weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.001 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:12
@DerBobo
DerBobo schrieb:um abzuschalten
Okay, DAS verstehe ich. Jeder schaltet auf andere Weise ab. Manche nehmen auch ein Buch...

Aber im Gegensatz zu Drogen kann einem ein Buch usw. nicht schaden, oder? ;)
Oder bist Du der Meinung, Canabis könnte auch gar nicht schaden?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:16
@Optimist

alles kann irgendwie schaden, Cannabis ist NICHT gesund , aber auch nicht das Teufelszeug wie es dargestellt wird. Für heranwachsende sollte es tabu bleiben. Ebenso für psychisch labile Personen.

Ein Zitat (verfasser unbekannt)

"Das schädlichste am Cannabis ist die Strafverfolgung !"

Es wäre wesentlich gesünder wenn es legal wäre , keine Streckmittel oder ähnliches drinne. Auch sollte man nicht vergessen das der Tabak der mit Cannabis geraucht wird, die Schädlichkeit start erhöht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:29
@DerBobo
DerBobo schrieb:keine Streckmittel oder ähnliches drinne. Auch sollte man nicht vergessen das der Tabak der mit Cannabis geraucht wird, die Schädlichkeit start erhöht.
Glaube ich alles. Aber meinst Du, wenn es legal wäre, würde es dann nicht gestreckt werden?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:32
@Optimist

der schwarzmarkt würde sicherlich bestehen bleiben , aber er wäre nicht mehr so vorhanden wie jetzt...

der legale Alkohol wird ja auch nicht gestreckt ^^ also denke ich Cannabis wird , solange der Staat das Überwacht , nicht gestreckt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:38
@DerBobo
DerBobo schrieb:der legale Alkohol wird ja auch nicht gestreckt ^^ also denke ich Cannabis wird , solange der Staat das Überwacht , nicht gestreckt.
Ja, klingt einleuchtend.
Wenn es nach mir ginge, gäbe es gar keine Drogen (damit meine ich Zigaretten, Alk und alles Andere). Einfach weil es nicht nur den Konsumenten sondern auch Anderen schaden kann.
Im Straßenverkehr kann es z.B. zur "Waffe" werden. Raucher schaden den Passivrauchern usw...
Und über harte Drogen brauchen wir sicher nicht weiter reden.
DerBobo schrieb:Für heranwachsende sollte es tabu bleiben.
Wenn ich Jugendlicher wäre, würde ich nicht einsehen, dass da ein Unterschied gemacht wird zu Erwachsenen. Außerdem würde ich mir sagen: Ihr Erwachsenen geht ja dann mit einem guten Vorbild voran. ;)

Wenn es nicht "in" wäre, irgendwas Berauschendes zu konsumieren (damit meine ich auch wieder z.B. Alk), käme vielleicht kein Jugendlicher auf die Idee, sich zuzudröhnen. Gerade diese übertreiben das ja sicher alles viel mehr als Erwachsene.
Aber wie gesagt, wie kommt es denn dazu? Sie wollen sich stark und erhaben fühlen und merken am Ende gar nicht, dass es viel bessere Mittel gibt um seinen Selbstwert aufzubessern. Das finde ich einfach nur traurig - gerade eben für Jugendliche.
Hinzu kommt ja auch noch, dass das alles viel Geld kostet und somit das Abrutschen in die Beschaffungskriminalität fördert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:45
@Optimist

Im Prinzip schadet man sich nur selber , gut Drogen haben im Strassenverkehr nichts zu tun. Joa Cannabis und Auto fahren ist ne Sache für sich. Bei der momentanen Regelung kann man erst 1 Woche nach letztem Konsum , sicher ins Auto steigen ( so sieht das der Staat) , allerdings könnte man sich ein Bier reinpfeifen und sofort losfahren ^^ die momentane Regelung im Strassenverkehr und Cannabis bedarf dringest einer Überarbeitung, diese Grenzwerte sind weit von jeglicher Logik und Realität.

Was mich am meisten stört ist , das der Staat mich vor Cannabis schützen will , mir aber zutraut mir einer wesentlich gefährlicheren Droge (alkohol) verantwortungsvoll umzugehen.

Ob man nun wirklich Drogen im Leben braucht ist jedem selbst überlassen , wie ich finde. Ich bin mir allerdings auch sicher das jeder irgendeiner Form von Sucht nachgeht. Sei es auch nur der tägliche Kaffee am morgen ...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:50
@DerBobo
DerBobo schrieb:Was mich am meisten stört ist , das der Staat mich vor Cannabis schützen will , mir aber zutraut mir einer wesentlich gefährlicheren Droge (alkohol) verantwortungsvoll umzugehen.
Sehe ich auch so. Der Staat misst gerne mal mit zweierlei Maß.
Vor allem finde ich es blödsinnig, dass man keine 0-Promillie-Grenze gemacht hatte. Das wäre eindeutig konsequenter.
DerBobo schrieb: Ich bin mir allerdings auch sicher das jeder irgendeiner Form von Sucht nachgeht.
Ja, wie gesagt, kommt eben darauf an, ob es Anderen schaden kann. Möchte echt nicht wissen, wie viele zugedröhnt Auto fahren - egal ob unter Alk oder Drogen stehend.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:53
@Optimist

Wie gesagt der Staat muss mal realistische Werte festlegen , dann kann man auch definieren was "zugedröhnt" bedeutet. Kurz nach dem konsum sollte natürlich niemand Auto fahren ... da Cannabis relativ lange nachweisbar ist , im Blut bis zu 1 woche , urin bis zu 3 monaten (je nach konsummuster), gilt man laut gesetz auch als zugedröhnt wenn man 3 tage vorher einen geraucht hat und sich ans Steuer setzt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

27.12.2014 um 23:57
@DerBobo
DerBobo schrieb:im Blut bis zu 1 woche , urin bis zu 3 monaten
Welche Nachweisart von beiden ist eigentlich sicherer? Ich meine das so: könnte es sein, dass nach 3 bis 4 Tagen im Urin nichts angezeigt wird, obwohl im Blut noch was nachweisbar wäre?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:03
@Optimist

Cannabis gelangt es in den Blutkreislauf , und wird dann in den Fettzellen gespeichert und dann nach und nach abgebaut. Also gelangt es in den Urin.

Welche sicherer ist ? Blut. Da dies aber bei einer Kontrolle nicht so einfach zu bewerkstelligen ist , wird ein Urin Schnelltest gemacht. Der allerdings nur die Abbauprodukte (Abbauprodukte die keinerlei Wirkung auf einen haben!) misst, das heisst der Urintest zeigt nur an das mal jmd konsumiert hat , nicht ob er beeinträchtigt ist. Fällt der Test aber Positiv aus ist man schon mal unter Generallverdacht und darf mit auf die Wache. Auch wenn sich im nachhinein herausstellt das im Blut nichts mehr ist.
Optimist schrieb:Welche Nachweisart von beiden ist eigentlich sicherer? Ich meine das so: könnte es sein, dass nach 3 bis 4 Tagen im Urin nichts angezeigt wird, obwohl im Blut noch was nachweisbar wäre?
bei erstmaligen oder seltenen konsum kann kurz danach eventuell nichts im urin sein aber im blut. Aber nach und nach wird die Konzentration steigen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:08
@DerBobo
aha, danke. :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:11
@Optimist

ahja nachtrag , fällt der urintest positiv aus , kriegst erstmal ne 12std sperre bezüglich Autofahren. Dabei ist es egal ob du wirklich zugedröhnt bist oder nicht , denn das Ergebnis vom Bluttest gibs erst paar Wochen später...

Also ein Szenario:

du rauchst vor einem Monat , wirst kontrolliert , urintest positiv. Darfst mit auf die Wache (dauert schon paar stunden). 12 Std Fahrverbot.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:14
@DerBobo
DerBobo schrieb:du rauchst vor einem Monat , wirst kontrolliert , urintest positiv. Darfst mit auf die Wache (dauert schon paar stunden). 12 Std Fahrverbot.
Sicher nicht schön und ungerecht.
Aber wäre das nicht ein Grund die Finger davon zu lassen? ... und vielleicht auf ne Andere "Droge" umzusteigen - z.B. "Forumssucht" ? ;) ...
... also mich entspannt das immer sehr, hier im Forum zu lesen. ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:19
@Optimist

ich würde die Finger davon lassen wenn ich nachvollziehen könnte warum ich das machen soll ^^

aber so fühl ich mich vom Staat verarscht...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:21
@DerBobo
Das ist aber nicht der einzige Bereich wo man verarscht und bevormundet wird. ;)
Ich könnte mich jedesmal im Straßenverkehr z.B. aufregen :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:40
@DerBobo
DerBobo schrieb:du rauchst vor einem Monat , wirst kontrolliert , urintest positiv. Darfst mit auf die Wache (dauert schon paar stunden). 12 Std Fahrverbot.
Ich las auch schon von Fallberichten wo die Leute bis zum Bluttest-Ergebnis Taxi fahren durften weil der Führerschein gleich einbehalten wurde... Ersatzansprüche hatten sie keine, da der Urintest "freiwillig" ist. Kann auch bei "falsch-positiven" Tests einem Nicht-Konsumenten passieren, ich hörte von einem der grundlos positiv auf Amphe anschlug ... Urintest mit machen ist immer so eine Sache... als THC - Gelegenheitskonsument mit ausreichend Abstand zum letzten Konsum sollte man verweigern, wie Du sicher weißt ;) Aber auch als nicht-Konsument sollte man sich wegen einer durchaus vorhandenen Fehlerquote der Tests zweimal überlegen ob man ihn nicht besser verweigert...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 00:47
@Einzelgänger

da hast du vollkommen recht , nur wenn man verweigert wird man automatisch zum bluttest eingeladen von daher im endeffekt gleich. Man könnte auch den Bluttest verweigern und auf eine richterliche Anordnung bestehen. Aber auch da hat die Polizei Mittel und Wege vor allem bei "Gefahr im Verzug". Da brauchen die nichtmal ne richterliche Anordnung für den Bluttest. Du brauchst nur bisschen müde ausszusehen und schon bist verdächtigt ...

Bei mir waren es damals 12 Std. Fahrverbot , obwohl die Polizei vermerkte "keine Ausfallerscheinungen" und der Arzt der später auch Blut entnommen hat zum dem Ergebnis kam ich wäre nüchtern und keineswegs beeinträchtigt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:05
@DerBobo
DerBobo schrieb:Man könnte auch den Bluttest verweigern und auf eine richterliche Anordnung bestehen
das ist der Plan ;) Dann kann man später wenigstens auf Ersatz klagen wenn der Führerschein einbehalten wird. Bei 12 Std. mag sich das nicht unbedingt lohnen, aber wenn der Lappen unrechtmäßig bis zum Ergebnis des Bluttests eingezogen(kommt wohl ab und zu auch mal vor) wird ist es schon nicht schlecht wenn man nicht alleine für den Schaden aufkommen muss. Das man wahrscheinlich bis zum Ergebnis des Tests wie ein Verbrecher behandelt wird muss man dann leider wohl in kauf nehmen... Letztendlich sollte man halt auch als Nicht-Konsument wissen das ein Urintest nicht ohne Risiko ist. Ich würde ihn wahrscheinlich verweigern da Bluttests einfach genauer sind - die Fehlerquote geht da eher gegen null.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:07
@Einzelgänger

ich werde urintest auch verweigern und blut nur mit richterlicher Anordnung abgeben. Natürlich mit der Hoffnunf das die Beamten dann eventuell davon ablassen und sich selber den Stress nicht antun wenn sie merken das ich eigentlich ganz nüchtern bin. Aber hast schon Recht diese Behandlung wie ein Schwerverbrecher steht in keinem Verhältnis ...


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:20
@DerBobo
DerBobo schrieb:Natürlich mit der Hoffnunf das die Beamten dann eventuell davon ablassen und sich selber den Stress nicht antun wenn sie merken das ich eigentlich ganz nüchtern bin
... funktioniert auch des öfteren ;) Man muss sich halt nur sicher sein das gerade bei THC auch keine passiven Werte mehr im Blut sind sonst ist CleanU doch die bessere Alternative ;)

THC & Führerschein ist schon so eine Sache, eine aus meiner Familie musste ihren Führerschein abgeben weil sie im Taxi mit einer geringen Menge erwischt wurde... sie hat jetzt geklagt und wird von einem der besten Anwälte der grünen Hilfe vertreten... Zeit & Focus haben groß darüber berichtet("Die seltsame Verfolgung nüchterner Kiffer"). Bin mal gespannt was dabei heraus kommt :)


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden