weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.254 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 01:41
@Johnny_Retro
Johnny_Retro schrieb:Das liegt aber meistens daran, dass betroffene Personen besagtes Methadon nicht so konsumieren
wie es in einer Therapie richtig wäre.
Anstatt es oral einzunehmen wird es halt gespritzt, weil bei "normaler" Konsumvariante kein Rausch eintritt.
bin ich überfragt. ich hatte ihn jedenfalls so verstanden ,dass er das bei seinem arzt vor ort einnehmen muss.
deswegen muss er da ja täglich hin ,weil er nicht mal etwas für ein wochende oder so im vorraus liegen hat ,sondern täglich für seine tagesdosis zu dem arzt muss.

der hatt extrem horror davor mal krank zu werden und nicht mehr zum arzt zu können.
wie gesagt,über jahre sone drecks"therapie".
der typ ist keine 30 und am ende und dabei jeden tag einen schritt weiter...


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 01:43
@pere_ubu
@Johnny_Retro

Soweit ich das mitbekommen hab, musste der Arbeitskolege auch seine Dosis jedesmal vor Ort holen und dort konsumieren, also schlucken.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:03
@pere_ubu
@Bone02943
Genau deswegen wird eigentlich auch genau dieser Weg gewählt, also der direkte Konsum bei einem Arzt, um den Missbrauch relativ gering zu halten.
Aus privaten Kreisen kenne ich, bis auf besagten Freund, zwei weitere Personen die im Methadon-Projekt stecken.
Diese konnten ihrem Arzt anscheinend überzeugen, dass sie "seriös" mit dem Stoff umgehen können.
Leider weiß ich es besser.
Sie nutzen Methadon eher als legalen Heroinersatz, was sich ja letztendlich an der Konsumform festhalten lässt.

Aber ich will hier jetzt auch nicht zu sehr vom eigentlichen Thema abweichen.
Zum Topic "Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?" kann ich nur sagen,
der erste Schritt wurde schon vor mehr als 10 Jahrenin Portugal gesetzt, nur bekommt die Allgemeinheit wegen unserer anherrschenden Anti-Politik kaum etwas davon mit.
Ein Drogenverbot bringt weder hier noch anderswo einen Erfolg, eher das Gegenteil ist der Fall.
Durch besagten Verbot werden Unsummen in die Kassen von Kriminellen gespült, natürlich
zum Nachteil der Konsumenten und der Restbevölkerung.
Konsumenten leiden unter den stetigen Qualitätsschwankungen und müssen "hinnehmen" was der Dealer gerade so parat hat.
Und die Nichtkonsumenten zahlen für den "Drogenkrieg", welcher schon vor langer langer Zeit ein eindeutiges Ergebnis geliefert hat, nämlich das ein Verbot kaum einen Effekt bei Konsumenten (Egal ob es sich um "alte Hasen" oder Neuankömmlinge) zeigt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:06
Johnny_Retro schrieb:Ein Drogenverbot bringt weder hier noch anderswo einen Erfolg, eher das Gegenteil ist der Fall.
Durch besagten Verbot werden Unsummen in die Kassen von Kriminellen gespült, natürlich
zum Nachteil der Konsumenten und der Restbevölkerung.
Konsumenten leiden unter den stetigen Qualitätsschwankungen und müssen "hinnehmen" was der Dealer gerade so parat hat.
...

Danke +1, denn genau so siehts aus !


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:13
@Bone02943
Das schlimme ist in meinen Augen ja, dass Nicht-Konsumenten durch Politik und Medien in dieser Thematik total verblendet werden.
Ein Alkoholtrinkender Mitmensch wird zumeist in der Gesellschaft geduldet, aber wehe es stellt sich heraus, dass man kifft oder etwaige andere Drogen konsumiert, dann ist gibt's riesiges Theater.
Da kann ich selbst aus erster Reihe berichten..


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:14
Genau so ist es, leider. :X


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:15
Johnny_Retro schrieb:Das schlimme ist in meinen Augen ja, dass Nicht-Konsumenten durch Politik und Medien in dieser Thematik total verblendet werden.
Da kann man nur hoffen dass die Fortschritte die es nun in USA, Spanien, Tschechien und Uruguay gibt, endlich mal hier in den Köpfen ankommen aber das ist sicher nicht das Lieblingsthema unserer Medien :D


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:17
Da ist der Hischhasch spritzende dunkelhäutige vom Bahnhof der die kleinen Kids zu Abhängigen macht ne viel bessere Schlagzeile


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:26
@kushsmoke
@Bone02943
Als Beispiel, ein nicht allzu unbekannter Politiker haut Sprüche raus wie:
"Nach einem Maß Bier kann man noch Auto fahren", was auch teilweise stimmt, die Menge ist zwar sehr hoch angesetzt, zeigt aber trotzdem eine bestehende Problematik auf.
Nach ein paar Kurzen bzw. ein paar Bier darf man sich noch in ein Fahrzeug setzen und dieses bedienen.
Aber wehe man hat zwei-drei Wochen vorher einen geraucht.
Da ist der Lappen schneller weg, als man ihn bekommen hat.
Diese Unverhältnismäßigkeit sollte in unserer Region nun langsam mal geklärt werden.
Wir Mitteleuropäer zählen doch auch sonst zu den offensten und aufgeklärtesten Menschen der Welt,
warum verschließen wir uns also bei einer Thematik die sich durch Verbot nicht einfach so lösen lässt?
Ich sehe imho keinen Sinn dahinter.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:31
Johnny_Retro schrieb:Aber wehe man hat zwei-drei Wochen vorher einen geraucht.
Da ist der Lappen schneller weg, als man ihn bekommen hat.
Die völlig Sinn freie Begründung dafür: der Fahrer steht unter Drogeneinfluss :D
Dabei werden keine Wirksamen Stoffe festgestellt sondern die Abbauprodukte...
Es sei denn, es wird ein Bluttest gemacht und die Person hat unmittelbar vor der Fahrt einen
geraucht, aber selbst dann dürfte man noch besser Fahren als jemand mit nem Bier intus.
Johnny_Retro schrieb:warum verschließen wir uns also bei einer Thematik die sich durch Verbot nicht einfach so lösen lässt?
Naja bei der Entstehung des Verbots ging es den Verantwortlichen auch weniger um die Lösung des Problems "wie hält man Leute vom Kiffen ab" als viel mehr um Wirtschaftliche Interessen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:40
@kushsmoke
kushsmoke schrieb:Dabei werden keine Wirksamen Stoffe festgestellt sondern die Abbauprodukte...
Eben genau DAS ist ja der größte Schwachsinn dabei!
Es werden längst metabolisierte und unwirksame (nicht psychoaktive o.ä.) Stoffe im Körper nachgewiesen, welche rein gar nichts zur aktuellen Fahrtauglichkeit aussagen.
Aber bei feststellbarem Alkoholkonsum wird drauf geschissen, da darf man auch noch mit 0,5 Promille auf Tour sein.
Und alte sowie aktuelle Studien belegen doch, dass selbst diese Menge einen erheblichen Einfluß auf unser Reaktions- und Urteilsvermögen hat.
kushsmoke schrieb:Naja bei der Entstehung des Verbots ging es den Verantwortlichen auch weniger um die Lösung des Problems "wie hält man Leute vom Kiffen ab" als viel mehr um Wirtschaftliche Interessen...
Word!
Solange Lobbys mit Unsummen an Schotter hinter solchen Ansagen stehen,
zieht der Konsument die Arschkarte.
Aus welchen Gründen Cannabis ursprünglich verboten wurde, weiß der Großteil der "Anti" Bewegung ja noch nicht einmal.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:48
Johnny_Retro schrieb:Es werden längst metabolisierte und unwirksame (nicht psychoaktive o.ä.) Stoffe im Körper nachgewiesen, welche rein gar nichts zur aktuellen Fahrtauglichkeit aussagen.
Und im Grunde müssten sie einen dann auch einfach weiterfahren lassen,
denn der Konsum an sich ist nicht illegal und wie sollen sie einem den Besitz nachweisen?
Es kann jemand die Tüte gehalten haben und man hat dran gezogen :troll:
Das wäre Konsum ohne Besitz :D
Johnny_Retro schrieb:Aus welchen Gründen Cannabis ursprünglich verboten wurde, weiß der Großteil der "Anti" Bewegung ja noch nicht einmal.
Manch einer munkelt, man würde uns vorm pöhsen Psychokraut schützen,
aber wie kommt es dann, das Alkohol und Tabak überall erhältlich sind?
Ach stimmt ja...es gehört zur "Kultur" :troll:

Man kann sich über die Lage aufregen oder schlapp lachen...eins ist sicher,
nämlich dass man in Deutschland selbst jetzt nach zig Jahren immer noch
ein Krimineller ist, wenn man statt nem Glas Wein eine Tüte bevorzugt...

Und eins sag ich dir, das wird selbst hier nicht mehr lange andauern,
denn dank heutiger Technologie genannt Internet ist es selbst jemandem,
der irgendwo im Hinterwald wohnt (wie ich) möglich, vertrauenswürdige Infos
zu beziehen die über "was nicht sein darf, darf nicht sein" hinaus gehen.

So hat die Propaganda auf dauer keine Chance, sogar in Deutschland (hoffe ich).

Aber nun wünsch ich ne gute Nacht^^


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 02:59
@kushsmoke
kushsmoke schrieb:Und im Grunde müssten sie einen dann auch einfach weiterfahren lassen,
denn der Konsum an sich ist nicht illegal und wie sollen sie einem den Besitz nachweisen?
Thaha, da sprichst du mitunter das lustigste der bestehenden Problematik an.
Solang mir das Zeug nicht gehört, darf ich ballern bis der Arzt kommt.
Das ist doch imho sinnfrei.
kushsmoke schrieb:Manch einer munkelt, man würde uns vorm pöhsen Psychokraut schützen,
aber wie kommt es dann, das Alkohol und Tabak überall erhältlich sind?
Ja, da stimme ich dir vollkommen zu.
Die Linie die hier gezogen wird ist vieles aber eines nicht, nämlich sinnvoll.
Wer Drogen konsumieren will bekommt diese auch.
Selbst wenn man keine Kontakte hat reicht es schon aus, sich am nächstgelegenen Bahnhof zu erkündigen, ausgenommen man wohnt in einem Kaff in der hinterletzten Ecke.
Wenn man nicht jede x-beliebige Person anspricht, wird man unter 10 Personen mindestens einen finden, der etwas hat oder einen zumindest weitervermitteln kann.
kushsmoke schrieb:Aber nun wünsch ich ne gute Nacht^^
Dir auch eine gute Nacht! :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 08:24
@Dr.Thrax
Moin
Ich verstehe nicht , es gibt keine langzeitstudien aus Holland? Da ist es doch schon so lang legal und es dürften sich dort massig langzeitkonsumenten tummeln.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 09:02
@Bone02943
so das ich bei jeder Polizeikontrolle extra genau kontrolliert werde.
Ist doch auch richtig so, denn was wäre wenn du immernoch kiffen würdest? Das würde deine Fähigkeit ein Fahrzeug führen sehr beeinträchtigen auch wenn die meisten von sich behaupten, es würde sie nicht beeinträchtigen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 09:04
@Lemniskate
Das ist das gleiche wie bei uns in Deutschland, Alkohol ist legal und die Dunkelziffer an Süchtigen ist sehr hoch, nur gestehen es sich die wenigsten an, also gibt es auch keine genauen Zahlen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 09:41
@wanagi
In Holland ist es nicht das gleiche wie in Deutschland. Der Verkauf in speziellen Pubs ist erlaubt, ebenso der Besitz und der Konsum.
Dort sollte es doch wohl repräsentative Studien über die Langzeitschäden geben, dachte ich...:ask:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 10:06
Ich bin generell gegen die Legalisierung von Drogen. Denn sobald eine Droge legal ist, wird sie auch vermehrt konsumiert (siehe Alkohol - trinkt fast jeder! oder auch Zigaretten.

Im Endeffekt wird man den harten Kern sowieso nicht davon abhalten das Zeug zu konsumieren. Es wird ja schon ziemlich viel gekifft. Aber vielleicht kann man viele Jugendliche doch ein wenig schützen. Ich wäre z.B. (zum Glück) nie auf die Idee gekommen mir Heroin zu spritzen. Wäre das Zeug aber Legal gewesen und an jeder Ecke legal zu erwerben, dann hätte ich es im jugendlichen leichtsinn bestimmt mal probiert. Bier hat ja auch jeder mal probiert - denn was legal ist und von jedem getrunken wird, kann ja nicht schlecht sein. Leider bezahlen viele Menschen (wenn auch nicht alle) diese Einschätzung mit Ihrer Gesundheit und werden abhängig.

Ist nur meine Meinung. Im Endeffekt muss jeder selbst wissen was er mit seinem Leben anstellt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 11:53
@Forseti70
Forseti70 schrieb:Denn sobald eine Droge legal ist, wird sie auch vermehrt konsumiert
Bloss ist es bei den Holländern anscheinend nicht so, die hatten nach der Liberalisierung keine explodierenden Konsumentenzahlen und bewegen sich heute in etwa im selben Prozentbereich wie etwa Deutschland wo es verboten ist.
Ja Alkohol ist gesellschaftlich sehr verbreitet...und darum wars auch meine Einstiegsdroge. Bis ich dann mal Cannabis probiert habe. Seither kann ich mit Alkohol nichts mehr anfangen. Das war nun vor 20 Jahren und trotz der viel angesprochenen Toleranzschwelle, bin ich dabei geblieben. Hatte nicht das Gefühl etwas härteres konsumieren zu müssen, da mich das Cannabis auch heute noch ausreichend zufriedenstellt.
Als ich damit anfing hab ich natürlich auch meinem besten Kumpel und Saufkumpanen davon zum testen gegeben. Der hat dann 2,3 x mitgeraucht, doch es war nicht sein Ding. Er blieb bei seinem Lagerbier. Der eine säuft der andere raucht.. der eine tuts legal der andere tuts illegal.
Der eine wird kriminalisiert, der andere nicht.
Ich weiss nicht wo ich heute stünde, wär ich damals beim Alkohol geblieben. Aber es sah damals schon kritisch aus und ich weiss nicht ob es bei mir , so wie bei meinem Kumpel bloss beim Feierabendsaufen geblieben wär.
Hatte damals mit Anfangs zwanzig schon heftige Depressionen inkl suicidalen Gedanken. Das war bevor ich mit dem Kiffen begonnen habe. Es hat sich rausgewachsen. Will nicht sagen dank, aber trotz Cannabis. Mir persönlich geht es heute psychisch besser als bevor ich mit dem Kiffen anfing.
Das ist jetzt meine ganz persönliche eigene Erfahrung damit und sie spricht nur für mich. Sie hat keinerlei Allgemeingültigkeit. Jeder reagiert anders auf Substanzen und jeder erwachsene Mensch sollte in der Lage sein zu merken, wenn ihm etwas nicht gut tut.
Und wenn mans zu spät merkt gibt's Anlaufstellen die einem helfen können, wenn mans allein nicht auf die Reihe kriegt.
Solche Situationen entstehen nicht nur unter Drogen. Das kann auch auf der Arbeit passieren. Stichwort: Burnout.
Gibt sicher so manch einer der behaupten kann: Meine Einstiegsdroge war die Arbeit nun bin ich Medikamentenabhängig. Oder der Sport mit dem Doping. Keiner kommt auf die Idee zu sagen, dass deswegen der Sport oder die Arbeit etwas schlechtes wäre, das man verbieten sollte.
Es gibt einfach gewisse Gefahren in der Welt mit denen man umzugehen lernen muss... es hat Klippen wo man runterstürzen kann.
Was der Staat machen kann ist Auffangnetze bereitzustellen und den Leuten wieder raufzuhelfen.
Und die Gesellschaft könnte dafür sorgen, dass nicht soviele Menschen die Klippen hinuntergetrieben werden. Statt sich damit herauszureden, allein den Drogen die Schuld dafür zu geben.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.12.2013 um 14:44
Forseti70 schrieb: Denn sobald eine Droge legal ist, wird sie auch vermehrt konsumiert
und wieso sagen alle studien was anderes?
Forseti70 schrieb: Bier hat ja auch jeder mal probiert - denn was legal ist und von jedem getrunken wird, kann ja nicht schlecht sein. Leider bezahlen viele Menschen (wenn auch nicht alle) diese Einschätzung mit Ihrer Gesundheit und werden abhängig.
ach komm... alkoholismus hat nichts mit de droge zu tun sondern mit der lebensführung.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden