weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.11.2014 um 10:04
@Allmysterio
Ansonsten habe ich nicht viel Ahnung über Cannabis.

Merkt man.

@Tyryon
8 Dinge, die gefährlicher sind als Cannabis – und verboten werden müssten

Naja, mit solchem Populismus gewinnt man halt auch keinen Blumentopf. Dann lieber die Resonanz aus Kalifornien nehmen und damit argumentieren.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.11.2014 um 10:06
univerzal schrieb:Dann lieber die Resonanz aus Kalifornien nehmen und damit argumentieren.
Nein, ich nehme lieber Colorado als Argument wo es für jederman ab 21 Jahren legal erhältlich ist und nicht nur für Patienten.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.11.2014 um 10:11
@Tyryon
Äh, Colorado meinte ich, mein Fehler.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.11.2014 um 12:41
So, Alaska, Oregon und Washington D.C haben nun auch legalisiert!

http://hanfjournal.de/2014/11/05/drei-bundesstaaten-legalisieren-cannabis/

http://www.handelsblatt.com/politik/international/besitz-von-marihuana-oregon-und-washington-d-c-erlauben-cannabis/10934...

LG


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.11.2014 um 15:07
Hab heute ein geniales Interview gelesen wo es haupsächlich allgemein um psychoaktive Substanzen geht und deren Geschichte und die Verbindung zu unserer heutigen Gesellschaft.

Auf alle Fälle lesenswert:
http://www.joergo.de/interview-mit-dem-ethnobotaniker-christian-raetsch/


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 15:45
Ich habe wenig Zeit die ganzen Posts zu lesen, daher werde ich einfach meine (subjektive) Meinung zur Legalisierung v. Cannabis schreiben bzw. meine persönlichen Erfahrungen dazu hier wiedergeben.

Erst einmal zu mir. Ich konsumiere seit gut 10 Jahren beinahe täglich Marihuana. Mein Vorteil dabei ist, dass ich direkt an der niederländischen Grenze (Achterhook) lebe und nach ca. 30 Minuten Fahrradfahrt durch die traumhafte Landschaft direkt im Coffeeshop meines Vertrauens bin.
Drogendealer in D hingegen verachte ich aufs tiefste und würde diese am Liebsten alle hinter Gittern sehen.

Mein Leben ist super verlaufen, Schule und Studium habe ich ohne Verzögerungen durchgezogen, ich habe durch den Konsum keine sozialen Kontakte verloren, super Job, super Frau etc.
Also die pauschalen Aussagen über Cannabis-Dauerkonsumenten treffen auf mich überhaupt nicht zu.

Der Legalisierung in Deutschland stehe ich aber negativ gegenüber, weil

...ich Angst habe, dass unsere Großstädte wie Amsterdam & Rotterdam aussehen, wo überdurchschnittlich viele Junkies auftauchen und "Aussteiger" aus aller Welt ihr Dasein auf den Bordsteinen fristen und ihren Konsum mit Kleinkriminalität bezahlen.

...die Legalisierung der Prostitution in Deutschland hat dazu geführt, dass Deutschland Europas größtest Bordell wurde, was Sextouristen aus aller Welt anzieht. Was macht dann erst eine Legalisierung von Cannabis aus Deutschland. Ich will meine Kinder nicht in einem Land großziehen, welches für Drogen- und Sextourismus bekannt ist.


Vielmehr würde es gut heißen den illegalen Handel noch härter bestrafen, z.b. mit zusätzlichen Geldstrafen wegen Steuerhinterziehung. Die Weitergabe von Cannabis (und anderer Drogen) an Minderjährige muss meiner Meinung nach mit einer Haftstrafe geahndet werden. Solche Leute sollten hier nicht frei rumlaufen , bis sie verstehen, dass ihr Verhalten ethisch und gesellschaftlich niemals akzeptiert wird.


Der Anbau in privaten Wohnungen für den Eigenkonsum sollte dagegen legalisiert werden, wenn bestimmte Auflagen erfüllt werden. Auch der Besitz von Cannabis zum Eigenkonsum sollte legal sein. Aber Coffeeshops, die wie in Holland von teilweise ziemlich fragwürdigen Personen betrieben werden, dürfen hier niemals enstehen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 16:10
Was mich an der ganzen Debatte ein bisschen stört ist, dass die Leute die sich für die Legalisierung aussprechen Cannabis als eine Art Wundermittel anpreisen. Verringert Aggression, bekämpft Krebs und natürlich ist es eine Pflanze also ganz natürllich. Wenn es nach mir geht sollte man es Legalisieren, weniger Kriminalität etc. Aber es als harmlos darzustellen ist einfach falsch.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 16:45
broilers schrieb:...die Legalisierung der Prostitution in Deutschland hat dazu geführt, dass Deutschland Europas größtest Bordell wurde, was Sextouristen aus aller Welt anzieht. Was macht dann erst eine Legalisierung von Cannabis aus Deutschland. Ich will meine Kinder nicht in einem Land großziehen, welches für Drogen- und Sextourismus bekannt ist.
Wie verlogen ist das denn? :D
Ist selbst Drogentourist, will aber hier keine Legalisierung wegen Drogentourismus.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 16:51
groucho schrieb:Wie verlogen ist das denn? :D
Cannabisinduzierte Schizophrenie :troll: :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 16:57
Tyryon schrieb:Cannabisinduzierte Schizophrenie :troll: :D
Scheiße :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:12
Also ich kann denke, dass Cannabis illegal bleibt, amerikanische Zustände würden mehr Schäden als Nutzen haben, das wissen unsere Politiker.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:12
groucho schrieb:Ist selbst Drogentourist, will aber hier keine Legalisierung wegen Drogentourismus.
Hier geht es um Legalisierung in Deutschland und meine Ansicht dazu.

Aber die vorpubertäten Kommentare hier zeigen schon die Qualität des Threads.
Tyryon schrieb:Cannabisinduzierte Schizophrenie :troll: :D
Im Internet kann jeder Mensch mit den Bildungsstandes eines Fließbandarbeiters ärztliche Diagnosen stellen, einfach herrlich :-D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:17
broilers schrieb:Hier geht es um Legalisierung in Deutschland und meine Ansicht dazu.
Danke, ist mir bekannt.
Ich habe lediglich meine Ansicht zu deiner Ansicht gepostet, die ich eben ziemlich verlogen finde.
Weswegen ich auf andere kritische Bemerkungen in deinem post gar nicht mehr eingehe.

Ich bewundere zwar deine Ehrlichkeit, dich als Drogentourist hinzustellen und eine Legalisierung abzulehnen, weil du Drogentourismus fürchtest, aber in der Sache kann ich nur den Kopf schütteln über deine Äußerungen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:18
Im Internet kann jeder Mensch mit den Bildungsstandes eines Fließbandarbeiters ärztliche Diagnosen stellen, einfach geil :-D
Wenn du das ernst nimmst, frag ich mich wär hier den Intellekt eines Fließbandarbeiters hat ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:24
Man hier liest man öfters einen ganz schön großen Unsinn, Leute informiert euch erstmal bevor ihr etwas zum Thema sagt, hier scheinen immer wieder einige resistent gegen Fakten zu sein, vielleicht weil sie selber voll oder dicht sind.
Es gibt etliche Studien zu dem Thema aber gerade diese 20jährige Langzeitstudie zeigt die Gefahren auf:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/sucht/langzeitstudie-ueber-20-jahre-finger-weg-von-cannabis-so-gefae...
Also wer schreit jetzt noch nach Legalisierung außer die Süchtigen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:39
@wanagi

Es gibt Gefahren. Der Artikel von focus.de ist aber derart grundlegend falsch, dass sich ihn niemand durchlesen braucht.
wanagi schrieb:Also ich kann denke, dass Cannabis illegal bleibt, amerikanische Zustände würden mehr Schäden als Nutzen haben, das wissen unsere Politiker.
Bei dieser Aussage merkt man deutlich, dass du dich nicht informiert hast.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:42
groucho schrieb:Ich bewundere zwar deine Ehrlichkeit, dich als Drogentourist hinzustellen und eine Legalisierung abzulehnen, weil du Drogentourismus fürchtest, aber in der Sache kann ich nur den Kopf schütteln über deine Äußerungen.
Tja ich bin eben nicht so egoistisch und rede die totale Legalisierung in D gut, weil ich selber Konsument bin.
Ich denke dabei vorrangig an das Wohl der Gesellschaft.
Dafür das ich für meinen Konsum vorhandene Ressourcen nutze, könnte man mich vllt. moralisch Fragwürdig diffamieren, aber nicht als verlogen.
---------------
Eine gute Alternative zu einer vollen Legalisierung gibt es auf einigen Antilleninseln (Inseln über dem Winde). Dort ist Cannabiskonsum offiziell verboten, aber die meisten Kreolen rauchen es. Die Inseln sind für Drogentouristen aber unattraktiv, weil hohe Geldstrafen drohen, wenn man von den Behörden erwischt wird. Die Kreolen hingegen werden für den Besitz nur bestraft, wenn ein Gewinnerzielungsmotiv vorliegt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 17:47
@wanagi

Wenn du schon den Focus zitierst:
http://www.focus.de/politik/ausland/per-referendum-washington-und-oregon-erlauben-das-kiffen_id_4250139.html
Und Alaska hat sich auch für die Legalisierung entschieden!
wanagi schrieb:Man hier liest man öfters einen ganz schön großen Unsinn, Leute informiert euch erstmal bevor ihr etwas zum Thema sagt
Beherzige deinen Rat bitte mal selber.
Der Focus Artikel von dir ist einfach unhaltbar, Cannabis macht genauso Abhängig wie Heroin, ja ne is klar :D
Propaganda des vorherigen Jahrhunderts, mehr nicht!

LG


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 19:03
broilers schrieb:Tja ich bin eben nicht so egoistisch und rede die totale Legalisierung in D gut, weil ich selber Konsument bin.
das ist ja grundsätzlich lobenswert, aaaaaaber
broilers schrieb:Ich denke dabei vorrangig an das Wohl der Gesellschaft.
Wie der Threadverlauf sehr deutlich gezeigt hat, überwiegen die Vorteile einer Legalisierung bei weitem die Nachteile.

Wie kommst du bitte darauf, dass irgendwelche Zustände in Adam oder Rotterdam mit der Legalisierung von Cannabis zu tun haben?
Verkaufen die in Coffe-shops unterm Ladentisch Schore?

Gibt es in Hamburg oder Berlin keine harte Drogenszene?

Und entschuldige, aber diese Spitze kann ich mir nicht verkneifen
broilers schrieb: Ich will meine Kinder nicht in einem Land großziehen, welches für Drogen- und Sextourismus bekannt ist.
Ja, da zieht man seine Kinder doch lieber in einem Land groß, dass für seine Drogen- und Sextouristen bekannt ist.


melden
Anzeige
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.11.2014 um 20:00
@wanagi
wanagi schrieb:Man hier liest man öfters einen ganz schön großen Unsinn, Leute informiert euch erstmal bevor ihr etwas zum Thema sagt, hier scheinen immer wieder einige resistent gegen Fakten zu sein, vielleicht weil sie selber voll oder dicht sind.
Es gibt etliche Studien zu dem Thema aber gerade diese 20jährige Langzeitstudie zeigt die Gefahren auf:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/sucht/langzeitstudie-ueber-20-jahre-finger-weg-von-cannabis-so-gefae...
Also wer schreit jetzt noch nach Legalisierung außer die Süchtigen.
So langsam machst du dich hier echt lächerlich. Diesmal gibt es bei deinem geposteten Artikel, der journalistisch unter aller Sau ist nicht mal was zu lachen. Das ist gezielte Desinformation. Verrat am Bürger.

Anbei man eine Gegenüberstellung des Focus-eschwurbels und des Originals aus der erwähnten Addiction: http://www.addictionjournal.org/press-releases/what-twenty-years-of-research-on-cannabis-use-has-taught-us

....

Nein. Mach dir die Arbeit selbst. WISSEN IST ARBEIT und kein renitentes nachplappern einer(!) vermeintlichen "Wissensquelle" aufgrund von Treu und Glauben!

Erlaube mir deine eigenen Worte mit auf dem Weg des Wissens zu geben:
Diskussion: Wenn man Fakt nicht mehr von Fiktion unterscheiden kann. (Beitrag von wanagi)
Doch es passt denke ich gut, da schließlich nicht alle das geglaubt haben, klar es ist schon etwas anderes ob nun eine Daily Telenovela oder solch eine Radiosendung, sind schon etwas andere Ausmaße aber es geht mir bei dem Beispiel darum, wie Menschen in bestimmten Situationen beeinflusst werden können/ beeinflussbar sind. Der Punkt ist dass einige Menschen ab einen gewissen Grad der "Betroffenheit" wohl nurnoch schwer zur Reflektion fähig sind, es unbearbeitet aufsaugen und glauben, dass ist denke ich auch der Fall bei vielen Stalkern, sie bauen ein Verhhältniss im Kopf auf und wenn sie der betroffenen Person gegenüberstehen, platzen sie und es eskaliert wie im obigen Beispiel.
Darin steckt viel Wahrheit, die ich mit dir teile und die gerade jetzt wieder sehr gut auf deinen Beitrag zutrifft. In dem Sinne: Bitte lass das Stalken sein und/oder informiere dich besser! :)


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden