich gegeben haben...ohne Worte.
Ist dieser Link schon bekannt?
Wikipedia: Harry_J._Anslinger
Da steht einiges über die Anfänge der Prohibition, schon lesenswert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 13:17
@wanagi
Irgendwie find ich´s ja klasse, dass du trotz viel Gegenwind immernoch an der Diskussion beteiligt bist.
Aber mal ehrlich: Irgendwas stimmt doch mit dir nicht. Zum Thema Straßenverkehr sind ja alle einer Meinung, aber wie kann man sich nur so darüber aufregen, was andere Menschen in ihren 4 Wänden machen?

Hast du schonmal gekifft? Schlechte Erfahrungen gemacht? Freunden oder Familie irgendwas schlimmes wegen THC passiert?

Geht´s dir wirklich nur um die Gesundheit der in Deutschland lebenden Menschen?
Dann müsstest du dich aber über viele Dinge aufregen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 13:20
@wanagi
wanagi schrieb:hab ich nicht nur sollte es eben nicht für jedermann kaufbar sein, Ärzte sollten es schon verschreiben dürfen wie auch Morphium oder andere Medikamente.
Moment mal. Jetzt vergleichst du Cannabis mit Morphium?
Sorry aber die Wirkung von Cannabis ist zig mal leichter als die von Morphium. Ebenso kannst du durch eine Morphium überdosis in eine Lebensgefährliche Situation kommen.

Eine Überdosis Cannabis gibt es in diesem Sinne nicht. Das gefährlichste wenn du dich bei Cannabis übernimmst ist dass du einschläfst.
wanagi schrieb:Beides ist sowas von Asozial, ich hoffe das solche Leute erwischt werden und lebenslangen Führerscheinenzug bekommen.
Cannabis im Straßenverkehr ist weitaus weniger dramatisch wie Alkohol.
http://hanfverband.de/index.php/themen/cannabisfakten/969-cannabis-im-strassenverkehr-unfaelle-durch-drogenkonsum#druid

Darf ich dich mal Fragen ob du schonmal Cannabis probiert hast?


@all
Die Streckmittel von Cannabis sind meistens nicht die die oben angeführt werden. Viele Strecken das Zeug mit Kräutern und Blättern...Dealer wollen auch nicht unbedingt scheiße Verkaufen zumal Streckmittel alá Haarspray auffallen...
Kommt natürlich auch auf die einzelnen Orte an... Unsere Dealer hier legen Wert auf Qualität und strecken das Zeug maximal mit Blättern


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 13:21
@Tyryon
Tyryon schrieb: und Drogen sind verboten weil sie böse sind."
Da beisst sich die Katze selbst in den Schwanz!
Ich sag mal so, würden wir nicht andere siehweisen wie Moral in betracht ziehen und nur das rationale betrachten würde sicherlich etwas entstehen wo niemand mehr das zu verantworten weiss.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 15:15
@WacciusBaccius
WacciusBaccius schrieb:Cannabis im Straßenverkehr ist weitaus weniger dramatisch wie Alkohol.
Trotzdem weißt der Berauschte eine höhere Reaktionszeit auf und ist damit eben verkehrsuntauglich.
WacciusBaccius schrieb:Moment mal. Jetzt vergleichst du Cannabis mit Morphium?
Sorry aber die Wirkung von Cannabis ist zig mal leichter als die von Morphium. Ebenso kannst du durch eine Morphium überdosis in eine Lebensgefährliche Situation kommen.
Ich habe nicht Cannabis mit Morphium verglichen, es soll nur aufzeigen, dass es eine Medizin wie jede andere sein kann, die man aber eben nur dann bekommt, wenn man sie wirklich braucht, wie eben bsp. Morphium, Psychopharmaka etc.
Bei einem gebrochenem Bein geht man auch zum Arzt und lässt man sich schienen, bei psychischen Sachen sind aber einige recht scheu und berauschen sich lieber mit Alk, Cannabis etc...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 15:58
@wanagi
wanagi schrieb:Trotzdem weißt der Berauschte eine höhere Reaktionszeit auf und ist damit eben verkehrsuntauglich
Da geb ich dir voll und ganz recht. Ich persönlich habe aber eine verminderte Geschwindigkeit bei meinen bekifften Freunden festgestellt. Möchte aber gesagt haben, dass ich dies nicht pauschalisieren kann und will.
wanagi schrieb:Ich habe nicht Cannabis mit Morphium verglichen, es soll nur aufzeigen, dass es eine Medizin wie jede andere sein kann, die man aber eben nur dann bekommt, wenn man sie wirklich braucht, wie eben bsp. Morphium, Psychopharmaka etc.
Bei einem gebrochenem Bein geht man auch zum Arzt und lässt man sich schienen, bei psychischen Sachen sind aber einige recht scheu und berauschen sich lieber mit Alk, Cannabis etc...
Ich denke bei Psychischen Vorbelastungen muss ein Arzt dies abwägen...
Eine bereits geschwächte Psyche kann durch einfluss von Cannabis noch geschwächter werden. Eine Psychose in Folge von Cannabiskonsum entsteht ja auch nicht aus dem nirgendwo, eine "gesunde" Psyche wird nicht soleicht von Cannabis irritiert wie eine bereits vorbelastete.


Das können wir in etwa so sehen wie mit einer Grippe. Ein Immunsystem das einwandfrei funktioniert wird meist locker mit einer Grippe fertig... Ist das Immunsystem aus irgendeinem Grund bereits sehr angeschlagen, kann eine Grippe auch viel schwerer (teilweise sogar tödlich) verlaufen.

Meine persönliche Erfahrung (welche ich nicht mit Medizinischen Gutachten gleichsetzen möchte) ist diese:
In den ersten paar Monaten des Konsums wirkt das Kraut Stimmungsaufhellend...
Nach mehrmaligem oder öfterem Konsum empfand ich den "Turn" eher als Stimmungsverstärkend.
Sprich war ich an dem Tag schlecht drauf, wurde meine schlechte Stimmung verstärkt (nicht ins Aggressionspotenzial jedoch wurde ich merkbar ruhiger und introvertierter), war ich aber gut drauf konnte ich meine Euphorie kaum zurückhalten... Bin ich in einer neutralen Stimmung gewesen (nach einem Ruhigen Arbeitstag bspw.) wurde meine Stimmung ebenso hochgepusht wie am Anfang..

Ich persönlich würde bei einer Legalisierung Wert auf eine Gesundenuntersuchung legen, um etwaige Psychische Vorbelastungen zu erkennen umsomit das "Gefährlichkeitspotential" so gering wie Möglich zu halten.
Umsetzbar wäre dies durchaus mit einer (ich nens mal so) Kifferlizenz.
Nach erfolgreichem absolvieren der Gesundenuntersuchung und des Psychochecks sollte diese Lizenz an jeden ab 18 Jahren vergeben werden. Die Coffeeshops sind dann auch verpflichtet diese Lizenz zu fordern. Ähnlich dem Zigarettenkaufsystem...

Die Gesundenuntersuchung muss natürlich (damit die Lizenz gültig bleibt) alle X Jahre erneut durchgeführt werden.
Zum einen hätten wir dann einen geregelten Cannabiskonsum ohne diverse Streckmittel und zum anderen hätte der Staat ein "Psychologisches Profil" über jeden einzelnen Cannabiskonsument.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 18:11
WacciusBaccius schrieb:und zum anderen hätte der Staat ein "Psychologisches Profil" über jeden einzelnen Cannabiskonsument....
Na super :D damit werden dann ca. die Hälfte der Kiffer weiter auf der Straße kaufen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 20:01
@WacciusBaccius
WacciusBaccius schrieb:an jeden ab 18 Jahren vergeben werden.
Was machen dann die 12-17 jährigen ?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 20:27
@Threadkiller2
Das gleiche, was sie jetzt auch tun, wenn sie rauchen wollen: Es sich von älteren besorgen lassen.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 20:54
was aber kein argument gegen die legalisierung ist

buddel


melden
BortuM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 21:21
Bin auch für die Legalisierung, alleine schon wegen den ganzen Streckmittel.
Sobald jemand etwas an jugendliche verkauft würde ich drastische Gefängnisstrafen verhängen, nicht für die Jugendlichen, nur für die Personen die es den Jugendlichen andrehen.
Denke somit wäre eine tausendmal besserer Jugendschutz gewährleistet als es zur Zeit der Fall ist.
Ein Grund warum die Jugend so leicht an das Zeug kommt ist das Verbot, hört sich blöd an ist aber so.


melden
BortuM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 21:28
wanagi schrieb:Trotzdem weißt der Berauschte eine höhere Reaktionszeit auf und ist damit eben verkehrsuntauglich.
Da hast du völlig recht. Jedoch betrifft das nicht mehr den Tag nach dem Konsum. Mit der momentanten Gesetzeslage verlierst du aber den Lappen selbst wenn du eine Woche lang nichts konsumiert hast, diese Situation halte ich für sehr bedenklich.
Denn der Verlusst des Führerscheins bedeutet in vielen Fällen auch den Verlusst der Arbeitsstelle.
In den Niederlanden bspw. wird der Nanogehalt Thc im Blut gemessen, daran kann festgestellt werden zu welchem Zeitpunkt der letzte Konsum war und somit kann punktgenau festgestellt werden ob jemand fahrtauglich ist oder eben nicht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.10.2014 um 21:30
Gefällt mir


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.10.2014 um 09:35
@wanagi
@BortuM
@WacciusBaccius

Ein paar Aussagen von euch:
@WacciusBaccius

Psyman schrieb:
Cannabis im Straßenverkehr ist weitaus weniger dramatisch wie Alkohol.

Trotzdem weißt der Berauschte eine höhere Reaktionszeit auf und ist damit eben verkehrsuntauglich.
wanagi schrieb:
Trotzdem weißt der Berauschte eine höhere Reaktionszeit auf und ist damit eben verkehrsuntauglich.
BortuM schrieb:
Da hast du völlig recht.
Könnt ihr das irgendwie belegen oder sagt euch das eure "Logik"?

Mal ein Beispiel:
10. Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen Bergisch Gladbach 2007

Die BASt kam zu dem Ergebnis, dass Defizite bei Gelegenheitskonsumenten bezüglich der Fahrleistung nur nach akutem Konsum auftreten. Es wurden keine Hinweise gefunden, dass bei regelmäßigen Cannabiskonsumenten nach akutem Konsum oder Abstinenz mit stärkeren Leistungsdefiziten zu rechnen ist als bei Gelegenheitskonsumenten. Deshalb ist eine Unterscheidung zwischen gelegentlichen und regelmäßigen Cannabiskonsumenten beim Thema Straßenverkehr nicht sinnvoll.
Quelle:
Studie der BASt "Cannabis und Verkehrssicherheit" http://hanfverband.de/index.php/themen/cannabisfakten/969-cannabis-im-strassenverkehr-unfaelle-durch-drogenkonsum#druid
12. Fazit

Das wesentliche Ergebnis aller hier dargestellten Studien ist, dass Cannabis eine wesentlich kleinere Gefahr im Straßenverkehr darstellt als Alkohol. In manchen Studien wird eine Dosisabhängigkeit bei der Beeinträchtigung durch Cannabis festgestellt, in anderen nicht. Einige der Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass Cannabiskonsum gar keine nennenswerten Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit hat.

Eine Rechtfertigung für die juristische Ungleichbehandlung mit dem für die Verkehrssicherheit gefährlicheren Alkohol, ergibt sich aus keiner der Studien. Dennoch darf man unter leichtem Alkoholeinfluss (bis 0,5 Promille) vom Führerscheinrecht unbehelligt am Straßenverkehr teilnehmen, während einem Cannabiskonsumenten unter Umständen der Führerschein selbst dann entzogen werden kann, wenn er nie berauscht gefahren ist.
Wie wäre es, wenn Ihr eure Behauptungen unterlegen würdet, z.B. mit diversen Quellenangaben.
Dann macht auch eine Diskussion Sinn. ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.10.2014 um 09:39
@skep

http://www.vivid.at/up2u/flyer/cannabis.htm
Bitte...

Ebenfalls konsumier ich das grüne Wunderkraut ;) selber und weiß wie es sich auf meinen Körper auswirkt...


Keiner hat behauptet dass ein Konsument der Clean ist eine erhöhte Reaktionszeit besitzt. Es ist aber noch sehr früh darum kann ich dir das getrost verzeihen :)

LG
Psy


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.10.2014 um 09:50
@WacciusBaccius
WacciusBaccius schrieb:Keiner hat behauptet dass ein Konsument der Clean ist eine erhöhte Reaktionszeit besitzt. Es ist aber noch sehr früh darum kann ich dir das getrost verzeihen :)
Sicher doch, noch früh es ist.
Gründlich lesen hilft:
skep schrieb:Einige der Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass Cannabiskonsum gar keine nennenswerten Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit hat.


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden