weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.998 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:25
@Einzelgänger

ja weil der Staat davon ausgeht das jemand der konsumiert grundsätzlich nicht geeignet ist zum Führen eines Kraftfahrzeugs...

ich hoffe die amerikanische Welle schwappt hier langsam rüber und man geht offener mit dem Thema um , denn dann kommt man auch nicht drumherum sich das Verkehrsrecht nochmal genau anzuschauen.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:42
@DerBobo
DerBobo schrieb:ja weil der Staat davon ausgeht das jemand der konsumiert grundsätzlich nicht geeignet ist zum Führen eines Kraftfahrzeugs...
und das obwohl der mit Abstand größte Teil der Verkehrsunfälle von nüchternen Leuten begangen wurde :D
DerBobo schrieb:ich hoffe die amerikanische Welle schwappt hier langsam rüber und man geht offener mit dem Thema um , denn dann kommt man auch nicht drumherum sich das Verkehrsrecht nochmal genau anzuschauen.
Ich glaube das wenn sich etwas ändert es zunächst eher in die Richtung "Kiffen o.k. aber ohne Führerschein" gehen wird... wäre aber trotzdem schon mal ein erheblicher Fortschritt, Hauptsache dieses bescheuerte kriminalisieren von Kiffern nimmt endlich mal ein Ende.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:44
@Einzelgänger

Soviel ich weiss haben die in den niederlanden einen grenzwert von 5ng , in colorado wohl jetzt auch (bin aber net sicher) , das geht schon mal in die richtige Richtung :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 01:49
@Einzelgänger
Einzelgänger schrieb:Kiffen o.k. aber ohne Führerschein"


das ist ja jetzt schon so , konsum ist nicht verboten ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 02:01
@DerBobo
DerBobo schrieb:Soviel ich weiss haben die in den niederlanden einen grenzwert von 5ng , in colorado wohl jetzt auch (bin aber net sicher) , das geht schon mal in die richtige Richtung :)
... hört sich ganz O.K. an - andererseits... kann jeder Unerfahrene mit 5ng noch einigermaßen anständig fahren?
DerBobo schrieb:das ist ja jetzt schon so , konsum ist nicht verboten ;)
... aber sie versuchen jedem Konsumenten den Besitz zu unterstellen was ja auch oft funktioniert... manche reden sich bei dem netten Polizisten dann um Kopf &Kragen ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 02:06
@Einzelgänger

ich denke schon , müsste man die Niederländer und ihre Erfahrungen dahingehend mal fragen.

man könnte ja auch dahingehend den 2. Wert betrachten , THC - OH Wert. Den der besagt eigentlich wann der letzte konsum ca. her ist .

Es werden ja 3 werte ermittelt

THC aktiv : sagt aus ob jemand "bekifft" ist
THC - OH : sagt aus wann der letzte Konsum stattfand
THC- COOH : sagt etwas über das konsummuster aus ...

man müsste diese ganzen 3 dinge betrachten um auf ein Ergebnis zu kommen.

Ja die Polizisten schüchtern gern mal ein , ich hab mir geschworen nie wieder etwas zu sagen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 02:24
@Einzelgänger
konsum ist nicht verboten ;)

... aber sie versuchen jedem Konsumenten den Besitz zu unterstellen...
Würde mal denken, auch zu Recht ;) ... oder wie will man etwas konsumieren, was man gar nicht besaß?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 02:58
@Optimist
Optimist schrieb:Würde mal denken, auch zu Recht
da Recht haben und Recht bekommen zwei sehr unterschiedliche Dinge sein können ( :D ;) ) würde manch einer empfehlen:

"...wenn man schuldig ist und genötigt durch eine positiven Blutprobe unbedingt was sagen will, dann gibt es nur die eine Wahrheit - und zwar das man natürlich nur ein mal im Rahmen einer Party an so einem Ding gezogen hat als es dort die Runde machte. Ansonsten war man nüchtern, es war kein Alkohol oder sonstiges im Spiel. Man würde es auch nie wieder tun, denn man hat sich anschließend fürchterlich übergeben. Man ist auch fünft Tage danach noch kein Auto gefahren."

Falls Du aber kein Undercover-Beamter sein solltest kannst Du auch ruhig bei deiner Meinung bleiben, in dem Fall ist sie legitim ;)


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 03:35
@Optimist

Ich nehme zum Beispiel auch ungerne Medikamente und trotzdem kann ich mich nicht ganz entziehen.

Also man könnte gernerell auch dafür sorgen, dass man sehr gutes Wasser mit Ph-freundlichen Werten bekommen könnte oder sowas in der Art, aber es wird wohl auch nicht so viel Wert drauf gelegt, aber das ist auch eigentlich wieder ein anderes Thema.

Die Bedenken werden auch bei neutraler Betrachtung verschwinden, da alles eigentlich schon ausser Kontrolle geraten ist. ;)

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article121881755/Wasseranalysen-zeigen-was-Aerzte-verschreiben.html


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 08:59
@ThunderBird1
Die Bedenken werden auch bei neutraler Betrachtung verschwinden, da alles eigentlich schon ausser Kontrolle geraten ist. ;)

ht...Wasseranalysen-zeigen-was-Aerzte-verschreiben.html
Da hast Du leider völlig Recht. Kann man nur hoffen, dass sich dieser Medikamentencocktail gegenseitig aufhebt/neutralisiert. ;)

Nur sage ich mir immer: Da man ja schon so durch die Nahrung genug "vergiftet" wird, warum sollte man dann noch ganz bewusst etwas dazu tun? Ich fahre die Strategie, "vermeiden was sich vermeiden lässt". :)

@Einzelgänger
Einzelgänger schrieb:...dann gibt es nur die eine Wahrheit - und zwar das man natürlich nur ein mal im Rahmen einer Party...
aha, SO redet Ihr Euch also raus ;)
Die Obrigkeit wirds natürlich auch schon durchschaut haben, kann aber halt auch nicht das Gegenteil beweisen.
Einzelgänger schrieb:Falls Du aber kein Undercover-Beamter sein solltest
Keine Sorge, dann hätte ich sicher nicht so viel Zeit, hier darüber zu schreiben und vielleicht auch keine Lust, mich auch noch HIER darüber zu ärgern, dass die Menschen oft Unvernünftiges machen. ;)
Nicht falsch verstehen, der Mensch an sich neigt eben ständig dazu, mehr der Unvernunft nachzugeben - in allen möglichen Lebensbereichen (da nehme ich mich natürlich nicht aus).

Es fängt doch bei Drogen bezüglich Unvernunft schon dabei an, dass ich es schade um das viele Geld fände, was man dafür verballert (z.B. auch für Zigaretten). Bei den Silvesterknallern geht es übrigens weiter ... abgesehen davon dass darunter die Tiere sehr leiden weil sie sich erschrecken.

Manch Einer, das das Geld dafür eigentlich gar nicht hat, beschafft es sich dann eben auf kriminelle Weise - da geht ja dann die Unvernunft weiter.
Abgesehen vom Risiko erwischt zu werden, denke ich dabei auch an die Opfer, welche unter einem Raub auch PSYCHISCH sehr leiden. Daran denken solche Täter sicher gar nicht, da fehlt es leider an Empathie.
(ich hab keinen user hier "im Auge", nicht dass sich jetzt jemand angesprochen fühlt :) )


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 11:43
@Optimist
Optimist schrieb:Da hast Du leider völlig Recht. Kann man nur hoffen, dass sich dieser Medikamentencocktail gegenseitig aufhebt/neutralisiert. ;)
Es gibt eigentlich sehr viele Möglichkeiten, da etwas gegen zu unternehmen, mit Hoffen habe ich es da nicht mehr so. Dann mache ich mir halt die Mühe und besorge mir Brunnenwasser, ist auf jeden Fall besser.
Wenn die Leute aber über Krankheiten leiden, dann sollen die das doch nicht auf andere schieben sondern auf die immer Beiseite gelegten Ursachen.
(Bin eigentlich nicht so pingelig)
Optimist schrieb:Nur sage ich mir immer: Da man ja schon so durch die Nahrung genug "vergiftet" wird, warum sollte man dann noch ganz bewusst etwas dazu tun? Ich fahre die Strategie, "vermeiden was sich vermeiden lässt". :)
Ich versuchs auch. :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 12:55
@ThunderBird1
ThunderBird1 schrieb:Dann mache ich mir halt die Mühe und besorge mir Brunnenwasser
Wer da rankommt, ist das nicht schlecht. Obwohl ich denke, selbst das Grundwasser ist doch heutzutage sicher auch schon "verseucht".

Wenn man alles richtig machen wollte, müsste man in die letzten Naturreservate auswandern. ;)
(Die Naturvölker sind sowieso glücklicher als unsereins, denke ich).

Was das Leitungswasser betrifft: Ich trinke das schon jahrelang, ohne auffällige Symptome zu haben (Spätfolgen kann man natürlich nicht absehen). Kann mir vorstellen, der Körper gewöhnt sich auch bis zu einem gewissen Grad an alle möglichen Gifte (der Eine besser, ein Anderer vielleicht nicht so gut - wie eben mein Bekannter) :)


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 13:04
@Optimist
Optimist schrieb:Wer da rankommt, ist das nicht schlecht. Obwohl ich denke, selbst das Grundwasser ist doch heutzutage sicher auch schon "verseucht".
Ja, mit Sicherheit, aber es schon recht gut, man sollte sich aber nicht zu viel Gedanken machen, das wirkt sich sonst auch nicht so gut aus. :)
Optimist schrieb:Wenn man alles richtig machen wollte, müsste man in die letzten Naturreservate auswandern. ;)
(Die Naturvölker sind sowieso glücklicher als unsereins, denke ich).
Das ist dann auch etwas übertrieben, wobei sich gewisse Sachen auch weltweit verbreiten, auch Unser "Käse".

Wenn man grundsätzlich aber was falsch macht, dann wird das nichts. Und ich denke es gibt schon ne Menge zu bemängeln und es würde auch keinen Umstand machen dies zu ändern. Ich sehe das schon als bewusste Zerstörung. ;)

Geht etwas vom Thema ab, aber dient ja eher als Massstab, und evtl. auch als Verbesserungsvorschlag. Nutzhanf hat auch mehr positive Fähigkeiten als man sich vorstellen kann benötigt auch eigentlich nur etwas "Knowhow" und man erspart sich evtl. auch ne Menge Energie oder kann sogar welche schaffen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 13:15
@ThunderBird1
ThunderBird1 schrieb:Nutzhanf hat auch mehr positive Fähigkeiten als man sich vorstellen kann b....
Kann ich mir gut vorstellen. Früher wurden ja damit z.B. auch Wasserhähne oder Anderes abgedichtet.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 15:34
Optimist schrieb:oder wie will man etwas konsumieren, was man gar nicht besaß?
Noch nie auf einer Party gewesen und plötzlich hält dir einer einen Joint hin?
(war eine rhetorische Frage)
Optimist schrieb:Manch Einer, das das Geld dafür eigentlich gar nicht hat, beschafft es sich dann eben auf kriminelle Weise - da geht ja dann die Unvernunft weiter.
Also bitte!
Wir sind hier in einem Cannabis Thread .....
Da dürfte Beschaffungskriminalität genau so sehr (oder wenig ) ins Gewicht fallen, wie bspw. bei Turnschuhen, Videospielen oder Smartphones.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 17:49
groucho schrieb:Da dürfte Beschaffungskriminalität genau so sehr
Die läuft meistens auf selber verkaufen hinaus oder man geht für Kollegen los und zwackt sich seinen Teil ab, ist schon ein Unterschied ob man 20 Euro oder 200 am Tag braucht um glücklich zu sein...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 18:24
@groucho
Manch Einer, das das Geld dafür eigentlich gar nicht hat, beschafft es sich dann eben auf kriminelle Weise - da geht ja dann die Unvernunft weiter.

-->
Da dürfte Beschaffungskriminalität genau so sehr (oder wenig ) ins Gewicht fallen, wie bspw. bei Turnschuhen, Videospielen oder Smartphones.
Nur mit dem Unterschied, dass man Turnschuhe usw. nicht so regelmäßig kaufen muss, geht dann also nicht so sehr über das finanzielle Polster her.
Aber man kann sich ja alles auch irgendwie schön reden ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 18:56
Optimist schrieb:Aber man kann sich ja alles auch irgendwie schön reden ;)
In meinem Teil der Welt nennt man das Realismus
Aber man kann natürlich auch Sachen erfinden, oder bis zur Unkenntllichkeit aufblasen.
Cannabis und Beschaffungskriminalität...........Bild Zeitung Hilfsausdruck *kopfschüttel*


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 19:14
ich hab noch nie jemand kennengelernt , der sich bücken musste bzw. wollte nur um an Cannabis ranzukommen ;) so sehr ist der Drang bei Cannabis nicht , das man dafür kriminell oder sonstiges wird ...

@Optimist


da hat @groucho
schon recht ....


melden
Anzeige
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.12.2014 um 20:36
der erste schritt ist sicher schon getan...
wenn es legalisiert werden würde, wäre die beschaffunskriminalität geringer...
denke mal geringer konsum ist ok...
allzuviel ist 'ungesund'... genau wie bei allen genussmitteln.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden